Haupt / Druck

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns - Typen, Fotos und Behandlung der Krankheit

Druck

Externer Ersatzhydrozephalus (NZH) des Gehirns ist die häufigste Form des Hydrozephalus, die im Volksmund als Wassersucht bezeichnet wird.

Aufgrund von Störungen im Zentralnervensystem wird Liquor cerebrospinalis in den Schädel aufgenommen.

NZG ist durch eine Abnahme des Gehirnvolumens gekennzeichnet, der von Gehirnzellen befreite Raum beginnt, die Liquor cerebrospinalis aufzufüllen.

Ein weiterer Unterschied zwischen NZH und anderen Formen der Wassersucht besteht darin, dass sich die Krankheit auch über mehrere Jahre ohne offensichtliche Symptome entwickeln kann..

Symptome der Krankheit

Externer Ersatzhydrozephalus weist am häufigsten die folgenden Symptome auf:

  • Kopfschmerzen;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • verschiedene Körperteile werden taub, meistens Gliedmaßen;
  • eine Person kann einen Luftmangel fühlen;
  • verdunkelt sich in den Augen;
  • Koordinationsstörungen werden beobachtet;
  • Übelkeit;
  • Schläfrigkeit.

Es gibt keine Altersgrenzen für das Auftreten von NZH. Sowohl ältere Menschen als auch kleine Kinder können krank werden.

Ist die Behandlung von VVD mit Volksheilmitteln wirksam? - Bewertungen von Patienten, die traditionelle Medizinrezepte verwendeten.

Gründe für das Auftreten einer Hydrozephalus-Substitution

Bei älteren Menschen tritt NZH häufig aufgrund von Arteriosklerose oder hohem Blutdruck auf.

In Gefahr sind diejenigen, die eine Gehirnerschütterung erlitten haben.

Bei Neugeborenen und Kleinkindern kann NZH aufgrund einer Infektion des Nervensystems beginnen, die vor der Geburt oder in den ersten Lebenswochen übertragen wurde. Die Ursache kann auch eine fetale Hypoxie sein..

Bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kann sich die Krankheit aufgrund einer metabolischen oder zervikalen Wirbelkörperfunktionsstörung, einer Infektion des Nervensystems, einer Hirnverletzung, einer endogenen oder exogenen Vergiftung entwickeln.

Krankheitsklassifikation

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns wird nach Typ klassifiziert:

  1. Die Krankheit kann erblich bedingt oder erworben sein.
  2. Aufgrund der Art der Entwicklung der Krankheit werden akute, subakute und chronische NZH geteilt. In der akuten Form vergehen vom Auftreten der ersten Symptome bis zum Auftreten von Störungen im Gehirn bis zu 3 Tage. Die subakute Form von NZH dauert etwa einen Monat. Die chronische Form entwickelt sich 6 Monate und länger.

Eine passive Form der Krankheit wird als "mäßig ausgeprägter äußerer Hydrozephalus" bezeichnet. Ärzte glauben, dass diese Form gefährlicher als progressiv ist. Der Punkt ist das Fehlen von Symptomen. Wenn der Patient versteht, dass das Problem weiterhin besteht, wird der externe Ersatzhydrozephalus ziemlich vernachlässigt.

Die Krankheit kann einen konstanten Verlauf haben. Gleichzeitig nimmt das Volumen des Gehirns nicht ab und das Volumen der Liquor cerebrospinalis nimmt nicht zu.

Wenn sich der Patient zufriedenstellend fühlt, ist die Behandlung mild. Dem Patienten wird eine regelmäßige Beobachtung durch einen Spezialisten und eine Untersuchung verschrieben.

Aufgrund des progressiven Charakters von NZG ist es notwendig, Kardinalmethoden zu behandeln.

Diagnose der Krankheit

Das Programm zur Untersuchung von Patienten mit Verdacht auf NZH besteht aus:

  • Computertomographie (CT);
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Angiographie von Wirbel- und Halsschlagadern, Hirngefäßen;
  • Blutuntersuchungen auf das Vorhandensein von Krankheitserregern wie Röteln, Syphilis, Herpes und Toxoplasmose, die die Hauptursache für das Auftreten von NZH sein können;
  • Fundusstudien;
  • Lumbalpunktion;
  • Ultraschalluntersuchung.

Die Untersuchung wird alle 6 Monate wiederholt. Es ist notwendig, auch wenn der Patient keine Symptome spürt und sein Zustand stabil ist. Wenn Anzeichen einer progressiven NZH auftreten, ist eine außerordentliche Untersuchung vorgeschrieben..

Behandlung des äußeren Hydrozephalus

Auf dem Foto äußerer Hydrozephalus des Gehirns bei einem Kind

Die Methoden zur Bekämpfung der Krankheit können variieren..

Ärzte stellen je nach Untersuchungsergebnis ein Behandlungsprogramm zusammen.

Dies kann konservative und chirurgische Techniken umfassen..

Damit die Behandlung des externen Hydrozephalus bei Erwachsenen erfolgreich sein kann, müssen Ärzte und Patienten mehrere Ziele erreichen:

  1. Beseitigen Sie nach Möglichkeit die Hauptursachen für das Auftreten von NZH..
  2. Beseitigen Sie die Symptome. Hierfür werden konservative Methoden angewendet - trophische und vaskuläre Präparate, Diuretika, die sich positiv auf den Prozess der Produktion von Liquor cerebrospinalis auswirken. Ein zufriedenstellendes Ergebnis der Therapie ist eine Verringerung der Schwellung und ein stabiler Zustand des Hirndrucks.
  3. Die Symptome können durch chirurgische Methoden behoben werden. Ärzte verschreiben eine Wirbelsäulenpunktion mit endoskopischen und neurochirurgischen Eingriffen. Sie führen ein Shunt der Schalenräume des Gehirns durch.
  4. Die ambulante Behandlung findet im Komplex statt. Dem Patienten werden Medikamente, Salz-Nadelbäder und eine restaurative Therapie angeboten. Diese Therapiemethoden werden für einen ruhigen und konstanten Verlauf der NZH verschrieben. Von den Medikamenten können Diuretika über einen langen Zeitraum verschrieben werden und, um das Gleichgewicht der Elektrolyte aufrechtzuerhalten, Medikamente, die Kalium enthalten.

Chirurgische Behandlungen

Sie werden eingesetzt, wenn die Krankheit fortschreitet..

Die Bypass-Operation ist sehr effektiv und stellt die normale Zirkulation der Liquor cerebrospinalis wieder her. Aber sie kann Komplikationen haben.

Nach dieser Art von Operation muss sich der Patient häufig während seines gesamten Lebens wiederholten Operationen unterziehen, um den Shunt zu überarbeiten..

Eine fortgeschrittenere und vorrangigere neurochirurgische Methode ist die endoskopische Behandlung von NZH. Die Endoskopie im Vergleich zum Rangieren hat beeindruckende Vorteile:

  1. Shunt-Implantation wird nicht verwendet. Dies reduziert das Risiko von Komplikationen erheblich..
  2. Es ist möglich, die physiologische Zirkulation der Liquor cerebrospinalis wiederherzustellen.
  3. Die Intensität des chirurgischen Eingriffs ist geringer, der Körper toleriert eine Operation leichter..
  4. Dieser Vorgang ist billiger..
  5. Die postoperative Phase und Genesung des Patienten ist viel einfacher und schneller..


Heute sind chirurgische Behandlungen die einzige Möglichkeit, die Substitution des externen Hydrozephalus zu bekämpfen..

Konservative Methoden können die Entwicklung dieser Krankheit nur stoppen.

Krankheitsprävention

Wenn bei Kindern rechtzeitig ein äußerer Hydrozephalus des Gehirns festgestellt wird und die Behandlung rechtzeitig erfolgt, kommt es in den meisten Fällen zu einer Stabilisierung aller Prozesse und einer Rückkehr zur normalen Entwicklung.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen führt eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung häufig auch zu einer vollständigen Genesung..

Auch erwähnenswert:

  1. Zu den Ursachen von NZH gehören Infektionen. Um sie zu verhindern, sollten sie vermieden werden..
  2. Alkoholmissbrauch verursacht eine Vielzahl von Krankheiten. Dies muss ebenfalls verworfen werden..
  3. Atherosklerose und Bluthochdruck sind ebenfalls in der Liste der Ursachen für das Auftreten von NZH enthalten. Diese Krankheiten entstehen jedoch aufgrund geringer motorischer Aktivität und Unterernährung. Gesund essen und in Bewegung bleiben - dies verringert das Risiko, einen NIH zu entwickeln.
  4. Nach einer Gehirnerschütterung ist eine Untersuchung gerechtfertigt. Je früher Ärzte die ersten Anzeichen von NZH bemerken, desto höher sind die Erfolgsaussichten bei der Behandlung.

Wenn gefährliche Veränderungen in Ihrem Körper auftreten, spüren Sie dies immer..

Auch ohne offensichtliche Symptome versteht ein Mensch unbewusst, dass etwas mit seinem Körper nicht stimmt. Seien Sie nicht faul, haben Sie keine Angst, dass Sie als paranoid gelten, machen Sie eine Untersuchung. Eine frühzeitige Diagnose für jede Krankheit ist bereits zu 50% erfolgreich.

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns und seine Symptome

In den letzten Jahren sind die häufigsten Krankheiten zu Pathologien geworden, die mit dem Zentralnervensystem verbunden sind. Es ist auch zu berücksichtigen, dass diese Abweichungen jünger werden und daher zunehmend bei Patienten in einem relativ jungen und mittleren Alter diagnostiziert werden.

Viele Pathologien, Missbildungen, Erkrankungen des Zentralsystems gehen genau mit einem externen Ersatzhydrozephalus des Gehirns einher.

Dieses Syndrom ist durch ein Ungleichgewicht zwischen der Produktion von Gehirnflüssigkeit und ihrer Absorption gekennzeichnet. Eine solche Diagnose kann behandelt werden, es ist jedoch wünschenswert, dass sie rechtzeitig erfolgt, da Komplikationen auftreten können. Es wird nicht empfohlen, sich in einer solchen Situation selbst zu behandeln und zu diagnostizieren.

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns: Definition

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns (populärer Name "Wassersucht") ist eine häufige Pathologie, die zu Funktionsstörungen des Zentralnervensystems führt. Infolgedessen hat der Patient eine Absorption von Gehirnflüssigkeit in diesem Organ.

Diese Pathologie kann auch eine Verringerung der Größe des Gehirns und des Raums hervorrufen, der frei geworden ist und mit dieser Flüssigkeit gefüllt ist. Ersatzhydrozephalus kann sich über einen langen Zeitraum fast asymptomatisch entwickeln.

Sie können auch über externen Hydrozephalus in unserem ähnlichen Artikel lesen..

Krankheitsbild

Im Anfangsstadium kann die Pathologie in den meisten Fällen nicht unabhängig diagnostiziert werden, da keine ausgeprägte Symptomatik vorliegt. Dieser Zustand wird als milder Grad der Krankheit bezeichnet. Wenn der Grad der Schädigung dieses Organs nicht stark ist, versucht der Körper, sich von selbst zu erholen und die Zirkulation der Gehirnflüssigkeit zu normalisieren.

Ein milder Fall hat eine positive Prognose, ist behandelbar und hat praktisch keine Konsequenzen..

Einstufung

Diese Gehirnpathologie hat eine eigene Klassifizierung nach Typen:

  1. Nach Ursprung ist die Krankheit:
    • erblich;
    • erworben.
  2. Durch die Art der Entwicklung der Krankheit ist:
    • Würzig. Diese Form der Pathologie ist durch Vergänglichkeit gekennzeichnet.
    • Subakut. Mit dieser Form entwickelt sich die Pathologie innerhalb weniger Monate..
    • Chronisch Die Entwicklung dieser Form dauert sechs Monate.

Experten identifizieren auch immer noch eine passive Form der Pathologie, die auch als "mäßig ausgeprägt" bezeichnet wird. Es gilt als das gefährlichste, da es keine ausgeprägten Symptome aufweist. Wenn der Patient versteht, dass die Krankheit noch besteht und fortschreitet, befindet sich der Hydrozephalus bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.

Die Krankheit kann auch einen konstanten Verlauf haben, wenn das Gehirn nicht abnimmt, die Gehirnflüssigkeit jedoch zunimmt.

Wenn sich der Patient gleichzeitig wohl fühlt, wird die Behandlung nach einer konservativen Methode durchgeführt. Der Patient sollte immer unter der Aufsicht eines Spezialisten stehen und sich Untersuchungen unterziehen.

Wenn der Patient ein Fortschreiten der Krankheit hat, dann ist die Behandlung radikal.

Wenn keine rechtzeitige Intervention vorgesehen ist, kann der Patient dement werden, es kommt zu Harninkontinenz, es treten starke Kopfschmerzen auf und der Bewegungsapparat ist gestört. Es ist auch erwähnenswert, dass eine Behandlung tödlich sein kann, wenn sie nicht durchgeführt wird..

Mäßig mäßig

Ein mäßig exprimierter äußerer Hydrozephalus kann eine eigenständige Krankheit und ein Begleitsymptom anderer Pathologien sein, wie z.

  1. Gehirnverletzung.
  2. Schlaganfall.
  3. Neoplasma.
  4. Infektionskrankheiten.

Es ist auch zu beachten, dass diese Pathologie bei Patienten auftreten kann als Folge von:

  • beeinträchtigte motorische Funktion;
  • Bluthochdruck;
  • auch bei Arteriosklerose.

Es kann verschiedene Arten von mäßigem äußerem Hydrozephalus geben:

  1. Angeboren Es entwickelt sich aufgrund nachteiliger Umweltfaktoren in der pränatalen Phase. Infolgedessen hat das Baby Probleme mit dem Nervensystem, Defekte werden festgestellt. In den meisten Fällen wird die Pathologie bei frühgeborenen Kindern diagnostiziert. Es hat deutliche Anzeichen, die das Vorhandensein der Krankheit deutlich machen. Die Prävention umfasst die pränatale Diagnose eines erhöhten Drucks im Schädel und die Beseitigung seiner Ursachen.
  2. Erworben. Es entsteht durch ein Trauma des Gehirns und entzündliche Prozesse. Es hat auch schwere Symptome, die zu bestimmten Komplikationen führen..

Diese Art von Hydrozephalus hat solche Hauptzeichen:

  • Migräne;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schläfrigkeit, Verletzung des Vestibularapparates;
  • unwillkürliches Wasserlassen;
  • verdoppelt sich in den Augen.

Die provozierenden Ursachen für einen moderaten Hydrozephalus sind:

  1. Altersänderungen.
  2. Atherosklerose.
  3. Bluthochdruck.
  4. Gehirnverletzung.
  5. Alkoholismus.
  6. Meningitis.

Outdoor Outdoor

Offener äußerer Hydrozephalus des Gehirns - beeinträchtigte Absorption von Gehirnflüssigkeit, gleichzeitig besteht jedoch eine freie Kommunikation zwischen den Flotten tragenden Räumen

Gründe für das Auftreten einer Hydrozephalus-Substitution

Diese Pathologie des Gehirns im Alter tritt aufgrund von Arteriosklerose oder hohem Blutdruck auf. Auch Alkoholismus kann die Krankheit provozieren..

In Gefahr sind diejenigen Patienten, die eine Gehirnerschütterung erlitten haben. Bei Babys tritt es aufgrund von Infektionen des Nervensystems sowie aufgrund einer intrauterinen Hypoxie auf..

Bei Jugendlichen und Erwachsenen tritt die Krankheit auf aufgrund von:

  • gestörter Stoffwechsel oder Funktionalität der Halswirbelsäule;
  • Infektionen des Nervensystems;
  • Kopfverletzungen;
  • verschiedene Arten der Vergiftung.

Symptome

Die Krankheit zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  1. Starke Kopfschmerzen, die sich zu einer Migräne entwickeln können.
  2. Bluthochdruck.
  3. Taubheit der Körperteile, hauptsächlich der unteren oder oberen Gliedmaßen.
  4. Atemstillstand.
  5. Verdunkelung in den Augen.
  6. Beeinträchtigte Koordination.
  7. Übelkeit.
  8. Schläfrigkeit.

Symptome bei Kindern und Erwachsenen

Verschiedene Arten von Hydrozephalus befinden sich direkt im Schädel und wirken sich negativ auf das Zentralnervensystem aus. Gehirnkrankheiten können sich in jedem Alter entwickeln.

Die Anzeichen können sehr unterschiedlich sein und jeder Patient wird unterschiedlich sein:

  1. Kopfschmerzen und Schweregefühl im Kopf.
  2. Druckstörung.
  3. Erhöhter Herzschlag und Herzfrequenz.
  4. Starker Schweiß.
  5. Übelkeit und Würgen.
  6. Schläfrigkeit tagsüber und Schlaflosigkeit nachts.
  7. Schwäche, ständige Müdigkeit.
  8. Reizbarkeit.
  9. Bewegungsstörung.

Wir empfehlen Ihnen, den Artikel über gemischten Hydrozephalus bei Kindern zu lesen.

Wenn die Krankheit fortschreitet, werden die Symptome ausgeprägter und verstärkt:

  • Der Patient kann Probleme mit Gedächtnis, Denken, Logik haben, er wird unaufmerksam.
  • Solche Veränderungen können Demenz und andere psychische Störungen hervorrufen..
  • Oft haben Patienten mit "Wassersucht" im Gehirn Komplikationen in Form von epileptischen Anfällen und Kom.

Behandlung

Die Behandlung dieser Gehirnpathologie kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden - konservativ oder chirurgisch. Die Therapie hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab..

Damit der Prozess ein positives Ergebnis erzielt, müssen folgende Ziele erreicht werden:

  1. Beseitigung der provozierenden Ursache.
  2. Beseitigung unangenehmer Symptome. Es wird eine konservative Behandlung verordnet - die Einnahme von Medikamenten, die sich positiv auf die Produktion von Gehirnflüssigkeit auswirken.

Chirurgische Behandlungen

Eine chirurgische Behandlung wird nur im Falle eines Fortschreitens der Gehirnpathologie verordnet. Die Bypass-Operation wird als effektive Operation anerkannt, die zur Wiederherstellung der normalen Flüssigkeitszirkulation beiträgt. Es ist auch zu berücksichtigen, dass ein solcher chirurgischer Eingriff Komplikationen hervorrufen kann..

Die endoskopische Behandlung gilt als modernere Methode für chirurgische Eingriffe..

Es hat eine große Anzahl positiver Punkte:

  1. Shunt nicht verwendet.
  2. Geringe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.
  3. Stellt die zerebrale Flüssigkeitszirkulation wieder her.
  4. Kleiner Eingriff.
  5. Der Körper wird schnell und einfach wiederhergestellt.
  6. Akzeptable Transaktionskosten.

Es muss daran erinnert werden, dass eine konservative Behandlung nur dazu beiträgt, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, sie aber nicht beseitigt..

Krankheitsprävention

Wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wurde, können die meisten Komplikationen vermieden werden..

Um Hydrozephalus zu vermeiden, wird empfohlen, die Empfehlungen eines Spezialisten einzuhalten und vorbeugende Methoden zu beachten:

  1. Rechtzeitige Behandlung von Infektionen und entzündlichen Prozessen.
  2. Weigerung, Alkohol zu trinken.
  3. Prävention von Arteriosklerose und Bluthochdruck.
  4. Richtiger Lebensstil, aktiver Lebensstil.
  5. Richtige und ausgewogene Ernährung.
  6. Eine gründliche und regelmäßige Untersuchung nach einer Hirnverletzung.
  7. Ein Besuch bei einem Spezialisten bei der ersten Manifestation der Krankheit.

Wenn der Patient rechtzeitig untersucht wird und im Anfangsstadium ein Hydrozephalus festgestellt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Genesung.

Behandlung des äußeren zerebralen Hydrozephalus bei Erwachsenen

Jemand wird sagen, dass Wassersucht nur bei Neugeborenen vorkommt, aber tatsächlich nicht. Sie kann plötzlich in jedem Alter erscheinen. Es ist nicht leicht, sie zu identifizieren, weil sie weiß, wie man sich gut als andere Krankheiten tarnt. Der externe Hydrozephalus des Gehirns bei Erwachsenen wird häufig zufällig diagnostiziert. In 25% der Fälle diagnostiziert der Spezialist einen mittelschweren Hydrozephalus, der durch eine Operation leicht beseitigt werden kann.

Welche Arten von externen Hydrozephalus des Gehirns gibt es

Externer cerebraler Hydrozephalus bezieht sich auf die Ansammlung von cerebrospinaler Flüssigkeit (cerebrospinaler oder cerebrospinaler Flüssigkeit) außerhalb der cerebralen Hemisphären - im Subarachnoidalraum. Aufgrund der großen Flüssigkeitsansammlung dehnen sich die Subarachnoidalspalten aus, was zu einem erhöhten Druck auf die Großhirnrinde und den daraus resultierenden negativen Folgen führt.

Die Art und der Grad der Komplexität der Krankheit hängen direkt von der spezifischen Sorte der Wassersucht ab. Die Klassifizierung verwendet mehrere Kriterien. Die häufigsten sind:

  • die Intensität der Manifestation (ausgeprägt - Ansammlung einer großen Menge von Liquor cerebrospinalis, was zu neurologischen Symptomen führt; mäßig - minimale Menge an Flüssigkeit, Mangel an Anzeichen);
  • das Ausmaß der Auswirkung auf die Struktur des Gehirns (kompensiert - Liquor cerebrospinalis beeinflusst das Gehirn nicht; dekompensiert - es gibt eine Verschlechterung der Funktion des Nervensystems und des Gehirns);
  • Ursachen des Auftretens (Ersatz - häufiger bei älteren Menschen diagnostiziert und geht mit dem Tod von Gehirnzellen einher; erworben - tritt aufgrund der Ausbreitung von Infektionen und mechanischer traumatischer Hirnverletzung auf);
  • Art des Verlaufs (chronische Form - allmähliche Zunahme neurologischer Störungen; akute Form - starke Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten).

Mitarbeiter der Klinik für Neurochirurgie Klinisches Krankenhaus benannt nach Eramishantseva bestimmt zuerst die Art des äußeren Hydrozephalus und fährt dann mit der Behandlung fort. Besonderes Augenmerk wird auf diagnostische Daten und eine gründliche Untersuchung der Symptome einer erkannten Krankheit gelegt.

Symptome eines äußeren Hydrozephalus

Das klinische Bild ist in jedem Fall unterschiedlich, und die Art der Manifestation der Krankheit hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses und dem Zustand des Zentralnervensystems ab. Häufige Symptome sind häufige Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Übelkeit, Erbrechen und Schwäche. Übrigens sind die Schmerzen in der frontotoparietalen Region und in der Augapfelregion stärker lokalisiert. Eine Person mit Wassersucht hat morgens Schmerzen mit plötzlichen Bewegungen, Husten, Niesen und schwerer körperlicher Anstrengung.

Die Symptome können je nach Entwicklungsgrad der Krankheit variieren. Wissenschaftler unterscheiden drei Stufen, von denen jede ihre eigenen Zeichen hat:

Leichter äußerer Hydrozephalus. Mit einem Minimum an Wassersucht wird der menschliche Körper versuchen, ein Problem wie eine Verletzung des Kreislaufs der Liquor cerebrospinalis zu bewältigen. In diesem Fall kommt es zu leichtem Unwohlsein, periodischem Schwindel, einer kurzzeitigen Verdunkelung der Augen und erträglichen Kopfschmerzen.

Das mittlere Stadium der Entwicklung der Krankheit. In diesem Stadium der Ausbreitung der Krankheit manifestieren sich die Symptome intensiv und sind auffälliger. Aufgrund des Anstiegs des Hirndrucks treten bei körperlicher Aktivität starke Kopfschmerzen, Schwellungen des Sehnervs und des Gesichtsgewebes, erhöhte Müdigkeit, Nervosität, Depression und Blutdrucksprünge auf.

Schwere Form der Krankheit. Anzeichen einer Pathologie bei schwerem äußerem Hydrozephalus sind auf Krampfanfälle, häufige Ohnmacht, Apathie, Verlust der intellektuellen Fähigkeiten, Gedächtnisverlust und Unfähigkeit, sich selbst zu bedienen, reduziert. Progressive Wassersucht kann sogar tödlich sein, sodass Sie den Arztbesuch nicht verschieben müssen. Es ist besser, dies beim ersten Verdacht und einer leichten Verschlechterung der Gesundheit zu tun..

Mit chronischer Ansammlung von Liquor cerebrospinalis, Symptomen wie zögerndem Gang, Lähmung der oberen und unteren Extremitäten, Harninkontinenz, nächtlicher Schlaflosigkeit und Tagesmüdigkeit, depressiver Verstimmung, einer Reihe von neuropsychiatrischen Störungen.

Warum tritt Wassersucht im Gehirn auf?

Bei erwachsenen Patienten wird häufig ein erworbener Hydrozephalus gefunden, der sich entweder aufgrund einer mechanischen Schädigung des Kopfes oder infolge der Entwicklung pathologischer Prozesse entwickelt. Warum sammelt sich Liquor cerebrospinalis außerhalb der Gehirnhälften an? Die Erklärung ist einfach: Gehirnstrukturen sind gebrochen, Adhäsionen an den Venen treten auf, Arachnoidalzotten werden zerstört, wodurch die Liquor cerebrospinalis nicht wie zirkuliert zirkuliert.

Wenn Sie sich mit der Frage nach den Ursachen einer Krankheit wie der äußeren Wassersucht des Gehirns befassen, können verschiedene Faktoren unterschieden werden:

  • Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Meningitis, Enzephalitis);
  • Zustand nach Schlaganfall, Entwicklung einer Sepsis, ausgedehnte Blutung;
  • Gehirnerschütterung, Kopfverletzung oder Halswirbelsäule;
  • bösartige Tumoren, die sich in der Stammregion entwickeln.

Eine häufige Vergiftung des Körpers führt zum Auftreten eines äußeren Hydrozephalus. Zum Beispiel der Missbrauch von alkoholischen Getränken, die Neuronen infizieren und zum Tod von Geweben führen. Gefährdet sind auch Patienten, die an Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Multipler Sklerose, Enzephalopathie und Atherosklerose leiden. Ein weiterer Grund, der Beachtung verdient, sind die irreversiblen altersbedingten Veränderungen, die zur Alterung der Blutgefäße und des Gehirngewebes führen..

Die Hauptdienste der Klinik von Dr. Zavalishin:

Diagnose eines externen Hydrozephalus bei erwachsenen Patienten

Die Untersuchung der Symptome und eine visuelle Untersuchung des Patienten sind keine ausreichende Voraussetzung für die Bestimmung des äußeren Hydrozephalus des Gehirns. Indirekte Zeichen sind natürlich wichtig, aber eine professionelle Diagnostik ist hier unverzichtbar. Heute werden 6 Methoden zur Erkennung von Wassersucht verwendet:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) von Hals und Kopf zur Beurteilung des Zustands von Blutgefäßen;
  • Die Magnetresonanztomographie (MRT) hilft, Veränderungen in den Weichteilen zu erkennen und die Art des Hydrozephalus, das Entwicklungsstadium der Pathologie, so genau wie möglich zu bestimmen.
  • Die Computertomographie (CT) dient dazu, den Grad der Schädigung des Gehirngewebes, die Größe der Subarachnoidalrisse und das Vorhandensein von Neoplasmen zu bestimmen.
  • Röntgen mit der Einführung eines Kontrastmittels zielt darauf ab, Verstöße gegen den Ausfluss von venösem Blut und Schäden am Gefäßbett zu identifizieren;
  • Eine Wirbelsäulenpunktion wird verschrieben, wenn der Verdacht auf Wassersucht nach Enzephalitis oder Meningitis besteht und Sie herausfinden müssen, wie hoch der Druck der Liquor cerebrospinalis ist.
  • Ophthalmologische Untersuchung - die Fähigkeit festzustellen, ob der Patient eine Schwellung des Sehnervs und eine Atrophie des Gewebes des Augenapparates aufweist.

WICHTIG! Wenn die Diagnose eines „chronischen externen Hydrozephalus des Gehirns“ bestätigt wurde, sollte eine zusätzliche diagnostische Untersuchung vorzugsweise nach 6 Monaten durchgeführt werden. Die Intensität weiterer Arztbesuche hängt von den erhaltenen Daten ab und wird individuell festgelegt.

Behandlung der äußeren Wassersucht des Gehirns bei Erwachsenen

Die Behandlungsmethoden werden nach Rücksprache mit einem Neurochirurgen oder Neuropathologen nach Diagnose der Krankheit ausgewählt. Die Intervention sollte rechtzeitig erfolgen, da sonst das Risiko verschiedener neurologischer Komplikationen steigt. Es ist wichtig, sowohl die Art der Pathologie als auch die Eigenschaften des Körpers des Patienten zu berücksichtigen.

In der Abteilung für Neurochirurgie Klinisches Krankenhaus benannt nach Eramishantseva praktizierte nur wirksame Methoden zur Behandlung der äußeren Wassersucht des Gehirns. Die Methoden sind in zwei große Gruppen unterteilt: konservativ (Medikamente) und chirurgisch (chirurgisch), von denen jede ihre eigenen Eigenschaften und Vorteile hat.

KONSERVATIVE BEHANDLUNG

Die medikamentöse Behandlung ist nur im milden Stadium der Krankheit relevant. Spezielle Medikamente beschleunigen den Abfluss von Flüssigkeit aus dem Gehirn, erhöhen das Wasserlassen, lindern Entzündungen und Schwellungen, stärken die Blutgefäße und normalisieren die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems. Zur Bekämpfung schwerer Kopfschmerzen kann Ihr Arzt nichtsteroidale entzündungshemmende und analgetische Medikamente verschreiben..

Übliche Gruppen von Arzneimitteln sind vaskuläre, neurotrope, venotonische und Diuretika. Bei einer akuten Erkrankung sind sie jedoch unwirksam. Der gemischte Hydrozephalus ist schlecht korrigiert. In diesem Fall wird eine konservative Behandlung die Krankheit nicht lindern, sondern nur die Funktion einzelner Systeme und Funktionen des menschlichen Körpers wiederherstellen oder verbessern. Oft ist eine Operation unverzichtbar.

OPERATION

Wenn eine akute externe Wassersucht diagnostiziert wird, wird normalerweise eine Drainage der Ventrikel des Gehirns verschrieben. Schlüsseltechnologien sind Endoskopie und offene Chirurgie.

Im ersten Fall handelt es sich um Manipulationen, die durch ein minimales Trauma, ein sehr geringes Komplikationsrisiko und eine relativ schnelle postoperative Genesung gekennzeichnet sind. Endoskopiemethoden ermöglichen mit geringfügigen Eingriffen nicht nur die Entfernung überschüssiger Liquor cerebrospinalis, sondern auch die Beseitigung von Defekten von Venen, Hämatomen und Blutgerinnseln.

Derzeit wird eine offene Operation nur in Ausnahmefällen ausgewählt. Warum? Eine offene Operation ohne Kraniotomie ist kaum vorstellbar. Und Trepanation ist immer ein erhöhtes Risiko und eine lange postoperative Erholungsphase.

Ein anderer Weg, um Wassersucht vom äußeren Typ loszuwerden, ist die Bypass-Operation. Ärzte verwenden ein System von Ventilen und Silikonschläuchen, um überschüssige Liquor cerebrospinalis aus dem Schädel zu entfernen. Die Flüssigkeit leitet zu anderen Körperhöhlen, insbesondere zur Bauchhöhle, zum rechten Vorhof und zur oberen Hohlvene. Laut Statistik liegt die Wirksamkeit einer solchen Technik bei 85%.

Ist es möglich, vor dem Auftreten eines externen Hydrozephalus des Gehirns zu schützen? Dies ist eine sehr schwierige Frage. Wenn Sie jedoch schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben und kraniozerebrale Verletzungen vermeiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Probleme Sie umgehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die rechtzeitige und professionelle Behandlung so schwerwiegender Krankheiten wie Enzephalitis, Polio, Meningitis und anderer Infektionskrankheiten..

Behandlung des externen Hydrozephalus des Ersatzhirns

Menschen, die zum ersten Mal auf Hydrozephalus (zerebrale Wassersucht) gestoßen sind, wissen nicht, was es ist, und haben Angst vor dem Tod. Diese Krankheit kann jedoch geheilt werden, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Es hat viele Arten und Formen, so dass es nicht nur für Babys, sondern auch für Erwachsene gelten kann. Aus diesem Grund wird der externe Hydrozephalus in angeborene unterteilt, dh während der Geburt oder während der Entwicklung des Fötus erhalten und erworben. Der zweite Typ betrifft Erwachsene und tritt aus vielen Gründen auf, z. B. aufgrund von Verletzungen, Demenz (Demenz), Durchblutungsstörungen usw..

Merkmale der Krankheit

Hydrocephalus ist durch Störungen im Kreislauf der Cerebrospinalflüssigkeit gekennzeichnet, die in der Medizin als Cerebrospinalflüssigkeit bezeichnet wird. Aufgrund seiner Akkumulation nehmen die Gehirnhöhlen, die die Gehirnmägen (ventrikulärer Raum) sind, zu. Allmählich verkümmern die Weichteile und mit einem mäßig ausgeprägten externen Ersatzhydrozephalus wird der frei gewordene Raum mit Liquor cerebrospinalis gefüllt. In diesem Fall zeigt eine Person neurologische Symptome, z. B. werden die Fingerspitzen taub, die Augen verdunkeln sich, die Bewegungskoordination ist gestört usw..

Das Problem der Pathologie ist ein schwacher Abfluss von Liquor cerebrospinalis oder dessen übermäßige Produktion. Sie können alle Merkmale der Pathologie verstehen und sich auf ihre Formen konzentrieren:

  • Asymmetrische Wassersucht. In diesem Fall tritt die volumetrische Ansammlung von Liquor cerebrospinalis in einem der Ventrikel auf;
  • Beidseitig. Flüssigkeit fließt über alle Gehirnhöhlen;
  • Gemischt Wassersucht. Diese Art von Krankheit wird als die schwerste angesehen, da die Liquor cerebrospinalis intern und extern zunimmt. Die Prognose ist negativ und der Patient leidet an einer Lähmung bestimmter Muskelgruppen, Epilepsie, Krampfanfällen usw.;
  • Atrophisch. Diese Form erscheint aufgrund der Verletzung. Es kann extern und intern sein, abhängig von der Art und Schwere der erlittenen Verletzungen. Im Anfangsstadium tritt das Problem nicht auf und die Bildung von Liquor cerebrospinalis beginnt in 2-3 Wochen. Eine solche Reaktion ist ganz natürlich, da der Körper versucht, das durch die Liquor cerebrospinalis geschädigte Gewebe zu ersetzen. Atrophische Wassersucht muss sofort behandelt werden, da dies in fortgeschrittenen Stadien schwierig ist.
  • Stellvertretender Wassersüchtiger. Gehirnhöhlen nehmen zu, aber es treten keine abnormalen Veränderungen in der Struktur des Gehirns auf. Die Symptome sind nicht zum Ausdruck gebracht, und wenn der Therapieverlauf rechtzeitig abgeschlossen ist, ist die Prognose meist positiv.
  • Hypotrophe. Der Beginn der Entwicklung dieser Form der Pathologie ist mit einer unzureichenden Ernährung des Gehirns verbunden. Manifestationen des hypotrophen Hydrozephalus unterscheiden sich nicht von den Anzeichen anderer Arten der Krankheit. Eine Person hat Kopfschmerzen und die Funktion des Vestibularapparates ist gestört;
  • Kompensatorische Wassersucht. Diese Art der Pathologie ist ein Resteffekt nach der Behandlung. Die Zirkulation und Produktion von Liquor cerebrospinalis normalisierte sich wieder, aber der ventrikuläre Raum ist immer noch leicht erweitert;
  • Teilweise Eine Art von Krankheit tritt aufgrund einer Zunahme der Synthese von Liquor cerebrospinalis auf. Sie ist durch neurologische Störungen gekennzeichnet, einschließlich Epilepsie-Anfällen;
  • Kreislauf-Wassersucht. Diese Art von Pathologie kann bei Menschen mit eingeschränkter Gehirnzirkulation gefunden werden, und gleichzeitig wird eine Atrophie des Gehirngewebes beobachtet..
  • Äußerer Hydrozephalus des Gehirns. In diesem Fall wird eine Volumenvergrößerung um das Gehirn und im peripheren Raum beobachtet;
  • Interner Hydrozephalus des Gehirns. Die Form ist gekennzeichnet durch eine Zunahme der Hirnventrikel und der Medianwege, auf denen die Liquor cerebrospinalis fließt;
  • Geschlossener äußerer Hydrozephalus (okklusal). Es ist gekennzeichnet durch eine Verletzung der Flüssigkeitszirkulation aufgrund eines bestimmten Hindernisses. Normalerweise handelt es sich um eine angeborene Anomalie der Struktur, des Tumors, des Hämatoms usw.;
  • Outdoor Outdoor (nicht okklusiv). Charakteristisch ist eine übermäßige Synthese von Liquor cerebrospinalis oder deren unzureichende Absorption. Der Kreislauf wird nicht gestört;
  • Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns. Charakteristisch ist die Atrophie des Gehirngewebes, dessen Ort die Liquor cerebrospinalis ist. Ersetzte Teile des Gehirns sind für wichtige Prozesse im Körper verantwortlich, so dass dieser Prozess normalerweise nicht spurlos verläuft. Diese Form ist in mehrere Unterarten unterteilt:
    • Mäßiger innerer Hydrozephalus;
    • Mäßig im Freien.

Ein mäßiger äußerer Ersatzhydrozephalus ist häufig. Atrophische Veränderungen im Gehirngewebe sind charakteristisch für diese Krankheit, gefolgt von der Füllung der gebildeten Räume mit Liquor cerebrospinalis. Sie können es heilen, aber dafür müssen Sie die Ursache für die Wassersucht herausfinden und sich einer Therapie unterziehen.

Ursachen

Ein mäßig exprimierter äußerer Hydrozephalus entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Schlaganfall;
  • Störungen im Nervensystem;
  • Psychoorganisches Syndrom;
  • Demenz
  • Entzündung des Gehirngewebes;
  • Pathologie der Halswirbelsäule;
  • Kopfverletzungen;
  • Falscher Behandlungsverlauf nach einem Schlaganfall;
  • Enzephalopathie.

Die erworbene Form des äußeren Hydrozephalus bei einem Erwachsenen hat die gleichen Entwicklungsursachen wie bei einem Baby.

Bei Neugeborenen kann die Krankheit jedoch angeboren sein und muss sofort behandelt werden, wenn sie entdeckt wird. Andernfalls kann die Pathologie tödlich sein. Diese Art von Hydrozephalus tritt aufgrund von Schäden auf, die während der Geburt, einer Gehirnanomalie oder einer fetalen Hypoxie entstanden sind..

Symptome

Bei leicht ausgeprägtem äußerem Hydrozephalus bei Erwachsenen manifestiert sich die Krankheit nicht besonders. Von den Anzeichen einer solchen Pathologie kann das grundlegendste unterschieden werden:

  • Verwirrtheit;
  • Allgemeine Müdigkeit;
  • Erbrechen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Sehbehinderung;
  • Kopfschmerzen.

Bei einem angeborenen externen Substitutionstyp werden Babys tränenreich und reizbar. Wenn der pathologische Prozess nicht behandelt wird, führt dies häufig zu Behinderung und Tod.

Ein mäßiger Hydrozephalus bei Erwachsenen tritt manchmal in das chronische Stadium ein. Der Verlauf der Pathologie wird träge und die Folgen sind in der Regel irreversibel. Wegen ihr entwickelt sich oft Demenz..

Nach einer Verletzung entwickelt sich bei Erwachsenen in etwa 2-3 Wochen ein Hydrozephalus des Gehirns. Der Patient schwächt die Bewegungskoordination und es entstehen verschiedene Funktionsstörungen, beispielsweise Harninkontinenz und Gedächtnisstörungen.

Diagnose

Angeborene Wassersucht des Gehirns bei Säuglingen ist durch äußere Anzeichen (Vergrößerung des Kopfes) recht einfach zu diagnostizieren. Es ist jedoch nicht so einfach, herauszufinden, ob ein Problem bei einem Erwachsenen vorliegt, und dafür müssen Sie instrumentelle Untersuchungsmethoden anwenden:

  • Tomographie (Computer- und Magnetresonanz);
  • Röntgenographie;
  • Angiographie (Gefäßuntersuchung).

Über die Form eines moderaten äußeren Hydrozephalus des Gehirns kann ein MRT-Bericht sagen. Nachdem die Art der Erkrankung und der Schweregrad bestimmt wurden, erstellt der Arzt ein Behandlungsschema.

Arzneimittelbehandlung

Die mäßige äußere Form im Frühstadium kann medikamentös behandelt werden. Medikamente werden verwendet, um Blutgefäße zu erweitern und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, sowie Medikamente, um das Nervensystem zu normalisieren.

Symptome und Behandlung sind normalerweise miteinander verbunden, daher ist auch eine symptomatische Therapie gleich wichtig. Es enthält Medikamente zur Linderung neu auftretender Anzeichen einer Pathologie. Wenn jedoch nach 2 Monaten die Manifestationen der Krankheit nicht verschwinden, wird der Arzt eine Operation empfehlen.

Operativer Eingriff

Grundsätzlich werden Operationen durchgeführt, die darauf abzielen, überschüssige Cerebrospinalflüssigkeit zu eliminieren, beispielsweise Bypass-Transplantation von Cerebrospinalflüssigkeit. In den meisten Fällen ist es äußerst effektiv und das Therapieergebnis ist fast sofort sichtbar. Die Operation wird mit einem Satz Schläuche und Ventile durchgeführt, um die Liquor cerebrospinalis in der Körperhöhle abzulassen, wo sie keinen Schaden anrichtet und entsorgt wird. Nach der Operation erwartet der Patient eine lange Erholungsphase (mindestens 7 Monate). Wenn das System gestört ist, muss eine wiederholte Operation durchgeführt werden. Dieses Verfahren ist hauptsächlich erforderlich, um den Shunt auszutauschen oder die Struktur anzupassen..

Grundsätzlich raten Ärzte zu endoskopischen Operationen, da Sie keine komplexe Struktur aufbauen müssen und der Abfluss von Liquor cerebrospinalis schneller erfolgt. Bei einer solchen Operation wird im Ventrikelraum ein kleines Loch für die Entnahme von Liquor cerebrospinalis geschaffen. Dieses Verfahren eignet sich hauptsächlich für einen geschlossenen Hydrozephalus. Danach erholt sich der Patient normalerweise vollständig und fühlt sich nicht sehr unwohl. Es wird jedoch nur in 10% der Fälle verschrieben, und in allen anderen Situationen ist eine Bypass-Operation erforderlich.

Ein mäßiger äußerer Hydrozephalus manifestiert sich nicht besonders und geht häufig in eine chronische Form über, die durch die Entwicklung einer Demenz gekennzeichnet ist. Um dies zu verhindern, ist es notwendig, rechtzeitig untersucht zu werden und sich einer Behandlung zu unterziehen, um die Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns bei Erwachsenen. Was ist das, Prognosebehandlung

Dropsy (Hydrocephalus) des Gehirns wird als Pathologie bezeichnet, die mit einer Verletzung des Abflusses von Gehirnflüssigkeit verbunden ist. Externer Ersatzhydrozephalus entwickelt sich hauptsächlich bei Erwachsenen. Es ist eine Art von Krankheit, bei der sich überschüssige Flüssigkeit in der Großhirnrinde ansammelt und deren teilweise zerstörtes Gewebe ersetzt.

Merkmale der Krankheit

Aufgrund der Tatsache, dass die Symptome von Wassersucht bei Kindern im 1. Lebensjahr ausgeprägter sind, wird es begleitet von:

  • deutlich sichtbare Veränderungen der Kopfform;
  • Vorsprung der Fontanelle;
  • Entwicklungsverzögerung.

In der Medizin herrschte lange Zeit die Meinung, dass nur Babys von Hydrozephalus betroffen waren. Tatsächlich sind Menschen jeden Alters von dieser Krankheit betroffen, aber ihre Ursachen, Symptome und Folgen sind für Erwachsene und Kinder unterschiedlich..

Externer Ersatzhydrozephalus bei Erwachsenen kann abhängig von der Ätiologie der Krankheit und dem Ort, an dem überschüssige Flüssigkeit gesammelt wird, und dem Grad der Hirnschädigung:

  • leicht fließen, sich nur mit Kopfschmerzen bemerkbar machen;
  • schwerwiegende Folgen haben, die manchmal zu schwerwiegenden Behinderungen oder zum Tod führen;
  • eine chronische, subakute oder akute Form haben, die sich in Symptomen und Behandlungsmethoden unterscheidet.

Gründe und Mechanismus der Entwicklung

Das menschliche Gehirn, das im Schädel eingeschlossen ist, befindet sich in der Cerebrospinalflüssigkeit (Livkor), die 4 wesentliche Funktionen erfüllt:

  • Schutz des Gehirns vor mechanischen Schäden.
  • Stabilisierung des Hirndrucks, Kompensation seiner Unterschiede aufgrund von Kopfbewegungen, Gesprächen, Lachen - alle von einer Person ausgeführten Handlungen.
  • Gehirnzellernährung.
  • Entfernung von Produkten ihrer lebenswichtigen Tätigkeit.

Normalerweise wird Livcor in den 4 Ventrikeln des Gehirns produziert, dann gelangt es durch den interventrikulären Kanal und den Hirngang in den Raum zwischen der Arachnoidea und den weichen Membranen des Gehirns. Es wird durch Absorption durch die Kapillaren entfernt, die die Arachnoidea in das venöse Blut eindringen..

Die Gesamtmenge an Gehirnflüssigkeit bleibt unverändert, für einen Erwachsenen sollte das Volumen im Bereich von 140 bis 270 ml liegen.

Wenn der Kreislauf (Abfluss) von Livcor verlangsamt wird und die Ventrikel ihn weiterhin im gleichen Volumen produzieren, sammelt sich überschüssige Flüssigkeit an, die einen übermäßigen Druck auf bestimmte Gehirnstrukturen erzeugt und Störungen in ihrer Arbeit verursacht.

Es wird sich ein Hydrozephalus entwickeln, dessen Hauptgründe berücksichtigt werden:

  • Kopfverletzungen;
  • altersbedingte Veränderungen der Gehirngefäße;
  • Schlaganfälle, Gehirnblutungen;
  • Neoplasien, Hirntumor
  • nachteilige Vererbung;
  • Hypertonie
  • Infektionen und entzündliche Erkrankungen des Gehirns, insbesondere: Meningitis und Enzephalitis;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

In einigen Fällen kann die Ursache der Krankheit nicht identifiziert werden.

Externer Ersatzhydrozephalus bei Erwachsenen hat seine eigenen Entwicklungsmerkmale. Es ist mit dem Auftreten von Hohlräumen in den Schalen des Gehirns verbunden, die das Ergebnis der Zerstörung (Atrophie) ihres Gewebes sind. In Gegenwart von Hohlräumen tritt Gehirnflüssigkeit aus dem subarchnidalen Raum in sie ein und ersetzt zerstörtes Gewebe. In diesem Fall nimmt das Volumen des Gehirns ab.

Die Ursachen für eine Atrophie des Gehirngewebes können sein:

  • Atherosklerose und andere Erkrankungen des Gefäßsystems;
  • Enzephalopathie (chronischer Mangel an Hirngewebe);
  • regelmäßige Vergiftung des Körpers mit Alkohol, Nikotin, Drogen;
  • traumatische Hirnverletzungen (ohne angemessene Behandlung);
  • altersbedingte Erkrankungen im Zusammenhang mit degenerativen Gehirnveränderungen: Alzheimer-Krankheit, Parkinson, Huntington, Peak;
  • erhöhter Hirndruck;
  • Infektionskrankheiten, die das Gehirn betreffen;
  • Strahlungsbelastung.

Die folgenden Faktoren erhöhen das Risiko einer Gewebsatrophie und die Entwicklung eines atrophischen Hydrozephalus:

  • häufige Belastungen;
  • Schlaflosigkeit;
  • ungesunde Diät;
  • Ungleichgewicht aufgrund von Dehydration oder übermäßiger Flüssigkeitsaufnahme;
  • Arbeiten Sie mit potenziell gefährlichen Substanzen, die Vergiftungen verursachen können: Schwermetalle, giftige Gase, Pestizide, Farben, Lösungsmittel.

Bei Erwachsenen und Kindern gibt es 3 Entwicklungsstadien des atrophischen (externen Ersatzhydrozephalus):

Beschreibung

Bühne
InitialeAtrophie ist unbedeutend, es gibt keine Symptome, der Patient fühlt sich gut, es gibt keine Beschwerden oder die Person achtet nicht auf sie.

  • geringfügiges Unwohlsein;
  • leichte Kopfschmerzen;
  • Manchmal kommt es zu einer Verdunkelung der Augen. Bestimmte Veränderungen in der Struktur des Gehirngewebes sind bereits vorhanden und können durch eine diagnostische Untersuchung auf einem MRT-Gerät und den Vergleich von zu verschiedenen Zeiten aufgenommenen Bildern festgestellt werden.
MäßigEs gibt erkennbare Symptome:

  • eine Person verliert die Fähigkeit, sich selbst zu kritisieren;
  • nimmt neue Informationen schlecht wahr;
  • kann sich nicht konzentrieren. Die Diagnose zeigt einzelne Lücken, der Abstand zwischen den Furchen wird vergrößert.
AusgesprochenIhre Symptome sind wie folgt:

  • früher vorhandene Verhaltensänderungen führen schnell zu Demenz (Demenz);
  • die Fähigkeit, im Weltraum zu navigieren, ist beeinträchtigt;
  • Sprache ist schwierig;
  • unkontrolliertes Wasserlassen und Schluckbeschwerden sind möglich. In den MRT-Bildern sind nicht funktionierende Bereiche des Kortex deutlich sichtbar..

Einstufung

Die Klassifizierung des Hydrozephalus ist komplex, da mehrere Kriterien gleichzeitig berücksichtigt werden.

Zum Zeitpunkt des Auftretens kann es sein:

  • Angeboren Es entsteht im Mutterleib unter dem Einfluss der Krankheiten, die sie während der Schwangerschaft erlitten hat: Toxoplasmose, Syphilis, Zytomegalie.
  • Erworben. Erscheint nach der Geburt unter dem Einfluss bestimmter Faktoren: Infektionen, Entzündungen, Verletzungen..

Die Lokalisierung von überschüssiger Flüssigkeit kann sein:

  • Innere. In diesem Fall sammelt sich Livkor in den Ventrikeln an, die gleichzeitig an Größe zunehmen und nahegelegene Gewebe zusammendrücken. Die Ursache kann eine Blockade der Kanäle sein, die die Ventrikel mit dem Raum zwischen den Membranen des Gehirns verbinden..
  • Extern. Die Anreicherung von CSF wird im subarchneoiden Raum beobachtet: Die übersättigten Flüssigkeitsschalen dehnen sich aus und erzeugen von außen einen übermäßigen Druck auf das Gehirn. Die Ursache für diesen Hydrozephalus ist normalerweise eine Verletzung der Saugkapazität der Gehirngefäße.
  • Gemischt. Dieser Fall kombiniert interne und externe Formen..

Nach dem Entwicklungsmechanismus kann es sein:

  • Offen, wenn die Verbindung zwischen den Ventrikeln und dem Hohlraum zwischen den Hirnhäuten erhalten bleibt. Die Ursache kann eine erhöhte Sekretion von Gehirnflüssigkeit sein..
  • Geschlossen. Bei ihr ist diese Verbindung unterbrochen (Abflusskanäle blockieren).

Aus Gründen des Aussehens werden folgende Typen unterschieden:

  • Posttraumatisch nach traumatischer Hirnverletzung.
  • Postinfektiös, resultierend aus früheren neuroinfektiösen Erkrankungen.
  • Posthemorrhagisch, entwickelt sich aufgrund einer Verletzung der Integrität von Blutgefäßen und Blutungen in den Ventrikeln des Gehirns. Meistens bei Neugeborenen diagnostiziert.
  • Tumor, bei dem der Tumor die Wege des Abflusses von Livcor blockieren oder seine Produktion stimulieren kann.

Durch die Art des Kurses und das Entwicklungstempo werden folgende Formen unterschieden:

  • Progressiv (akut), wobei nicht mehr als 3 Tage von dem Moment an vergehen, an dem die ersten Symptome der Krankheit auftreten, bis sich anhaltende Hirnstörungen entwickeln.
  • Subakut, dessen Entwicklung einen Monat dauert.
  • Kompensiert (chronisch), gekennzeichnet durch eine langsame, aber stetige Verschlechterung des Zustands des Patienten innerhalb von sechs Monaten.

Je nach Wirkung auf den Hirndruck kann es sein

  • Hypertensiv, was zu seiner Zunahme führt.
  • Normotensiv, druckfrei.
  • Antihypertensiv, reduziert es.

Externer Ersatzhydrozephalus bei Erwachsenen ist eine Art externer Hydrozephalus, bei dem überschüssige Flüssigkeit die beschädigten, atrophierten Teile des Gehirns füllt. Bei dieser Form der Wassersucht wird kein Anstieg des Hirndrucks beobachtet.

Die Krankheit kann angeboren und erworben sein. In der Regel ist es chronisch und entwickelt sich im Alter. Seine akute Form ist weniger häufig und resultiert aus Kopfverletzungen und Neuroinfektionen..

Symptome

Die Symptome einer Wassersucht des Gehirns hängen weitgehend vom Alter ab.

Bei Kindern im 1. Lebensjahr sind sie lebendiger:

  • eine Zunahme des Schädelvolumens;
  • Ausdünnung des Knochens und Divergenz der Schädelnähte;
  • das Auftreten eines deutlich sichtbaren venösen Musters auf der Kopfhaut;
  • Strabismus;
  • Entwicklungsverzögerung.

Bei Erwachsenen sind die Symptome weniger ausgeprägt, viele von ihnen können durch andere Krankheiten erklärt werden..

Das:

  • häufige und starke Kopfschmerzen, die auch nach Einnahme von Schmerzmitteln nicht verschwinden;
  • Störungen des Vestibularapparates;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Sehbehinderung: Doppelsehen, Beschlagen, Verengung der Gesichtsfelder;
  • verminderte motorische Leistungsfähigkeit der Gliedmaßen, manchmal - vollständige Lähmung;
  • verminderte taktile Fähigkeiten;
  • das Verschwinden der Empfindlichkeit der Haut.

Bei atrophischem Hydrozephalus ist die Krankheit lange Zeit asymptomatisch oder ihre Manifestationen sind so schwach, dass sie für Müdigkeit und Überlastung gehalten werden. Später verstärken sich die Symptome, verstärken sich, werden jedoch häufig fälschlicherweise als Folge verschiedener psychischer Störungen angesehen, was zu einer falschen Diagnose und Behandlung führt..

Es kann sein:

  • Gedächtnisverluste;
  • verminderte geistige Fähigkeiten;
  • Schwierigkeiten beim Aussprechen von Wörtern;
  • Gangstörungen;
  • Bettnässen;
  • Reizbarkeit, Aggressivität, unangemessenes Verhalten.

Diagnose

Andere Arten von Wassersucht sowie Krankheiten, die nicht mit einem Hirnödem assoziiert sind, können ähnliche Symptome bei einem externen Ersatzhydrozephalus hervorrufen..

Die Hauptziele diagnostischer Studien sind:

  1. Klärung der Diagnose und Erkennung unbestreitbarer Anzeichen einer zerebralen Atrophie.
  2. Bestimmung des Faktors, der zu Veränderungen im Gehirngewebe führte: Infektion, Kopfverletzung, Tumor, Vererbung, Lebensstil.
  3. Auswahl der besten Behandlungsmethode.

Um diese Probleme zu lösen, werden die folgenden Verfahren ausgeführt:

VerfahrenBeschreibung
MRTDie Methode besteht darin, die notwendigen Teile des Gehirns mit elektromagnetischen Wellen zu beeinflussen und eine Reihe von Bildern zu erhalten, die umfassende Informationen über die Struktur des Gehirns liefern. Besonders informative Studien zu unterschiedlichen Zeiten, anhand derer Sie die Dynamik von Veränderungen sehen können.
CTDie Computertomographie ähnelt der MRT, in diesem Fall wird jedoch anstelle von elektromagnetischen Wellen Röntgenstrahlung verwendet.
UltraschalluntersuchungUltraschalluntersuchungen zeigen, ob Krankheiten vorliegen, die eine Atrophie des Gehirngewebes verursachen können..
Doppler-DiagnoseUntersuchung der Merkmale des Blutflusses in den Membranen des Gehirns und Bestimmung von Absorptionsstörungen der Gehirnflüssigkeit.
LumbalpunktionSie können damit die Liquor cerebrospinalis untersuchen.
LaborbluttestsSie sind notwendig, um seine biochemischen Parameter zu bestimmen: Gerinnbarkeit, Cholesterin, Hormone.

Darüber hinaus kann der Patient im Rahmen der Diagnose von einer Reihe von Spezialisten aufgefordert werden, sich zusätzlichen Untersuchungen zu unterziehen:

Ihr Ziel ist es, andere Ursachen der identifizierten Symptome auszuschließen und festzustellen, ob es Kontraindikationen für bestimmte Behandlungsmethoden gibt..

Was ist gefährlich

Die Hauptgefahr eines offenen Ersatzhydrozephalus besteht darin, dass er sich lange Zeit fast asymptomatisch entwickelt. Wenn die Symptome den Patienten beunruhigen und er zum Arzt geht, erreicht die Krankheit schwierige Stadien und das Volumen des Gehirns aufgrund einer Atrophie des Gehirngewebes wird so stark reduziert, dass die Veränderungen irreversibel werden.

Arzneimittelbehandlung

Das Ziel einer konservativen Behandlung ist es, die Ursache der Krankheit zu beseitigen und die Symptome zu lindern..

Im Anfangsstadium und im moderaten Stadium werden die folgenden Medikamente verwendet, um Ödeme zu bekämpfen und den Zustand des Patienten zu stabilisieren:

  • Beitrag zur Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper;
  • Antibiotika (mit Hydrozephalus nach Infektion);
  • Normalisierung der Blutversorgung des Gehirns;
  • Senkung des Glutamatspiegels - eine Substanz, die zur Zerstörung von Neuronen beiträgt;
  • Antioxidantien, die die Funktion von Nervenzellen normalisieren.

Der Verlauf der medikamentösen Behandlung wird von einem Arzt verordnet. Die meisten Medikamente gegen Hydrozephalus haben viele Nebenwirkungen. Bei unsachgemäßer Anwendung können sie ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie kann der Patient als restaurative Maßnahme empfohlen werden:

  • eine Reihe von Bewegungstherapieübungen, die von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der Krankheitsursachen und des Zustands des Patienten entwickelt wurden;
  • Einschränkung der Flüssigkeitsaufnahme;
  • Diät;
  • Nadelbadextrakt-Heilbäder;
  • Elektrotherapie;
  • Massagen.

Bei rechtzeitiger Einleitung der Behandlung beobachten die Patienten:

  • allmähliche Linderung der Symptome;
  • Stärkung der Gehirngefäße;
  • Normalisierung ihrer Fähigkeit, Flüssigkeit aufzunehmen.

Operativer Eingriff

Wenn konservative Methoden unwirksam sind, wird eine chirurgische Behandlung angewendet. Im Arsenal der modernen Neurochirurgie gibt es mehrere minimalinvasive Methoden zur Normalisierung der Menge an Gehirnflüssigkeit, die darin bestehen, einen zusätzlichen Weg für den Abfluss von Livcor zu schaffen.

In der Regel wird eine endoskopische Operation über die Nasengänge durchgeführt, wonach keine offenen Narben mehr vorhanden sind..

Bypass-Operation

Wenn eine endoskopische Operation unmöglich oder unwirksam ist, wird eine Bypass-Methode verwendet, um den Abfluss von Liquor cerebrospinalis zu normalisieren. Es besteht darin, unter der Haut des Kopfes des Shunts einen dünnen hohlen Silikonschlauch zu installieren, der mit einem Ventil ausgestattet ist, das die Rückwärtsbewegung von Flüssigkeit verhindert.

Es gibt Rangieren:

  • verticulo-peritonial - wenn das überschüssige Livcor in die Bauchhöhle geschickt wird;
  • vertikuloatrial - das andere Ende des Shunts wird in das Kreislaufsystem eingenäht.

Die häufigsten Indikationen für eine Bypass-Operation sind die Arten von Hydrozephalus, die sich infolge eines Schlaganfalls oder einer traumatischen Hirnverletzung entwickeln..

Eine Behandlung ausschließlich durch Rangieren ist auch bei gleichzeitiger Wassersucht möglich, die als Normaldruckhydrophalus (NTG) bekannt ist und sich normalerweise bei älteren Patienten (über 65) entwickelt..

Die Operation wird nach einer gründlichen Untersuchung durchgeführt, die von einem Neurochirurgen verschrieben wird, um die Diagnose zu bestätigen und die optimale Art der Bypass-Operation auszuwählen..

Gegenanzeigen für das Verhalten können sein:

  • Infektions- und Entzündungskrankheiten;
  • Hautinfektionen;
  • schlechter oraler Zustand.

Einschränkungen sind mit der Tatsache verbunden, dass ein Shunt als Fremdkörper eine Zunahme von Entzündungsprozessen im Körper hervorrufen kann.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert etwa 1 Stunde. Um einen Shunt zu installieren, macht der Neurochirurg Schnitte in Kopf und Hals (Bauch). Die Dauer der postoperativen Periode beträgt nicht mehr als 5 Tage, während der der Patient unter der Aufsicht eines Arztes bleibt. Anästhetika werden verwendet, um Schmerzen im Schnittbereich zu lindern..

Abhängig von der Schwere der Erkrankung und den Eigenschaften des Körpers des Patienten kann unmittelbar nach der Operation oder einen Monat später eine Verbesserung seines Zustands beobachtet werden. Der Shunt bleibt aus Gründen des Verschleißes und des Auftretens verschiedener Defekte regelmäßig lebenslang und muss korrigiert werden.

Hausmittel

Die traditionelle Medizin kann nur symptomatisch behandelt werden..

Nach Rücksprache mit einem Spezialisten können einige seiner Techniken angewendet werden:

  • den Zustand des Patienten zu lindern;
  • die Wirksamkeit von Medikamenten zu erhöhen;
  • im Rahmen der postoperativen Rehabilitationstherapie.

Externer Ersatzhydrozephalus bei Erwachsenen in Behandlung kann durch die folgenden alternativen Rezepte ergänzt werden:

  • Knoblauch mit Radieschen zu gleichen Anteilen zu Brei zerkleinern, den entstehenden Saft auspressen und ½ TL einnehmen. 3 mal täglich für 3 Wochen.
  • Die schwarze Holunderwurzel fein hacken und Alkohol hinzufügen (10 Teile Alkohol zu 1 Teil der zerkleinerten Wurzel). Bestehen Sie 7 Tage lang und nehmen Sie dann dreimal täglich drei Tropfen für 25 Tropfen.
  • Sanddornrinde oder Beeren trocknen und hacken. Nehmen Sie das resultierende Pulver (½ g, 3-mal täglich) und verwenden Sie es als Abkochung (1 EL L. 3-mal täglich). Sie können das Pulver durch Sanddorn-Extrakt ersetzen, der in einer Apotheke gekauft wurde, indem Sie täglich 30 Tropfen in 3 Dosen trinken.
  • Kürbissaft entfernt überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper, reinigt den Körper und normalisiert den Schlaf. Für seine Zubereitung ist es notwendig, das Fruchtfleisch eines Kürbises durch eine Saftpresse zu führen. Zur Behandlung wird nur frischer Saft verwendet, der nicht länger als 2 Tage gelagert werden kann. Trinken Sie jeden Tag ein halbes Glas.

Kürbissaft

  • Aufguss von Knospen und Birkenblättern: Trockene Birkenblätter oder geschwollene Knospen hacken, Wodka (1: 1) einschenken, 3 Wochen ruhen lassen. Abseihen, trinken, ½ TL verdünnen. Infusion in 1 EL. l Wasser, 3 p. am Tag.
  • Melissa kann Migräne im Zusammenhang mit Hydrozephalus lindern. 15 g Gras gießen 1 EL. kochendes Wasser, bestehen Sie 2 Wochen, trinken Sie 15 Tropfen nach jeder Mahlzeit.
  • Kornblume hat die Fähigkeit, Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen und bakterielle Infektionen zu bekämpfen. Um die Brühe zuzubereiten, muss 1 Liter kochendes Wasser mit 50 g getrockneter Farbe eingegossen und nach dem Essen 50 g der Brühe entnommen werden.
  • Rehabilitation und Prognose

    Mit der medizinischen und chirurgischen Behandlung des Hydrozephalus wird die Ursache der Krankheit beseitigt und die Zirkulation der Liquor cerebrospinalis normalisiert. Um die volle Funktion des Gehirns, der motorischen Aktivität, der Sprache, des Sehvermögens und anderer während der Krankheit verlorener Funktionen wiederherzustellen, ist eine lange Rehabilitationsphase erforderlich.

    Dem Patienten kann angeboten werden:

    • Physiotherapie. Die Übungen werden von einem Arzt verschrieben. Sie müssen die Empfehlungen eines Spezialisten genau befolgen und dürfen nicht versuchen, Ereignisse zu erzwingen, wodurch die Intensität oder Dauer des Unterrichts erhöht wird. Die Nichtbeachtung dieser Regel kann den Zustand des Patienten verschlechtern..
    • Massage. Es stärkt die Muskeln und erhöht ihren Ton..
    • Unterricht bei einem Logopäden, Neuropsychiater. Auf diese Weise können Sie schnell mit den Manifestationen der Aphasie umgehen und die Reizbarkeit beseitigen, die mit diesen Schwierigkeiten, der Aggressivität und der Depression verbunden ist, die mit dieser Erkrankung verbunden sind.
    • Eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung kognitiver Störungen: Wiederherstellung des Gedächtnisses, Konzentrationsfähigkeit, logisches Denken.

    Es gibt keine universelle Technik für die Rehabilitation von Patienten mit Wassersucht.

    Die Wahl spezifischer Techniken hängt von mehreren Faktoren ab:

    • Alter;
    • Grad der Hirnschädigung;
    • Besonderheiten der vorherigen Behandlung;
    • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

    Sofern in den frühen Entwicklungsstadien, bei der kompetenten Behandlung und bei der Erfüllung der Rehabilitationsanforderungen ein externer Ersatzhydrozephalus festgestellt wurde, ist die Krankheit vollständig behandelbar, Veränderungen in der Struktur der grauen Substanz sind reversibel. In der Regel kann der Patient nach der Erholungsphase einen normalen Lebensstil führen.

    Im 2. und 3. Stadium ist es möglich, die Symptome teilweise zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern, manchmal um die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, aber es ist bereits unmöglich, den Prozess der Gehirnzerstörung umzukehren. Einer Person werden eine Reihe von Einschränkungen auferlegt, die einen Rückfall und eine Zunahme der Symptome des Hydrozephalus verhindern sollen.

    Unbehandelt schreitet die Krankheit fort, das Gehirnvolumen nimmt allmählich ab, was zu Folgendem führt:

    • weiterer Rückgang der intellektuellen Fähigkeiten;
    • Aussterben motorischer Funktionen;
    • Sehkraftverlust.

    Letztendlich wird eine Person zu einer schwerbehinderten Person, in einigen Fällen ist ein tödlicher Ausgang möglich.

    Es ist schwierig, einen externen Ersatzhydrozephalus im Frühstadium zu erkennen, seine Behandlung dauert lange und bietet keine 100% ige Garantie für die Genesung, und die Folgen der Krankheit können unangenehm sein.

    Sie können jedoch versuchen:

    • Kopfverletzungen vermeiden;
    • Befolgen Sie den Impfplan, der vor Neuroinfektionen schützt.
    • aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken;
    • regelmäßig MRT-Untersuchungen unterziehen;
    • Beim ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt aufsuchen.

    Diese einfachen Schritte minimieren das Risiko einer engen Bekanntschaft mit dem externen Ersatzhydrozephalus bei Erwachsenen und erhalten die Gesundheit des Gehirns..