Haupt / Schlaganfall

Kopf- und Bauchschmerzen bei einem Kind: Ursachen, damit verbundene Symptome

Schlaganfall

Wenn ein Kind Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen hat, sollte der Zustand die Eltern alarmieren. Noch schwerwiegender ist die Situation, in der beide Symptome gleichzeitig auftreten. Hitze, Übelkeit und sogar Erbrechen können auftreten. Wenn Sie zum Arzt gehen, können Sie herausfinden, was los ist. Es kann viele Gründe geben, von einfacher Überarbeitung bis zu lebensbedrohlichen Krankheiten.

Körpervergiftung

Wenn der Magen anfänglich zu schmerzen beginnt, war höchstwahrscheinlich die Magengrippe die Ursache. Ein gefährliches Virus verursacht beim Verschlucken, beispielsweise mit der Nahrung, unangenehme Symptome. Das Kind ist krank, es kann zu Erbrechen kommen. Kopfschmerzen kommen hinzu.

Besorgt über Schwäche im ganzen Körper, Apathie, Sehbehinderung. Das Weiß der Augen wird rot, der gesamte Kehlkopf entzündet sich. Die Körpertemperatur kann dann um 39 Grad steigen. Stuhlstörung tritt bei. Die Krankheit kann bis zu 2 Wochen dauern. Ohne rechtzeitige Unterstützung können Komplikationen auftreten..

Wenn ein giftiges Produkt von schlechter Qualität gegessen wurde, beginnt sich im Darm eine pathologische Umgebung zu entwickeln. Kopf und Bauch tun ständig weh. Die häufigsten Bakterien, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen, sind Staphylococcus aureus, Salmonellen und Clostridien. Der Körper beginnt durch ihre lebenswichtigen Produkte vergiftet zu werden.

Verdacht auf Lebensmittelvergiftung bei einem Kind durch folgende Symptome:

  • der Magen tut sehr weh, bis sich Krampfanfälle entwickeln;
  • leichte Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Schläfrigkeit, Weigerung zu kommunizieren, spielen;
  • Körpertemperatur steigt;
  • Übelkeit gefolgt von Erbrechen;
  • Durchfall;
  • das Erscheinen vor den Augen der Verdunkelung fliegt;
  • Schüttelfrost.

Eine Vergiftung kann mit entgegengesetzten Symptomen einhergehen. Das Kind wird kälter, das Schwitzen beginnt, Schwindel, der Blutdruck sinkt. Und erst danach treten Übelkeit und Erbrechen auf.

Unsachgemäße Medikation: Nichteinhaltung der Dosierung, Altersbeschränkungen. Denken Sie daran, dass einfache Vitamine wie Ascorbinsäure auch Medikamente sind.

Test: Warum habe ich oft Kopfschmerzen? Was ist der Grund?

Oft ist der Zustand, bei dem Magen- und Kopfschmerzen auftreten, mit einer Übersättigung des Körpers mit schädlichen Substanzen verbunden. Die regelmäßige Verwendung von Produkten, die Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten (Chips, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke), führt zu einer Vergiftung des Körpers. Die Gefäße beginnen zu versagen und das Blut fließt schlecht zu allen Organen und Geweben.

Die Umweltsituation kann auch die Funktion der inneren Organe beeinträchtigen. Verschmutzte, gasverschmutzte Luft führt zu Sauerstoffmangel. Kinder klagen ständig über Kopfschmerzen und Bauchbeschwerden.

Der sicherste Weg, um das Problem zu lösen, besteht darin, einen Krankenwagen zu rufen. Vor ihrer Ankunft sollten Sie so viel Flüssigkeit wie möglich geben, um Austrocknung zu vermeiden. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich, da alle Organe und Gewebe nicht mehr normal funktionieren..

Kopfschmerzprobleme

Wenn sich ein Kind beschwert, dass Kopf und Magen weh tun, sollten die folgenden gesundheitlichen Probleme ausgeschlossen werden.

  1. Verletzungen, Kopfverletzungen, Gehirnerschütterungen. Die Symptome treten möglicherweise nicht sofort auf..
  1. Erkrankungen des Nervensystems. Sie können sogar beobachten, dass die Körpertemperatur besonders morgens steigt. Das Kind weigert sich zu essen, schläft schlecht, tränenreich, launisch.
  2. Ein Gehirntumor. Das Kind ist besorgt über häufige Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, insbesondere nach dem Aufwachen. Sehvermögen, Gehör können beeinträchtigt sein.
  3. Entzündung der Meningen (Meningitis). Starke Kopfschmerzen, die sich beim Bücken verstärken, quälen. Die Körpertemperatur steigt auf 40 Grad, Krämpfe, ein Ausschlag im ganzen Körper. Das Kind ist krank und erbricht sich.
  4. Entzündung des Gehirns (Enzephalitis). Das Kind hat Bauch- und Kopfschmerzen, Fieber, Krämpfe, Krampfanfälle, Übelkeit und häufiges Erbrechen.
  5. Bluthochdruck. Gleichzeitig schmerzt der okzipitale Teil des Kopfes beim Kind, es gibt Schwäche, Erbrechen, Unwohlsein im Bauch.
  6. Cephalgia Es gibt Beschwerden im Bauch und Schmerzen in den Schläfen. Es gibt Augenlidödeme, Photophobie, starkes Schwitzen, Übelkeit und wiederholtes Erbrechen. Das Kind wird gereizt, launisch.
  7. Bei Erkältungen können Kopf und Magen weh tun. Zum Beispiel mit der Grippe. Diese Infektionskrankheit ist gefährlich mit Komplikationen. Körpertemperatur steigt, Kinderhusten, laufende Nase, Halsschmerzen.
  8. Erhöhter Hirndruck. Bei Kindern ist dieser Zustand meist angeboren. Die Schmerzen treten regelmäßig auf und verstärken sich abends. Übelkeit geht nicht mit Erbrechen, Sehstörungen einher, Beutel erscheinen unter den Augen. Das Kind wird schläfrig, klagt über Schwäche.

Das Kind muss dem Kinderarzt gezeigt werden. Zusätzlich ist eine Konsultation mit einem Kardiologen, Neurologen oder Augenarzt erforderlich.

Gefährdete innere Organe

Wenn sich innere Organe entzünden, können auch die beschriebenen Symptome auftreten..

  1. Das Kind kann sich beschweren, dass sein Magen in der zentralen Region in der Nähe des Nabels schmerzt. Dies können Probleme mit dem Dünn- oder Dickdarm sein..
  2. Wenn das Kind ein rechtes Hypochondrium hat, dann die Ursachen in der Leber oder Gallenblase.
  3. Schmerzen im linken Hypochondrium signalisieren Probleme mit der Bauchspeicheldrüse.
  4. Wenn der obere Mittelbauch schmerzt, ist es am wahrscheinlichsten, dass die entzündete Schleimhaut des Magens (Gastritis) gestört wird..
  5. Wenn plötzlich Bauchschmerzen eines Kindes auftreten und die Körpertemperatur steigt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Blinddarmentzündung auszuschließen.
  6. Probleme mit dem Harnsystem. Beispielsweise verstärkt sich bei einer Entzündung der Nieren (Jade) der Schmerz beim Berühren der Seiten. Blasenentzündung (Entzündung der Blase) geht mit starken Schmerzen am Ende des Urinierens einher.
  7. Ein weiterer schwerwiegender Grund, warum der Magen schmerzt, Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten, ist die Bauchfellentzündung..

Sie benötigen die Hilfe eines Gastroenterologen, Urologen oder Chirurgen. Es wird notwendig sein, eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens durchzuführen, Blut und Urin zu spenden.

Die Eltern sollten die Ernährung des Kindes sorgfältig überwachen, um es so oft wie möglich an die frische Luft zu bringen. Ignorieren Sie nicht vorbeugende Untersuchungen durch Ärzte. Es ist ein erfahrener Spezialist, der Gesundheitsprobleme rechtzeitig erkennen, mit der Behandlung beginnen und unerwünschte Folgen vermeiden kann.

Das Kind hat Erbrechen, Kopf- und Bauchschmerzen: Ursachen, Begleitsymptome und Behandlung

Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind in Kombination mit Magenschmerzen sind ein Symptom, das die Eltern alarmieren sollte. Dies kann ein Zeichen für eine normale Lebensmittelvergiftung sein, die bei richtiger Behandlung in ein paar Tagen verschwindet, oder es kann das Auftreten einer gefährlichen Krankheit signalisieren. In jedem Fall können solche Alarmzeichen nicht ignoriert werden..

Bei Symptomen wie Übelkeit, Kopfschmerzen und Magenschmerzen müssen Sie qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen

Ursachen von Kopfschmerzen bei einem Kind

Kopfschmerzen, die häufig mit Übelkeit und anderen Nebenwirkungen verbunden sind. Gleichzeitig fühlt sich das Kind schlecht, es erbricht sich, es kann über Schüttelfrost im Körper, Schwäche klagen. Übelkeit verschlimmert oft einen bereits nicht beneidenswerten Zustand.

Säuglinge weigern sich in solchen Zeiten zu essen oder zu trinken, zu weinen und Anzeichen von Angst auszudrücken. Ältere Kinder verlieren das Interesse an dem Spiel und ihren Lieblingsleckereien, sie sehen müde, blass und schwach aus.

Schulkinder, die unter Kopfschmerzen und Übelkeit leiden, fühlen sich im Klassenzimmer nicht mehr gut. Die Eltern bemerken eine Abnahme des Gedächtnisses und der Konzentration. Kinder klagen über Herzklopfen, Schwindel, Panik bei Patienten, Tinnitus, plötzliche Verdunkelung der Augen und Ohnmacht.

Mit Übelkeit oder Erbrechen

Schmerz ist ein Signal dafür, dass im Körper nicht alles in Ordnung ist. Kopfschmerzen können darauf hinweisen, dass der Gesundheitszustand des Kindes gefährdet ist. Bei Kindern ist es besonders wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, damit die Probleme nicht zu einem ständigen Begleiter des Patienten fürs Leben werden.

Es gibt viele Ursachen für Kopfschmerzen mit Übelkeit, daher sollte ein Arzt dem Kind eine genaue Diagnose stellen

Der Kopf tut aus vielen Gründen weh und in Kombination mit Übelkeit oder Erbrechen kann ein solches Symptom durch die folgenden Faktoren verursacht werden:

  1. Gehirnerschütterung. Übelkeit und Erbrechen sollten Anzeichen sein, die Eltern vorsichtig machen. Sie müssen vom Kind herausfinden, ob es seinen Kopf getroffen hat, ob es gekämpft hat oder nicht. Gehirnerschütterungen sollten nicht ohne rechtzeitige Behandlung bleiben, da sonst Kopfschmerzen eine Person ein Leben lang verfolgen können (wir empfehlen zu lesen: Was sind die Symptome einer Gehirnerschütterung bei Kindern?).
  2. Migräne Dies ist ein häufiger Grund, warum Kinder, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, sich krank fühlen und sich übergeben. Mit zunehmendem Alter wird Migräne zu einer typisch weiblichen Krankheit. Migräne kann durch starke Schmerzen erkannt werden, die wie das Festziehen des Kopfes mit einem Reifen hauptsächlich in einem Teil des Kopfes lokalisiert sind: frontal, parietal. Die schmerzhafte Reaktion auf lautes Geräusch und Licht verursacht dem Patienten zusätzliches Leiden.
  3. Hypertonie. Die Krankheit ist in letzter Zeit sehr „jünger“ geworden, hoher Druck führt zu Schmerzen und Schwindel. Druck kann nicht ignoriert werden, da er sonst mit der Zeit zu einem Schlaganfall führen kann..
  4. Stress und erhöhter Stress in der Schule, der Kopfschmerzen verursachen kann, insbesondere wenn der Schüler nach der Schule viel Zeit vor einem Computer oder Fernseher verbringt. Eltern sollten den Lebensstil ihres Kindes überdenken und versuchen, ihre Interessen auf einen anderen Bereich, beispielsweise den Sport, umzulenken, damit er während des Unterrichts vom Lernen ablenken kann.
Schulkinder leiden unter Kopfschmerzen, die ihre ganze Zeit in sitzender Position verbringen und keine Zeit für Spaziergänge und aktiven Unterricht verwenden

Mit Bauchschmerzen

Kopfschmerzen in Kombination mit Bauchschmerzen sollten der Grund für eine sofortige medizinische Behandlung sein. Der Spezialist kann die Ursache der Erkrankung feststellen:

  • Lebensmittelvergiftung;
  • eine Folge einer Kopfverletzung;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Schwellung des Kopfes.

Zusätzlich zu diesen Gründen können Kopfschmerzen und Magen das Kind aufgrund von Bluthochdruck stören. Denken Sie nicht, dass dies eine Krankheit älterer Menschen ist - Bluthochdruck macht sowohl Jugendlichen als auch kleinen Kindern Sorgen.

Bei Meningitis werden sehr starke Kopfschmerzen beobachtet, und nach dem Kopf beginnt der Magen zu schmerzen. Wenn Sie ein Kind dieser Krankheit vermuten, ist die Erstdiagnose einfach. Bitten Sie das Baby, den Kopf nach vorne zu neigen. Aufgrund eines Muskelkrampfes kann der Patient dies nicht tun. Schwindel mit Meningitis ist ein atypisches Symptom..

Es gibt häufige Fälle von Kopfschmerzen und Bauchbeschwerden bei einem Kind aufgrund von Überlastung. Kinder werden mehrmals häufiger müde als Erwachsene. Darüber hinaus kann es aufgrund eines vollen Lehrplans in der Schule zu geistiger Müdigkeit kommen. Cephalgia oder der sogenannte Spannungsschmerz kann von selbst vergehen, wenn das Kind ruht. Die regelmäßige Rückkehr dieses Zustands sollte jedoch Anlass sein, sich an engstirnige Ärzte zu wenden: einen Neurologen, Augenarzt, Kardiologen.

Kopfschmerzen und Bauchschmerzen können durch Unterernährung verursacht werden. Der zerbrechliche Magen des Kindes ist nicht in der Lage, mit Fast Food, Soda und anderen leckeren, aber schädlichen Dingen umzugehen. Nutzloses Essen reizt die empfindlichen Wände des Magens der Kinder, wodurch schädliche Giftstoffe in das Blut freigesetzt werden, die nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Magenkrämpfe verursachen können.

Wenn ein Kind dringend einen Arzt zeigen sollte?

Kopfschmerzen treten bei jeder Person auf, auch bei Kindern. Wenn es sich bei dem Angriff um einen einzelnen Charakter handelt, wurden seinem Auftreten keine provozierenden Faktoren vorausgegangen, z. B. Kopfverletzungen. Er war nicht von störenden Symptomen begleitet und wiederholte sich in Zukunft nicht. Es besteht kein Grund zur Sorge. Sie sollten vorsichtig sein, wenn Kopfschmerzen das Kind regelmäßig stören - dies sollte eine Gelegenheit sein, einen Kinderarzt aufzusuchen (siehe auch: Was kann ein Kind bis zu 5 Jahren Kopfschmerzen bekommen?). Er wird den Patienten zur Untersuchung an enge Spezialisten überweisen und die erforderlichen Tests und Untersuchungen vorschreiben..

Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und andere Symptome, die für übliche Kopfschmerzen untypisch sind, sind Anlass, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn der Zustand des Kindes Anlass zur Sorge gibt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. In weniger gefährlichen Fällen können Eltern mit einem Kind ein Krankenhaus oder eine Klinik besuchen.

Erste Hilfe und Behandlung

Bevor der Krankenwagen ankommt, können die Eltern dem Kind unabhängig helfen, indem sie es ins Bett bringen und für vollständige Ruhe sorgen. Es ist notwendig, die Quellen von harten Geräuschen und hellem Licht zu beseitigen. Das Kind sollte auf die Seite gelegt werden, da es bei einem neuen Anfall von Übelkeit mit Erbrochenem erstickt werden kann. Eine Glycintablette unter der Zunge hilft dem Patienten, sich zu beruhigen.

Eine leichte Massage der Schläfen und der Stirn lindert Kopfschmerzen. Wenn das Kind Fieber hat, muss der Raum belüftet werden. Wenn der Thermometerwert 38,5 Grad überschreitet, können Sie ein Antipyretikum verabreichen und eine kühle Kompresse auf Ihre Stirn legen.

Bieten Sie Ihrem Kind kein Essen an, da dies zu einem erneuten Erbrechen führen kann. Für einen kleinen Patienten ist es wichtig, viel sauberes warmes Wasser zu trinken, oft in kleinen Portionen, um Austrocknung zu verhindern, was negative Folgen für den gesamten Körper des Kindes haben kann. Sie können Rehydron gemäß den Bestimmungen der Gebrauchsanweisung geben.

Es ist notwendig, die Fragen des Arztes klar und gründlich zu beantworten, damit er eine vorläufige Diagnose stellen und qualifizierte Hilfe leisten kann. Je nach Schwere des Falles wird den Eltern empfohlen, das Baby in einem Krankenhaus oder zu Hause einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen. Es wird notwendig sein, eine Blutuntersuchung durchzuführen und den Patienten engen Fachleuten zu zeigen. Bei Bedarf werden Kopf-MRTs und andere Untersuchungen verschrieben.

Die Eltern müssen alle Empfehlungen eines Spezialisten genau befolgen. Der Gesundheitszustand und die Genesung des Patienten hängen von seinen kompetenten Maßnahmen ab..

Was tun, wenn dem Kind schwindelig ist?

Mögliche Ursachen für Schwindel

Eltern wenden sich häufig an einen pädiatrischen Neurologen mit Beschwerden über Schwindel bei einem Kind. Dieses Symptom kann folgende Gründe haben:

  • psychosomatische Störungen;
  • Merkmale der Entwicklung des Nervensystems;
  • scharfe Kopfdrehungen;
  • Kinetose (Reisekrankheit beim Transport, auf Karussells);
  • Sauerstoffmangel;
  • verschiedene Erkrankungen des Innenohrs;
  • Diabetes mellitus
  • Tumoren und Zysten des Gehirns
  • organische Schädigung des Zentralnervensystems
  • Vergiftung verschiedener Ätiologien

Wenn dem Kind schwindelig ist, sollte es von einem Spezialisten untersucht werden

Das klinische Bild, das Vorhandensein oder Fehlen zusätzlicher Manifestationen und die Schwere des Zustands des Kindes werden in Abhängigkeit davon bestimmt, welcher Grund zum Auftreten des Symptoms beigetragen hat.

Psychosomatik als Ursache von Schwindel

Bei Kindern steckt das Nervensystem noch in den Kinderschuhen. Daher kann erhöhter psycho-emotionaler Stress zu einer vorübergehenden Funktionsstörung führen. Aus diesem Grund können Kinder auch Kopfschmerzen haben..

In der Regel ist dieses Symptom psychogener Natur, wenn es nicht länger als 10-15 Minuten vorliegt und nicht von anderen Phänomenen begleitet wird. Wenn das Kind zuvor über Kopfbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Hörstörungen und andere Anzeichen einer neurologischen Pathologie klagte, ist dieser Zustand höchstwahrscheinlich nicht mit Psychosomatika verbunden. Bei der Psychosomatik verschwindet der Schwindel nach der Ruhepause vollständig, wodurch sich die Trainingsbelastung normalisiert. Wenn dies nicht hilft, ist eine Kräutermedizin mit beruhigenden Kräutern angezeigt..

Paroxysmaler Schwindel und Schwäche

Bei Kindern tritt Schwindel häufig in Form von plötzlichen Anfällen auf, die bis zu drei Minuten dauern und von anderen neurologischen Manifestationen begleitet sein können. Zum Beispiel kann eine leichte Verletzung der Koordination auftreten - Ataxie. In seltenen Fällen werden Erbrechen, das Vorhandensein allgemeiner Schwäche und Schwierigkeiten beim Fixieren des Blicks auf Objekte festgestellt.

Schwindelursachen bei Kindern sind häufig mit Überlastung verbunden

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sich an einen Neurologen wenden und sich einer Untersuchung unterziehen, die Elektroenzephalographie und MRT oder CT des Gehirns umfasst. Die Differentialdiagnose wird mit Epilepsie, Schädigung des Kleinhirns, Hirnnerven und Neoplasien durchgeführt.

Flip Flops

Bei einer starken Änderung der Position von Kopf und Körper kann ein gutartiger paroxysmaler Schwindel auftreten. Normalerweise tritt diese Symptomatik bei aktiven Spielen auf. Für das Verschwinden reicht es, 2-3 Minuten zu warten.

Im Gegensatz zum vorherigen Grund stellt dieses Phänomen keine Gefahr für die Gesundheit des Babys dar. Solche Phänomene gehen nicht mit Anzeichen einer neurologischen Pathologie einher, und Anfälle treten mit zunehmendem Alter des Kindes nicht mehr auf. Das Auftreten eines solchen Symptoms bei Teenagern ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Kinetose

Dieser Begriff bezieht sich auf das Auftreten von Schwindel im Zusammenhang mit Reisekrankheit. Ein Symptom tritt mit einer unzureichenden Entwicklung des Vestibularapparates auf, der sich bisher nicht an Veränderungen der äußeren Bedingungen anpassen kann. Daher kann dieses Phänomen auch beim Reisen in einem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln auftreten.

In schweren Fällen treten auch bei leichtem Schütteln Übelkeit und Erbrechen auf, die die Mobilität des Kindes erheblich einschränken können. Das Risiko einer Kinetose steigt mit psychoemotionaler und physischer Überlastung. Bei fast allen Kindern ist dieser Zustand mit dem Alter vollständig normalisiert. Um Kinestose vorzubeugen, können Sie vor Reiseantritt Babymedikamente gegen Reisekrankheit einnehmen.

Sauerstoffmangel

Dieser Zustand kann festgestellt werden, wenn sich das Kind in einem stickigen Raum befindet, Dehydration. Darüber hinaus geht ein Sauerstoffmangel häufig mit pathologischen Zuständen einher:

  • Verletzung der Regulation des Herz-Kreislauf-Systems. In diesem Fall sinkt der Blutdruck, wodurch die Durchblutung des Gehirns gestört wird. Arrhythmien und Herzfehler führen zu ähnlichen Veränderungen der Hämodynamik. Am Morgen kann dieses Phänomen nach dem Aufstehen aufgrund einer Umverteilung des Blutes in den Gefäßen festgestellt werden.
  • Infektionskrankheiten. Das Vorhandensein einer Entzündung im Körper führt zur Entwicklung einer allgemeinen Vergiftung, die die Wirksamkeit der Durchblutung negativ beeinflusst. Aus diesem Grund kann es zu einer vorübergehenden Verringerung der Sauerstoffversorgung des Gehirns kommen, so dass dem Kind häufig schwindelig wird.
  • Anämie und niedriges Hämoglobin. Diese pathologischen Zustände führen auch zu einer Verringerung der Sauerstoffversorgung der Nervenzellen. Zusammen mit dem Wirbeln in diesem Fall wird allgemeine Schwäche, Blässe der Haut festgestellt.

Wenn der Sauerstoffmangel zusätzlich zu einer beeinträchtigten Koordination signifikant ausgeprägt ist, ist eine Bewusstseinsdepression möglich.

Infektionskrankheiten

Bei einigen Infektionskrankheiten kann der Vestibularapparat beschädigt werden. Da sich dieses Organ im Bereich des Innenohrs befindet, kann es bei Mittelohrentzündung zu einer Koordinationsstörung kommen. Gleichzeitig geht die Krankheit mit Hörverlust und allgemeinen Manifestationen von Entzündungen einher - die Körpertemperatur steigt, es gibt ein allgemeines Unwohlsein, Schwäche.

Morbus Menière

Dies ist eine nicht infektiöse Pathologie des Innenohrs, die mit einer Zunahme des Volumens der Endolymphe und einer Zunahme des Drucks im Labyrinth des Innenohrs verbunden ist. Meistens manifestiert es sich in schweren Schwindelanfällen, in denen alle Objekte in eine Richtung "gehen", begleitet von Übelkeit und Erbrechen beim Versuch, sich zu bewegen. Das Gehör eines Kindes kann ebenfalls leiden..

Wenn das Kind wund und schwindelig ist, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren

Die primäre Menière-Krankheit ist sehr selten, und das sekundäre Menière-Syndrom wird viel häufiger diagnostiziert. Es kann sich vor dem Hintergrund der Gefäßpathologie, entzündlichen Erkrankungen, nach Kopfverletzungen entwickeln.

Diabetes mellitus

Diese Krankheit wird in der Regel nur mit einem signifikanten Anstieg der Glukose und des Gehalts an Ketonkörpern im Blut diagnostiziert. Dieser Zustand geht mit schweren Symptomen einher: Der Patient ist krank, es tritt ein Schwindelgefühl auf, die Koordination ist beeinträchtigt, eine Bewusstseinsdepression mit Komaentwicklung ist möglich.

Eine solche Hyperglykämie erfordert eine medizinische Notfallversorgung. Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Senkung des Blutzuckerspiegels ergriffen werden, kann dies zum Tod führen..

Was tun, wenn ein Symptom auftritt?

Die Notwendigkeit bestimmter medizinischer Eingriffe hängt davon ab, wie oft das Kind über Schwindel klagt, sowie von der Schwere des Symptoms. Wenn es sich um eine einzelne Episode handelt, reicht es aus, wenn das Baby einige Minuten in sitzender oder liegender Position bleibt. Danach verschwinden alle unangenehmen Phänomene vollständig.

In Fällen, in denen regelmäßig Symptome auftreten, sollten Sie einen Neurologen konsultieren. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, bei der festgestellt wird, was den Beginn des Schwindelgefühls beim Baby verursacht. Wenn ein Spezialist feststellt, dass dies durch Psychosomatik verursacht wird oder wenn eine paroxysmale Variante der Störung vorliegt, Therapie mit Beruhigungsmitteln und Veränderung der Belastung des Kindes.

Wenn dem Kopf oft schwindelig ist und dieser Zustand von anderen neurologischen und autonomen Symptomen begleitet wird, sollte eine detailliertere Untersuchung durchgeführt werden. Bei Verdacht auf entzündliche und andere Erkrankungen ist eine Konsultation mit anderen Spezialisten erforderlich - einem Kinderarzt, einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt.

Wenn sich der Zustand des Kindes erheblich verschlechtert, der Kopf schmerzt, eine Bewusstseinsdepression und andere neurologische Symptome vorliegen, sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

Kinder mit Infektionskrankheiten sollten in einem Krankenhaus behandelt werden. Wenn die Krankheit bakterieller Natur ist, ist eine Antibiotikatherapie angezeigt. Das Medikament und seine Dosierung werden vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Schwere des Zustands des Patienten ausgewählt. Es ist unmöglich, ein Kind mit solchen Mitteln unabhängig zu behandeln, da die unsachgemäße Verwendung von Antibiotika zur Entwicklung von Komplikationen führen kann. Es wird auch nicht empfohlen, Volksheilmitteln den Vorzug zu geben, da sie die Grundursache des Entzündungsprozesses nicht beeinflussen.

Wenn Sie sich schwindelig und krank fühlen, sollten Sie von einem Neurologen untersucht werden.

Wenn Sie das Debüt von Diabetes mellitus vermuten, wird eine Messung des Blutzuckerspiegels mit einer erhöhten - zuckersenkenden Therapie mit Insulin durchgeführt. Wenn der Zustand des Kindes ernst ist, kann eine Behandlung auf der Intensivstation und auf der Intensivstation unter ständiger Überwachung durch medizinisches Personal erforderlich sein. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte ein solches Kind regelmäßig Insulininjektionen erhalten und die Menge der verbrauchten Kohlenhydrate kontrollieren, um wiederholte Hyperglykämie und Ketoazidose zu verhindern.

Ein Kind kann sich aus verschiedenen Gründen schwindelig fühlen. Wenn dieser Zustand sporadisch auftritt und nicht mit zusätzlichen Symptomen einhergeht, besteht kein Grund zur Besorgnis. Andernfalls wird empfohlen, einen Kinderarzt oder pädiatrischen Neurologen zu konsultieren. Eine rechtzeitige Untersuchung und der Beginn der Behandlung verringern das Risiko von Komplikationen erheblich.

Lesen Sie den folgenden Artikel: Spasmophilie bei Kindern

Das Kind hat Magen- und Kopfschmerzen, Erbrechen: Ursachen, Begleitsymptome und Behandlung

Kopfschmerzen bei einem Kind und Bauchschmerzen: die Hauptursachen und Behandlung

Die menschliche Gesundheit kann manchmal versagen. Manchmal, sogar an den kritischsten Tagen, während wichtiger Ereignisse, kommt es vor, dass Kopf und Magen schmerzen, und sogar gleichzeitig.

Die Situation ist ehrlich gesagt unangenehm. Starke Schmerzen führen natürlich dazu, dass Sie zu Hause bleiben und krankgeschrieben werden.

Aber wenn sich herausstellt, dass die Dinge sehr wichtig sind, trinkt die Person eine Art Schmerzmittel und versucht, die übliche Lebensweise fortzusetzen.

Leider ist dies ziemlich gefährlich, da solche Symptome nicht nur bei üblicher Überlastung, sondern auch bei schwerwiegenderen Beschwerden auftreten können.

In diesem Fall ist der Schmerz manchmal in der Nähe des Nabels lokalisiert, und manchmal leidet der Unterbauch. Und wenn gleichzeitig schwindelig wird, wird es ganz schlimm. Wenn Sie sich krank fühlen, verzögern Sie nicht die Reise zum Arzt.

Untersuchungen und Tests beantworten schnell die Frage, warum der Magen schmerzt..

Ursachen von Kopfschmerzen und Übelkeit

Wenn das Kind Kopf- und Bauchschmerzen hat, zögern Sie nicht, einen Arzt zu rufen. Nur er wird die Ursache des Problems bestimmen, und dies kann sein:

  1. Rotavirus- oder Enterovirus-Infektion.
  2. Lebensmittelbedingte toxische Infektion.
  3. Lebensmittelvergiftung.
  4. Kopfverletzung, Gehirnerschütterung.
  5. Gutartiger oder bösartiger Tumor des Kopfes.
  6. Hypertonie. Hoher Blutdruck stört häufig Erwachsene. Aus diesem Grund schmerzt manchmal der Kopf und zieht am Unterbauch, und die allgemeine Gesundheit wird schlecht. Diese Pathologie tritt aber auch bei Jugendlichen auf.
  7. Meningitis. Eine solche Krankheit verursacht sehr starke, akute Kopfschmerzen. Nach ihr beginnt der Magen zu schmerzen. Die grundlegende Methode zur Diagnose dieser Krankheit ist sehr einfach. Aufgrund der Tatsache, dass die Nackenmuskeln sehr angespannt sind, kann das Kind seinen Kopf nicht nach vorne neigen. Es gab keine Fälle von Schwindel während der Meningitis. Lesen Sie mehr über Meningitis in einem Fachartikel..
  8. Cephalgia Überspannung bei Kindern. Das Kind muss sich ausruhen. Und wenn das Baby nach aktiven Spielen in wenigen Minuten wieder zu Kräften kommt, brauchen Kinder nach wichtigen mentalen Operationen - Kontrolle, schwierige Hausaufgaben, Teilnahme an einem intellektuellen Wettbewerb und dergleichen - viel Zeit, um sich zu entspannen und auszuruhen. Überladen von Informationen, übermäßiger Arbeit und Aufgaben können zu Spannungskopfschmerzen führen. Und anschließend ist dem Kind auch übel. Bestätigen oder widerlegen Sie die Diagnose können nur Spezialisten. In diesem Fall benötigen Sie eine Beratung durch einen Augenarzt, Kardiologen und Neurologen.
  9. Die Folgen von Unterernährung. Der Magen des Babys ist immer noch sehr schwach, daher empfehlen Ärzte, Babys hausgemachtes Essen zu füttern, das wärmebehandelt und aus natürlichen Produkten hergestellt wurde. Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke und Fertiggerichte reizen die Magenwände, aus denen Giftstoffe freigesetzt werden. Sie fließen in den Blutkreislauf in alle Organe und natürlich in das Gehirn. Deshalb schmerzen Kopf und Bauch zusammen.

Betrachten Sie nun die häufigsten Ursachen für Bauch- und Kopfschmerzen bei Kindern.

Rotavirus-Infektion

Bei Kindern, häufiger als bei Erwachsenen, kann man eine Beschwerde hören, dass Magen und Kopf weh tun. Erstens, weil sie klein und empfindlich sind und ein Erwachsener seiner Gesundheit oft nicht die gebührende Aufmerksamkeit schenkt. Aber der zweite Grund ist viel wichtiger..

Kinder ziehen alles in den Mund, was zur Hand ist: Spielzeug, Kleidungsstücke und sogar gewöhnliche Zweige und Kieselsteine. Wenn Sie das Baby nicht im Auge behalten, kaut es gerne alles, sowohl von zu Hause als auch von der Straße.

Und das hat unangenehme Folgen: die Aufnahme gefährlicher Viren durch den Mund direkt in den Magen. Und dann beschweren sich die Kinder: "Mein Kopf tut weh und macht mich krank" oder "verdreht meinen Bauch".

Das erste, was Eltern tun, ist natürlich, sich hinzulegen oder auf die Toilette zu gehen. Und manchmal wird das Problem auf diese Weise gelöst.

Leider ist eine „Rotavirus-Infektion“ auch eine häufige Diagnose. Sein anderer Name ist Darmgrippe. Sein Erreger gelangt mit der Nahrung in den Körper oder weil Kinder schmutzige Finger in den Mund ziehen können. Das Virus gelangt sofort in den Magen und beginnt sich dort zu vermehren. Dieser Prozess wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • die Schwäche,
  • Temperaturanstieg,
  • mein Bauch tut weh,
  • errötender Hals,
  • zieht manchmal am Unterbauch und ist krank,
  • Durchfall,
  • Erbrechen,
  • Augen werden auch rötlich.

Gleichzeitig ist es ziemlich schwierig, die Ursache der Krankheit herauszufinden, da es vom Eintritt des Virus in den Körper bis zu den äußeren Erscheinungsformen der Krankheit bis zu 4 Tage dauern kann.

Die spezifische Behandlung von Rotavirus

Diese Symptome können nicht ignoriert werden. Unbehandeltes Rotavirus kann sehr gefährlich sein. Die endgültige Diagnose wird vom Arzt gestellt, der den Zustand des Patienten und seine Blutuntersuchung untersucht. Die Magengrippe äußert sich in einem Anstieg der weißen Blutkörperchen im Blut. Dem Patienten wird Bettruhe, starkes Trinken und medikamentöse Behandlung verschrieben.

Bettruhe ist notwendig, insbesondere wenn das Kind an Durchfall, Bauchschmerzen und Schwindel leidet. Also bis zur vollständigen Genesung muss man sich ausruhen. Die Behandlungsdauer kann mindestens 3 Tage und manchmal eine ganze Woche betragen. Leider kann das Rotavirus nicht mit Antibiotika behandelt werden. Verwenden Sie sie daher nicht und unterdrücken Sie die ohnehin schwache Immunität.

Während der Krankheit und einige Tage danach muss der Patient eine Diät einhalten. Wasserbrei, Suppen ohne Fleisch und Fett, gebackenes Gemüse sind am besten geeignet. Wenn sich der Zustand normalisiert, können Sie rohes Gemüse und Obst in die Ernährung aufnehmen.

Separat muss über die Krankheit der Schwangeren gesagt werden.

Wenn sich eine Frau, die ein Kind trägt, unwohl fühlt, Kopfschmerzen hat, ihren Magen „verdreht“ und alle anderen Symptome ebenfalls vorhanden sind, ist dies höchstwahrscheinlich die Magengrippe.

Er hat keine Angst vor dem Kind, aber Dehydration kann die Gesundheit des ungeborenen Kindes sehr stark beeinträchtigen. Daher muss die werdende Mutter in diesem Fall viel trinken.

Lebensmittelbedingte toxische Infektion

Die Hauptverursacher von PTI sind Staphylococcus aureus und Botulism Clostridia..

Beide Krankheiten sind gefährlich, aber die zweite kann der ganzen Familie viele Probleme bereiten..

Staphylokokkeninfektion

Oft kann der Grund dafür, dass das Kind, der Magen und der Kopf schmerzen, eine Staphylokokkeninfektion sein. Sie hat folgende Symptome:

  • die Schwäche;
  • schwindlig;
  • Bauchschmerzen und Temperatur steigt;
  • oft auf die Toilette gehen wollen, flüssiger Stuhl;
  • Im wahrsten Sinne des Wortes kann sich das Kind am nächsten Tag gut fühlen, aber dies bedeutet nicht, dass die Krankheit zurückgegangen ist.

Natürlich müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen Medikamente verschreibt. Bei hohen Temperaturen müssen Sie das Richtige tun. Ein Anstieg der Körpertemperatur ist schließlich ein Versuch des Körpers, Keime und Viren selbst abzutöten. Sie sterben bereits bei 38 Grad.

Daher wird empfohlen, die Temperatur von 37 ° C nicht zu senken, sondern erst nach achtunddreißig mit der Einnahme eines Antipyretikums zu beginnen. Und wenn eine Person normalerweise hohe Temperaturen toleriert - dann nach 38,5.

Wenn der Körper selbst mit Bakterien und Viren fertig wird, erfolgt die Genesung schneller.

Botulismus

Botulinumtoxin - ein Produkt der Aktivität von Clostridia botulism - kann sich häufig in Lebensmitteln verstecken. Falsch zubereitetes, unzureichend gekochtes Essen und die Konservierung zu Hause können eine Person mit Botulinumtoxin „belohnen“. Diese Substanz provoziert bei Einnahme solche Veränderungen:

  • Bauchschmerzen, krank und schwindelig;
  • Durchfall: Sie möchten ständig auf die Toilette und müssen mehr als fünfzehn Mal am Tag dorthin.
  • Sehbehinderung: Ein Schleier erscheint vor den Augen;
  • Muskelschwäche;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln.

Dieser Zustand des Kindes erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Dies reicht jedoch nicht aus, da in den Minuten, in denen ein Krankenwagen fährt, Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet werden müssen. Jede Sekunde ist teuer, weil Botulismus ein Baby lebenslang blind machen und sogar töten kann (ein geschwollener Hals blockiert die Atemwege)..

Erste Hilfe bei Botulinumtoxinvergiftung

Spülen Sie den Magen. Sie müssen viel Wasser trinken, für einen Erwachsenen 1 Liter, für ein Kind weniger (je nach Alter) und versuchen, Erbrechen auszulösen. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals, um das Gift aus dem Magen zu entfernen. Ein Erwachsener fügt dem Wasser etwas Kaliumpermanganat hinzu, um eine hellrosa Lösung zu erhalten. Sie ist sehr gefährlich für das Kind. Daher trinken Kinder nur sauberes Wasser.

Lebensmittelvergiftung

Das Kind schmerzt, fühlt sich schlecht und klagt über Bauchschmerzen - es kann eine Lebensmittelvergiftung sein. Dies ist in der Tat eine Vergiftung aufgrund der Aufnahme von Toxinen im Magen..

Der Körper der Kinder ist im Allgemeinen sehr empfindlich gegenüber verdorbenen und abgelaufenen Lebensmitteln oder schädlichen Bestandteilen. Aber Erwachsene können manchmal vergiftet werden.

Wenn Sie mit ähnlichen Kopfschmerzen konfrontiert sind und sich auch der Magen ständig bemerkbar macht, müssen Sie zur Behandlung nach Hause gehen. Rufen Sie zuerst einen Arzt an.

Behandlungen für Lebensmittelvergiftungen

  1. Viel trinken, Erbrechen auslösen.
  2. Die Verwendung von Sorptionsmitteln wie Aktivkohle. Sie nehmen alle Schadstoffe weg und entfernen sie mit Kot. Wenn ein Kind Kopfschmerzen und Bauchschmerzen hat, muss es sich oft übergeben.

Gleichzeitig ist es sehr schwierig, eine Pille zu trinken, weil der Körper sie ständig zurückwirft. Wenn Sie sich nicht übergeben, müssen Sie je nach Gewicht des Patienten mehrere Kohletabletten trinken. Pro 10 Kilogramm Körpergewicht wird 1 Tablette verschrieben. Rehydratisierungsmittel. Das Erschwinglichste - Rehydron.

Das Pulver wird mit gekochtem Wasser verdünnt oder bereits verdünnt gekauft. Seine Bestandteile machen alle notwendigen Substanzen wieder gut, die durch Erbrechen und Durchfall aus dem Körper ausgewaschen werden. Sie müssen mindestens einen Liter eines solchen Arzneimittels pro Tag trinken. Es schmeckt ein wenig brackig, aber nicht böse.

Die kranke Person muss alle 5-10 Minuten für 1-2 Esslöffel getrunken werden. Erbrechen wird also nicht provoziert, sondern es gelangen wichtige Substanzen ins Innere.

Fazit

Jede Person ist für ihre Gesundheit verantwortlich, und Erwachsene sind auch für die Kinder verantwortlich. Keine Notwendigkeit, die Krankheit treiben zu lassen. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Arzt zu konsultieren.

Und in Ihrem Hausarztschrank setzen Sie Aktivkohle, Regidron und ähnliche Medikamente dauerhaft ab. Ihr Preis ist niedrig, die Haltbarkeit ist groß und die Krankheit kann jederzeit auftreten.

Was tun, wenn ein Kind Bauchschmerzen hat und ohne Fieber Erbrechen auftritt?

Ein Kind kann aus verschiedenen Gründen Bauchschmerzen und Erbrechen haben. Zu verschiedenen Jahreszeiten können diese Symptome als Folge einer Infektion mit Viren und Bakterien auftreten. Diese Zustände sind mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verbunden.

Die Eltern sind verpflichtet, je nach Krankheitsursache schnell Erste Hilfe zu leisten..

Es ist schwierig, den provozierenden Faktor ohne eine medizinische Ausbildung zu bestimmen, aber mit einer minimalen Menge an Informationen kann eine mögliche Krankheit angenommen werden.

Ursachen für Erbrechen und Bauchschmerzen

Die überwiegende Mehrheit der Eltern akzeptiert ruhig die Beschwerde des Kindes über Bauchschmerzen. Ergreifen Sie die erforderlichen Maßnahmen erst, wenn andere Symptome auftreten. Oft ist die Folge von Schmerzen Erbrechen.

Es entsteht durch den Einfluss interner oder externer Faktoren. Um das Wohlbefinden des Kindes zu verbessern, müssen Sie genau wissen, was die Krankheit verursacht hat. Es gibt zwei Arten von Ursachen - infektiös und nicht infektiös..

Jede Gruppe hat eine Liste von Krankheiten mit ihrer eigenen spezifischen Entwicklung und Behandlung..

Nichtübertragbare Faktoren

Dazu gehören Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

  1. Darmverschluss. Eine gefährliche Pathologie, die sich aufgrund einer erworbenen oder angeborenen Störung in der Darmstruktur entwickelt. Sie können dies anhand der folgenden Symptome feststellen: Der Bauch schwillt an und schmerzt beim Abtasten, der Patient kann sich lange Zeit nicht entleeren, er wird von anhaltender Übelkeit gequält, die zu Erbrechen führt, das keine Besserung bringt. In einer kleinen Menge Kot befindet sich Blut oder Schleim. Bei Verstopfung steigt die Körpertemperatur nicht an. Die Behandlung wird chirurgisch durchgeführt. Konservative Therapie möglich, aber in extremen Situationen.
  2. Gastritis in der akuten Phase. Symptome ausgedrückt, verstärkt sich der Schmerz beim Verzehr von sauren Lebensmitteln oder während des Hungers. Exazerbationen treten im Alter von 6-8 Jahren auf. Neben Bauchschmerzen und Erbrechen ist das Kind ständig krank, es hat Angst wegen Magenschwere. Bei der Untersuchung ist die Zunge mit einem gelben Belag bedeckt, die Haut ist blass. Zur Genesung werden eine Diät, eine fraktionierte Diät und Medikamente gegen Krämpfe verschrieben.
  3. Aketonämisches Syndrom. Charakterisiert durch eine Zunahme der Ketonkörper im Blut und Urin. Es ist eine Komplikation der jüngsten Krankheiten oder einer schweren Vergiftung des Körpers. Kann bei Diabetes auftreten. Die folgenden Symptome weisen auf das Syndrom hin: Durchfall, begleitet von Blähungen; schwere Übelkeit, die zu Erbrechen führt; Schläfrigkeit, allgemeines Unwohlsein, Bauchschmerzen sind stark und verkrampfen sich in der Natur. Sie können den Zustand vor dem Eintreffen des Arztes mit speziellen Teststreifen bestimmen..
  4. Magengeschwür. Laut Ärzten ist die Krankheit chronischer Natur und neigt dazu, sich zu verschlimmern, fortzuschreiten und verschiedene Komplikationen zu verursachen. Die akute Phase kann durch das folgende symptomatische Bild bestimmt werden: Sodbrennen, das das Kind nachts verfolgt, mit dem Einsetzen von Hunger; Schmerzen bis zum Rücken; nach dem Essen von Krämpfen, Krämpfen; Anfälle gehen mit Übelkeit und Erbrechen einher; Der Patient verändert ständig seine Körperhaltung. Die Gefahr ist nicht das Geschwür selbst, sondern die Folgen davon. Das Kind benötigt strenge ärztliche Aufsicht, Diät, krampflösende Medikamente, eine Therapie, die den Magen heilt und die Mikroflora wiederherstellt.
  5. Cholezystitis in der akuten Phase. Entzündliche Pathologie, die die Bauchspeicheldrüse betrifft. Es entsteht durch das aktive Leben pathogener Mikroorganismen im Darm. Die Krankheit beginnt plötzlich und oft nachts. Im rechten Hypochondrium werden starke Schmerzen festgestellt, die jedoch möglicherweise nicht genau lokalisiert sind. Je jünger das Kind, desto schlimmer der Zustand. Zusätzlich zu akuten Schmerzattacken treten nach dem Essen Übelkeit und Erbrechen auf, da die Galle die Kanäle verstopft. Der Patient wird in der chirurgischen Abteilung ins Krankenhaus eingeliefert.
  6. Blinddarmentzündung in der akuten Phase. Eine der häufigsten Krankheiten im Kindesalter. Aufgrund des ähnlichen Krankheitsbildes wie bei vielen anderen Pathologien ist es schwierig zu bestimmen. Bei einem akuten Anfall klagt das Baby über akute Schmerzen im unteren Teil des Nabels, die dem unteren Rücken nachgeben. die Mundhöhle ist trocken; Übelkeit endet mit Erbrechen; Durchfall kann beginnen. Ein charakteristisches Symptom ist eine Temperatur von bis zu 40 Grad. Die einzige Behandlung ist eine Operation.

Dies sind die Hauptgründe, warum ein Kind Bauchschmerzen hat und durch Erbrechen gequält wird, ohne die Temperatur zu erhöhen, aber es gibt andere weniger häufige Faktoren. Diese beinhalten:

  • Laktasemangel;
  • Migräne;
  • Überschuss in der Ernährung von Fructose;
  • Syndrom des zyklischen Erbrechens.

Nur der Arzt kann nach einer eingehenden Untersuchung die genaue Diagnose ermitteln.

Infektiöse Faktoren

Oft ist die Ursache von Übelkeit, Eruption des Mageninhalts eine Vergiftung des Körpers. Es tritt aufgrund des Eindringens von Bakterien oder Viren in den Magen-Darm-Trakt auf. Gefährliche Optionen für die Krankheit:

  1. Darminfektion. Es wird durch die Verwendung von "schmutzigen" Lebensmitteln, fehlenden Lebensmitteln provoziert. Die Krankheit beginnt plötzlich und akut. Das gefährlichste Infektionsalter beträgt bis zu 3 Jahre. Während dieser Zeit bildet sich der Körper immer noch, eine Vergiftung betrifft alle Systeme und Organe und führt zu Arbeitsstörungen. Die Infektion äußert sich in folgenden Symptomen: Erbrechen, gefolgt von einer Verbesserung des Wohlbefindens; seltene Stuhlgänge mit wässrigem Kot, es kann Schleim oder Blutstreifen enthalten. Um den Erreger zu eliminieren, werden bakterizide Medikamente, Sorbentien und Probiotika verschrieben. Selten verschriebene Antibiotika.
  2. Atemwegsinfektion. Die Krankheit wird durch Viren hervorgerufen, sie beginnt plötzlich in akuter Form. Das Kind klagt über Halsschmerzen, es wird Husten beobachtet. Die beschriebenen Symptome sind mit Durchfall und Erbrechen, Bauchkrämpfen, die auf eine Vergiftung des Körpers hinweisen, verbunden. Kann sich drehen, Kopfschmerzen. Antipyretische, antivirale und immunmodulierende Medikamente werden verwendet, um das Wohlbefinden zu normalisieren..

Lokalisation von Schmerzen bei einem Kind

Bei Beschwerden über Bauchschmerzen sollten Eltern und Ärzte auf den Ort des Syndroms achten.

  • Bei Schädigung des rechten Hypochondriums sollte eine Leberpathologie vermutet werden - Zirrhose, Hepatitis;
  • Wenn der Nabel oder die Umgebung weh tut, ist eine Blinddarmentzündung möglich. Mit dem Übergang des Syndroms auf die rechte Seite - falsche, reichliche Ernährung, Parasiteninfektion oder -infektion, Gastroduodenitis;
  • ein schmerzhafter Unterbauch zeigt den Darm und mögliche Pathologien damit an;
  • im zentralen Teil und unter der rechten Rippe - Verschlimmerung der Gastritis, Entwicklung einer Dysbiose;
  • Der Bereich über dem Nabel ist ein Atemwegsvirus, eine Darmgrippe oder eine Verschlimmerung der Gastritis.
  • ein Gefühl von Schmerz um den Gürtel mit einer Rückkehr zu den Schulterblättern, Schultern - akute Pankreatitis;
  • Magenbereich - jede Erkrankung des Magentrakts.

Untersuchen Sie das Baby sorgfältig und untersuchen Sie seine Beschwerden, um sie dem Arzt genau zu beschreiben.

Übersicht der Medikamente mit der Erkrankung

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Erbrechen und Bauchschmerzen bei einem Kind zu behandeln. Die erste Methode beinhaltet die Beseitigung von Symptomen, die zweite - die Therapie der Grunderkrankung. Die folgenden Gruppen von Drogen werden zur Rettung kommen:

KategorieHandlungVolksvertreter zur Verwendung in der Kindheit zugelassen
RehydrationslösungenVerhindern Sie Austrocknung und gleichen Sie den Mangel an nützlichen Elementen aus, die durch Erbrechen und Durchfall verloren gehen.Regidron, Hydrovit, Oralit
AntiemetikumStoppen Sie den Prozess der Magenreinigung. Sie werden wegen des Risikos einer erhöhten Vergiftung und einer Verschlechterung der Krankheit ausschließlich von einem Arzt verschrieben.Perinorm, Cerucal, Raglan, Metoclopramid
ProbiotikaStellen Sie die normale Darmflora wieder her und füllen Sie die Anzahl der nützlichen Bakterien wieder auf.Bifidumbacterin, Bificol, Lactobacterin, Linex
EnzymeJedes Mittel aus dieser Gruppe hilft, Lebensmittel schneller zu verdauen und zu verdauen.Pankreatin, Kreon, Mezim
AntimikrobiellZugewiesen, um den Erreger der Darminfektion zu beseitigen.Tienam, Ercefuril, Ceftazidim, Nergam, Furazolidon
AdsorbierenEntfernen Sie gefährliche Giftstoffe, Krankheitserreger und unverdaute Lebensmittel.Enterosgel, Polyphepan, Aktivkohle, Polysorb
AntispasmodikaSchmerzkrämpfe lindern, motorische Fähigkeiten verbessern.No-Shpa, No-Spasm
VirostatikumDer Arzt beschließt, das Virus zu bekämpfen.Arbidol, Anaferon, Polyoxidonium, Remantadin
AntipyretikumSenkt die Körpertemperatur, beseitigt SchmerzenIbuprofen, Nurofen, Paracetamol

Das Medikament aus der Kategorie der Sorptionsmittel können fiebersenkende Eltern selbst wählen, um dem Kind im Hinblick auf Erste Hilfe zu geben. Für ein kleines Kind zerbröckelt die Tablette und verdünnt sich mit Wasser. Die am meisten bevorzugte Form sind Zäpfchen, Sirupe, Suspensionen. Wird geladen...

Was nicht mit Erbrechen und Schmerzen zu tun

Bei der Unterstützung eines Kindes ist es notwendig, die Grundbedingung zu beachten - nicht zu schaden! Eltern sollten Folgendes nicht tun:

  1. Behandeln Sie Erbrechen und Bauchschmerzen bei einem Kind, auch wenn die Ursache bekannt ist, eine genaue Diagnose.
  2. Magenspülung machen. Dies ist ein obligatorischer Punkt, wenn der Patient ein Baby oder ein Baby unter 3 Jahren ist..
  3. Legen Sie Hitze oder Eis auf Ihren Bauch.
  4. Geben Sie alle Medikamente außer Antipyretika oder Sorptionsmitteln.
  5. Essen machen.

Schmerzen und Erbrechen sind eine häufige Manifestation vieler Krankheiten. Ergreifen Sie nicht die Initiative, rufen Sie einen Spezialisten an, der jedes Symptom der Krankheit bewertet und eine Behandlung verschreibt.

Mögliche Komplikationen

Eine gefährliche Folge des aktiven Flüssigkeitsverlustes ist die Dehydration. Wasser in großen Mengen, Rehydratisierungslösungen helfen, den Zustand zu verhindern. Ein wirksames Arzneimittel in diesem Fall ist Regidron. Es muss ab den ersten Stunden der Krankheit begonnen werden.

Bei trockenen Schleimhäuten vermehrter Durst, hohes Fieber - ein Zeichen für Komplikationen.

Sie können die Methode der häuslichen Behandlung nicht anwenden und keine Medikamente selbst verschreiben, ohne einen Arzt zu konsultieren. Dies droht ernsthafte Gesundheitsprobleme, Tod.

Erbrechen in Kombination mit Bauchschmerzen ist eine gefährliche Erkrankung, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Eltern sollten nicht auf Verbesserungen oder Manifestationen ausgeprägterer Symptome einer bestimmten Krankheit warten. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen oder Arzt!

Der Artikel wurde vom Herausgeber genehmigt. Link zur Hauptpublikation

(1.500 von 5)
Wird geladen…

Eine schwierige Situation: Was tun, wenn ein Kind krank ist und Bauchschmerzen hat??

Bauchschmerzen und Übelkeit treten bei Kindern häufig auf. Dieser Zustand kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein..

Wenn ein Kind krank ist und Bauchschmerzen hat, wissen nicht alle Eltern, was zu tun ist. Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um unangenehme Symptome zu beseitigen, ohne die Gesundheit des Babys zu beeinträchtigen.

Am häufigsten vermuten junge Eltern übermäßiges Essen oder eine Lebensmittelvergiftung, wenn ein Kind Übelkeit und Bauchschmerzen hat. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass diese Symptome auch für andere pathologische Zustände charakteristisch sind.

Beispielsweise können Übelkeit und Schmerzen in der Magengegend unmittelbar oder nach einiger Zeit nach dem Essen auf das Vorhandensein von Gastritis oder Magengeschwüren hinweisen. Diese Zustände sind ziemlich häufig, insbesondere bei Jugendlichen aufgrund einer unregelmäßigen und qualitativ minderwertigen Ernährung..

Auch unangenehme Symptome sind charakteristisch für solche Krankheiten:

  • Gastroenteritis. Diese gastrointestinale Pathologie äußert sich in Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Fieber. Es hat eine infektiöse (Viren, Bakterien, Protisten) und nicht infektiöse Genese (individuelle Intoleranz). Gastroenteritis beginnt hauptsächlich akut;
  • SARS. Der Zustand ist gekennzeichnet durch Körperschmerzen, Fieber, Übelkeit, Husten und laufende Nase. Manchmal können auch Bauchschmerzen beobachtet werden;
  • Appendizitis. Es gibt eine Pathologie aufgrund einer Entzündung im Prozess des Blinddarms. In diesem Zustand hat das Kind starke Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken während der Bewegung, Hyperthermie, Übelkeit, Stuhlgang;
  • Darmverschluss. Es kann aufgrund von Intussuszeption oder angeboren erworben werden, wenn es durch eine Fehlbildung verursacht wird. Eine solche Krankheit ist durch mangelnden Stuhlgang, starkes Aufblähen, Übelkeit, Schmerzen und Erbrechen gekennzeichnet. Wenn Kot in kleinen Mengen austritt, werden Bluteinschlüsse in ihnen beobachtet;
  • Cholezystitis. Es ist eine Entzündung der Gallenblase. Es manifestiert sich in Bauchschmerzen, Übelkeit. Im akuten Verlauf sind Erbrechen, Hyperthermie und Schwäche möglich. Die Symptome verstärken sich, nachdem ein Kind Fett konsumiert, zu viel gegessen hat oder während des Fastens;
  • Zwölffingerdarmgeschwür. Die Krankheit ist chronisch. Es entwickelt sich schnell genug. Kann die Funktion der inneren Organe beeinträchtigen;
  • Verstopfung. Es ist begleitet von leichten Bauchschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Verstopfung tritt häufig aufgrund einer unzureichenden Flüssigkeitsaufnahme vor dem Hintergrund einer Cholezystitis, einer Abhängigkeit von Süßigkeiten und Mehlprodukten auf;
  • Acetonämisches Syndrom. Es verläuft gelegentlich begleitet von Erbrechen, Bauchschmerzen. Es wird hauptsächlich durch Ernährungsfehler verursacht, die zu einer Erhöhung der Plasmakonzentration von Ketonkörpern führen. In den meisten Fällen vergeht selbständig nach 5 Jahren;
  • Hepatitis, Leberzirrhose. Zusätzlich zu Bauchschmerzen und Übelkeit bei einem Kind werden die Eltern eine Gelbfärbung der Haut, Hyperthermie und Schwäche bemerken.
  • helminthische Invasion. Es wird von Vergiftungszeichen begleitet. Das Baby kann einen starken Gewichtsverlust, eine Änderung der Geschmackspräferenzen und einen Juckreiz im Anus erleben.

Übelkeit und Bauchschmerzen treten häufig bei Kindern auf, die wenig essen

Auch Bauchschmerzen und Übelkeit treten während des Hungers auf. In diesem Fall vergehen sie nach dem Essen. Die genaue Ursache des pathologischen Zustands zu bestimmen, kann schwierig sein. Um zu verstehen, warum es dem Kind nicht gut geht, müssen Sie seinen Lebensstil und seine Ernährung analysieren und sich einer Reihe von Diagnoseverfahren unterziehen.

Bauchschmerzen und Übelkeit können psychischer Natur sein. Dies gilt für zu emotionale Typen. Es gibt häufige Fälle, in denen das Baby vor dem Hintergrund von Erfahrungen und Stress unangenehme Empfindungen im Bauch hat. Manchmal werden Durchfall und Erbrechen beobachtet.

Lokalisation von Schmerzen

Wenn das Baby von Bauchschmerzen gequält wird, müssen die Eltern auf den Ort der Beschwerden achten. Dies wird dazu beitragen, den Grund für das Unwohlsein anzugeben. Die Orte der Schmerzlokalisation für verschiedene Pathologien sind unten in der Tabelle gezeigt.

Bauchschmerzen BereichKrankheit
Rechtes HypochondriumHepatitis, Zirrhose, Cholezystitis
NabelbereichGeschwür oder Entzündung
UnterteilHelmintheninvasion, Blinddarmentzündung, Geschwür oder Entzündung, Darminfektion, Dysbiose
Über dem BauchnabelDarmgrippe, SARS
Zentrale ZoneGastritis, Gastroduodenitis
Um den Gürtel mit einer Rückkehr zu den Schultern, Schulterblätterakute Pankreatitis

Kinder im Alter von 3-7 Jahren können bereits die Art und den Ort des Schmerzes beschreiben. Bei Neugeborenen und Säuglingen ist diese Diagnose schwierig. Sie können verstehen, wo das Baby weh tut - durch Abtasten des Bauches. Während dieses Prozesses können Sie Blähungen, eine Zunahme der Gallenblase und der Leber feststellen.

Was tun mit den Eltern??

Viele Eltern wissen nicht, was sie tun sollen, wenn das Kind krank ist und Bauchschmerzen hat. Es hängt alles von der Schwere und Dauer der Symptome sowie dem Vorhandensein von Begleiterscheinungen ab.

Wenn die Schmerzen und die Übelkeit nicht verschwinden, intensiver und regelmäßiger werden, müssen Sie einen Kinderarzt kontaktieren, einen Ultraschall des Abdomens durchführen und einen Gastroenterologen konsultieren.

Wenn die unangenehmen Empfindungen durch übermäßiges Essen und Hunger verursacht werden, ist es notwendig, die Ernährung des Kindes und seine Ernährung zu überprüfen und anzupassen. Wenn die Krümel wiederholt Erbrechen und Fieber haben, müssen Sie dringend ein Team von Ärzten anrufen.

Vor der Ankunft der Ärzte sollte das Baby Erste Hilfe erhalten:

  • Legen Sie das Kind ins Bett, indem Sie den Oberkörper leicht anheben und den Kopf zur Seite drehen. Dies verhindert die Einnahme von Erbrochenem;
  • Verwenden Sie Rehydron, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen.
  • Bei starken spastischen Schmerzen ist es verboten, einer medizinischen Untersuchung Schmerzmittel zu verabreichen. Dies kann das klinische Bild der Krankheit verzerren und eine lebensbedrohliche Krankheit kann möglicherweise nicht rechtzeitig diagnostiziert werden..

Säuglingen wird empfohlen, ihre Nasenwege regelmäßig zu reinigen: Sie können durch den Mageninhalt verstopft werden..

Eltern ist Folgendes untersagt:

  • Wenden Sie Kälte oder Hitze auf den Magen mit einer unbekannten Ätiologie der Krankheit an.
  • das Kind überfüttern;
  • Spülen Sie den Magen selbst aus.
  • ignoriere den schlechten Zustand des Babys;
  • Krümel Süßigkeiten, Leckereien geben.

Mit milden Symptomen, dem Fehlen von Risiken und Lebensgefahren darf das Baby zu Hause behandelt werden. Schwere Erkrankungen erfordern einen Krankenhausaufenthalt.

Was kann man nicht mit Erbrechen machen?

Wenn das Baby anfängt, sich stark zu übergeben, ist es sinnlos, ihm orale Medikamente zu geben. Es wird auch nicht empfohlen, alternative medizinische Methoden zu verwenden, um dies zu stoppen. Oft führen die falschen Handlungen der Eltern zu einer Verschlechterung des Zustandes der Krümel, der Entwicklung von Komplikationen der Krankheit bei ihm.

Experten warnen davor, dass beim Erbrechen eines Kindes Folgendes kontraindiziert ist:

  • Lass das Baby in Ruhe. Das Baby kann beim nächsten Anfall beim Erbrechen ersticken. Daher ist es notwendig, dass jemand in seiner Nähe ist;
  • Wasseraufnahme begrenzen. Dies kann zu Dehydration und dem Auftreten einer Reihe von Symptomen führen, die für diesen Zustand charakteristisch sind (Herzrhythmusstörung, Fieber, Bewusstseinsstörung);
  • Tragen Sie ein Heizkissen auf den Magen auf. Wenn Erbrechen durch Blinddarmentzündung verursacht wird, kann Hitze die Entwicklung eines akuten Entzündungsprozesses hervorrufen.
  • Lassen Sie ein Kind essen, bis das Erbrechen aufhört.

Erbrechen ist eine natürliche Reaktion des Körpers und hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen.

Es ist viel einfacher, das Auftreten von Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen bei einem Kind zu verhindern, als zu versuchen, die Gesundheit zu normalisieren. Daher ist es für Eltern nützlich, vorbeugende Maßnahmen zu kennen und diese einzuhalten..

Experten geben folgende Empfehlungen:

  • die richtige Diät machen. Stellen Sie sicher, dass die Krümel es beobachten;
  • schädliche Lebensmittel und Getränke von der Speisekarte ausschließen;
  • einem Kind beizubringen, sich vor dem Essen nach der Straße die Hände zu waschen;
  • eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung organisieren;
  • Überwachung der Qualität der verzehrten Lebensmittel. Die Gerichte sollten frisch sein.
  • das Trinkregime richtig organisieren;
  • Wenn das Kind an chronischen Erkrankungen des Verdauungstrakts leidet, muss es regelmäßig die vom Arzt verschriebenen Medikamente einnehmen, um die normale Funktion der Organe zu unterstützen.
  • rechtzeitige Behandlung von infektiösen und entzündlichen Erkrankungen;
  • die Regelmäßigkeit des Stuhls des Kindes überwachen;
  • regelmäßig einer vorbeugenden Untersuchung unterziehen (Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, Blutspende zur Analyse).

Zu diesem Thema

Was tun, wenn ein Kind Durchfall oder Erbrechen und Bauchschmerzen hat?

Daher können Bauchschmerzen und Übelkeit Anzeichen für verschiedene Krankheiten sein. Es ist möglich, den Grund für die schlechte Gesundheit des Kindes am Ort der Lokalisation und die Art des Schmerzes zu vermuten. Wenn häufig unangenehme Symptome beobachtet werden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Das Kind hat Bauchschmerzen und Erbrechen: Ursachen und Behandlungsmethoden

Wenn ein Kind Bauchschmerzen und Erbrechen hat, sind die Ursachen häufig die häufigsten. Manchmal treten solche Symptome jedoch bei schweren Krankheiten auf..

Leider wissen nicht alle Eltern, was in solchen Fällen zu tun ist, wenn Sie medizinische Hilfe benötigen, welche Symptome alarmieren sollten.

Ursachen für Erbrechen und Bauchschmerzen

Bauchschmerzen von der Brust bis zur Leistengegend sind oft nicht mit einer schwerwiegenden Pathologie verbunden. Normalerweise sind sie funktioneller Natur und vergehen spontan nach 1-2 Stunden. Manchmal dauern diese Empfindungen viel länger. Betrachten Sie die Ursachen von Übelkeit und Bauchschmerzen bei einem Kind.

Darminfektionen

Bei kleinen Kindern ist die häufigste Erkrankung des Verdauungssystems die Rotavirusinfektion („Darmgrippe“). Das Virus wird durch Husten, Niesen sowie durch Haushaltsgegenstände und Stofftiere übertragen.

Führende Anzeichen einer Infektion:

  • das Kind ist krank und hat Bauchschmerzen;
  • unbezwingbares Erbrechen;
  • Temperaturanstieg auf 38,0–39,0 ° C;
  • häufiger wässriger Stuhl bis zu 5 mal am Tag.

Bei kleinen Kindern sind die Schmerzen im Nabel lokalisiert und verkrampfen sich in der Natur. Das Risiko einer Rotavirus-Infektion besteht in einer Dehydration aufgrund von Erbrechen und Durchfall..

Harnwegsinfektion

Wenn sich das Baby übergeben hat und Bauchschmerzen hat, ist eine Harnwegsinfektion die Ursache. In diesem Fall weint das Baby beim Urinieren. Ältere Kinder klagen über Schmerzen im Unterbauch oder in der Projektion der Blase.

Streptokokken-Halsinfektion

Der Erreger, der die oberen Atemwege betrifft, gelangt mit Speichel oder Auswurf in den Magen. Bei geschwächter Immunität bei Kindern treten Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen auf. Die Infektion erfolgt mit Kopfschmerzen, Fieber..

Andere Gründe

Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber kann neurogen sein. Bei empfindlichen Kindern im schulpflichtigen Alter verursacht diese Reaktion Stress, das Ansehen eines Horrorfilms oder das Sehen von Blut bei leichten Verletzungen (versehentliche Schnitte)..

Krampfhafte Bauchschmerzen treten bei nervösen Störungen nach einem Konflikt in der Schule auf. Familienprobleme gehen auch mit Kopfschmerzen und Unwohlsein einher. Einige Kinder haben morgens Bauchschmerzen, die mit nervöser Anspannung vor Beginn des Schultages verbunden sind.

Kolik

Säuglinge haben häufig eine kindliche Kolik im Darm. Die Gründe hängen mit dem unreifen Verdauungssystem des Kindes oder einer unsachgemäßen Ernährung zusammen:

  • Enzymmangel;
  • falsche Ernährung der Mutter während des Stillens - Verwendung einer großen Anzahl gasbildender Früchte, Gemüse oder Milchsäureprodukte;
  • Verletzung der Mikroflora des Darms des Babys;
  • unsachgemäße Befestigung des Babys an der Brust, wenn es Luft mit Milch schluckt;
  • falsche künstliche Mischung.

In diesen Fällen hat das Kind Bauchschmerzen mit Aufstoßen. Während eines Angriffs schreit das Baby, schlägt mit den Beinen auf den Bauch. Durchfall, Lethargie können auftreten..

Wenn Sie eine Mutter stillen, müssen Sie gebratenes scharfes Essen von der Ernährung ausschließen. Zusätzlich müssen Sie 2 Liter reines Wasser pro Tag trinken. Ein künstliches Kind sollte mit den richtigen Mischungen gefüttert werden, die Probiotika enthalten - Laktobazillen und Bifidobakterien.

Milchallergie

Wenn ein Kind nach dem Essen krank ist und Bauchschmerzen hat, kann dies auf eine Unverträglichkeit gegenüber Milch von Nutztieren zurückzuführen sein. Die Krankheit wird als eine Art Nahrungsmittelallergie gegen Milcheiweiß angesehen. Nicht nur künstliche Kinder leiden an der Krankheit. Das Problem tritt beim Stillen auf, wenn die Ernährung der Mutter Milchprodukte enthält.

Nahrungsmittelallergien haben verschiedene Erscheinungsformen. Bei Kindern Blähungen, Hautausschlag im Gesicht, Knie, Nasenausfluss, Atemnot usw..

Bleivergiftung

Kinder unter einem Jahr ziehen alles in den Mund. Das Erkennen der Welt führt oft zu einer Schwermetallvergiftung durch Spielzeug. Einige Hersteller, insbesondere aus China, beschichten Spielzeug mit Bleifarbe..

  • Erbrechen und Magenschmerzen beim Kind;
  • Reizbarkeit;
  • Verstopfung
  • schlechter Appetit;
  • Krämpfe.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Krankheit auf Spielzeug zurückzuführen ist, wenden Sie sich sofort an Ihren Kinderarzt. Überschüssiges Blei im Körper wird durch Labortests erkannt..

Parasitäre Krankheiten

Bei Helminthiasen schmerzt oft der Magen im Nabelbereich und es kommt zu Erbrechen. Die Symptome gehen mit Gewichtsverlust und Blässe der Haut einher. Die Enterobiose ist durch Juckreiz im Anus gekennzeichnet..

Jüngere Kinder leiden unter parasitärem Befall, wenn Katzen und Hunde im Haus gehalten werden. Solche Symptome erfordern einen Kinderarzt. Nach der Untersuchung des Kots auf die Eier der Würmer wird der Arzt eine spezielle Behandlung verschreiben.

Symptome der Bauchkrankheit und Erbrechen

Für jede Erkrankung des Abdomens nach Erbrechen ist das Kind durch begleitende Symptome gekennzeichnet. Eine Lebensmittelvergiftung geht also mit folgenden Symptomen einher:

  • die Schwäche;
  • Unruhe und Weinen;
  • Blähungen und Grollen im Magen;
  • Apathie;
  • Darmkolik;
  • Übelkeit.

Neben Bauchschmerzen können auch andere Anzeichen gefährlicher Krankheiten und Infektionen auftreten, die einen Notruf erfordern.

Gründe, einen Arzt aufzusuchen:

  • schwere, anhaltende Bauchschmerzen, die länger als 2 Stunden andauern, begleitet von Erbrechen, ohne den Zustand zu lindern;
  • Blut im Stuhl, Urin oder Erbrochenem;
  • Kopfschmerzen und "Fliegen" vor den Augen;
  • Krampfschmerzen, die länger als 12 Stunden andauern;
  • ein Zeichen der Dehydration ist trockene Zunge;
  • Erbrechen von Galle oder Blut.
  • Temperaturanstieg;
  • Muskelschwäche;
  • Hautausschlag;
  • vergilbte Sklera.

Einige Symptome können auf einen „akuten Bauch“ hinweisen. Beispielsweise wird bei akuter Blinddarmentzündung der entzündete Blinddarm ohne Operation gebrochen. Inhalt, der in die Bauchhöhle fließt, verursacht Peritonitis. Dieser gefährliche Zustand erfordert einen sofortigen Betrieb..

Erste Hilfe bei Übelkeit und Bauchschmerzen

Bei Bauchschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen wird immer ein Arzt benötigt, um die Ursache herauszufinden.

Dr. E. Komarovsky gibt Eltern Ratschläge zum Handeln und bietet dem Kind eine Notfallversorgung:

  1. Nicht füttern.
  2. Wenn die Temperatur leicht ansteigt, geben Sie ein Paracetamol-Antipyretikum..
  3. Legen Sie das Baby für 10-15 Minuten. Funktionelle Schmerzen verschwinden normalerweise von selbst.
  4. Geben Sie Regidron-Pulver nach 15 bis 20 Minuten in wenigen Schlucken in Wasser gelöst. Die Flüssigkeit sollte eine Temperatur von 37 Grad haben.
  5. Wenn das Erbrechen wiederholt wird und die Bauchschmerzen des Kindes nicht verschwinden, rufen Sie einen Krankenwagen.

Behandlung von Übelkeit und Bauchschmerzen bei einem Kind

Erbrechen bei einem Kind wird durch viele Krankheiten oder Infektionen verursacht. Jeder Einzelfall erfordert eine spezifische Therapie. Wenn die Symptome nicht besorgniserregend sind, ist das Baby möglicherweise zu Hause. Es ist notwendig, ihm Frieden und Bettruhe zu verschaffen. Lindert Bauchschmerzen beim Liegen mit auf den Bauch gestreckten Knien..

Bei häufigem Erbrechen verlässt viel Flüssigkeit den Körper. Dehydration ist gefährlich, indem sie den Blutdruck senkt und die Herzfunktion beeinträchtigt.

Um Austrocknung zu verhindern, muss der Flüssigkeitsmangel aufgefüllt werden. Geben Sie dem Patienten dazu Wasser in kleinen Portionen. Babys können genippt werden, um ungesüßtes Kompott zu geben.

Erhöhen Sie die Säfte so weit wie möglich. Süße Getränke sollten vermieden werden..

Das Essen sollte leicht und halbflüssig in Form von Brei sein. Ältere Kinder können Brühe, Gelee trinken und Cracker essen. Die Hauptsache - Mutter sollte den Zustand des Kindes überwachen.

Medikamente

Das Prinzip der Behandlung von Rotavirus-Infektionen ist die Wiederauffüllung verlorener Flüssigkeit, die Verhinderung von Dehydration:

  • Hierzu werden Kochsalzlösungen verschrieben. Der Regidron-Apothekenbeutel wird in einem Liter gekühltem gekochtem Wasser verdünnt. Das Kind sollte nach jeder Episode von Stuhlgang und Erbrechen 50 ml dieser Lösung erhalten..
  • In schweren Fällen injizieren Ärzte in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten Kochsalzlösung oder kolloidale Lösungen - Reopoliglukin, Perftoran, Reftan.
  • Enterosorbentien werden verwendet, um Toxine aus dem Darm zu entfernen. Im Vorschulalter erhält Aktivkohle dreimal täglich 3 Tabletten. Smecta wird 4, dann 2 Päckchen pro Tag verschrieben. Enterosgel kann 1 EL eingenommen werden. l dreimal pro Tag.
  • Bei hohen Temperaturen verschreibt der Arzt antimikrobielle Mittel: Furazolidon, Enterofuril.
  • Um krampfhafte Bauchschmerzen zu lindern, wird Papaverine oder No-shpa verwendet..

Hausmittel

Ärzte empfehlen nicht die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden im Kindesalter. Der Körper des Kindes reagiert sehr empfindlich auf Auswirkungen. Heilkräuter können leicht Allergien auslösen. Nach Rücksprache mit einem Arzt können Sie Kamillentee geben, um durch Erbrechen gereizte Magenentzündungen zu reduzieren. Tee wird für kurze Zeit angewendet - 2-3 Tage.

Was absolut nicht gemacht werden kann

Erbrechen und Bauchschmerzen können ein Zeichen für chirurgische Erkrankungen sein - Blinddarmentzündung, Darminversion. Bis die Diagnose geklärt ist, ist es verboten:

  • Legen Sie ein Heizkissen auf Ihren Bauch. Erwärmung wird das klinische Bild der Krankheit schmieren, kann zu einer Perforation des Darms führen.
  • Mach es dir selbst Einlauf Baby.
  • Geben Sie Schmerzmittel. In der Kindheit ist Aspirin, das Magenblutungen oder schwere Allergien verursachen kann, verboten..

Sie können keine Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung geben. Bei Virusinfektionen sind sie nutzlos..

Auswirkungen

Erbrechen und Bauchschmerzen können gefährliche Folgen haben.

Eine Rotavirus-Infektion ist gefährlich, da sich schnell eine Dehydration entwickelt.

Ohne Behandlung ist Dehydration die Ursache für den Kindstod. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Baby eine trockene Zunge hat und in den letzten 3 Stunden kein Urin mehr vorhanden ist, rufen Sie sofort einen Notfall an.

Chirurgische Erkrankungen ohne Operation sind tödlich. Daher ist bei Schmerzen, die länger als 2 Stunden andauern, eine Verschlechterung des Allgemeinzustands und eine übermäßige Lethargie des Babys erforderlich, eine Konsultation des Chirurgen erforderlich.

Verhütung

Damit das Baby während des Stillens keine Bauchschmerzen hat, sollte die Mutter diese korrekt auf die Brust auftragen und ihre Ernährung überwachen. Für den Babykünstler wählt der Arzt die richtige Mischung. Der Schutz Ihres Kindes vor Infektionen ist gemäß den Hygienevorschriften einfach.