Haupt / Schlaganfall

Kribbeln im Gesicht: Was ist das, Ursachen und Behandlung

Schlaganfall

Eine Person hat die Fähigkeit, mit der Haut nicht nur taktile Empfindungen, sondern auch verschiedene Körpersignale von innen wahrzunehmen. Die Signale können zufällig oder vorübergehend sein und durch momentane Umstände oder innere Krankheiten verursacht werden.

Einige Empfindungen sind in der Liste der Symptome bestimmter Krankheiten enthalten. Ein Beispiel für Hautempfindungen ist ein Kribbeln, manchmal zusammen mit Juckreiz, Brennen und Schmerzen im ganzen Körper, über die wir heute sprechen werden..

Was ist ein Kribbeln auf der Haut?

Hautkribbeln ist zumindest selten, aber jeder erlebt.

  • Wenn dieses Gefühl nach einem langen Aufenthalt in einer Position, beispielsweise nach einer Nacht Schlaf, auftrat und dann schnell vorüberging, ist dies eine normale Reaktion des Körpers auf die Tatsache, dass sich die Nerven in beengten Verhältnissen befanden.
  • Wenn das Kribbeln auf der Haut keine logische Erklärung für seinen Ursprung hat und sogar das Symptom häufig wiederholt wird, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, um sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Ursache des Geschehens zu verstehen.

Aus medizinischer Sicht fühlen wir ein Kribbeln, wenn:

  • Nervenenden können keine Signale an das Gehirn übertragen (z. B. aufgrund von Unterdrückung im Schlaf).,
  • In dem Bereich, in dem ein Kribbeln auftritt, ist die Durchblutung gestört.

Seine Klassifizierung

Das Phänomen beim Kribbeln mit Nadeln ist auf der Haut zu spüren, es gibt solche Arten:

  • über den ganzen Körper,
  • in Körperteilen.

Nach der Dauer des Symptoms werden Fälle unterschieden:

  • chronische Kribbeln,
  • Das Symptom ist episodisch - eine Person erfährt manchmal solche Signale auf der Haut oder sie sind mit einem vorübergehenden spezifischen Faktor verbunden.

Über das Erkennen des Symptoms und der Ursache von Juckreiz und Kribbeln der Kopfhaut, des Gesichts, der Arme, Beine, der Genitalien, des Rückens und des Kribbelns der Brust- und Bauchhaut werden wir im Folgenden beschreiben.

Symptomerkennung

Jede Körperzelle wird durch die Durchblutung ernährt. Wenn ein Teil des Körpers beispielsweise durch das Körpergewicht während des Schlafes gedrückt wird, ist die Durchblutung in diesem Bereich schwierig und es kann Taubheitsgefühl auftreten. Die Wiederherstellung des Blutkanals signalisiert für eine Weile ein Kribbeln auf der Haut..

Im Alter können aufgrund der Verlangsamung von Prozessen, einschließlich der Durchblutung, ständig Symptome von Kribbeln und Taubheitsgefühl auf der Haut (chronische Manifestation) beobachtet werden. Eine Person kann Unbehagen, Unwohlsein erfahren. Um festzustellen, welche Empfindungen ein Bild von Unwohlsein darstellen und womit sie am häufigsten in Verbindung gebracht werden, sollte der Patient auf verschiedene Körpersignale achten.

Mögliche Ursachen für Kribbeln auf der Haut im ganzen Körper und an verschiedenen Stellen werden nachstehend beschrieben..

Mögliche Verstöße

Wenn das Auftreten von Kribbeln auf der Haut keinen einfachen und verständlichen Grund für eine Person hat, die an diesem Problem leidet, kann das Symptom eine Manifestation der Krankheit sein:

  • Diabetes Mellitus,
  • Funktionsstörungen in der Leber,
  • Erkrankungen des Skelettsystems: Gelenke und Wirbelsäule;
  • bösartige Tumore,
  • Herzkreislauferkrankung,
  • Verletzungen verschiedener Art,
  • Migräne,
  • Karpaltunnelsyndrom,
  • Durchblutungsstörungen im akuten Gehirn,
  • eine entzündliche Erkrankung, die den Effekt der Kompression der Nerven sowie pathologischer Formationen auslösen kann;
  • Schilddrüsenstörungen,
  • Epilepsie,
  • Raynaud-Krankheit,
  • Erfrierung,
  • Ohr Barotrauma,
  • Erkältungsallergie;
  • anaphylaktischer Schock;
  • bullöse Dermatitis,
  • starke Alkoholabhängigkeit,
  • Herpes verschiedener Arten (Herpes zoster, einfacher Herpes genitalis und Herpes genitalis),
  • Geisteskrankheit.

Zeichen Kampf

Diagnose

Um zu verstehen, was beim Kribbeln auf der Haut zu tun ist, muss die Ursache für dieses Phänomen herausgefunden werden. Sie sollten vorsichtig sein, wenn das Symptom immer auf einer Körperseite beobachtet wird und das Vorhandensein anderer begleitender Symptome ebenfalls ein schlechtes Zeichen ist:

Spezialisten führen eine Untersuchung durch, um die Ursache für Kribbeln auf der Haut zu ermitteln. Bei Bedarf können folgende Methoden angewendet werden:

Wenn die Untersuchung eine Verletzung ergibt, die sich in einem Kribbeln auf der Haut äußert, wird ein Behandlungsverlauf vorgeschrieben, um den Zustand zu stabilisieren und mögliche unerwünschte Folgen, beispielsweise einen Schlaganfall, zu verhindern.

Wenn Kribbeln durch Fälle verursacht wird, denen keine Ursache für eine Krankheit zugrunde liegt, sollten einfache Regeln befolgt werden, damit dies seltener vorkommt:

  • Erhöhen Sie die Nutzlast des Körpers (konsultieren Sie einen Arzt), um die Durchblutung zu verbessern. Dies können Klassen sein:
    • Schwimmen,
    • Yoga,
    • Besuch im Massageraum,
    • sowie ein Fitnessstudio;
  • Wenn eine Person gezwungen ist, einen sitzenden Lebensstil zu führen, ist Folgendes erforderlich:
    • mache oft Aufwärmübungen,
    • Folge deiner Haltung,
    • die Haltung von Bein zu Bein ausschließen;
  • sollte nicht lange in einer Pose bleiben, Aufwärmübungen machen;
  • anziehen, um sicherzustellen, dass die Gliedmaßen nicht unterkühlt sind;
  • Verweigern Sie in Kleidungsstücken Elemente, die den Körper komprimieren können: Gürtel, enge Kleidungsstile oder Hemden; Versuchen Sie, Kleidung aus natürlichen Stoffen zu tragen.

Das Gesicht wird taub: Ursachen und Taktik

In einigen Fällen kann ein Symptom der Taubheit in der Hälfte des Gesichts auf eine Schädigung der Nervenfaser durch einen Entzündungs- oder Tumorprozess hinweisen. Daher wird nicht empfohlen, die Suche nach medizinischer Hilfe zu verzögern. Frühere Diagnose- und Behandlungsverfahren helfen, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Physiologische Ursachen für Empfindlichkeitsverlust im Gesicht

Manchmal hilft eine gründliche Analyse der Situation dabei, die provozierenden Faktoren zu ermitteln, die zu einem Gefühl der Taubheit eines Gesichts auf einem seiner Abschnitte oder auf seiner gesamten Oberfläche führen..

Unter den häufigsten physiologischen Gründen kann man den Aufenthalt einer Person in einer Position für eine lange Zeit anzeigen. Das Ergebnis ist eine Stagnation des Blutes in verengten Gefäßen. Wenn sich die Pose ändert, neigt sie dazu, an einen anderen Ort zu fließen, was die Taubheit der Gesichtshaut hervorruft.

Die weibliche Hälfte der Menschheit ist geprägt von emotionalen Ausbrüchen und Erfahrungen. Vor diesem Hintergrund kann sich eine Gewohnheit bilden, die versehentlich den Kiefer zusammenpreßt. Viele Frauen bemerken dies nicht einmal für sich selbst, obwohl eine Straffung durch Kieferkraft und nervöse Belastung auch das Symptom hervorrufen kann, das wir in Betracht ziehen.

Wichtig ist auch die korrekte Position der Halswirbelsäule zum Zeitpunkt der Nachtruhe. Eine übermäßige Überdehnung aufgrund eines zu kleinen oder umgekehrt großen Kissens kann zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Kopfes führen. Am Ende haben solche Menschen am Morgen Kopfschmerzen und ein taubes Gesicht.

Nur wenige Menschen sehen die Hauptursache für ihre Verschlechterung in einer nicht angepassten Ernährung. Als Mangel an Vitaminen, insbesondere der Untergruppe B, treten gerade vor diesem Hintergrund physiologische Parästhesien nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern auf.

Ursachen der Gefäßparästhesie

Der Fokus der Ischämie kann durch Beschwerden, die von der Person angezeigt werden, ziemlich genau verfolgt werden - zum Beispiel auf der linken Seite oder in der Stirn. Eine unzureichende Nährstoffaufnahme äußert sich in einem unangenehmen Kribbeln oder einem Verlust der Hautempfindlichkeit. Gleichzeitig sind Beschwerden nicht nur im Kopf, sondern auch in anderen Körperteilen notwendig. In solchen Fällen wird meistens eine Diagnose einer vegetativ-vaskulären Insuffizienz gestellt.

Wenn die Hälfte des Gesichts wund und taub ist und die Intensität der unangenehmen Empfindungen so ausgeprägt ist, dass der Patient sogar das Bewusstsein verliert, können wir über Migräneattacken sprechen.

Schließlich wurde die Art der Migränebildung bei der einen oder anderen Person von Fachleuten nicht untersucht. Viele Annahmen und Theorien werden gemacht. Die vaskuläre Natur der Störung steht jedoch außer Zweifel.

Eine weitere Hauptursache für Taubheitsgefühl im Gesicht kann ein vorübergehender ischämischer Anfall sein - ein pathologischer Zustand, der durch die Verstopfung eines der Gefäße verursacht wird, die dem Kopf Nährstoffe zuführen. Die Embolie ist entweder ein Blutgerinnsel oder eine Cholesterinplakette.

Nach der Beseitigung verschwindet das Unbehagen normalerweise. Eine solche Störung ist jedoch ein schwerwiegender Grund für eine umfassende ärztliche Untersuchung. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden - Lähmungen aufgrund eines Schlaganfalls.

Degenerative Ursachen

Natürlich hängt die Gesundheit eines so wichtigen Teils des menschlichen Körpers wie des Kopfes direkt von der Menge der ihm zugeführten Nährstoffe ab. Wenn die Gefäße von den Halswirbeln negativ beeinflusst werden, kann der Zustand einer chronischen Ischämie nicht vermieden werden. Es wird sich durch periodisch auftretende Taubheit und Kribbeln im Gesicht manifestieren..

Degenerative Erkrankungen, die Parästhesien hervorrufen können:

  • Die Niederlage der Knorpelschicht zwischen den Halswirbeln (Osteochondrose) ist der häufigste Grund für die Suche nach medizinischem Rat. Der Prozess der Schädigung der Wirbelsäulenstrukturen ist langsam und für den Menschen unsichtbar, bis eines Tages ein Gefühl der Taubheit in Händen und Gesicht auftritt. Menschen, die viel Zeit am Computer verbringen müssen, Büroangestellte und auch Näherinnen sind anfällig für solche Störungen..
  • Prellungen und andere Verletzungen des zervikalen Teils haben ebenfalls Konsequenzen in Form einer Störung der Empfindlichkeit des Kopf- und Handgewebes. In der Tat tritt vor dem Hintergrund von Verletzungen eine Schwellung auf, die die Nervenfaser und die Blutgefäße komprimiert. Der Patient beschreibt seinen Zustand als eine ausgeprägte Taubheit des Gesichts und der Gliedmaßen, die auch nach Einnahme der entsprechenden Medikamente nicht verschwindet.
  • Bösartige Neubildungen. Zum großen Bedauern der Mediziner steigt der Prozentsatz der Diagnose einer solchen Krankheit von Jahr zu Jahr. Meist bildet sich ein Tumor und entwickelt sich verdeckt. Symptome einer Taubheit der Gesichtshaut können auf ein Neoplasma jenseits des primären Fokus und die Ausbreitung von Atypien auf die Nervenfaser hinweisen.

Neurologische Gründe

Bei anhaltender Taubheit des Gesichts, deren Ursachen weder durch Osteochondrose noch durch Gefäßerkrankungen erklärt werden können, ist eine spezielle neurologische Untersuchung erforderlich.

Das Symptom eines Empfindlichkeitsverlustes von Kopf und Gesicht begleitet viele ZNS-Pathologien:

  • Glockenlähmung - Die virale Ätiologie einer Krankheit mit entzündlichen Läsionen der Nervenfaser ist genau durch das Auftreten von Parästhesien unterschiedlicher Intensität gekennzeichnet.
  • Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, bei der körpereigene Zellen die Nervenfasern angreifen und schädigen. Dies dient als Hintergrund für Taubheitsgefühle in den Gesichtsmuskeln.
  • Die Niederlage eines oder aller Zweige des Trigeminusnervs (Infektion, Trauma, Verwachsungen) führt dazu, dass sich eine Person Sorgen über Schmerzen in Ohren, Augen, Nase und Taubheitsgefühl des Integumentargewebes macht.
  • Verletzung der Nervenfaser - Die Kompression des Ober- oder Unterkiefers sowie des Sehnervs führt zu einer Parästhesie des Gesichts auf der linken oder rechten Seite.
  • Gürtelrose ist eine Pathologie, die ein eher charakteristisches Krankheitsbild aufweist, da neben Taubheit die Symptome starker Juckreiz und das Auftreten von Hautausschlägen auf der Haut im betroffenen Bereich sind.

Nur ein hochqualifizierter Spezialist kann eine adäquate Diagnose stellen. Selbstdiagnose und Selbstmedikation sind absolut inakzeptabel.

Aktionstaktik

Der erste Schritt zur Verbesserung Ihres Wohlbefindens: Wenn Sie sich Sorgen über das Gefühl machen, dass Kopf und Gesicht taub sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nur wenn Sie die wahre Ursache der Störung ermitteln und beseitigen, können Sie die Beschwerden ein für alle Mal beseitigen.

Wenn also Abweichungen in der Ernährung, der Arbeitsweise und der Ruhe festgestellt wurden, gibt der Spezialist Empfehlungen für deren Korrektur. Die Anreicherung von Nahrungsmitteln mit Vitaminen und Mineralstoffen wird dazu beitragen, den Mangel an Untergruppe B auszugleichen, der sicherlich die Nervenleitung beeinträchtigt. Und die Kontrolle über Ihre eigenen Emotionen kann durch Yoga, Massage und Akupunktur erlangt werden.

Ähnliche Symptome können ein Zeichen für eine Gefäßkatastrophe sein - einen Schlaganfall. In diesem Fall ist eine spezialisierte medizinische Versorgung unabdingbar. Nur wenn Sie feststellen, warum das Gesicht taub ist, können Sie solche Beschwerden loswerden.

Um dies zu vermeiden, müssen Sie auf Ihre eigene Gesundheit achten:

  • Negative Gewohnheiten loswerden;
  • Rechtzeitige vorbeugende ärztliche Untersuchung;
  • Haben Sie mehr Ruhe und Bewegung;
  • Volle 7-8 Stunden Nachtschlaf;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen..

Die Parästhesie des Gesichts, der Gliedmaßen und anderer Teile des menschlichen Körpers ist ein unangenehmes Gefühl, das auf das Auftreten verschiedener Pathologien hinweisen kann. Wenn daher störende Symptome auftreten, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren. Rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen und medikamentöse Behandlungen können unangenehme Symptome beseitigen und die Entwicklung der Krankheit verhindern.

Wie gefährlich ist Taubheitsgefühl im Gesicht

Die Taubheit von Gesicht und Kopf bei einer Person äußert sich in einem unangenehmen Kribbeln, „Gänsehaut“ auf der Haut und manchmal in einer Abnahme der Empfindlichkeit. Symptome wie Schwellung, Brennen und Kontrollverlust der Gesichtsmuskeln können ebenfalls auftreten. Die Schwere des Syndroms kann von einer leichten bis zu einer vollständigen Lähmung des Gesichtsbereichs variieren. Daher ist bei längerer Taubheit des Gesichts eine gründliche Untersuchung erforderlich.

Ursachen für Taubheitsgefühl im Gesicht

Die Taubheit der Gesichtshaut kann eine Manifestation von Erkrankungen der Nerven oder Blutgefäße sein, die in diesem Bereich verlaufen. Wenn sich dieser Zustand auf andere Körperteile erstreckt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Erkrankungen des Zentralnervensystems. Die häufigsten Ursachen für Taubheitsgefühl im Gesicht sind:

  • Gesichtsnervparese (Bella-Lähmung) - Diese Krankheit entsteht durch eine Virusinfektion (Meningitis, Herpes und andere), die eine Entzündung des Nervs und das Auftreten von Symptomen der Taubheit von Gesicht, Zunge und Lippen verursacht.
  • Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, bei der Körperzellen Nerven angreifen und schädigen, was zur Zerstörung der Schutzhülle der Nervenfasern (Myelin) führt. Infolgedessen werden die Gliedmaßen, das Gesicht und der Hals des Patienten taub;
  • Trigeminusneuralgie - tritt aufgrund einer Kompression oder Reizung des Trigeminusnervs innerhalb oder außerhalb des Schädels infolge eines Tumors, Verwachsungen nach Verletzungen, Ausdehnung der Kleinhirnvenen oder Arterien, entzündlicher Prozesse im Bereich der Nasennebenhöhlen oder der Mundhöhle auf. Bei dieser Krankheit treten bei dem Patienten zusätzlich zu den Symptomen der Taubheit des Gesichts starke Schmerzen an Nase, Augen und Ohren auf.
  • Schlaganfall - Während eines Bruchs und einer Verstopfung der Blutgefäße verlangsamt sich die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Daher hat eine Person mit einem Schlaganfall ein Kribbeln im Gesicht und Taubheitsgefühl.
  • Nervenverletzung - Reizung oder Schädigung des Auges, des Oberkiefers oder des Unterkiefers können ebenfalls zu Taubheitsgefühl im Gesicht führen.
  • Gürtelrose - Diese Krankheit wird zusätzlich zu Kribbeln und Gefühlsverlust durch das Auftreten von Hautausschlag und Juckreiz im Gesicht, Schüttelfrost, Fieber und Kopfschmerzen angezeigt.

Taubheitsgefühl in einem Teil des Gesichts kann auch durch einen Mangel an B-Vitaminen, Kalium, Kalzium und Natrium, Depressionen oder schwerem Stress verursacht werden. Es ist auch eine der Nebenwirkungen der Einnahme bestimmter Medikamente und ein Symptom für einen vorübergehenden ischämischen Anfall. Manchmal wird die Gesichtshaut vor Migräneattacken, bei Panikattacken, Hyperventilation oder einfach aufgrund einer unangenehmen Position des Kopfes für eine lange Zeit, beispielsweise während des Schlafes, taub.

Diagnose

Die Symptome der Taubheit im Gesicht sind ein Hinweis auf eine gründliche Untersuchung. In diesem Fall wird der Zustand des Trigeminusnervs beurteilt, eine Röntgenaufnahme der Schädelbasis, des Nasopharynx und der inneren Höröffnung, eine CT oder MRT der hinteren Schädelgrube und eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße durchgeführt. Als zusätzliche Studien können auch serologische Reaktionen auf Syphilis und Labialpunktion verschrieben werden, um einen Anstieg des Protein- und IgG-Spiegels oder der Zytose in der Cerebrospinalflüssigkeit festzustellen. Um festzustellen, ob Augen- und Gesichtsnerven geschädigt sind, wurden Stammreflexe mit EMG untersucht.

Wenn die Diagnose unklar ist, wird der Patient zu einem HNO-Arzt überwiesen, um die hintere Nasenhöhle zu untersuchen. Wenn als Ergebnis der Studien keine Pathologien identifiziert werden, wird die Diagnose einer idiopathischen Trigeminusneuropathie durch Ausschluss gestellt. Eine vollständige Heilung des Patienten kann mehrere Monate oder sogar Jahre dauern, während die Therapie unter der Aufsicht eines Arztes steht.

Wie man die Taubheit des Gesichts loswird

Wenn die Taubheit eines Teils des Gesichts aufgrund eines längeren Aufenthalts des Körpers in einer unbequemen Position auftrat, ist keine Behandlung erforderlich. Nach einer Änderung der Haltung geht dieser Zustand von selbst über. Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie die Haut in diesem Bereich mit leichten Bewegungen reiben.

Eine dringende medizinische Versorgung ist erforderlich, wenn zusätzlich zum Gesicht die Gliedmaßen taub werden, so dass die Person ihre Finger nicht bewegen kann, und auch wenn dieser Zustand von Schwäche oder Schwindel begleitet wird. Zu den alarmierenden Symptomen zählen außerdem die unwillkürliche Entleerung der Blase oder des Darms, der Verlust der Fähigkeit zu sprechen und sich zu bewegen. Wenn Taubheitsgefühl auf Verletzungen des Rückens, des Nackens oder des Kopfes zurückzuführen ist, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich..

Manchmal tritt dieser Zustand nach zahnärztlichen Eingriffen auf, und wenn er nach einer Weile nicht mehr von selbst verschwindet, sollten Sie einen Zahnarzt konsultieren. Wenn Taubheitsgefühl im Gesicht durch Vitaminmangel verursacht wird, wird eine Behandlung verschrieben, um den Vitaminmangel auszugleichen. In diesem Fall sollte das Medikament vom Arzt festgelegt werden.

In Situationen, in denen das Gefühl der Taubheit durch schwere Multiple Sklerose verursacht wird, wird dem Patienten eine Behandlung mit Kortikosteroiden und B-Vitaminen verschrieben. Manchmal ist diese Manifestation mit bestimmten äußeren Bedingungen verbunden, wie z. B. der Lufttemperatur. Vermeiden Sie in diesem Fall nach Möglichkeit die Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren. Massage, Akupunktur, Yoga oder Meditation können einen bestimmten Effekt haben..

Bei Gesichtsneuralgie werden unangenehme Symptome mit Hilfe von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten beseitigt und die Behandlung individuell verordnet. Normalerweise wird die Behandlung von Gesichtsneuralgien mit Prednison durchgeführt, und für das Gesicht wird ein spezieller Gymnastikkurs vorgeschrieben. In einigen Fällen können Sie Schmerzen und Taubheitsgefühle im Gesicht lindern, indem Sie die Haut mit einer Alkohollösung auf die betroffene Stelle auftragen..

Die Vorbeugung dieses Zustands ist eine sorgfältige Einstellung zur Gesundheit: Es ist notwendig, Zugluft und Unterkühlung zu vermeiden, chronische Krankheiten rechtzeitig zu behandeln und regelmäßig Vitamin- und Mineralstoffkomplexe einzunehmen.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Taubheit des Gesichts

Taubheitsgefühl im Gesicht ist eine klinische Manifestation, die durch einen Verlust der Empfindlichkeit der Haut, ein unangenehmes Kribbeln gekennzeichnet ist. Ein solches Symptom kann ein Zeichen für eine bestimmte Krankheit sein oder einfach das Ergebnis einer unangenehmen Position des Kopfes während der Ruhephase und einer anhaltenden Unterkühlung sein.

Ein korrekter Vergleich der Ursachen und der Behandlung kann nur von einem qualifizierten Facharzt durchgeführt werden, nachdem alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchgeführt wurden. Selbstmedikation, auch durch traditionelle Medizin, ist inakzeptabel.

Taubheitsgefühl der Gesichtshaut kann durch eine bestimmte Krankheit sowie durch äußere negative Faktoren ausgelöst werden. Im ersten Fall sollte die ätiologische Gruppe Folgendes umfassen:

  • Multiple Sklerose;
  • vegetovaskuläre Dystonie;
  • Gesichtslähmung - in diesem Fall wird normalerweise nur der untere Teil des Gesichts taub;
  • Trigeminusneuralgie - Zusätzlich zur Taubheit eines Teils des Gesichts kann eine Person starke Schmerzen in Nase und Augen spüren.
  • eingeklemmter Nerv;
  • Schlaganfall - in diesem Fall wird nur eine Taubheit einiger Gesichtsmuskeln beobachtet;
  • Osteochondrose;
  • Thrombose oder Gehirnblutung.

Zusätzlich zu diesen Krankheiten kann die Taubheit der linken oder rechten Gesichtsseite eine Folge negativer äußerer Einflussfaktoren sein:

  • schwerer psycho-emotionaler Schock;
  • Depression
  • die Verwendung unangemessener Kosmetika, die Folgen nach bestimmten kosmetischen Eingriffen;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • Migräneattacken - in diesem Fall kann nur eine Gesichtshälfte taub werden;
  • vorübergehende Taubheit des Gesichts nach Zahnextraktion, die auf die Wirkung von Schmerzmittelinjektionen zurückzuführen ist;
  • Panikattacken und Angst.

Im Allgemeinen kann nur ein Arzt die genaue Ursache einer solchen Pathologie feststellen. Es ist strengstens verboten, die Behandlung nach eigenem Ermessen durchzuführen, da dies zu irreversiblen pathologischen Prozessen führen kann.

Symptomatik

Die Symptome hängen von der Grundursache ab. Häufige klinische Manifestationen sind:

  • unangenehmes Kribbeln;
  • Gefühl von "kriechenden Gruseln";
  • Gefühlsverlust im betroffenen Bereich.

Je nachdem, was dieses Symptom verursacht hat, wird das klinische Gesamtbild von spezifischen Anzeichen begleitet.

Die Taubheit des Gesichts mit zervikaler Osteochondrose wird von folgendem Krankheitsbild begleitet:

  • ein Knirschen im Nacken beim Drehen des Kopfes;
  • Schmerzen im Nacken und im Kopf können im Bereich der Schulterblätter auftreten.
  • Schwindel;
  • Lärm in den Ohren;
  • Sehbehinderung;
  • verminderte Leistung, Reizbarkeit;
  • Taubheitsgefühl wird normalerweise auf der rechten Seite beobachtet.

In komplexeren Fällen mit Osteochondrose kann es zu einer Verletzung der motorischen Aktivität kommen.

In einigen Fällen kann dieses Symptom bei VVD auftreten. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dieses Symptom für dieses klinische Bild nicht obligatorisch ist. In diesem Fall wird die Taubheit des Gesichts von folgendem Krankheitsbild begleitet:

  • Verschlechterung der Empfindlichkeit der Gliedmaßen;
  • Schwäche, verminderte Leistung;
  • Funktionsstörungen des Verdauungstraktes;
  • Dyspnoe;
  • häufige Ohnmacht, die fast immer von Schwindel begleitet wird;
  • Verletzung des üblichen Schlafzyklus;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Krämpfe, besonders nachts.

Die Taubheit des Gesichts und anderer Körperteile ist eines der ersten Anzeichen von Multipler Sklerose, die durch die folgenden klinischen Manifestationen gekennzeichnet sein wird:

  • Sprachbehinderung - Der Patient kann bestimmte Geräusche oder ganze Wörter nicht klar aussprechen.
  • wachsende Schwäche;
  • beeinträchtigte motorische Funktion, Verlust des Koordinationsgefühls;
  • es wird für den Patienten schwierig, Nahrung zu schlucken;
  • Zittern in den unteren und oberen Gliedmaßen.

Dieses Symptom tritt fast immer bei einem Schlaganfall auf. In diesem Fall wird nur eine einseitige Taubheit des Gesichts beobachtet, die von folgendem Krankheitsbild begleitet wird:

  • verschwommene Sprache - der Patient kann keine einfachen Wörter aussprechen;
  • gestörte Bewegungskoordination oder teilweise Lähmung;
  • Bluthochdruck;
  • Schnelle Herzfrequenz;
  • Bewusstlosigkeit.

Es ist zu beachten, dass die anfängliche Klinik für Schlaganfall und Multiple Sklerose etwas ähnlich ist. Daher sollte bei Vorliegen solcher Symptome eine medizinische Notfallversorgung in Anspruch genommen werden, da bei einem Schlaganfall ein hohes Todesrisiko besteht.

Diagnose

Die genaue Ätiologie dieses Symptoms kann nur durch eine körperliche Untersuchung und die erforderlichen Labor- und instrumentellen Untersuchungsmethoden festgestellt werden.

In diesem Fall sollten Sie sich zuerst an einen Neurologen wenden. Möglicherweise ist eine Konsultation mit einem Kardiologen und Chirurgen erforderlich.

Die diagnostischen Maßnahmen sind wie folgt:

  • allgemeine klinische und detaillierte biochemische Blutuntersuchung;
  • Lipidprofil;
  • Koagulogramm;
  • Analyse zum Nachweis von Antiphospholipidkörpern - bei Verdacht auf Autoimmunerkrankung;
  • EKG;
  • MRT
  • Elektroneuromyographie;
  • Doppler-Blutgefäße.

Diese diagnostischen Methoden ermöglichen es, den Grundursachenfaktor zu bestimmen und die effektivste Behandlungstaktik zu bestimmen.

In diesem Fall kann ein Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich sein. Medikamente können die folgenden Medikamente enthalten:

  • Antiphlogistikum;
  • Chondroprotektoren;
  • die zerebrale Durchblutung zu verbessern;
  • krampflösende Mittel.

Darüber hinaus kann der Arzt physiotherapeutische Verfahren, eine manuelle Therapie und eine Bewegungstherapie (insbesondere bei Osteochondrose) verschreiben..

Die Prognose ist in diesem Fall nicht eindeutig, da alles vom Grundursachenfaktor abhängt. Die rechtzeitige Suche nach medizinischer Hilfe und der Abschluss einer vollständigen Behandlung erhöhen jedoch deutlich die Chancen auf eine vollständige Genesung..

"Taubheit des Gesichts" wird bei Krankheiten beobachtet:

Das Aneurysma der Gehirngefäße (auch als intrakranielles Aneurysma bezeichnet) erscheint als kleine abnormale Formation in den Gefäßen des Gehirns. Diese Versiegelung kann aufgrund der Blutfüllung schnell zunehmen. Eine solche Ausbuchtung birgt vor ihrem Bruch keine Gefahr oder Schaden. Es übt nur einen geringen Druck auf das Gewebe des Organs aus.

Hypästhesie ist ein pathologischer Prozess, der durch eine Verletzung der Empfindlichkeit der unteren oder oberen Gliedmaßen, des Gesichts und anderer Körperteile gekennzeichnet ist. Ein ähnliches Gefühl kann symptomatisch sein: Eine Hypästhesie im Gesicht oder in den Gliedmaßen kann nach langer Zeit in einer unbequemen Position auftreten. Wenn ein solches Symptom jedoch häufig auftritt, muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Ischämie ist eine pathologische Erkrankung, die auftritt, wenn die Durchblutung in einem bestimmten Bereich des Organs oder im gesamten Organ stark geschwächt ist. Die Pathologie entwickelt sich aufgrund einer Abnahme des Blutflusses. Kreislaufmangel wird zu einer Stoffwechselstörung und führt auch zu Funktionsstörungen bestimmter Organe. Es ist erwähnenswert, dass alle Gewebe und Organe im menschlichen Körper unterschiedlich empfindlich auf mangelnde Blutversorgung reagieren. Weniger anfällig sind Knorpel- und Knochenstrukturen. Verletzlicher - Gehirn, Herz.

Ein Hypophysentumor ist ein gutartiges Neoplasma des Vorderlappens (Adenohypophyse) oder des Hinterlappens der Drüse (Neurohypophyse). Dieser pathologische Prozess wird sehr selten bösartig. Die Symptome hängen von der Schwere des Prozesses, der Hauptmanifestation bei Kopfschmerzen, Sehstörungen und hormonellen Störungen ab.

Glockenlähmung - ist eine Lokalisation von Entzündungen im Gesichtsnerv, die zu einer Innervation der Muskeln auf einer Seite des Gesichts führt und äußerlich als Asymmetrie ausgedrückt wird. Die Pathologie ist sowohl primär als auch sekundär. Zu den Ursachen einer solchen Störung zählen neben einer Vielzahl von Beschwerden auch Unterkühlung, Missbrauch schlechter Gewohnheiten und eine Vielzahl von Kopfverletzungen.

Cervicalgia - ist ein Schmerz, der einen anderen Schweregrad aufweist und im Nacken lokalisiert ist. Menschen jeden Alters und Geschlechts leiden an dieser Störung. Die Hauptgründe für die Entstehung dieses Zustands sind Verletzungen der Halswirbelsäule und das Auftreten von Krankheiten, die die Wirbelsäule nachteilig beeinflussen. Es gibt jedoch harmlose prädisponierende Faktoren, zum Beispiel eine unangenehme Schlafhaltung.

Epilepsie bei Kindern ist eine chronologische Pathologie neurologischer Natur, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten elektrischen Aktivität von Zellen im Gehirn entwickelt und sich äußerlich durch verschiedene Anfälle manifestiert. Am häufigsten wirkt die Epilepsie eines Kindes als sekundäre Krankheit, die sich vor dem Hintergrund anderer pathologischer Zustände entwickelt. Abnormalitäten des Gehirns und belastete Vererbung tragen zur angeborenen Form der Krankheit bei..

Mit Bewegung und Abstinenz können die meisten Menschen auf Medikamente verzichten..

Ist Kribbeln am ganzen Körper ein alarmierendes Symptom oder normal? Ursachen und Behandlung von Kribbeln im ganzen Körper

Eine Person kann eine Vielzahl von Empfindungen erfahren.

Einige von ihnen sind schmerzhaft, andere unangenehm, und es gibt solche, die ihre Ungewöhnlichkeit einfach verwirren..

Aber alle weisen auf einige Prozesse hin, die im Körper stattfinden.

Eine der ungewöhnlichsten Empfindungen ist ein Kribbeln am ganzen Körper..

Meistens wird es durch eine unangenehme Haltung verursacht und vergeht nach einer Änderung der Körperhaltung. In einigen Fällen kann dieses Gefühl jedoch zu Problemen führen und das Ergebnis schwerwiegender Gesundheitsprobleme sein..

Daher sollten Sie sorgfältig verstehen, was es ist..

Kribbeln im ganzen Körper: Symptome

Jeder Mensch hatte mindestens einmal in seinem Leben das Gefühl, als würden Gänsehaut über seinen Körper kriechen oder jemand würde ihn mit Nadeln stechen. In der Medizin wird dieser Zustand Parästhesie genannt. Viele Menschen erkennen, dass dies auf eine mangelnde Blutversorgung zurückzuführen ist. In einigen Fällen geht ein Kribbeln im ganzen Körper mit anderen Symptomen einher:

• Es kann Taubheitsgefühl oder Abkühlung der Gliedmaßen vorausgehen..

• Die Beweglichkeit der Gelenke kann abnehmen und es kann zu Muskelschwäche kommen..

• Erhöht die Berührungsempfindlichkeit.

• Auf der Haut können Juckreiz oder Brennen auftreten..

• Für einige Zeit nimmt die Empfindlichkeit bestimmter Hautbereiche ab.

• Zusätzlich zum Gefühl von Nadeln, leichtem Kitzeln oder umgekehrt sind starke Stichschmerzen möglich.

Alle Symptome deuten darauf hin, dass dieses Unwohlsein mit Empfindungen auf der Hautoberfläche verbunden ist. In den meisten Fällen werden sie durch eine Verletzung der Durchblutung einiger Bereiche oder eine Abnahme der Nervenempfindlichkeit verursacht. Aber nicht alles ist so einfach: Es kommt vor, dass solche scheinbar harmlosen Symptome auf die Entwicklung schwerer Krankheiten hinweisen können. Und selbst wenn das Kribbeln keine großen Probleme verursacht, müssen Sie herausfinden, was es verursachen kann. Wann immer möglich, ist es notwendig, provozierende Faktoren zu vermeiden, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Kribbeln im ganzen Körper: Ursachen

Am häufigsten tritt dieses Gefühl aufgrund einer Kompression von Nerven oder Blutgefäßen in einer unbequemen Position auf. Dies kann zum Beispiel in einem Traum passieren, in dem eine Person sich nicht beherrschen kann, wenn sie längere Zeit auf einem unbequemen Stuhl oder hinter dem Lenkrad sitzt. Normalerweise konzentriert sich in diesem Fall das Kribbeln auf einen Teil des Körpers und geht nach der Änderung der Haltung über. Die Durchblutung wird wiederhergestellt und die Beschwerden verschwinden allmählich.

Warum tritt dann ein Kribbeln auf? Ein Merkmal der Funktionsweise des menschlichen Körpers ist die Notwendigkeit einer freien Zirkulation in jeder Körperzelle. Wenn das Blut nicht an einen Ort fließt, entsteht ein Gefühl der Taubheit. Nach der Wiederherstellung der Durchblutung gibt es ein brennendes Gefühl und Kribbeln, manchmal starke Schmerzen. Sehr oft werden solche Empfindungen auch durch Kompression von Nerven oder andere Auswirkungen auf Nervenenden verursacht..

Parästhesien können chronisch sein. Zum Beispiel verlangsamt sich im Alter die Durchblutung und es kann häufig zu Kribbeln kommen. Nervenzellen funktionieren schlechter und erhalten weniger Nahrung. Darüber hinaus kann Kribbeln im ganzen Körper durch andere Gründe verursacht werden:

• Lange und anstrengende, oft monotone körperliche Anstrengung.

• Verschiedene Hautkrankheiten oder Pilzinfektionen.

• Allergische Reaktion auf Medikamente und Kosmetika.

• Insekten- und Tierbisse oder das Vorhandensein von Parasiten im Körper.

• Langzeitbelastung durch sehr hohe oder niedrige Temperaturen.

• Verschiedene psychische Erkrankungen und Störungen.

• Ein Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalium, Natrium, Kalzium oder Vitamin B12.

• Vergiftung mit Blei, Arsen oder Quecksilber, Alkohol, Tabak oder anderen Giften sowie Giftstoffen aus verdorbenen Lebensmitteln.

In einigen Fällen kann ein Kribbeln im ganzen Körper durch schwerwiegendere Ursachen verursacht werden. Es gibt Krankheiten, die in latenter Form auftreten und sich fast nie manifestieren. Nur Taubheitsgefühl, Juckreiz und Kribbeln im ganzen Körper können ihre Folge sein..

Was kann solche Empfindungen verursachen?

• Pathologische Störungen in Leber und Nieren.

• Verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

• Schilddrüsenerkrankungen.

• Akuter zerebrovaskulärer Unfall, Krampf, Verstopfung oder Bruch von Blutgefäßen.

• Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke.

• Entzündliche Erkrankungen, die Schwellungen und Nervenkompression verursachen.

• Starke Alkoholabhängigkeit.

• Karpaltunnelsyndrom.

Kribbeln im ganzen Körper: Diagnose möglicher Krankheiten

In Fällen, in denen solche Gefühle eine Person häufig stören, ist es notwendig, einen Arzt um Rat zu fragen. Dies ist notwendig, wenn in einem Teil des Körpers ein Kribbeln beobachtet wird und wenn es sich mit einer scharfen Kontraktion der Muskeln verstärkt. Konsultation ist besonders wichtig, wenn dieses Gefühl von anderen Symptomen begleitet wird: Schwindel, Übelkeit, Verdunkelung der Augen und Muskelkrämpfe. Meistens beginnt die Untersuchung mit einem Therapeuten, der Blutuntersuchungen verschreibt, Informationen über die Symptome sammelt und diese dann an Spezialisten weiterleitet. Die Ursachen für Kribbeln im ganzen Körper helfen bei der Bestimmung der folgenden Diagnoseverfahren:

• MRT- oder CT-Scan der Wirbelsäule und des Gehirns;

• Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen;

• allgemeine Blutanalyse;

• manchmal eine Biopsie der Haut oder der Nerven sowie eine Analyse der Liquor cerebrospinalis.

In einigen Fällen verschreibt der Arzt gemäß den Ergebnissen der Untersuchung die Behandlung, kann Sie jedoch an eine Fachberatung verweisen: einen Neurologen, Kardiologen, Psychotherapeuten oder Chirurgen.

Welche Krankheiten können im ganzen Körper Kribbeln verursachen?

• Spondylose der Halswirbelsäule. Diese Krankheit ist durch die Fusion mehrerer benachbarter Wirbel gekennzeichnet, was zu einer Kompression der Nerven führt. Es verursacht ein Kribbeln im Nacken, im Hinterkopf und im oberen Teil des Rückens..

• Zwischenwirbelhernien klemmen auch Nerven und Blutgefäße. Es kann zu Beschwerden in den Beinen und im Rücken führen..

• Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen Kribbeln im ganzen Körper, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, insbesondere des linken Arms, oder

• Gelenkerkrankungen: Arthritis, Arthrose und Gicht. Der Entzündungsprozess bewirkt eine Kompression der Nervenwurzeln. Aus diesem Grund ist das Gefühl von Nadeln oder Gänsehaut in den Gliedmaßen zu spüren.

• Akuter zerebrovaskulärer Unfall, Verstopfung oder Bruch eines Gefäßes, Schlaganfall - all diese Probleme verursachen Kribbeln auf der Kopfhaut, begleitet von Verdunkelung der Augen, Übelkeit und Muskelparalyse.

• Einige psychische Störungen können auch Kribbeln im ganzen Körper verursachen. Am häufigsten ist es Neurose, Depression oder Schizophrenie.

• Kribbeln in den Extremitäten kann das erste Anzeichen von Diabetes sein. Schließlich sind bei dieser Krankheit die Nervenenden betroffen. Dies nennt man diabetische Neuropathie..

Ganzkörperkribbeln: Behandlung

Wenn diese Gefühle selten auftreten und nach einer Änderung der Körperhaltung oder einem leichten Aufwärmen selbst vergehen, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Aber in Fällen, in denen ein Kribbeln am ganzen Körper ohne ersichtlichen Grund auftritt, tritt das Gefühl von Nadeln an einer Stelle auf, dann an einer anderen, oder wenn ein Teil des Körpers taub ist, ist es notwendig, mit der Behandlung zu beginnen. Es sollte von einem Arzt nach einer gründlichen Untersuchung und Feststellung der Ursache der Krankheit verschrieben werden. Aber vorher können Sie versuchen, die Beschwerden selbst zu beseitigen:

• Bei Taubheitsgefühl aufgrund einer unangenehmen Haltung sollte die Durchblutung durch körperliche Betätigung verbessert werden. Es ist am besten, ein paar langsame Kreisbewegungen des Kopfes zu machen, die Muskeln der Arme und Beine zu dehnen und den taubsten Bereich des Körpers zu reiben.

• Wenn das Kribbeln am ganzen Körper von Juckreiz, Hautrötung oder Brennen begleitet wird, kann dies eine allergische Reaktion sein. In diesem Fall helfen Antihistaminika..

• Bei Kribbeln, das durch nervöse Störungen oder psychischen Stress verursacht wird, ist eine Sedierung angezeigt.

• Unangenehme Empfindungen in bestimmten Bereichen der Haut können mit einer Creme oder Salbe mit kühlendem Effekt entfernt werden. Ein ähnlicher Effekt wird durch eine kalte Dusche oder Eiswürfel ausgeübt..

• Das durch das Tunnelsyndrom verursachte Kribbeln in den Händen wird mit entzündungshemmenden Medikamenten oder Medikamenten behandelt, die die Durchblutung verbessern.

Wenn die Ursache der Parästhesie festgestellt wird, verschreibt der Arzt eine spezielle Behandlung. In der Regel werden hier B-Vitamine, Antioxidantien sowie Medikamente eingesetzt, die die Durchblutung verbessern und die Blutviskosität senken. Behandlungen für Kribbeln im ganzen Körper können umfassen:

• Arzneimitteltherapie: Finlepsin, Piracetam, Cavinton, Nootropil, Actovegin, Mexidol, Trental, Magne B6, Präparate, die Gingko Biloba-Extrakt und andere Arzneimittel enthalten.

• Physiotherapie: Elektrophorese, diadynamische Ströme, Schlammtherapie, Akupunktur, Darsonvalisierung, Magnetotherapie und Massage.

• Die traditionelle Medizin zur Behandlung von Parästhesien bietet die Möglichkeit, Infusionen aus Rosskastanie und Petersilie, Birkenblättern, Kleegras, Brennnessel, Goldrute, Viburnumschale und Weidenrinde zu trinken.

Jede Therapie sollte nur nach der Ernennung eines Arztes angewendet werden. Sie können keine Medikamente oder Abkochungen von Kräutern selbst einnehmen. Fast alle von ihnen betreffen die Blutgefäße und das Kreislaufsystem. Schließlich ist es möglich, dass Kribbeln im ganzen Körper überhaupt nicht durch diese Gründe verursacht wird. Und alle Medikamente können die Situation nur verschlimmern..

Wenn die Untersuchung keine ernsthaften Abweichungen im Gesundheitszustand ergab, wird ein Kribbeln am ganzen Körper durch einen falschen Lebensstil verursacht. Um das Auftreten dieser unangenehmen Empfindungen zu verhindern, müssen Sie Ihre Verhaltensgewohnheiten ändern und die richtige Ernährung festlegen.

Was kann getan werden, damit kein Kribbeln mehr auftritt??

• Tragen Sie keine enge, körperquetschende Kleidung. Es ist wünschenswert, dass ihr Stil Bewegungen nicht einschränkt und das Material natürlich ist. Es lohnt sich, auf enge Gürtel und schmale Schuhe zu verzichten.

• Sie müssen Ihre Haltung ständig überwachen, nicht mit gekreuzten Beinen sitzen und Gymnastik für die Wirbelsäule machen.

• Bei kaltem Wetter müssen Sie sich wärmer anziehen, um eine Unterkühlung der Extremitäten zu vermeiden.

• Die Durchblutung kann durch Massage oder Yoga verbessert werden. Es ist ratsam, mindestens einmal pro Woche das Fitnessstudio oder den Pool zu besuchen..

Kribbelndes Gesicht wie Nadeln

Das Gesicht wird taub: Ursachen und Taktik

Mit einem eher unangenehmen Gefühl, wenn das Gesicht taub wird, können sich Menschen jeden Alters von Zeit zu Zeit stellen. Eine solche Störung kann durch viele Ursachen ausgelöst werden, und nicht alle sind harmlos.

In einigen Fällen kann ein Symptom der Taubheit in der Hälfte des Gesichts auf eine Schädigung der Nervenfaser durch einen Entzündungs- oder Tumorprozess hinweisen. Daher wird nicht empfohlen, die Suche nach medizinischer Hilfe zu verzögern. Frühere Diagnose- und Behandlungsverfahren helfen, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Physiologische Ursachen für Empfindlichkeitsverlust im Gesicht

Manchmal hilft eine gründliche Analyse der Situation dabei, die provozierenden Faktoren zu ermitteln, die zu einem Gefühl der Taubheit eines Gesichts auf einem seiner Abschnitte oder auf seiner gesamten Oberfläche führen..

Unter den häufigsten physiologischen Gründen kann man den Aufenthalt einer Person in einer Position für eine lange Zeit anzeigen. Das Ergebnis ist eine Stagnation des Blutes in verengten Gefäßen. Wenn sich die Pose ändert, neigt sie dazu, an einen anderen Ort zu fließen, was die Taubheit der Gesichtshaut hervorruft.

Die weibliche Hälfte der Menschheit ist geprägt von emotionalen Ausbrüchen und Erfahrungen. Vor diesem Hintergrund kann sich eine Gewohnheit bilden, die versehentlich den Kiefer zusammenpreßt. Viele Frauen bemerken dies nicht einmal für sich selbst, obwohl eine Straffung durch Kieferkraft und nervöse Belastung auch das Symptom hervorrufen kann, das wir in Betracht ziehen.

Wichtig ist auch die korrekte Position der Halswirbelsäule zum Zeitpunkt der Nachtruhe. Eine übermäßige Überdehnung aufgrund eines zu kleinen oder umgekehrt großen Kissens kann zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Kopfes führen. Am Ende haben solche Menschen am Morgen Kopfschmerzen und ein taubes Gesicht.

Nur wenige Menschen sehen die Hauptursache für ihre Verschlechterung in einer nicht angepassten Ernährung. Als Mangel an Vitaminen, insbesondere der Untergruppe B, treten gerade vor diesem Hintergrund physiologische Parästhesien nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern auf.

Ursachen der Gefäßparästhesie

Der Fokus der Ischämie kann durch Beschwerden, die von der Person angezeigt werden, ziemlich genau verfolgt werden - zum Beispiel auf der linken Seite oder in der Stirn. Eine unzureichende Nährstoffaufnahme äußert sich in einem unangenehmen Kribbeln oder einem Verlust der Hautempfindlichkeit. Gleichzeitig sind Beschwerden nicht nur im Kopf, sondern auch in anderen Körperteilen notwendig. In solchen Fällen wird meistens eine Diagnose einer vegetativ-vaskulären Insuffizienz gestellt.

Wenn die Hälfte des Gesichts wund und taub ist und die Intensität der unangenehmen Empfindungen so ausgeprägt ist, dass der Patient sogar das Bewusstsein verliert, können wir über Migräneattacken sprechen.

Schließlich wurde die Art der Migränebildung bei der einen oder anderen Person von Fachleuten nicht untersucht. Viele Annahmen und Theorien werden gemacht. Die vaskuläre Natur der Störung steht jedoch außer Zweifel.

Eine weitere Hauptursache für Taubheitsgefühl im Gesicht kann ein vorübergehender ischämischer Anfall sein - ein pathologischer Zustand, der durch die Verstopfung eines der Gefäße verursacht wird, die dem Kopf Nährstoffe zuführen. Die Embolie ist entweder ein Blutgerinnsel oder eine Cholesterinplakette.

Nach der Beseitigung verschwindet das Unbehagen normalerweise. Eine solche Störung ist jedoch ein schwerwiegender Grund für eine umfassende ärztliche Untersuchung. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden - Lähmungen aufgrund eines Schlaganfalls.

Degenerative Ursachen

Natürlich hängt die Gesundheit eines so wichtigen Teils des menschlichen Körpers wie des Kopfes direkt von der Menge der ihm zugeführten Nährstoffe ab. Wenn die Gefäße von den Halswirbeln negativ beeinflusst werden, kann der Zustand einer chronischen Ischämie nicht vermieden werden. Es wird sich durch periodisch auftretende Taubheit und Kribbeln im Gesicht manifestieren..

Degenerative Erkrankungen, die Parästhesien hervorrufen können:

  • Die Niederlage der Knorpelschicht zwischen den Halswirbeln (Osteochondrose) ist der häufigste Grund für die Suche nach medizinischem Rat. Der Prozess der Schädigung der Wirbelsäulenstrukturen ist langsam und für den Menschen unsichtbar, bis eines Tages ein Gefühl der Taubheit in Händen und Gesicht auftritt. Menschen, die viel Zeit am Computer verbringen müssen, Büroangestellte und auch Näherinnen sind anfällig für solche Störungen..
  • Prellungen und andere Verletzungen des zervikalen Teils haben ebenfalls Konsequenzen in Form einer Störung der Empfindlichkeit des Kopf- und Handgewebes. In der Tat tritt vor dem Hintergrund von Verletzungen eine Schwellung auf, die die Nervenfaser und die Blutgefäße komprimiert. Der Patient beschreibt seinen Zustand als eine ausgeprägte Taubheit des Gesichts und der Gliedmaßen, die auch nach Einnahme der entsprechenden Medikamente nicht verschwindet.
  • Bösartige Neubildungen. Zum großen Bedauern der Mediziner steigt der Prozentsatz der Diagnose einer solchen Krankheit von Jahr zu Jahr. Meist bildet sich ein Tumor und entwickelt sich verdeckt. Symptome einer Taubheit der Gesichtshaut können auf ein Neoplasma jenseits des primären Fokus und die Ausbreitung von Atypien auf die Nervenfaser hinweisen.

Neurologische Gründe

Bei anhaltender Taubheit des Gesichts, deren Ursachen weder durch Osteochondrose noch durch Gefäßerkrankungen erklärt werden können, ist eine spezielle neurologische Untersuchung erforderlich.

Das Symptom eines Empfindlichkeitsverlustes von Kopf und Gesicht begleitet viele ZNS-Pathologien:

  • Glockenlähmung - Die virale Ätiologie einer Krankheit mit entzündlichen Läsionen der Nervenfaser ist genau durch das Auftreten von Parästhesien unterschiedlicher Intensität gekennzeichnet.
  • Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, bei der körpereigene Zellen die Nervenfasern angreifen und schädigen. Dies dient als Hintergrund für Taubheitsgefühle in den Gesichtsmuskeln.
  • Die Niederlage eines oder aller Zweige des Trigeminusnervs (Infektion, Trauma, Verwachsungen) führt dazu, dass sich eine Person Sorgen über Schmerzen in Ohren, Augen, Nase und Taubheitsgefühl des Integumentargewebes macht.
  • Verletzung der Nervenfaser - Die Kompression des Ober- oder Unterkiefers sowie des Sehnervs führt zu einer Parästhesie des Gesichts auf der linken oder rechten Seite.
  • Gürtelrose ist eine Pathologie, die ein eher charakteristisches Krankheitsbild aufweist, da neben Taubheit die Symptome starker Juckreiz und das Auftreten von Hautausschlägen auf der Haut im betroffenen Bereich sind.

Nur ein hochqualifizierter Spezialist kann eine adäquate Diagnose stellen. Selbstdiagnose und Selbstmedikation sind absolut inakzeptabel.

Aktionstaktik

Der erste Schritt zur Verbesserung Ihres Wohlbefindens: Wenn Sie sich Sorgen über das Gefühl machen, dass Kopf und Gesicht taub sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nur wenn Sie die wahre Ursache der Störung ermitteln und beseitigen, können Sie die Beschwerden ein für alle Mal beseitigen.

Wenn also Abweichungen in der Ernährung, der Arbeitsweise und der Ruhe festgestellt wurden, gibt der Spezialist Empfehlungen für deren Korrektur. Die Anreicherung von Nahrungsmitteln mit Vitaminen und Mineralstoffen wird dazu beitragen, den Mangel an Untergruppe B auszugleichen, der sicherlich die Nervenleitung beeinträchtigt. Und die Kontrolle über Ihre eigenen Emotionen kann durch Yoga, Massage und Akupunktur erlangt werden.

Ähnliche Symptome können ein Zeichen für eine Gefäßkatastrophe sein - einen Schlaganfall. In diesem Fall ist eine spezialisierte medizinische Versorgung unabdingbar. Nur wenn Sie feststellen, warum das Gesicht taub ist, können Sie solche Beschwerden loswerden.

Um dies zu vermeiden, müssen Sie auf Ihre eigene Gesundheit achten:

  • Negative Gewohnheiten loswerden;
  • Rechtzeitige vorbeugende ärztliche Untersuchung;
  • Haben Sie mehr Ruhe und Bewegung;
  • Volle 7-8 Stunden Nachtschlaf;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen..

Die Parästhesie des Gesichts, der Gliedmaßen und anderer Teile des menschlichen Körpers ist ein unangenehmes Gefühl, das auf das Auftreten verschiedener Pathologien hinweisen kann. Wenn daher störende Symptome auftreten, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren. Rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen und medikamentöse Behandlungen können unangenehme Symptome beseitigen und die Entwicklung der Krankheit verhindern.

Warum tritt ein Kribbeln im Gesicht auf und wie geht man damit um?

Ein Kribbeln der Gesichtshaut kann aus verschiedenen Gründen auftreten. In der Regel geht dieser Zustand mit Taubheitsgefühl in bestimmten Bereichen, Brennen, Schwellung und Kontrollverlust über das Muskelgewebe einher. Wenn dieses Symptom ständig auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Ursachen für sein Auftreten zu ermitteln..

Das Kribbeln der Kopfhaut und des Gesichts kann das Ergebnis von Pathologien von Nerven und Blutgefäßen sein, die sich in diesem Bereich befinden. Wenn dieser Zustand auch andere Körperteile betrifft, liegen die Gründe wahrscheinlich in Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Häufige Faktoren, die ein Kribbeln und Jucken im Gesicht hervorrufen können, sind:

  1. Gesichtslähmung - Diese Krankheit ist eine Folge einer Virusinfektion, die eine Entzündung der Nervenfasern hervorruft.
  2. Multiple Sklerose ist eine Autoimmunpathologie, bei der Zellen im Körper die Nerven beeinflussen. Dadurch wird die Schutzmembran der Nerven zerstört, was mit einem Kribbeln und Taubheitsgefühl der Haut einhergeht.
  3. Trigeminusneuralgie - ist das Ergebnis einer Kompression oder Reizung des Nervs. Dieser Zustand kann eine Folge von Tumorbildung, traumatischen Verletzungen, Ausdehnung der Kleinhirngefäße, Entzündungen in Nase und Mund sein. Zusätzlich zum Kribbeln kann der Patient starke Schmerzen in Nase, Ohren oder Augen haben..
  4. Schlaganfall - Mit Bruch und Verstopfung der Blutgefäße gelangt Sauerstoff in das Gehirn. Deshalb werden in einem frühen Stadium eines Schlaganfalls Kribbeln und Taubheitsgefühl im Gesichtsbereich beobachtet.
  5. Eingeklemmte Nervenenden - die Ursache für Kribbeln und Taubheitsgefühl ist häufig die Niederlage des Nervus maxillaris oder mandibularis.
  6. Tinea versicolor - in diesem Fall hat eine Person zusätzlich zum Kribbeln einen Ausschlag und Juckreiz im Gesicht. Er kann auch über Fieber, Kopfschmerzen und Schüttelfrost klagen..

Darüber hinaus können ähnliche Symptome bei einem Mangel an B-Vitaminen auftreten. Auch ein Mangel an Kalzium, Kalium und Natrium führt häufig zu ihnen. Die Krankheit kann auf Depressionen oder schwere Stresssituationen zurückzuführen sein. Kribbeln auf der Haut ist häufig das Ergebnis der Einnahme bestimmter Medikamente und ein Symptom für einen vorübergehenden ischämischen Anfall..

Manchmal tritt vor Migräneattacken ein Kribbeln auf der Haut auf. Sie treten auch als eines der Symptome von Panikattacken oder Hyperventilation auf. Darüber hinaus kann dieser Zustand auf eine lange Zeit unangenehme Kopfposition zurückzuführen sein, beispielsweise während des Schlafes.

Diagnosemethoden

Solche Symptome sollten der Grund für eine detaillierte Untersuchung sein. In diesem Fall ist es notwendig, den Zustand des Trigeminusnervs zu beurteilen, eine Röntgen- und Ultraschalluntersuchung der Gefäße durchzuführen. Eine berechnete oder Magnetresonanztomographie der hinteren Schädelgrube kann ebenfalls vorgeschrieben werden..

Darüber hinaus können serologische Reaktionen auf Syphilis und Punktion durchgeführt werden, um einen Anstieg des Proteins sowie von IgG oder Zytose in der Liquor cerebrospinalis zu bestimmen.

Um eine Schädigung des Gesichts- oder Sehnervs festzustellen, wird eine Analyse der Stammreflexe durchgeführt. Wenn die Diagnose nicht gestellt werden kann, sollte der Patient einen HNO-Arzt konsultieren, der die hinteren Teile der Nase untersucht..

Wenn nach Durchführung der Studien keine Pathologie festgestellt werden kann, wird bei der Person eine idiopathische Trigeminusneuropathie diagnostiziert.

Um mit diesem Zustand fertig zu werden, muss der Patient eine etiotrope und symptomatische Behandlung durchführen. Beseitigen Sie dazu die Ursache für Kribbeln im Gesicht. Wenn es sich um Erkrankungen der inneren Organe handelt, müssen diese ordnungsgemäß behandelt werden. Die symptomatische Therapie zielt darauf ab, die Symptome von Kribbeln zu reduzieren..

Damit dieser Zustand eine Person so wenig wie möglich stört, müssen Sie eine Massage durchführen, richtig essen und Sport treiben. Es ist sehr wichtig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben..

Bei ständigem Kribbeln auf der Haut sollte der Körper von Giftstoffen und giftigen Substanzen gereinigt werden. Sie sollten keinen Alkohol, Mehlprodukte und rotes Fleisch trinken. Das Menü sollte von Obst und Gemüse dominiert werden.

Um mit Kribbeln auf der Haut fertig zu werden, müssen Sie sich so weit wie möglich bewegen. Es wird auch empfohlen, aktiv Sport zu treiben - Joggen, Tennis, Radfahren.

Ein guter Weg, um beim Auftreten solcher Symptome zu helfen, ist die Massage. Sie können es selbst tun oder sich an einen Spezialisten wenden.

Das Kribbeln der Gesichtshaut ist ein eher unangenehmer Zustand, der auf die Entwicklung schwerer Krankheiten hinweisen kann. Um mit diesem Symptom fertig zu werden, muss die Ursache für sein Auftreten ermittelt werden. Dazu müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren und sich einer eingehenden Untersuchung unterziehen.

Warum fühle ich ein Kribbeln in meinem Gesicht??

Kribbeln im Gesicht kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Ein Kribbeln kann ein vorübergehendes Gefühl aufgrund eines kurzfristigen Gesundheitsproblems sein oder ein Symptom für die zugrunde liegende Erkrankung..

Ärzte können Kribbeln als Parästhesie bezeichnen..

Hier untersuchen wir die möglichen Ursachen, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten..

Es gibt verschiedene mögliche Ursachen für Kribbeln im Gesicht, darunter die folgenden:

Medikamente

Ein Kribbeln im Gesicht kann durch die Einnahme von Medikamenten auftreten, die die Nervenfunktion beeinträchtigen..

Einige Medikamente können die Nervenfunktion beeinträchtigen. Obwohl die Symptome normalerweise verschwinden, sobald eine Person die Einnahme von Medikamenten abbricht, können Nervenschäden in seltenen Fällen dauerhaft sein..

Menschen, die wegen HIV, AIDS oder Krebs behandelt werden, haben aufgrund ihrer Medikamente möglicherweise ein höheres Risiko für Kribbeln. Andere Arzneimittel, die die Nervenfunktion beeinträchtigen können, sind:

  • Herzmedizin oder Blutdruck
  • Thalidomid
  • Infektionsmedikamente wie Fluorchinolone
  • Anti-Alkohol-Drogen
  • Dapson (Aczone), eine Behandlung für Hautkrankheiten

Zu den nervösen Nebenwirkungen von Medikamenten können gehören:

  • die Schwäche
  • andere ungewöhnliche Empfindungen wie Brennen oder Kribbeln, die in Armen und Beinen beginnen können

    Glockenlähmung

    Bell-Lähmung ist eine Art von Schädelneuropathie, die aus einer Entzündung eines Nervs im Gesicht resultiert. Dies führt zu einer vorübergehenden Lähmung auf einer Seite des Gesichts..

    Menschen können die folgenden Symptome auf ihren Gesichtern bemerken:

    • auf einer Seite des Gesichts hängen
    • verzerrtes Gesicht

  • die Schwäche
  • Schmerzen um Ohr und Kiefer
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen
  • trockene Augen oder Mund

  • Schwindel
  • Schwierigkeiten beim Sprechen, Essen oder Trinken mit dem Mund
  • zuckende oder unwillkürliche Bewegungen
  • Bell-Lähmung kann jeden betreffen, ist jedoch häufiger bei Menschen zwischen 15 und 60 Jahren. Jedes Jahr sind in den USA etwa 40.000 Menschen betroffen..

    Menschen mit Diabetes oder Infektionen der oberen Atemwege wie der Grippe haben ein höheres Risiko für Bell-Lähmung..

    Multiple Sklerose

    Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung, die das Zentralnervensystem betrifft. Kribbeln und Taubheitsgefühl im Gesicht sind einige der möglichen Symptome von Multipler Sklerose. Menschen können diese Empfindungen auch in anderen Körperteilen wie Armen oder Beinen spüren..

    Die Symptome von MS können von Person zu Person unterschiedlich sein, können jedoch Folgendes umfassen:

  • ermüden
  • Muskelschwäche
  • Sichtprobleme
  • Probleme mit der Blase und dem Darm

  • Schmerzen
  • Schwindel oder Schwindel
  • Stimmungsschwankungen oder Depressionen
  • Risikofaktoren für die Entwicklung von MS sind sowohl genetische Faktoren als auch Umweltfaktoren..

    Bei einer Person mit Gürtelrose kann es zu Kribbeln, Taubheitsgefühl oder Brennen auf der Haut kommen..

    Menschen können Gürtelrose entwickeln, wenn sie in der Vergangenheit Windpocken hatten und das Virus wieder aktiviert wird, nachdem es im Körper ruht. Dachziegel betreffen normalerweise einen kleinen Bereich auf einer Seite des Gesichts oder Körpers. Symptome sind:

  • Unempfindlichkeit
  • Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen

    Zu den Personen mit einem höheren Risiko für Gürtelrose gehören ältere Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem..

    Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Gesicht kann ein Zeichen für einen Schlaganfall sein. Das Akronym FAST kann Menschen helfen, die Warnsignale eines Schlaganfalls schnell zu erkennen:

    F ace: Eine Seite des Gesichts fällt ab und das Lächeln wird einseitig

    A rms: Schwäche in den Händen und Unfähigkeit, sie über dem Kopf zu halten

    S peech: schwer verständliche oder verschwommene Sprache

    Zeit, 911 anzurufen: Notarzt aufsuchen, auch wenn die Symptome verschwinden

    Trigeminusneuralgie

    Eine Reizung des Trigeminusnervs kann zu Trigeminusneuralgie führen, eine Erkrankung, die starke Schmerzen im Gesicht verursacht. Bei Menschen kann es auf einer Seite des Gesichts zu einem Schlag oder Stromschlag kommen..

    Menschen können ein Kribbeln in ihren Gesichtern spüren, bevor sie häufig Schmerzen verspüren. Medikamente können einer Person helfen, mit dieser Krankheit umzugehen..

    Hemiplegische Migräne

    Hemiplegische Migräne ist eine seltene Art von Migräne, die eine Schwächung einer Seite des Gesichts oder des Körpers verursacht. Es kann auch Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Gesicht verursachen. Andere Symptome sind:

  • Kopfschmerzen
  • Sichtprobleme
  • Übelkeit und Erbrechen

  • Fieber
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Licht und Ton
  • Nervenschäden

    Nervenschäden, auch Neuropathie genannt, können durch Krankheit oder Verletzung auftreten..

    Menschen haben ein höheres Risiko für Nervenschäden, wenn sie unter folgenden Bedingungen leiden:

  • Diabetes mellitus
  • Autoimmunerkrankung
  • schwere Infektionen
  • hoher Blutzucker
  • Die Genetik kann auch zum Risiko einer Nervenschädigung beitragen..

    Eine fokale Neuropathie betrifft einen Nerv, und Menschen können Symptome in einem Bereich des Körpers bemerken, beispielsweise im Gesicht. Symptome können sein:

    • Kribbeln
    • Unfähigkeit, eine Seite des Gesichts zu bewegen
    • Augenschmerzen
    • Sehprobleme wie Fokusverlust oder Doppelsehen
    • Hörprobleme
    • Rücken-, Hüft- oder Brustschmerzen

    Epilepsie und Krämpfe

    Obwohl selten, treten bei Menschen mit Epilepsie während eines partiellen Anfalls manchmal Kribbeln oder Taubheitsgefühle im Gesicht oder in anderen Körperteilen auf..

    Symptome können auch sein:

  • Übelkeit
  • erweiterte Studenten

    Andere Gründe

    Kribbeln im Gesicht kann auch durch andere Zustände verursacht werden, wie zum Beispiel:

    • Erkältungen und Infektionen der Nasennebenhöhlen
    • Angst und Stress
    • allergische Reaktion
    • neurodegenerative Erkrankungen
    • Kopfverletzung

    Diagnose

    Der Arzt kann die Ursache für Kribbeln im Gesicht durch eine körperliche Untersuchung diagnostizieren, die normalerweise Tests auf Reflex, Empfindung und Gleichgewicht umfasst. Sie können auch medizinische Tests verwenden, um eine Grunderkrankung zu diagnostizieren, die ein Kribbeln verursacht..

    Tests können umfassen:

    • CT oder MRT zur Darstellung von Bildern des Gehirns oder des Gesichts
    • Elektromyographie, ein Test zur Darstellung der elektrischen Aktivität von Muskeln
    • Röntgen oder Ultraschall des Herzens und der Blutgefäße
    • Elektroenzephalogramm (EEG), das die Gehirnwellenaktivität zeigt

    Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

    Wenn Menschen aus unbekannten Gründen ein Kribbeln im Gesicht verspüren oder die Symptome nicht verschwinden, sollten sie einen Arzt konsultieren.

    Jeder, der Anzeichen eines Schlaganfalls sieht oder schwerwiegende Symptome hat, sollte einen Notarzt aufsuchen oder 911 oder Ihre örtliche Notrufnummer anrufen..

    Stressabbau kann Ihrem Körper helfen, sich zu erholen..

    Die Behandlung variiert je nach dem Zustand, der das Kribbeln im Gesicht verursacht. Stress kann unter bestimmten Bedingungen das Schmerzniveau erhöhen. Wenn Sie also Stress reduzieren und sich auf Entspannung konzentrieren, kann sich der Körper erholen.

    Wenn Menschen unter Hauterkrankungen wie Gürtelrose leiden, kann die Anwendung einer kalten Kompresse helfen, Schmerzen zu lindern. Ein Haferflockenbad oder eine Calaminlotion können ebenfalls hilfreich sein..

    Menschen mit Bell-Lähmung können rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen einnehmen. Das Tragen von Augäpfeln und die Verwendung von Augentropfen können ebenfalls zum Schutz Ihres betroffenen Auges beitragen..

    Ein Team von Gesundheitsdienstleistern kann mit Menschen mit MS zusammenarbeiten, um ein Behandlungsprogramm zur Bewältigung der Krankheit zu erstellen..

    Menschen mit Epilepsie können dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit von Anfällen zu verringern, indem sie ausreichend Schlaf bieten..

    Warnung

    Die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung kann dazu beitragen, das Risiko für Diabetes, Bluthochdruck und andere gesundheitliche Probleme zu verringern, die zu Nervenschäden und anderen Komplikationen führen können..

    Das Reduzieren von Stress und das Bereitstellen von Entspannungszeit kann auch dazu beitragen, das Risiko bestimmter Zustände zu minimieren, die ein Kribbeln im Gesicht verursachen können..

    Kribbeln im Gesicht kann aufgrund kurzfristiger Bedingungen oft ein vorübergehendes Gefühl sein. Menschen können sich mit häuslichen Behandlungen und angemessener Ruhe von diesem Zustand erholen..

    In einigen Fällen kann ein Kribbeln im Gesicht ein Symptom für eine Grunderkrankung sein, die eine weitere Behandlung erfordert..

    Ähnliche Artikel

    Ursachen für Krusten im Gesicht sind Akne, Gürtelrose und Ekzeme. Die Behandlung hängt von der Ursache ab, und in einigen Fällen ist eine Vorbeugung möglich. Erfahren Sie hier mehr über Gesichtskrusten..

    Das Burkitt-Lymphom ist eine extrem schnell wachsende Form des Non-Hodgkin-Lymphoms, das aus einer Untergruppe weißer Blutkörperchen stammt, die als B-Zellen des Immunsystems bezeichnet werden.

    Appendektomie ist die chirurgische Entfernung des Anhangs. Ärzte verwenden Appendektomie zur Behandlung von Blinddarmentzündung. Erfahren Sie hier mehr über das Verfahren, einschließlich Genesung, Komplikationen und Risiken..

    Die Haut um den Mund kann aufgrund von Allergien, Hautkrankheiten oder Reizstoffen, einschließlich bestimmter Produkte, trocken werden. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen und Behandlungen für trockene Haut um Ihren Mund..

    Progerie ist eine seltene Krankheit, bei der eine Person zu schnell altert. Dies ist auf eine genetische Mutation zurückzuführen und kann zu tödlichen Herzerkrankungen und einem höheren Schlaganfallrisiko führen. Die Krankheit ist unheilbar, aber ihre Symptome können behandelt werden. Erfahren Sie hier mehr über Progerie, ihre Behandlung und Ergebnisse..

    Kribbeln am ganzen Körper wie Nadeln: Grundursachen

    Kribbeln ist im Grunde eine unangenehme, beunruhigende subjektive Empfindung, die viele Ursachen haben kann. Die häufigste Ursache für Kribbeln und andere Empfindungen wie Brennen oder Taubheitsgefühl ist eine Schädigung der peripheren Nerven (Polyneuropathie). Dies kann beispielsweise als langfristige Folge von Diabetes und Alkoholismus auftreten. Erfahren Sie mehr über die Ursachen und die Behandlung von Kribbeln.

    Kribbeln: Beschreibung

    Opfer spüren oft ein Kribbeln, wie das Berühren einer Brennnessel oder das „Laufen von Gänsehaut“. Dies ist eine der sogenannten abnormalen Empfindungen (Parästhesien). Dies sind unangenehme und störende Sinneseindrücke, die entweder spontan oder mit sanften Berührungen entstehen. Zu Parästhesien gehören neben Kribbeln beispielsweise ein Brennen, ein Gefühl von Flauschigkeit, Kribbeln, elektrisierende Schmerzen und Taubheitsgefühl.

    Ursachen und mögliche Krankheiten im Zusammenhang mit Kribbeln

    Die häufigsten Ursachen für Kribbeln sind:

    • Laufende Nase: Zu Beginn einer Erkältung und von Allergien können eine laufende Nase, Nasenreizungen und Nasenatmung auch Juckreiz und Kribbeln im Kopf oder in der Nase verursachen. Gleiches gilt für die sogenannte vasomotorische Erkältung, die beispielsweise durch Erkältung, Alkohol, heiße Getränke, Stress oder übermäßigen Gebrauch von Nasentropfen verursacht wird..
    • Herpes (Herpes simplex): Eine Herpesinfektion in den Lippen tritt als vesikulärer Ausschlag auf. Es manifestiert sich hauptsächlich vor dem Auftreten von Blasen in Form von prickelnden oder brennenden Lippen.
    • Restless-Legs-Syndrom: Die Opfer spüren ein tiefes Kribbeln, Zucken und ein starkes Verlangen, sich in den Beinen (manchmal in den Händen) zu bewegen. In Ruhe (besonders abends und nachts) verstärkt sich das Unbehagen, das Kribbeln in den Beinen verstärkt sich.
    • Karpaltunnelsyndrom: Ein schmaler Durchgang im Handgelenkbereich kann eingeklemmt werden. Dies verursacht Schmerzen, Kribbeln und / oder Taubheitsgefühl an den Fingerspitzen (Ausnahme: kleiner Finger) und möglicherweise auch an der Handfläche und am Unterarm. Oft wachen die Opfer nachts mit taub gewordenen Händen auf.
    • Kompression des N. ulnaris: Wie der Nerv im Handgelenk kann auch der Ulnarkanal im Ellenbogen eingeklemmt werden. Infolgedessen gibt es ein Kribbeln und Taubheitsgefühl am kleinen Finger und am Ringfinger. Später ist auch eine Manifestation wie eine Lähmung des Arms bis zur Bildung eines „Krallenarms“ möglich. Die Gründe für diese Manifestation sind beispielsweise häufige Unterstützung des Ellenbogens und monotone Bewegungen im Ellenbogen.
    • Verengung des Nervus tibialis (Tarsaltunnelsyndrom). Hier wird der Nervus tibialis durch den Kanal des Nervus tarsal (gebildet aus Talus, Calcaneus und innerem Knöchel) eingefangen. Dies kann nach einer Knöchel- oder Fußverletzung auftreten. Symptome sind Taubheitsgefühl, Kribbeln und / oder Schmerzen am inneren Rand des Fußes, die besonders nachts und unter Stress auftreten. Manchmal erstreckt sich der Schmerz auf die Fußsohle und den Unterschenkel.
    • Metatarsalgie. Dieser Begriff bezieht sich auf Schmerzen im Mittelfußbereich, die mit Stress verbunden sind, der aufgrund einer Überlastung des Mittelfußknochens auftritt, beispielsweise aufgrund eines Klumpfußes oder eines Ballfingers. Die Opfer klagen über paroxysmale, brennende oder elektrische Schmerzen und / oder Kribbeln im Vorfuß, normalerweise zwischen den dritten und vierten Zehen.
    • Ellenbogenverschiebung: Wenn der Ellenbogen schmerzt, anschwillt und sich nicht mehr bewegt, nachdem er auf einen ausgestreckten Arm gefallen ist, liegt wahrscheinlich ein Ellenbogenbruch vor. In einigen Fällen verursacht es auch Taubheitsgefühl oder Kribbeln im Unterarm oder Arm..
    • Krampfadern: Schwere, Schmerzen, Juckreiz und / oder Kribbeln im Bein, genauer gesagt im Unterschenkel, können das Ergebnis von Krampfadern sein.
    • Periphere Erkrankung des Nervensystems (Polyneuropathie). Die peripheren Nerven umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, die Nerven in den Beinen. Zum Beispiel können sie als langfristige Folge von Diabetes oder Alkoholabhängigkeit beschädigt werden, was zu einem Gefühl von Kälte, Schmerzen, Brennen, Kribbeln und / oder Taubheitsgefühl führt, normalerweise in Form von Strumpfwaren an Beinen und Füßen.
    • Schlaffe Lähmung: Polyneuropathie und andere Erkrankungen wie Poliomyelitis und Muskeldystrophie (erbliche Muskelverarmung) können zu schlaffer Lähmung führen. Dies ist gekennzeichnet durch einen Spaziergang mit bilateraler Schwäche oder Lähmung der Muskeln des Oberschenkels und / oder der Beine; manchmal sind auch die Muskeln von Schulter, Arm oder Gesicht betroffen. Außerdem kann es zu Kribbeln und / oder Taubheitsgefühl in den Beinen kommen..
    • Raynaud-Syndrom: Kribbeln und verfärbte weiße (blasse) Taubenfinger weisen auf das Raynaud-Syndrom hin. Dies gilt für paroxysmale, schmerzhafte Krämpfe von Blutgefäßen, die zu einem vorübergehenden Mangel an Blutfluss zu den Fingern (seltener zu den Beinen) führen. Nachdem die Finger aufgrund von Blutmangel weiß geworden sind, werden sie in Zukunft blau und schließlich rot, sobald sich der Gefäßkrampf auflöst.
    • Bandscheibenvorfall: Kribbeln oder Taubheitsgefühl um den Anus oder das Bein können durch einen Bandscheibenvorfall verursacht werden. Darüber hinaus treten häufig Schmerzen, Muskelschwäche oder Lähmungen im Arm oder Bein mit Rückenschmerzen auf..
    • Verengung des Wirbelkanals (Stenose der Wirbelsäule): Eine Stenose der Wirbelsäule kann die gleichen Symptome eines Bandscheibenvorfalls verursachen, wie Kribbeln und / oder Taubheitsgefühl um den Anus oder das Bein, Muskelschwäche oder Lähmungen des Arms oder Beins. Darüber hinaus können solche Beschwerden auch auf eine Wirbelkörperfraktur oder Spondylolisthesis hinweisen..
    • Brustausgangssyndrom (TOS). Dieser Begriff umfasst alle Zustände der oberen Brust, die Druck oder Schäden an Nerven oder Blutgefäßen verursachen. Mögliche Anzeichen von TOS sind beispielsweise abwechselnde Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl an der Außenseite der Schulter, häufig an Arm und Handgelenk. Bestimmte Bewegungen und Körperhaltungen, wie das Drehen des Kopfes oder andere Aktionen mit dem Kopf, können zu Beschwerden führen..
    • Epilepsie Es gibt verschiedene Formen der Epilepsie, einschließlich sogenannter Single-Focal-Anfälle. Sie treten in einem engen begrenzten Bereich des Gehirns auf und verursachen keinen Bewusstseinsverlust (im Gegensatz zu komplexen fokalen Anfällen). Abhängig von dem Bereich des Gehirns, in dem der Anfall auftritt, können sensorische Störungen wie Kribbeln und „laufende Gänsehaut“ auftreten..
    • Kontaktallergie: Wenn in großen Bereichen der Mundschleimhaut Rötungen, Brennen, Kribbeln und / oder Taubheitsgefühle auftreten, sollten Kontaktallergien (wie Zahnpasta, Lebensmittelfarbe oder Arzneimittel) immer in Betracht gezogen werden..
    • Magnesiummangel: Mineralischer Magnesiummangel kann Muskelkrämpfe, Kribbeln und Herzrhythmusstörungen verursachen.
    • Überschüssiges Kalium. Übermäßiges Kalium im Blut kann unter anderem Empfindungen (Parästhesien) wie Kribbeln, Muskelschwäche und Atemversagen verursachen.
    • Pantothensäuremangel: Pantothensäurevitamin kommt in fast allen Lebensmitteln vor, daher ist ein Mangel selten. Wenn ja, dann manifestiert sich dies unter anderem in Magen-Darm-Störungen, Kopfschmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln und Brennen in den Beinen.
    • Vitamin B12-Mangel: Kribbeln an Armen / Beinen kann ein Zeichen für einen Mangel an Vitamin B12 (Cobalamin) sein. Andere mögliche Mangelerscheinungen sind beispielsweise Anämie und Gangstörungen.

    Wenn Sie einen Arzt aufsuchen sollten?

    In folgenden Kribbeln ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen:

    • Kribbeln tritt ohne ersichtlichen Grund auf..
    • Ständiges, wiederholtes oder zunehmendes Kribbeln.
    • Kribbeln begleitet von anderen unangenehmen Empfindungen wie Taubheitsgefühl, Muskelschwäche oder Lähmung.

    Was macht der Arzt??

    Zunächst wird der Arzt detailliert nach Ihrer Krankengeschichte (Krankengeschichte) fragen. Wichtige Informationen sind beispielsweise, ob dies in bestimmten Situationen auftritt, ob sich andere Beschwerden verstärken oder auftreten. Dies führt häufig zu ärztlichen Eingabeaufforderungen, die Kribbeln verursachen können. Verschiedene Studien können den Verdacht bestätigen oder beseitigen:

    • Körperliche Untersuchung: Bei Patienten mit unklarem Kribbeln oder anderen Beschwerden ist es üblich, einen Arzt aufzusuchen.
    • Blutuntersuchung: Eine Blutuntersuchung kann andere Zustände ausschließen, die ähnliche Symptome verursachen. Darüber hinaus können Blutuntersuchungen beispielsweise einen Mangel an Magnesium oder Vitamin B12 sowie einen Überschuss an Kalium als Auslöser für Kribbeln aufzeigen.
    • Orthopädische Untersuchung: Zum Beispiel bei Erkrankungen der Wirbelsäule als mögliche Ursachen für Kribbeln, wie Verdacht auf Bandscheibenvorfall, Stenose der Wirbelsäule oder Gleiten der Wirbel.
    • Neurologische Untersuchung: Der Funktionszustand und der Leitungszustand der Nervenbahnen werden untersucht, wenn das Kribbeln auf einem verengten Nerv beruhen kann. Beispiele sind Bandscheibenvorfälle sowie Karpaltunnel- oder Tunnelkanalsyndrom.
    • Bildgebende Verfahren: Röntgen, Magnetresonanztomographie (MRT) und Computertomographie (CT) können hilfreich sein, wenn Sie einen Bandscheibenvorfall, eine Stenose der Wirbelsäule oder eine Epilepsie als prickelnden Auslöser vermuten. Ein spezielles Ultraschallverfahren (Dopplerographie) dient zur detaillierteren Untersuchung von Krampfadern..
    • Elektromyographie (EMG): Diese Studien können nützlich sein, wenn Kribbeln für Krankheiten oder Schäden des peripheren Nervensystems wie Polyneuropathie oder Karpaltunnelsyndrom verantwortlich sein kann..
    • Elektroenzephalographie (EEG): Analyse der elektrischen Aktivität des Gehirns, wenn Epilepsie ein Kribbeln verursachen kann.
    • Allergietest: Bei Verdacht auf Kontaktallergie als Kribbeln kann der sogenannte Patch-Test (Epicutus-Test) Sicherheit geben.

    Für bestimmte Verdachtsfälle können weitere Studien folgen, um Kribbeln zu klären oder mögliche andere Krankheiten zu identifizieren..

    Was Sie selbst tun können, wenn Sie kribbeln

    Wenn die Ursache des Kribbelns eine behandlungsbedürftige Erkrankung ist, erstellt der Arzt einen geeigneten Behandlungsplan. Manchmal kann man etwas gegen Kribbeln tun:

    Beim ersten Anzeichen von Fieberbläschen, nämlich einem brennenden oder prickelnden Gefühl auf den Lippen, sollten Sie sofort etwas tun, um die Bildung von Fieberbläschen zu verhindern. Bewährte Hausmittel - wiederholte Anwendung von trockenem Rotwein sowie Teekissen mit Eichenrinde, Johanniskraut, Salbei oder Hasel. Bereiten Sie diese Tees zur Vorbeugung von Herpes doppelt so viel vor wie Tee zum Trinken. Propolis, ätherisches Pfefferminzöl oder Teebaumöl können auch zum Kribbeln der Lippen verwendet werden..

    Bei Verdacht auf eine kalte, nasale Kribbeln, Niesen und trockene Nase können Sie häufig einen Ausbruch verhindern, selbst wenn Sie einatmen: Nehmen Sie einen Esslöffel Kamillenblüten und Salbeiblätter sowie drei bis zehn Tropfen Eukalyptusöl in eine Schüssel mit einem Liter heißem Wasser. Atmen Sie die aufsteigenden Dämpfe abwechselnd zehn Minuten lang durch Nase und Mund ein (bedecken Sie Kopf und Körper mit einem großen Handtuch über der Schüssel)..

    Wenn eine Erkältung oder Heuschnupfen ein Kribbeln in der Nase und andere unangenehme Empfindungen verursacht, empfiehlt die Homöopathie beispielsweise Sinapis nigra (schwarzer Senf)..

    Wenn ein Mangel an Vitaminen (Vitamin B12, Pantothensäure) Kribbeln verursacht, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen: In Leber, Fleisch, Fisch, Milch, Eiern und fermentierten pflanzlichen Lebensmitteln (z. B. Sauerkraut) ist viel Vitamin B12 enthalten. Gute Quellen für Pantothensäure sind Leber, Muskeln, Fisch, Milch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte.

    Magnesiumreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Milch und Milchprodukte, Leber, Geflügel, Fisch, verschiedene Gemüsesorten und Kartoffeln helfen, wenn das Kribbeln durch Magnesiummangel verursacht wird.