Haupt / Druck

Gebrauchsanweisung

Druck

Cortexin ist ein Medikament aus der Gruppe der Nootropika. Nootropika werden zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen eingesetzt.

Das Arzneimittel ist eine Mischung aus Polypeptiden - kleinen Fragmenten von Rinder-Cortex-Proteinen. Bei der Herstellung wird die Gefriertrocknungstechnologie verwendet, mit der Sie die biologischen Eigenschaften von Substanzen besser erhalten und das Risiko allergischer Reaktionen verringern können.

Aufgrund seiner geringen Größe dringt das Medikament vom Blut in das Gehirngewebe ein und übt aufgrund der Polypeptidstruktur seine spezifische Wirkung auf das Nervensystem aus.

Cortexin hat folgende Wirkungen:

  • Schutz - Verbessert die Resistenz von Neuronen gegen schädliche Wirkungen: Infektionen, Toxine, Sauerstoff- und Nährstoffmangel.
  • Restorative - beschleunigt die Wiederherstellung beschädigter Nervenstrukturen.
  • Antioxidans - reduziert die Bildung von freien Radikalen, deren Überschuss die Zellmembranen schädigt.
  • Immun - Erhöht die Fähigkeit des Körpers, Keimen und Viren zu widerstehen.
  • Nootrop - stabilisiert die Verbindung von Nervenzellen untereinander und verbessert so das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und die Konzentration.
  • Antiepileptikum - verringert die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung epileptischer Anfälle aufgrund der Normalisierung des Verhältnisses von exzitatorischen und inhibitorischen Substanzen im Nervensystem.

Freigabe Formular

Die Freisetzungsform ist eine Bedingung, die einem Arzneimittel zur wirksameren Wirkung und bequemen Verwendung gegeben wird.

Es gibt viele verschiedene Darreichungsformen: Tabletten, Salben, Aerosole und so weiter..

Pillen sind die häufigste Form. In dieser Form ist das Arzneimittel bequem zu dosieren und einzunehmen. Es ist schnell und schmerzlos. Nachdem die Tablette geschluckt wurde, gelangt sie in den Magen-Darm-Trakt, wird in den Blutkreislauf aufgenommen und übt erst dann ihre Wirkung aus. Es gibt jedoch viele Punkte, die diesen Prozess beeinflussen. Beispielsweise werden einige Medikamente nicht vollständig aus dem Darm oder dem Magen absorbiert. Darüber hinaus zerstört die saure Umgebung des Magens bestimmte medizinische Substanzen, und die verzehrte Nahrung kann die Absorption des Arzneimittels beeinträchtigen.

Es gibt eine andere Form der Arzneimittelfreisetzung - die Injektion. Das Arzneimittel ist in Form einer vorgefertigten Lösung oder eines Pulvers erhältlich, das verdünnt wird, um eine flüssige Mischung zu erhalten. Mit dieser Verabreichungsmethode können Sie die Dosierung genau berechnen und das Medikament direkt in das Blut injizieren. Der Nachteil dieser Methode sind Schmerzen während der Injektion. Gleichzeitig bleibt die biologische Wirkung des Arzneimittels jedoch voll erhalten.

Cortexin ist nur in injizierbarer Form erhältlich. Das Medikament ist ein trockenes Pulver von weißlich-gelber Farbe, das in Flaschen ist. Cortexin Flasche enthält 10 mg Wirkstoff, für Kinder - 5 mg.

In einer Packung befinden sich 10 Flaschen, die mit zwei Zellpackungen verbunden sind.

Um eine gebrauchsfertige Mischung zu erhalten, muss das Pulver verdünnt werden. Dazu werden 1-2 ml physiologische Kochsalzlösung, Injektionswasser oder ein Lokalanästhetikum mit einer Spritze entnommen. Die Nadel der Spritze mit der gesammelten Flüssigkeit wird in das Pulverfläschchen eingeführt und beginnt, den Kolben zu drücken, während die Nadel gegen die Wand des Fläschchens gedrückt wird. Dies ist notwendig, um die Schaumbildung in der fertigen Mischung zu reduzieren..

Die Mischung muss unmittelbar vor der Injektion hergestellt werden, da das Arzneimittel sonst eine unerwünschte Wirkung haben kann.

Wie man Cortexin einnimmt

Dieses Arzneimittel ist für Erwachsene und Kinder bestimmt..

In den meisten Fällen wird das Medikament einmal täglich morgens verabreicht. Die Dosis von Cortexin pro Dosis beträgt 10 mg (1 Durchstechflasche). Der Eintrittskurs beträgt 10 Tage. Bei Bedarf kann der Kurs nach 3-6 Monaten wiederholt werden.

Bei einem hemisphärischen ischämischen Schlaganfall in der akuten und frühen Erholungsphase ist das Regime unterschiedlich. Das Arzneimittel wird zweimal täglich in einer Dosis von 10 mg (1 Flasche) eingenommen - morgens und abends. Der Eintrittskurs beträgt 10 Tage. Machen Sie danach eine Pause von 10 Tagen und wiederholen Sie den Kurs erneut.

Wie man Cortexin für Kinder einnimmt

Dieses Arzneimittel kann von Geburt an angewendet werden..

Die Dosis des Arzneimittels auf einmal hängt vom Gewicht des Kindes ab. Wenn das Gewicht mehr als 20 kg beträgt - dann beträgt die Dosis auf einmal 10 mg, wenn weniger - dann 0,5 mg / kg.

Wenn ein Kind beispielsweise 15 kg wiegt, wird die Dosis wie folgt berechnet: 15 kg * 0,5 mg / kg = 7,5 mg.

Das Medikament wird einmal täglich morgens verabreicht. Der Eintrittskurs beträgt 10 Tage. Bei Bedarf kann der Kurs nach 3-6 Monaten wiederholt werden.

Beide Medikamente zeigen ihre Wirkung nicht sofort, sondern 3-5 Tage nach Beginn der Anwendung.

Wie man Cortexin-Injektionen macht

Cortexin-Injektionen werden intramuskulär verabreicht.

Es gibt 4 häufigste und sicherste Injektionsstellen:

  • Oberer Gesäßquadrant.
  • Deltamuskel.
  • Vorderseite des oberen Drittels des Oberschenkels.
  • Bauch.

Wenn Sie an diesen Stellen eine Injektion platzieren, besteht das geringste Risiko darin, große Gefäße und Nerven zu verletzen.

Bei Erwachsenen und Kindern über 6 Monaten wird empfohlen, in den oberen Quadranten des Gesäßes und bei Kindern unter sechs Monaten in den Oberschenkelbereich zu injizieren. Dies ist auf die anatomischen Merkmale von Säuglingen zurückzuführen: Der Ischiasnerv befindet sich in der Nähe des oberen Gesäßquadranten, sodass die Wahrscheinlichkeit, ihn zu verletzen, zu hoch ist.

Der Ort, an dem Sie die Injektion durchführen möchten, muss mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden: Alkohol oder Jod. Dann wird die Spritzennadel schnell bis zu einer Tiefe von ¾ Nadel in den Muskel eingeführt. Nachdem sie in 10 Sekunden mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 ml auf den Kolben gedrückt haben. Dann ziehen sie scharf die Ecke heraus und drücken die mit Alkohol angefeuchtete Baumwolle an die Injektionsstelle.

Weitere Informationen zur intramuskulären Injektion finden Sie in einem separaten Artikel.

Cortexin ist ein gutes Mittel. Das Medikament ist jedoch nur bei sachgemäßer Anwendung wirksam. Wenn Sie etwas tun, das nicht den Anweisungen entspricht, können Sie einer Person Schaden zufügen. Wenn Sie Zweifel haben, dass Sie das Arzneimittel richtig anwenden können, ist es besser, spezialisierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen..

Zerebralparese ist eine der Erkrankungen der Hirnläsion, die sich auch bei einer schweren Form der Erkrankung gut zur Rehabilitation eignen. Was Sie über Zerebralparese bei Eltern eines kranken Kindes wissen müssen - lesen Sie in unserer Rezension.

Cortexin

Cortexin ist ein Komplex aus wasserlöslichen Polypeptidfraktionen mit niedrigem Molekulargewicht, die die Blut-Hirn-Schranke direkt zu Nervenzellen passieren.
Das Medikament hat eine nootrope, neuroprotektive, antioxidative und gewebespezifische Wirkung..
Der Wirkungsmechanismus von Cortexin beruht auf der Aktivierung von Peptiden von Neuronen und neurotrophen Faktoren des Gehirns; Optimierung des Stoffwechselgleichgewichts von exzitatorischen und inhibitorischen Aminosäuren, Dopamin, Serotonin; GABAerger Effekt; eine Abnahme des Niveaus der paroxysmalen Krampfaktivität des Gehirns, die Fähigkeit, seine bioelektrische Aktivität zu verbessern; Verhinderung der Bildung freier Radikale (Lipidperoxidationsprodukte).

Anwendungshinweise:
Cortexin wird zur komplexen Behandlung von zerebrovaskulären Unfällen, traumatischen Hirnverletzungen und deren Folgen, Enzephalopathien unterschiedlicher Herkunft, kognitiven Beeinträchtigungen (Gedächtnis- und Denkstörungen), akuter und chronischer Enzephalitis und Enzephalomyelitis, Epilepsie, asthenischen Zuständen (suprasegmentale autonome Störungen) eingesetzt. Lernen, Verzögerungen in der psychomotorischen und Sprachentwicklung bei Kindern, verschiedene Formen der Zerebralparese.

Art der Anwendung:
Cortexin wird intramuskulär verabreicht.
Der Inhalt der Durchstechflasche vor der Injektion wird in 1-2 ml einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), Wasser zur Injektion oder 0,9% iger Natriumchloridlösung gelöst, wobei die Nadel zur Vermeidung von Schaumbildung an die Wand der Durchstechflasche gerichtet und einmal täglich verabreicht wird: für Erwachsene in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage; Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 20 kg bei einer Dosis von 0,5 mg / kg und einem Körpergewicht von mehr als 20 kg - bei einer Dosis von 10 mg für 10 Tage.
Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 3-6 Monaten.
Mit hemisphärischem ischämischem Schlaganfall in der akuten und frühen Erholungsphase erhalten Erwachsene 10 Tage lang 2-mal täglich (morgens und nachmittags) eine Dosis von 10 mg, mit einem zweiten Kurs in 10 Tagen.

Nebenwirkungen:
Es gab keine Berichte über Nebenwirkungen bei der Anwendung von Cortexin..
Mögliche individuelle Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Kontraindikationen:
Cortexin ist bei individueller Unverträglichkeit des Arzneimittels kontraindiziert.

Schwangerschaft:
Das Medikament Cortexin ist in der Schwangerschaft kontraindiziert (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien). Wenn das Medikament während der Stillzeit verschrieben werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien)..

Wechselwirkung mit anderen Drogen:
Cortexin-Wechselwirkung nicht beschrieben.

Überdosis:
Es wurden keine Fälle einer Überdosierung von Cortexin gemeldet..

Lagerbedingungen:
Im Dunkeln bei einer Temperatur von 2 bis 20 ° C..
Von Kindern fern halten.

Freigabe Formular:
Cortexin - Lyophilisat zur Lösung der intramuskulären Injektion, 10 mg.
22 mg Lyophilisat in einer Flasche mit einem Fassungsvermögen von 5 ml, 5 Flaschen pro Packung.

Struktur:
1 Durchstechflasche Cortexin enthält: einen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit einem Molekulargewicht von nicht mehr als 10.000 Da (Cortexin) 10 mg.
Hilfsstoffe: Glycin - 12 mg (Stabilisator).

Cortexin

Lateinischer Name: Cortexin

Wirkstoff: Cortex-Polypeptide von Nutztieren

Produzent: LLC Gerofarm, Russland

Beschreibung überfällig am: 10.23.17

Preis in Online-Apotheken:

Cortexin ist ein Nootropikum, das aufgrund seiner optimal ausgewogenen Zusammensetzung von Neurotransmittern und Polypeptiden eine gewebespezifische Wirkung auf die Großhirnrinde hat.

Aktive Substanz

Polypeptide der Tierrinde (Polypeptide der Großhirnrinde von Rindern).

Form und Zusammensetzung freigeben

Erhältlich in Form eines Lyophilisats zur Herstellung einer Lösung zur i / m-Verabreichung. Das Medikament wird in Flaschen (jeweils 3 ml) verkauft, die in Blasen von 5 Stück verpackt sind..

Lyophilisate1 fl.
Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit einem Molekulargewicht von nicht mehr als 10.000 Da (Cortexin)5 mg
Hilfsstoffe: Glycin - 6 mg (Stabilisator).

Anwendungshinweise

Es wird für die folgenden Krankheiten und Zustände verwendet:

  • Virale und bakterielle Neuroinfektion.
  • Kopfverletzungen.
  • Schlaganfall.
  • Asthenisches Syndrom.
  • Komplexe Behandlung von Epilepsie.
  • Enzephalopathien unterschiedlicher Herkunft.
  • Komplexe Behandlung von Enzephalitis und Enzephalomyelitis.
  • Zerebralparese.
  • Supersegmentale vegetative Störungen.
  • Verzögerte Sprach- und psychomotorische Entwicklung.
  • Reduzierte Lernfähigkeit.
  • Beeinträchtigtes Gedächtnis und Denken.

Kontraindikationen

Gegenanzeigen für die Verwendung dieses Arzneimittels sind: eine Vorgeschichte von allergischen Reaktionen auf Cortexin, Unverträglichkeit der Patientin gegenüber anderen Bestandteilen des Arzneimittels, Schwangerschaft und Stillzeit.

Gebrauchsanweisung Cortexin (Methode und Dosierung)

Das Medikament ist zur i / m-Verabreichung vorgesehen.

Vor der Injektion wird der Inhalt des Fläschchens in 1 - 2 ml einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), 0,9% Natriumchlorid oder Wasser zur Injektion gelöst, wobei die Nadel zur Wand des Fläschchens geführt wird, um ein Schäumen zu vermeiden. Das Medikament wird jeden Tag einmal verabreicht: für Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 20 kg in einer Dosis von 0,5 mg / kg, mit einem Körpergewicht von mehr als 20 kg und Erwachsene - in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage.

Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 3 bis 6 Monaten.

Nebenwirkungen

Die Verwendung des Arzneimittels kann Nebenwirkungen in Form einer Überempfindlichkeitsreaktion verursachen..

Überdosis

Es liegen keine Daten zu Überdosierungsfällen vor..

Analoga

Analoga nach ATX-Code: Amilonosar, Vinpotropil, Glycin, Divaza, Omaron.

Treffen Sie keine Entscheidung, das Medikament selbst zu ersetzen, sondern konsultieren Sie einen Arzt.

pharmachologische Wirkung

Cortexin hat eine nootrope, neuroprotektive, gewebespezifische und antioxidative Wirkung..

  • Die nootrope Wirkung des Arzneimittels liegt in seiner Fähigkeit, höhere Gehirnfunktionen, Aufmerksamkeitskonzentration und Gedächtnis zu verbessern, Lernprozesse zu erleichtern und Resistenzen gegen verschiedene Stresseffekte zu entwickeln.
  • Die gewebespezifische Wirkung des Arzneimittels liegt in seiner Fähigkeit, den Metabolismus von Neuronen im peripheren und zentralen Nervensystem zu aktivieren. In dieser Hinsicht wird bei der Anwendung von Cotrexin bei Patienten eine Verbesserung der Funktionen der Großhirnrinde und des Zustands des Nervensystems insgesamt festgestellt.
  • Die neuroprotektive Wirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, Neuronen vor den Wirkungen verschiedener neurotoxischer und endogener Faktoren zu schützen. Dieses Tool reduziert also die toxische Wirkung der Verwendung verschiedener psychotroper Substanzen.
  • Die antioxidative Wirkung des Arzneimittels läuft darauf hinaus, die Lipidperoxidation in Neuronen zu verhindern oder zu verlangsamen. Somit trägt die Verwendung von Cortexin zum Überleben von Neuronen bei Hypoxie und oxidativem Stress bei..

spezielle Anweisungen

Wenn Sie eine 0,5% ige Procainlösung verwenden, sollten Sie die in der Gebrauchsanweisung beschriebenen Informationen zu Altersbeschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen beachten.

Das gelöste Pulverfläschchen sollte nicht gelagert und nach der Lagerung verwendet werden. Es wird auch nicht empfohlen, mit anderen Lösungen zu mischen..

Bei fehlender Injektion keine doppelte Dosis verabreichen, sondern die nächste Injektion wie gewohnt am vorgesehenen Tag durchführen.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

In der Schwangerschaft kontraindiziert.

Bei Bedarf, dem Termin während der Stillzeit, ist es notwendig, das Stillen abzubrechen.

In der Kindheit

Die Anwendung ist je nach Dosierungsschema möglich.

Wechselwirkung

Arzneimittelwechselwirkung nicht beschrieben.

Apothekenurlaubsbedingungen

Rezept erhältlich.

Lagerbedingungen

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen, die bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C vor Licht geschützt sind. Ablaufdatum - 3 Jahre.

Preis in Apotheken

Preis Cortexin für 1 Packung ab 729 Rubel.

Die Beschreibung auf dieser Seite ist eine vereinfachte Version der offiziellen Version der Drogenanmerkung. Die Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt und sind kein Leitfaden für die Selbstmedikation. Vor der Anwendung des Arzneimittels muss ein Spezialist konsultiert und die vom Hersteller genehmigten Anweisungen gelesen werden.

Cortexin-Injektionen

Cortexin ist ein Polypeptid-Medikament, das auf die Großhirnrinde wirkt. Die einzigartige Produktionstechnologie eliminiert die Information, dass Prionkrankheiten auftreten werden. Das Medikament beginnt schnell zu wirken, und im Falle einer verzögerten Sprachentwicklung tritt die Wirkung fast unmittelbar nach einer Behandlung auf.

In diesem Artikel werden wir untersuchen, warum Ärzte Cortexin verschreiben, einschließlich Gebrauchsanweisung, Analoga und Preisen dieses Arzneimittels in Apotheken. ECHTE BEWERTUNGEN von Personen, die Cortexin bereits angewendet haben, können in den Kommentaren gelesen werden.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Darreichungsform - Lyophilisat, aus dem eine Lösung zur intramuskulären Verabreichung hergestellt wird: Pulver oder poröse Masse von rein weißer oder gelblicher Tönung.

  • Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Cortexin - ein Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit einem Molekulargewicht von nicht mehr als 10.000 Ja: in 1 Flasche - 5 oder 10 mg.
  • Hilfskomponente (als Stabilisator verwendet) - Glycin.

Klinische und pharmakologische Gruppe: Nootropikum.

Was hilft Cortexin?

Cortexin wird im Rahmen einer komplexen Therapie der folgenden Krankheiten und Zustände eingesetzt:

  1. Suprasegmentale autonome Störungen;
  2. Enzephalopathien verschiedener Herkunft;
  3. Akute und chronische Enzephalomyelitis und Enzephalitis;
  4. Verzögerte Sprach- und psychomotorische Entwicklung bei Kindern;
  5. Verminderte Lernfähigkeit;
  6. Kognitive Beeinträchtigung (Denk- und Gedächtnisstörungen);
  7. Kopfverletzungen und ihre Folgen;
  8. Epilepsie;
  9. Störungen der Gehirnzirkulation und ihre Folgen;
  10. Asthenische Zustände;
  11. Verschiedene Formen der Zerebralparese.

Es wird auch bei kritischen Zuständen bei Neugeborenen angewendet, bei denen eine perinatale Schädigung des Nervensystems diagnostiziert wird..

pharmachologische Wirkung

Cortexin enthält einen einzigartigen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit niedrigem Molekulargewicht, die aus dem Cortex von Nutztieren isoliert werden. Sie dringen durch die BHS in die Nervenzellen ein und wirken nootrop, antioxidativ, neuroprotektiv und gewebespezifisch..

Nach der Anwendung des Arzneimittels Cortexin:

  • Gehirnfunktion verbessert sich;
  • Lernprozesse fließen leichter ab;
  • erhöhter Widerstand gegen Stresssituationen;
  • Konzentration wird besser;
  • Die toxischen Wirkungen verschiedener psychotroper Substanzen werden reduziert.

Darüber hinaus stellt Cortexin das Zentralnervensystem nach starken Belastungen wieder her und normalisiert das Verhältnis der Aminosäuren (exzitatorisch und inhibitorisch) im Gehirn.

Gebrauchsanweisung

Das Medikament ist zur Einführung in den Muskel vorgesehen.

Vor der Injektion sollte das in der Durchstechflasche enthaltene Pulver mit ein bis zwei Millilitern einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), physiologischer Kochsalzlösung (isotonische Natriumchloridlösung (0,9%)) oder Wasser zur Injektion verdünnt werden. Um die Bildung von Schaum zu verhindern, während Sie versuchen, die Nadel an die Wand der Flasche zu richten

  • Einmal täglich einnehmen: Erwachsene in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage; Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 20 kg bei einer Dosis von 0,5 mg / kg und einem Körpergewicht von mehr als 20 kg - bei einer Dosis von 10 mg für 10 Tage. Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 3-6 Monaten.
  • Bei einem hemisphärischen ischämischen Schlaganfall in der akuten und frühen Erholungsphase wird das Medikament Erwachsenen 10 Tage lang (morgens und nachmittags) in einer Dosis von 10 mg 2-mal täglich (morgens und nachmittags) verabreicht, mit einem zweiten Kurs in 10 Tagen.

Kontraindikationen

Das Medikament Cortexin ist im Falle einer individuellen Unverträglichkeit in Bezug auf die Bestandteile des Medikaments sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Die Bewertungen zu Cortexin sind überwiegend positiv. Manchmal treten aufgrund einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels allergische Reaktionen auf, die sich in einer leichten Rötung an der Injektionsstelle äußern, die bald verschwindet.
Keine Fälle von Überdosierung.

Schwangerschaft und Stillzeit

Das Medikament ist in der Schwangerschaft kontraindiziert (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien).
Wenn das Medikament während der Stillzeit verschrieben werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien)..

Analoga

Das Medikament hat spezifische Analoga:

  • Cortexin-Analoga in Tabletten: Armadin und Armadin Long, Huato Boluses, Borizol, Glycid, Mexidol, Mexiprim, Glutaminsäure, Rilutec, Cytoflavin.
  • Cortexin-Analoga in Ampullen: Armadin, Mexiprim, Neurotropin, Nicomex, Nucleo CMF Forte, Cytoflavin.

Achtung: Die Verwendung von Analoga sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

Der Durchschnittspreis von CORTEXIN in Apotheken (Moskau) 700 Rubel.

Apothekenurlaubsbedingungen

Verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Einen Monat später injizierten wir Cartexin. Zuerst schien es uns schlechter zu gehen, aber nach dem zweiten Gang sah ich das Ergebnis. Wir atmeten auch zweimal am Tag Strelnikova ein, gingen zum Mittagessen mit sehr warmem Wasser zum Kinderbecken, so dass keine anderen Kinder im Pool waren, mit geschlossenen Augen meditierte das Kind jeden Tag. ging zu einem Logopäden, der gelernt hatte, über Ausatmen zu sprechen.

Mein Sohn wurde vor 33 Jahren mit einer solchen Diagnose geboren, dass Sie nicht die ganze "Enzephalopathie...... mit Hyperkinesis..." aussprechen werden. Leider begannen sie nach der Geburt nicht mit der Behandlung (sie lebten im Dorf), litten ein ganzes Jahr - schliefen praktisch nicht, schrien die ganze Zeit, bis sie das Bewusstsein verloren, schlecht aßen und in jeder Hinsicht zurückblieben, und dann gingen wir zu einem guten Arzt, führten alle seine Termine durch - jetzt ich Ich kenne auswendig ein halbes Hundert Drogen, deren Wirkung, Massage und vieles mehr.

Jede Minute bin ich seit so vielen Jahren mit einem Kind verlobt! Er hat sehr viel gelernt! Aber Gott dankte mir für all meine Qualen. In der 7. Klasse wurde ich ein ausgezeichneter Schüler (und ich konnte in der 1. Klasse keinen Stift halten), ich schloss die High School mit einer Medaille ab und erhielt eine Medaille für den Abschluss einer Militärakademie im Kreml. Wir glauben, dass diese Medaillen zur Hälfte von mir sind. Mamas, gib nicht auf, verzweifle nicht! Behandle Kinder! Und alles wird gut!

Gutes Mädchen. Es würde mehr von diesen Müttern geben. ich respektiere.

Cortexin ist vielleicht das wirksamste Medikament für ein Kind mit Entwicklungsstörungen.
Bei meinem Baby wurde nach medizinischen Maßstäben spät, näher an fünf Jahren, ZRR diagnostiziert. Ich vermisste meine Schuld, arbeitete hart und meine Großmutter achtete nicht auf signifikante Abweichungen von der Norm.
Erst als ich lange Reisen ablehnte, sah ich, wie anders mein Sohn von seinen Kollegen war und führte ihn sofort zu einem Neurologen. Dann gab es eine Untersuchung: ein Neurologe, HNO-Arzt, Logopäde-Defektologe. Infolgedessen arbeitet die Diagnose, komplexe Physiotherapie + Cortexin + mit einem Psychologen und einem Defektologen zusammen. Ein Wunder geschah! Ein Jahr harter Arbeit, zwei Gänge der Droge, nach denen sofort Fortschritte in der Sprache festgestellt wurden, ermöglichten es meinem Sohn, eine reguläre Schule zu besuchen, eine reguläre Klasse.
Ich wünsche allen, dass sie auf ihre Kinder achten!

Seit meiner Jugend wurde bei mir VSD diagnostiziert. Ich trank unendlich viele Drogen, aber Kopfschmerzen und häufige Ohnmacht waren meine Begleiter. Cortexin durchbohrte nur einen Gang, es gab 3 Monate lang keine Ohnmacht und die Kopfschmerzen wurden weniger ausgeprägt. Ich hatte keine so helle Wirkung von dem Medikament erwartet, das nicht täglich eingenommen werden sollte.

Cortexin beseitigt die Symptome von VSD perfekt und der Effekt ist fast sofort sichtbar. In meinem Fall wurde keine Nebenwirkung beobachtet, nur die Injektionen waren schmerzhaft. Für mich ist dies jedoch kein Problem, da Sie in nur einem Kurs von 10 Tagen einen Zustand verlangsamen können, der jahrelang bei Ihnen lebt und Sie daran hindert, bequem zu leben. Ich wiederhole den Kurs in Zeiten der Exazerbation.

Sie stachen Cortexins Schwiegervater nach einem Schlaganfall an, seine Hand funktionierte nicht und seine Rede war nicht verbunden, er wurde gezeichnet. 10 Tage für 1 Injektion zugewiesen. Die Injektionen sind schmerzhaft, daher wurden sie mit Anästhetikum Novocain behandelt. Nach dem ersten Kurs der Droge wurde die Sprache viel besser. Nach 4 Monaten, die sie immer noch durchbohrten, begann die Hand mehr oder weniger zu gehorchen.

Von Cortexin habe ich nur positive, da er unser Problem mit einer Verzögerung in der Sprachentwicklung meiner Tochter löste. Sie sprachen schlecht oder kommunizierten eher mit Geräuschen, der Garten half nicht. Die Neurologin verschrieb die Injektionen, sie hoffte wirklich auf sie. Nach jedem Kurs bemerkte ich, dass die Dinge vor sich gingen, und das Kind plauderte direkt durch. Der Logopäde half uns immer noch, die Rede zu halten. Hier durch gemeinsame Anstrengungen, nach 3 Injektionen, ZRR entfernt, Prost)

Durch Osteochondrose hervorgerufene Kopfschmerzen hörten nicht länger als ein Jahr auf. Ich musste zum Arzt, obwohl ich verstand, dass meine Krankheit nicht behandelt wurde. Mir wurde eine Injektion von Cortexin, Massage der Kragenzone und Schwimmen verschrieben. Sicherlich hat eine Reihe von Maßnahmen geholfen. Aber ich fühlte mich nach den Injektionen besser. Der Effekt hält seit zwei Monaten an. Hoffe, die Kopfschmerzen kommen nicht zurück.

Cortexin-Injektionen heilten die Neurologie meines Sohnes. Es gab einen starken Ton, Zysten im Kopf, ICP, das Kind weinte oft viel. Wir haben 3 Gänge Cortexin, Massagen, Magnetotherapie durchlaufen und jetzt ist alles in Ordnung. Die Wirkung nach Cortexin war in den frühen Tagen sichtbar - das Kind wurde ruhiger, schlief besser, gab allmählich den Ton an. Ein wirksames Medikament, aber nicht zur Selbstmedikation, wird von einem Arzt verschrieben.

Gute Injektionen, wenn auch nicht billig. Der Neurologe riet mir, sie zweimal im Jahr zu injizieren, seitdem habe ich die täglichen Kopfschmerzen losgeworden. Deutlich gesteigerte Kraft, Positivität und Motivation. Das Gehirn wurde lebendig!

Dank Cortexin sprach mein Kind! Nicht sofort, sondern 2 Gänge und er spricht bereits in einfachen Sätzen. Wir werden weiterhin an Sounds arbeiten, aber dies ist bereits ein super Durchbruch, da wir sehr lange um Sprache gekämpft haben.

Nach einem Schlaganfall litt er lange Zeit unter Kopfschmerzen, auch wenn der Körper mehr oder weniger in Ordnung kam, ließen die Schmerzen nicht nach. Ärzte sagten, dass es auf eine gestörte Durchblutung zurückzuführen sei, verschrieben Cortexin-Injektionen. Es hat ziemlich schnell geholfen, natürlich bin ich nicht der erstere geworden, aber ich konnte zum normalen Leben zurückkehren. Mein Kopf tut nicht mehr weh, ich schlafe normal, nichts lenkt von der Arbeit ab.

Das Medikament ist für die Verbesserung der Sprache unverzichtbar. Cortexin wurde uns in einem Rehabilitationszentrum zugewiesen, in dem Ärzte jeden Tag mit ernsteren Problemen konfrontiert sind. Das Kind begann nach dem zweiten Kurs zu sprechen. Zusätzlich arbeiteten wir mit einem Logopäden zusammen, besuchten den Pool und arbeiteten eng mit einem Kinderpsychologen zusammen.

Cortexin ernannte sich, Kopfschmerzen nach einer Gehirnerschütterung waren einfach erschöpft. Und nicht stark, aber regelmäßig drückende Schmerzen. Der Probekurs lieferte ein gutes Ergebnis, und ich vergaß 2 Monate lang die Schmerzen sowie die Schmerzmittel. Dann wiederholte sie den Verlauf von Cortexin, und diesmal kehrte der Schmerz nicht zurück. Er stellte mir einige notwendige Gehirnzellen wieder her, stellte die Durchblutung her, weil es einfacher wurde zu denken.

Von Pillen, die Krämpfe lindern, mussten Schwere im Kopf und starke Schmerzen aufgrund von Kontraindikationen aufgegeben werden. Der Arzt ersetzte sie durch Cortexin-Injektionen. Nootropic wird verwendet, um die Durchblutung im Kopf zu verbessern. Nach dem vollen Kurs (10 Injektionen) habe ich sechs Monate lang die Kopfschmerzen vergessen, ich werde definitiv den zweiten Kurs näher an NG durchstechen, es wird einen Notfall bei der Arbeit geben.

CORTEXIN

  • Anwendungshinweise
  • Art der Anwendung
  • Nebenwirkungen
  • Kontraindikationen
  • Schwangerschaft
  • Interaktion mit anderen Drogen
  • Überdosis
  • Freigabe Formular
  • Lagerbedingungen
  • Struktur
  • zusätzlich

Cortexin ist ein Polypeptidmittel mit einer optimalen, ausgewogenen Zusammensetzung von Polypeptiden und Neurotransmittern, das eine gewebespezifische Wirkung auf die Großhirnrinde hat. Das Medikament reduziert die toxischen Wirkungen neurotroper Substanzen, verbessert das Lernen der Patienten, erhöht die kognitiven Fähigkeiten (nootrope Wirkung) und aktiviert Reparaturprozesse im Zentralnervensystem. Es hat auch eine krampflösende und zerebroprotektive Wirkung. Cortexin fördert die schnelle Wiederherstellung der Funktionen des Zentralnervensystems nach stressigen Einflüssen.

Cortexin normalisiert das Verhältnis von exzitatorischen und inhibitorischen Aminosäuren im Gehirn und reguliert den Gehalt an Dopamin und Serotonin. Andere Wirkmechanismen umfassen die Wiederherstellung der bioelektrischen Aktivität von Gehirnzellen, Auswirkungen auf oxidativen Stress (antioxidative Wirkung) und GABAerge Wirkungen.
Es ist nicht möglich, die pharmakokinetischen Parameter zu bestimmen, da die L-Aminosäuren und Neuropeptide, aus denen das Arzneimittel besteht, eine durchschnittliche Halbwertszeit von etwa 3 Minuten haben, was es unmöglich macht, die Absorption, Diskretion und Verteilung von Peptidresten zu bestimmen.

Cortexin-Injektionen: Anleitung, Preis, Analoga und Bewertungen

Cortexin ist ein nootropes, neuroprotektives Antioxidans, das die Gehirnaktivität verbessert. Die Gebrauchsanweisung empfiehlt die Verwendung von 3-ml-Injektionen bei Durchblutungsstörungen des Gehirns, bei traumatischen Hirnverletzungen, viralen, bakteriellen Neuroinfektionen, Enzephalopathien unterschiedlicher Herkunft, Asthenisches Syndrom, autonomen suprasegmentalen Störungen, Gedächtnisstörungen, Denken.

Form und Zusammensetzung freigeben

Cortexin ist in Form eines Lyophilisats zur Herstellung einer Lösung für die i / m-Verabreichung erhältlich. Das Medikament wird in Flaschen (jeweils 3 ml) verkauft, die in Blasen von 5 Stück verpackt sind..

Die Zusammensetzung des in einer Flasche enthaltenen lyophilisierten Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung enthält 5 oder 10 mg eines Komplexes wasserlöslicher Polypeptidfraktionen (Cortexin) als Wirkstoff und 6 oder 12 mg Glycin als Stabilisator.

Pharmakologische Eigenschaften

Cortexin verbessert höhere Gehirnfunktionen, das Gedächtnis, erleichtert den Lernprozess, wirkt sich positiv auf die Aufmerksamkeit und den Widerstand gegen Stress aus.

Die Verwendung des Arzneimittels ermöglicht es Ihnen, Neuronen vor Schäden durch Neurotoxine zu schützen, ihr Überleben unter Bedingungen von Hypoxie und oxidativem Stress zu erhöhen und die Toxizität psychotroper Substanzen zu verringern.

Das Medikament aktiviert auch reparative Prozesse, verbessert die Funktion der Großhirnrinde, den Tonus des Nervensystems, stimuliert den Metabolismus von Neuronen im peripheren Zentralnervensystem. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Cortexin, das Hilfsmittel ist Glycin..

Warum werden Cortexin-Injektionen verschrieben??

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels umfassen:

  • Epilepsie;
  • Schlaganfall;
  • verzögerte psychomotorische und sprachliche Entwicklung bei Kindern;
  • akute und chronische Enzephalitis und Enzephalomyelitis;
  • asthenische Zustände;
  • traumatische Hirnverletzung und ihre Folgen;
  • Enzephalopathien verschiedener Herkunft;
  • verschiedene Formen der Zerebralparese;
  • verminderte Lernfähigkeit;
  • kognitive Beeinträchtigung (einschließlich Gedächtnis- und Denkstörungen);
  • suprasegmentale autonome Störungen (vegetativ-vaskuläre Dystonie);
  • kritische Zustände von Neugeborenen mit perinataler Schädigung des Nervensystems.

Gebrauchsanweisung

Cortexin ist zur i / m-Verabreichung vorgesehen.

Vor der Injektion wird der Inhalt des Fläschchens in 1 - 2 ml einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), 0,9% iger Natriumchloridlösung oder Wasser zur Injektion gelöst, wobei die Nadel zur Wand des Fläschchens geführt wird, um ein Schäumen zu vermeiden. Das Medikament wird jeden Tag einmal verabreicht: für Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 20 kg in einer Dosis von 0,5 mg / kg, mit einem Körpergewicht von mehr als 20 kg und Erwachsene - in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage.

Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 3 bis 6 Monaten.

Kontraindikationen

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament Cortexin, aus der sich Nebenwirkungen entwickeln können;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit.

Im Allgemeinen ist das Medikament gut verträglich. Wenn der Körper das Arzneimittel nicht einnimmt, können allergische Reaktionen auftreten..

Kinder während der Schwangerschaft und Stillzeit

Das Medikament Cortexin ist aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien für die Anwendung während der Schwangerschaft kontraindiziert. Wenn das Medikament während der Stillzeit verschrieben werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien)..

In der Kindheit ist die Anwendung je nach Dosierungsschema möglich.

spezielle Anweisungen

Wenn Sie eine 0,5% ige Procainlösung verwenden, sollten Sie die in der Gebrauchsanweisung beschriebenen Informationen zu Altersbeschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen beachten.

Das gelöste Pulverfläschchen sollte nicht gelagert und nach der Lagerung verwendet werden. Es wird auch nicht empfohlen, mit anderen Lösungen zu mischen..

Bei fehlender Injektion keine doppelte Dosis verabreichen, sondern die nächste Injektion wie gewohnt am vorgesehenen Tag durchführen.

Cortexin-Analoga

Cortexin hat keine Analoga für den Wirkstoff.

Ein ähnlicher nootroper Wirkmechanismus hat Medikamente:

  1. Pantogam.
  2. Idebenon.
  3. Piracetam.
  4. Tenothen.
  5. Semax.
  6. Glutaminsäure.
  7. Bilobil.
  8. Zerebral.
  9. Cerebrolysat.
  10. Aminalon.
  11. Gamma-Aminobuttersäure.
  12. Hopanteninsäure.
  13. Lucetam.
  14. Escotropil.
  15. Tenoten ist Kinder.
  16. Cholitilin.
  17. Cebrilizin.
  18. Phenotropil.
  19. Cerebrolysin.
  20. Encephabol.
  21. Glycin.
  22. Ampase.
  23. Nootropil.
  24. Phenibut.
  25. Ceraxon.
  26. Cerebramin.

Urlaubsbedingungen und Preis

Erhältlich in Apotheken mit Rezept. Der Durchschnittspreis von Cortexin (Moskau) beträgt 667 Rubel. Sie können Medikamente in Kiew für 307 Griwna in Kasachstan kaufen - für 4395 Tenge. In Minsk bieten Apotheken ein Medikament für 40 Bel an. Rubel.

Die offiziellen medizinischen Anweisungen für die Verwendung durch den Hersteller von Cortexin sind auf dem Foto dargestellt (zum Vergrößern klicken):

Cortexin: Gebrauchsanweisung

Struktur

Jede Durchstechflasche enthält:

Wirkstoff - Cortexin 10 mg (Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen, isoliert aus Trockenextrakt von Cortexin®),

Hilfsstoffe - Glycin 12 mg (Stabilisator).

Pharmakotherapeutische Gruppe

Andere psychostimulierende und nootropische Medikamente. ATX-Code: N06BX.

Beschreibung

Lyophilisiertes Pulver oder poröse Masse von Weiß oder Weiß mit einem gelblichen Farbton.

Cortexin - ein Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit einem Molekulargewicht von nicht mehr als 10.000 Ja.

Experimentellen Daten zufolge hat der Komplex wasserlöslicher polypeptischer Fraktionen mit niedrigem Molekulargewicht CORTEXIN® eine nootrope, neurotrophe, neuroprotektive und antioxidative Wirkung auf das Gehirngewebe bei traumatischen, ischämischen oder toxischen Läsionen des Zentralnervensystems (ZNS). Präklinische Studien an Modellen für traumatische Hirnverletzungen (TBI), toxische Neuropathie und totale zerebrale Ischämie unter Verwendung von CORTEXIN® zeigten eine Abnahme des Todes von Gehirnneuronen, eine Abnahme des oxidativen Stresses, eine schnellere Wiederherstellung von Reflexen, Koordination und kognitiven Funktionen.

Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels CORTEXIN® auf molekularer Ebene wurde nicht im Detail untersucht. In-vitro-Studien haben jedoch eine Abnahme des neuronalen Todes sowohl bei peroxidativem oxidativem Stress als auch bei Glutamatvergiftung während der Verwendung dieses Arzneimittels gezeigt. Im TBI-Modell verhinderte die Verwendung des Arzneimittels Mikrozirkulationsstörungen und verringerte die Schwellung des Gehirns und der subkortikalen Strukturen. Ein positiver Effekt auf den Tonus der Haupt- und peripheren Hirnarterien in der postokklusiven Periode am Modell des zerebrovaskulären Unfalls wurde gezeigt. Vor dem Hintergrund der Behandlung mit CORTEXIN® TBI und der toxischen Neuropathie werden eine Abnahme des pathologischen Milchsäurespiegels und eine Zunahme der Konzentration von Glucose und ATP im Gehirngewebe gezeigt, was auf die Aktivierung des intrazellulären neuronalen Metabolismus durch dieses Medikament und die Aktivierung von Reparaturprozessen hinweist. Vor dem Hintergrund der Verwendung des Arzneimittels CORTEXIN® werden auch eine Zunahme der Intensität der Gewebeatmung (Sauerstoffverbrauch) und eine Aktivierung des aeroben Weges der Energieerzeugung festgestellt, was auch die aktivierende metabolische Wirkung des Arzneimittels bestätigt. Somit aktiviert der Peptidkomplex des Arzneimittels CORTEXIN® die intrazellulären Prozesse der Regulation und des Antioxidationsschutzes.

CORTEXIN® ist eine Mischung von Polypeptiden, die den endogenen Polypeptiden des Menschen ähnlich oder identisch sind. Daher kann keine direkte Messung der pharmakokinetischen Parameter durchgeführt werden. CORTEXIN® wird intramuskulär verabreicht, was eine maximale Bioverfügbarkeit und einen schnellen Eintritt der Arzneimittelkomponenten in das Blut gewährleistet. Änderungen der biochemischen Parameter, der elektrischen (EEG) und der Stoffwechselaktivität des Gehirns während der Verwendung des Arzneimittels weisen indirekt auf gewebespezifische Tropen des Arzneimittels und das Eindringen durch die Blut-Hirn-Schranke hin.

Der Metabolismus beruht auf der Zusammensetzung des Arzneimittels, ist identisch mit dem Metabolismus endogener Peptide und entspricht den allgemeinen Prinzipien des Peptid- und Aminosäuremetabolismus: Der Abbau erfolgt unter Einwirkung von Blutproteasen und Peptidasen unter Bildung aktiver und inaktiver kurzer Peptide und setzt sich mit intrazellulären Proteasen in Lysosomen fort. Das Endprodukt des Abbaus sind Aminosäuren, die wiederum als Substrate in anabolen und katabolen Prozessen verwendet werden. Eine weitere Elimination erfolgt häufig bei Stickstoffmetabolismusprodukten.

Anwendungshinweise

bei der Behandlung von zerebrovaskulären Unfällen,

bei der Behandlung von traumatischen Hirnverletzungen und deren Folgen.

Enzephalopathien verschiedener Herkunft.

Dosierung und Anwendung

Das Medikament wird intramuskulär verabreicht.

Der Inhalt der Durchstechflasche vor der Injektion wird zur Injektion in 1-2 ml Wasser oder einer 0,9% igen Natriumchloridlösung gelöst, wobei die Nadel zur Vermeidung von Schaumbildung an die Wand der Durchstechflasche gerichtet und einmal täglich verabreicht wird: Erwachsene in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage.

Mit hemisphärischem ischämischem Schlaganfall in der akuten und frühen Erholungsphase erhalten Erwachsene 10 Tage lang 2-mal täglich (morgens und nachmittags) eine Dosis von 10 mg, mit einem zweiten Kurs in 10 Tagen.

Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt.

In sehr seltenen Fällen (weniger als 0,01% oder 1:10 000) können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, die die folgenden klinischen Manifestationen haben können: Anaphylaxiereaktionen (anaphylaktischer Schock, angioneurotisches Ödem des Kehlkopfes), Hautausschlag, Pruritus, Hauthyperämie, Hyperämie in Injektionsstelle.

In sehr seltenen Fällen (weniger als 0,01% oder 1:10 000) hat das Medikament eine aufregende Wirkung auf das Nervensystem, die sich in folgenden Symptomen äußern kann: psychomotorische Unruhe, gestörte Bewegungskoordination, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz).

Bei Nebenwirkungen, einschließlich der in dieser Anleitung nicht genannten, sollten Sie die Anwendung des Arzneimittels abbrechen und einen Arzt konsultieren.

Kontraindikationen

- individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament

Vorsichtsmaßnahmen

Verwenden Sie CORTEXIN® nur nach Anweisung Ihres Arztes.!

Die Verwendung eines Lokalanästhetikums Lidocain als Lösungsmittel zur Herstellung einer Lösung des Arzneimittels CORTEXIN® wird nicht empfohlen.

Das gelöste Arzneimittelfläschchen kann nicht gelagert und nach der Lagerung verwendet werden. Es wird nicht empfohlen, die CORTEXIN®-Lösung mit anderen Lösungen zu mischen.

Wenn eine Injektion fehlt, wird nicht empfohlen, eine doppelte Dosis zu verabreichen und die nächste Injektion wie gewohnt am vorgesehenen Tag durchzuführen.

Bei der Entsorgung nicht verwendeter Arzneimittel sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Informationen zu den Merkmalen der Anwendung des Arzneimittels CORTEXIN® bei Menschen mit eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion liegen nicht vor. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, vor der Anwendung des Arzneimittels das Verhältnis zwischen erwartetem Nutzen und potenziellem Risiko zu bewerten.

Anwendung bei Kindern

Spezielle Studien zum Nachweis des Sicherheitsprofils in dieser Kategorie von Patienten wurden nicht durchgeführt. Daher wird empfohlen, vor der Anwendung des Arzneimittels das Verhältnis zwischen erwartetem Nutzen und potenziellen Risiken zu bewerten. Gegenwärtig wurden positive Erfahrungen mit der Anwendung des Arzneimittels bei Kindern mit einem Körpergewicht von bis zu 20 kg bei einer Dosis von 0,5 mg / kg und einem Körpergewicht von mehr als 20 kg bei einer Dosis von 10 mg für 10 Tage gesammelt.

Anwendung während der Schwangerschaft und während des Stillens

Das Medikament ist während der Schwangerschaft kontraindiziert (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien). Wenn das Medikament während der Stillzeit verschrieben werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien)..

Die Wirkung des Arzneimittels auf die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren, Mechanismen

Bei Symptomen einer Aphrodisiakum-Wirkung (siehe Abschnitt „Nebenwirkungen“) kann das Medikament die Leistung potenziell gefährlicher Aktivitäten beeinträchtigen, die besondere Aufmerksamkeit und schnelle Reaktionen erfordern (Fahren, Arbeiten mit Bewegungsmechanismen)..

Überdosis

Zu diesem Zeitpunkt wurde keine Überdosierung gemeldet..

Intramuskuläre Cortexin-Injektionen: Gebrauchsanweisung

Cortexin ist ein Medikament aus der Gruppe der Nootropika. Intramuskuläre Injektionen des Arzneimittels werden zur Behandlung von zerebrovaskulären Störungen verschiedener Ätiologie verschrieben.

Form und Zusammensetzung freigeben

Cortexin ist in Form eines Lyophysiats zur Herstellung einer Lösung zur weiteren Injektion in den Muskel erhältlich. Das Medikament ist in 5-ml-Durchstechflaschen mit 10 Stück in einem Karton mit der beigefügten detaillierten Beschreibung erhältlich. Der Inhalt des Fläschchens ist eine poröse weiße pulverförmige Masse mit einer leichten gelblichen Tönung.

Der Hauptwirkstoff des Lyophysiats ist ein Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen, deren Molekulargewicht 10 000 nicht überschreitet. Ja, 10 mg Wirkstoff sind in 1 Flasche enthalten. Glycin wirkt als Hilfssubstanz.

pharmachologische Wirkung

Cortexin-Injektionen enthalten einen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit niedrigem Molekulargewicht, die die Blut-Hirn-Schranke direkt zu Nervenzellen passieren. Das Medikament hat eine nootrope, neuroprotektive, antioxidative und gewebespezifische Wirkung:

  • Nootrop - Verbessert höhere Gehirnfunktionen, Lern- und Gedächtnisprozesse, Aufmerksamkeitskonzentration und Widerstand gegen verschiedene Stresseffekte.
  • Neuroprotektiv - schützt Neuronen vor Schäden durch verschiedene endogene neurotoxische Faktoren (Glutamat, Calciumionen, freie Radikale) und reduziert die toxischen Wirkungen psychotroper Substanzen.
  • Antioxidans - hemmt die Lipidperoxidation in Neuronen, erhöht das Überleben von Neuronen unter Bedingungen von oxidativem Stress und Hypoxie.
  • Gewebespezifisch - aktiviert den Stoffwechsel von Neuronen im zentralen und peripheren Nervensystem, repariert Prozesse, verbessert die Funktionen der Großhirnrinde und den allgemeinen Tonus des Nervensystems.

Der Wirkungsmechanismus von Cortexin beruht auf der Aktivierung von Peptiden von Neuronen und neurotrophen Faktoren des Gehirns; Optimierung des Stoffwechselgleichgewichts von exzitatorischen und inhibitorischen Aminosäuren, Dopamin, Serotonin; GABA-ergischer Effekt; eine Abnahme des Niveaus der paroxysmalen Krampfaktivität des Gehirns, die Fähigkeit, seine bioelektrische Aktivität zu verbessern; Verhinderung der Bildung freier Radikale (Lipidperoxidationsprodukte).

Anwendungshinweise

Das Medikament Cortexin wird Patienten im Rahmen einer komplexen Therapie zur Behandlung folgender Pathologien verschrieben:

  • Traumatische Hirnverletzungen und posttraumatische Komplikationen;
  • Schwere zerebrovaskuläre Unfälle (frühere hämorrhagische Schlaganfälle oder zerebrale Ischämie-Phänomene) und die Folgen dieser Störungen;
  • Enzephalopathien verschiedener Herkunft;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Verminderte Konzentration, Ablenkung, Vergesslichkeit;
  • Epilepsie;
  • Schlechte Leistung und mangelnde Wahrnehmung neuer Informationen (insbesondere bei Schülern und Schülern);
  • Vegetovaskuläre Dystonie mit häufigen Panikattacken;
  • Verzögerte Sprache und geistige Entwicklung bei Kindern;
  • Geburtsverletzungen bei Neugeborenen und perinatale Störungen beim Fötus, die verschiedene Läsionen des Zentralnervensystems zur Folge haben;
  • Zerebralparese.

Kontraindikationen

Das Medikament kann bei Patienten nur nach ärztlicher Verschreibung nach eingehender Untersuchung angewendet werden. Die Hauptkontraindikation für die Verwendung von Lyophysiat ist die individuelle Intoleranz und Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel.

Dosierung und Anwendung

Cortexin ist nur zur intramuskulären Injektion bestimmt..

Der Inhalt des Fläschchens wurde zuvor in 1-2 ml Novocainlösung (0,5%), Injektionswasser oder isotonischer Natriumchloridlösung gelöst. Das Lösungsmittel wird langsam entlang der Wand in das Fläschchen eingeführt, um ein verstärktes Schäumen und Ansammeln von Luftblasen zu vermeiden. Einmal täglich wird eine Injektion durchgeführt, die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell für jeden einzelnen Patienten berechnet, was direkt von seinem Körpergewicht, der Schwere der Störungen und den Eigenschaften des Körpers abhängt.

Die Dauer der Therapie beträgt mindestens 10 Tage, bei Bedarf können Sie nach 3 Monaten eine zweite Behandlung absolvieren.

Bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall wird 10 Tage nach dem Ende des vorherigen eine zweite Therapie durchgeführt.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Lyophysiate Cortexin ist für die Anwendung bei schwangeren Frauen aufgrund mangelnder klinischer Erfahrung und Daten zur Sicherheit der Exposition gegenüber der Entwicklung des Fötus kontraindiziert.

Wenn während des Stillens eine Behandlung mit dem Medikament erforderlich ist, wird der Frau empfohlen, die Laktation abzubrechen.

Nebenwirkungen

Das Medikament wird von Patienten gut vertragen, und in sehr seltenen Fällen treten Nebenwirkungen auf, hauptsächlich aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit des einzelnen Patienten gegenüber dem Medikament..

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Schmerzen und ein brennendes Gefühl an der Injektionsstelle, allergische Hautausschläge oder Nesselsucht sind seltener.

Überdosis

Fälle von Überdosierung werden jedoch nicht beschrieben. Um Risiken zu vermeiden, sollten Sie die vom Arzt empfohlene Dosis nicht überschreiten.

Die Wechselwirkung des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln

Es liegen keine Daten zu Arzneimittelwechselwirkungen vor. Es ist nicht erforderlich, mehrere Arzneimittel gleichzeitig in derselben Spritze zu mischen. Wenn mehrere Arzneimittel verabreicht werden müssen, werden dem Patienten verschiedene Spritzen und Nadeln injiziert.

spezielle Anweisungen

Cortexin wird nur nach Anweisung Ihres Arztes angewendet..

Das Fläschchen mit dem gelösten Arzneimittel sollte sofort verwendet werden. Wenn das Arzneimittel noch vorhanden ist, wird für die nächste Injektion ein neues Fläschchen mit dem Lyophysiat geöffnet und das vorherige wird verworfen. Falls Sie vergessen haben, eine Injektion zu verabreichen, wird nicht empfohlen, eine doppelte Dosis des Arzneimittels zu verabreichen. Bei der nächsten Injektion wird die übliche Dosis verabreicht. Bei der Injektion sollten Sie die Regeln der Antiseptika einhalten, um keine Komplikationen nach der Injektion zu verursachen.

Dieses Medikament hemmt nicht das Zentralnervensystem und nicht die Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen. Daher kann es zur Behandlung von Kraftfahrzeugen und Personen eingesetzt werden, deren Arbeit mit komplexen Mechanismen und Geräten verbunden ist, die eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit erfordern.

Urlaub in Apotheken

Cortexin ist in verschreibungspflichtigen Apotheken erhältlich.

Lagerbedingungen und Haltbarkeit

Es wird empfohlen, Lyophysiat außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 8 Grad aufzubewahren. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht auf die Durchstechflasche..

Die Haltbarkeit des Lyophysiats beträgt 36 Monate ab Herstellungsdatum, vorbehaltlich der Lagerungsregeln.

Analoga

Ähnlich in ihrer therapeutischen Wirkung wie das Medikament Cortexin sind:

Bevor Sie das für Sie verschriebene Medikament durch eines der aufgeführten Analoga ersetzen, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren, da diese Medikamente eine andere Zusammensetzung, Indikationen sowie eine Reihe schwerwiegender altersbedingter Kontraindikationen aufweisen.

In Moskauer Apotheken können Cortexin-Ampullen durchschnittlich für 835 Rubel gekauft werden.

Cortexin - ein Medikament für das Gehirn

Cortexin ist ein Nootropikum, das den Hirnstoffwechsel verbessern kann. Am häufigsten wird es bei verschiedenen Störungen des Gehirnkreislaufs, bei traumatischen Hirnverletzungen sowie bei anderen das Gehirn betreffenden Pathologien eingesetzt.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels

Die Zusammensetzung des Arzneimittels Cortexin enthält nur einen Wirkstoff. Es wird durch einen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen dargestellt, die aus dem Gehirn verschiedener Rinder (hauptsächlich Schweine, Kühe) gewonnen werden..

Die Rolle des Hilfsstoffs spielt Glycin - die einfachste Aminosäure, die in diesem Werkzeug als Stabilisator dient und es ermöglicht, seine Eigenschaften zu erhalten.

Dosierung, Freisetzungsformen und Hersteller

Das Arzneimittel ist in Form eines Lyophilisats zur Herstellung einer Injektionslösung erhältlich. Es gibt zwei Arten von Fläschchen: 5 mg des Wirkstoffs und 10 mg.

Wichtig! Cortexin ist nur als intramuskuläre Injektion möglich. Es sind keine Tabletten, Gele oder Salben mit derselben Zusammensetzung verfügbar.

Zwei Pharmaunternehmen in Russland sind an der Markteinführung des Arzneimittels beteiligt: ​​GEROPHARM und FERMENT..

Therapeutische Wirkung

Die Verabreichung von Cortexin zielt hauptsächlich auf die Verbesserung des Hirnstoffwechsels ab. Zusätzlich zur metabolischen Wirkung kann der Hauptwirkstoff neuroprotektive Wirkungen ausüben. Cortexin erhöht die Energieeffizienz in Gehirnzellen.

Die antioxidative Wirkung des Arzneimittels liegt in seiner Fähigkeit, die Lipidperoxidation zu hemmen. Aufgrund der Fähigkeit von Neuronen, unter Stressbedingungen zu überleben, nimmt die Hypoxie zu.

Mit Hilfe von Cortexin können Sie eine positive Dynamik bei Verletzung kognitiver Funktionen erreichen, die Konzentration und das Kurzzeitgedächtnis steigern und die Lernfähigkeit stimulieren.

Das Medikament wirkt sich positiv auf die Regenerationsprozesse im Gehirn aus..

Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Wie jedes Medikament hat Cortexin seine eigenen Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Um unerwünschte Phänomene zu vermeiden, müssen Sie nicht nur die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen, sondern auch einen Arzt konsultieren.

IndikationenKontraindikationenNebenwirkungen
Enzephalopathie verschiedener HerkunftUnverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff des ArzneimittelsAngioneurotisches Ödem, anaphylaktischer Schock
Kopfverletzungen und ihre FolgenHautausschlag, Juckreiz, Hautrötung
Akuter oder chronischer zerebrovaskulärer UnfallSpontaner Anstieg der Hauttemperatur an der Injektionsstelle
Verschiedene kognitive BeeinträchtigungenPsychomotorische Agitation
Enzephalitis und Enzephalomyelitis im akuten und chronischen VerlaufFehlende Koordination der Bewegungen
EpilepsieSchlaflosigkeit
Asthenische ZuständeTachykardie
Verzögerte psychomotorische Entwicklung bei KindernAngst
Zerebralparese, unabhängig von der Form

Trotz der großen Anzahl von Nebenwirkungen sind sie nicht häufig..

Gebrauchsanweisung

Anweisungen zur Verwendung von Cortexin sind nicht schwierig. Es ist für jede Person, die mit der Einnahme des Medikaments beginnen möchte, zur Einarbeitung obligatorisch..

Generelle Empfehlungen

  • Cortexin sollte nicht in offenen Fläschchen aufbewahrt werden. Das Medikament wird nicht zur Verwendung mit Lidocain als Lokalanästhetikum empfohlen.
  • Wenn der Patient aus irgendeinem Grund eine Dosis des Arzneimittels versäumt hat, wird es weiterhin wie gewohnt verabreicht. Keine Nachholdosierungen erforderlich.
  • Cortexin kann von Patienten unterschiedlich toleriert werden. Wenn sich seine stimulierende Wirkung entwickelt, muss das Fahren von Fahrzeugen verweigert werden, da dies zu Notsituationen führen kann.

Merken! Alkohol und Cortexin werden kategorisch nicht kombiniert. Alkoholkonsum reduziert die heilende Wirkung des Medikaments.

Empfohlene Dosierung und Verabreichung

Das Medikament Cortexin wird erwachsenen Patienten einmal intramuskulär in einer Dosis von 10 mg verabreicht. Der Zulassungszeitraum beträgt mindestens 10 Tage. Nach Ermessen des Arztes kann der Kurs nach 3-6 Monaten verlängert oder wiederholt werden.

Vor der Einführung des Arzneimittels muss es in 1-2 ml einer 5% igen Lösung von Novocain, in Wasser zur Injektion oder in einer 0,9% igen Lösung von Natriumchlorid gelöst werden.

In der frühen Erholungsphase nach einem hemisphärischen Schlaganfall ist eine doppelte Verabreichung des Arzneimittels zulässig.

WICHTIG! Das Medikament ist für die intravenöse Infusion strengstens verboten!

Medizin für Kinder: Anleitung und Dosierung

Cortexin kann zur Behandlung von Kindern, einschließlich Säuglingen, verwendet werden. Die Dosis des Arzneimittels wird individuell in Abhängigkeit vom Gewicht des Kindes berechnet. Kindern mit einem Gewicht von bis zu 20 kg wird empfohlen, das Arzneimittel in einer Menge von 0,5 mg pro 1 kg Gewicht zu verabreichen. Wenn das Körpergewicht 20 kg überschreitet, ist die Verwendung einer Standarddosis für Erwachsene zulässig.

Cortexin-Analoga

Cortexin enthält keine Analoga im Wirkstoff. Dies bedeutet, dass es auf dem Pharmamarkt kein Medikament mit der gleichen Zusammensetzung gibt. Das Medikament hat jedoch eine große Menge eines Analogons in der Wirkung.

Analoge durch Wirkung

Durch Arzneimittelanaloga von Cortexin können durch Wirkung alle Nootropika zugeordnet werden. Meist genutzt:

  • Cerebrolysin, das eine neuroprotektive, nootrope sowie neurotrophe Wirkung auf Gehirnzellen hat;
  • Actovegin - ein Neuroprotektor, der auf verschiedenen Derivaten von Rindern basiert, hat sich bei der Behandlung von ischämischen Hirnschäden als gut erwiesen.
  • Mexidol ist ein Neuroprotektor, der häufig in Kombination mit Cortexin verwendet wird, um die beste therapeutische Wirkung zu erzielen.
  • Glycin - das beliebteste Nootropikum mit dem gleichen Wirkstoff in der Zusammensetzung;
  • Aminalon - ein Medikament, dessen Hauptwirkstoff Gamma-Aminobuttersäure, Nootropikum usw. ist..

Es gibt viele Medikamente mit ähnlichen Indikationen. Die Wahl des optimalen Ersatzes sollte bei Bedarf mit Ihrem Arzt getroffen werden.

Meinungen zur Medizin von Ärzten und Patienten

Cortexin ist ein Medikament, das sich sowohl bei Ärzten als auch bei Patienten bewährt hat..

Ärzte stellen fest, dass das Arzneimittel sehr selten Nebenwirkungen verursacht und sich deutlich positiv auf die Gehirnstrukturen auswirkt, wenn sie von verschiedenen Pathologien betroffen sind. Ärzte bemerken auch, dass Cortexin mit anderen Arzneimitteln kombiniert werden kann, was seine Wirksamkeit erhöht..

Die Patienten sprechen meistens positiv auf Cortexin an und bemerken seine therapeutische Wirkung, wenn es gemäß den Indikationen und der Verfügbarkeit in Apotheken angewendet wird.

Der Hauptnachteil des Medikaments als Arzt und Patienten betrachten seine Form der Freisetzung.

Preise und Bedingungen für Ferien in Apotheken

Wie in den Anweisungen angegeben, wird Cortexin ausschließlich auf Rezept in Apotheken abgegeben. Es ist jedoch oft möglich, es ohne ärztliche Verschreibung zu kaufen..

Der Preis für das Medikament liegt zwischen 500 und 1200 Rubel für 10 Ampullen. Der Preisunterschied ist auf die Dosierung zurückzuführen. 5 mg Ampullen sind billiger als 10 mg Ampullen.

Video über die Einnahme der Droge

Ergebnisse

Cortexin ist ein Nootropikum, das sich bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen des Gehirns bewährt hat. Es ist aufgrund der Form der Freisetzung nicht ganz für Patienten geeignet, zeichnet sich jedoch durch eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit aus..