Haupt / Tumor

Schlaganfallprävention: Was passiert und wie wird es behandelt??

Tumor

Schlaganfall - eine akute Erkrankung, die bei Störungen der Durchblutung des Gehirns auftritt.

Infolgedessen wird den Geweben nicht die notwendige Menge an Nährstoffen und Sauerstoff zugeführt, was zum allmählichen Tod der Zellen und folglich zu einer Verletzung der Funktionen führt, für die sie verantwortlich waren.

Es ist besser, im Voraus herauszufinden, was einen Schlaganfall verursacht. Auf diese Weise können Sie jetzt vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Arten von Schlaganfällen

Spezialisten halten sich an folgende Klassifizierung von Schlaganfällen:

  1. Ischämischer Typ - Er tritt aufgrund einer Verstopfung oder Verengung der Hirnarterien auf, wodurch der Blutfluss gestört wird.
  2. Hämorrhagisch - tritt aufgrund eines Bruchs der Blutgefäße im Gehirn auf. Es tritt seltener als ischämisch auf, während es gefährlicher ist, wenn es um Statistiken über Todesfälle und Komplikationen geht.
  3. Lacunar - ein Subtyp des ischämischen Infarkts, der durch eine Schädigung der kleinen Perforationsarterie gekennzeichnet ist.
  4. Wirbelsäule - Probleme mit der Durchblutung des Rückenmarks. Am häufigsten treten zervikale und lumbale Verdickungen auf.
  5. Akut - die Anfangsphase der Entwicklung eines Schlaganfalls (dauert bis zu 21 Tage).
  6. Mikroschlag - Die meisten Symptome dieser Art von Krankheit verschwinden schnell (von 2 bis 21 Tagen)..
  7. Wiederholt - kann bei Personen auftreten, die bereits innerhalb eines Jahres einen schweren Schlaganfall erlitten haben..

Ursachen des Schlaganfalls

Am häufigsten tritt dieser Zustand bei älteren Menschen auf, während Gehirnblutungen bei Männern häufiger auftreten als bei Frauen (eine höhere Sterblichkeitsrate ist bei Frauen). Warum passiert ein Schlaganfall? In der Regel sind Unterernährung, ein sitzender Lebensstil und einige schwerwiegende Krankheiten, die diesen Zustand hervorrufen können, schuldig.

Bei der Beantwortung der Frage, was ein Schlaganfall sein könnte, führen Experten die folgenden Schlüsselfaktoren an:

  • Atherosklerose;
  • arterieller Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Stress;
  • schwere körperliche Anstrengung;
  • Unterernährung;
  • vorheriger Schlaganfall;
  • sitzender Lebensstil.

Symptome eines Schlaganfalls

Eine Beschreibung des Auftretens eines Schlaganfalls umfasst zwei Arten von Symptomen: zerebrale und fokale. Ersteres ist hauptsächlich mit Hirnschäden verbunden, sodass dem Patienten schwindelig, benommen, apathisch oder aufgeregt ist.

Zu den Schwerpunkten zählen Lähmungen, Sehstörungen (bis hin zu Veränderungen der Pupillengröße), verschiedene Sprachstörungen, Bewegungsstörungen und Verspannungen der Hinterhauptmuskulatur.

Darüber hinaus können Sie einen Schlaganfall anhand des Lächelns einer Person diagnostizieren - dies erscheint unnatürlich, da sich die Lippenwinkel auf verschiedenen Ebenen befinden. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Gesichtsmuskeln nicht vollständig zusammenziehen können..

Ein weiteres Anzeichen ist die Schwäche der Hand auf der betroffenen Seite - sie senkt sich selbst, hält körperlicher Anstrengung nicht stand. Gleichzeitig ist der Händedruck spürbar schwächer als üblich.

Einige Wörter oder Sätze sind aufgrund einer Lähmung der Gesichtsmuskeln verschwommen.

Erste Hilfe

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit festgestellt werden, muss das folgende Verfahren eingehalten werden:

  1. rufen Sie einen Krankenwagen;
  2. Nehmen Sie eine horizontale Position ein - es ist ratsam, sich so auf das Bett zu legen, dass der Kopf etwas höher als der Körper ist.
  3. Entfernen Sie gegebenenfalls Zahnersatz, Linsen oder Brillen.
  4. Wenn der Patient bewusstlos ist, muss er den Mund öffnen, den Kopf zur Seite neigen und die Atmung verfolgen.

Es ist ratsam, die Namen der vom Patienten eingenommenen Arzneimittel sowie deren Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung zu erfahren, bevor professionelle Ärzte eintreffen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Liste der kontraindizierten Medikamente herauszufinden und die erforderlichen Dokumente - Reisepass, Krankenversicherung, Ambulanzkarte - im Voraus vorzubereiten.

Wenn die Ärzte eintreffen, sollten alle diese Daten dem Arzt gemeldet werden. Es wird empfohlen, den Patienten ins Krankenhaus zu bringen.

Folgen eines Schlaganfalls

Wenn der Fall nicht tödlich ist, kehrt die Person in der Regel ganz oder teilweise zu ihrer früheren Lebensweise zurück. Gleichzeitig kann die Arbeitstätigkeit begrenzt sein..

Zu den häufigsten Folgen der Krankheit gehören:

  • Schwellung der Beine aufgrund von Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Hirnödem - aufgrund von Kreislaufproblemen im Gehirn;
  • motorische Störungen - der Grad kann von Parese, dh teilweisem Bewegungsverlust, bis hin zu vollständiger Lähmung variieren;
  • Koma - tritt aufgrund einer Schädigung des Zentralnervensystems auf, die sich vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur und Schlaganfall entwickelt (Gewebetod im Gehirn und entzündliche Prozesse).

Verhütung

Zunächst wird empfohlen, tierische Fette aus der üblichen Ernährung zu entfernen und Lebensmittel mit übermäßigem Cholesterin zu vermeiden. Es ist am besten, sie durch Obst und Gemüse zu ersetzen. Eine ausgewogene Ernährung verringert die Wahrscheinlichkeit vieler Krankheiten, einschließlich Schlaganfall, erheblich.

Als vorbeugende Maßnahme sind verschiedene körperliche Aktivitäten sehr gut. In Ermangelung von Erfahrung wird jedoch empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren, um das richtige Programm zu erstellen.

Alkoholische Getränke und Rauchen sind völlig kontraindiziert, da sie zu einer Verengung der Blutgefäße führen, was eine weitere Bildung von Blutgerinnseln bedeutet.

Es ist notwendig, einen normalen Glukosespiegel im Blut aufrechtzuerhalten und den Druck zu überwachen.

Wenn Sie Ihre Herzerkrankungen rechtzeitig behandeln und einen gesunden Lebensstil führen, können Sie in Zukunft viele unangenehme Folgen vermeiden..

Behandlung

Die Erholungszeit hängt nicht vom Geschlecht des Patienten ab. In diesem Fall spielen die individuellen Merkmale des Patienten eine große Rolle, weshalb es praktisch unmöglich ist, den genauen Zeitpunkt der Rehabilitation im Voraus zu kennen. Mit einem Mikroschlag dauert die Rückkehr zum normalen Leben 2-3 Monate, während bei ausgedehnten Schlaganfällen Therapie und Anpassung ein Leben lang dauern können.

Es wird empfohlen, einen professionellen Neurologen zu konsultieren, regelmäßig an Massagen teilzunehmen, Kurse bei einem Logopäden zu besuchen und eine Diät einzuhalten. Einige Stadien der Genesung können sowohl in der medizinischen Einrichtung als auch zu Hause stattfinden.

Während der Rehabilitation werden den Patienten häufig folgende Verfahren verschrieben:

  • elektrische Stimulation durch sinusförmige Ströme;
  • Elektrophorese mit augenokzipitaler Anordnung von Elektroden;
  • Magnetotherapie;
  • Ozokerit-Therapie.

Neben der Massage werden manuelle Therapie und Akupunktur empfohlen, um die motorischen und sensorischen Funktionen zu normalisieren..

Fazit

Ein Schlaganfall ist eine schwere Krankheit, die tödlich sein kann. Um dies zu verhindern, müssen im Voraus geeignete vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Wenn die ersten Anzeichen immer noch auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Selbstmedikation ist hier nicht akzeptabel und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erheblich..

Schlaganfall. Ursachen, Symptome, Arten und Behandlung von Schlaganfällen

Guten Tag, liebe Leser!

In dem heutigen Artikel werden wir mit Ihnen eine solche Krankheit, die für das Leben eines Menschen als Schlaganfall gefährlich ist, sowie deren Ursachen, Symptome, Arten, Prävention und Behandlung von Schlaganfällen mit traditionellen und volkstümlichen Mitteln betrachten. Darüber hinaus werden wir herausfinden, was getan werden muss, um sich von einem Schlaganfall zu erholen. damit.

Schlaganfall - eine akute Verletzung der Durchblutung des Gehirns, die zur Schädigung und zum Tod von Nervenzellen führt.

Die Gefahr eines Schlaganfalls liegt in seiner unerwarteten und sehr schnellen Entwicklung, die in vielen Fällen zum Tod führt. Daher ist bei den ersten Anzeichen eines Schlaganfalls eine medizinische Notfallversorgung erforderlich! Eine rechtzeitige Pflege kann Hirnschäden minimieren und mögliche Komplikationen verhindern..

Eine weitere unangenehme „Überraschung“, die ein Schlaganfall mit sich bringt, ist die Behinderung der Person, die ihn überlebt hat, weil Statistiken zufolge werden 70-80% der Menschen nach einem Schlaganfall behindert.

Die folgenden pathologischen Zustände oder ihre Typen umfassen Gehirnblutung, Gehirninfarkt und Subarachnoidalblutung..

Schlaganfall. ICD

ICD-10: I60-I64
ICD-9: 434,91

Ursachen des Schlaganfalls

Wie wir bereits wissen, liebe Leser, tritt ein Schlaganfall als Folge von Durchblutungsstörungen in einem bestimmten Bereich des Gehirns auf. Dieselbe Verletzung oder Pathologie tritt aufgrund einer Blockade und eines Bruchs des Gehirngefäßes auf. Schauen wir uns an, was diese Durchblutungsstörung tatsächlich verursachen kann?

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls erhöhen:

- Hypertonie (Hypertonie - Bluthochdruck);
- Stenose der Halsschlagadern;
- Thrombose;
- Embolie;
- Verletzung der Blutgerinnbarkeit;
- zerebrale Aneurysmen;
- Herzrhythmusstörungen;
- Arteriosklerose und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
- Diabetes mellitus;
- schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol- und Drogenmissbrauch);
- Schlaflosigkeit;
- Fettleibigkeit;
- Schlafapnoe - Atemstillstand für mehr als 10 Sekunden;
- Unterkühlung des Körpers;
- Verletzungen;
- Alter - mit zunehmendem Alter der Gesundheitszustand von Blutgefäßen und Herz.

Arten von Schlaganfällen

Ischämischer Schlaganfall (Hirninfarkt)

Diese Art von Schlaganfall tritt am häufigsten auf - in 90% aller Fälle. Es entsteht durch Verengung oder Blockierung der Arterien des Gehirns, wodurch der Blutfluss in ihm stark abnimmt - Ischämie. Aufgrund der mangelnden Durchblutung werden den Gehirnzellen Nährstoffe mit Sauerstoff entzogen und sie können innerhalb weniger Minuten zu sterben beginnen.

Arten von ischämischem Schlaganfall:

Thrombotischer Schlaganfall. Tritt auf, wenn sich in einer der Arterien, die das Gehirn mit Blut versorgen, ein Blutgerinnsel (Blutgerinnsel) bildet. In der Regel bildet sich in von Arteriosklerose betroffenen Gebieten ein Gerinnsel. Dieser Prozess kann in einer der Halsschlagadern sowie in anderen Hals- oder Gehirnarterien auftreten..

Embolischer Schlaganfall. Es tritt auf, wenn sich in Blutgefäßen außerhalb des Gehirns ein Blutgerinnsel bildet, weshalb es als Embolus bezeichnet wird. Die Ursache für diese Art von Schlaganfall ist Vorhofflimmern (unregelmäßiger Herzschlag).

Hämorrhagischer Schlaganfall (intrazerebrales Hämatom)

Es macht ungefähr 10% der Fälle aus. Ein hämorrhagischer Schlaganfall entsteht durch Leckage oder Bruch eines Blutgefäßes.

Arten von hämorrhagischen Schlaganfällen:

Hirnblutung. Es tritt beim Abfließen von Blut aus dem Blutgefäß des Gehirns in das umgebende Gewebe mit Schädigung der Zellen auf. Gehirnzellen werden durch Durchblutungsstörungen geschädigt.

Subarachnoidalblutung. Blutungen entwickeln sich in Arterien nahe der Oberfläche des Gehirns, und Blutungen treten im Raum zwischen der Oberfläche des Gehirns und dem Schädel auf. Ein plötzlicher starker Kopfschmerz signalisiert diese Art von Schlaganfall..

Transient Ischemic Attack (TIA) oder Microstroke

Dieser Typ ist durch eine kurzfristige (weniger als 5 Minuten) Episode des Auftretens von Symptomen eines Schlaganfalls gekennzeichnet.

Bei einem Mikroschlag stört ein Blutgerinnsel den Blutfluss zu einem Teil des Gehirns, verursacht jedoch keine signifikanten Schäden, da die Blockierung des Gefäßes vorübergehend ist.

Wichtig! Bei einem Mikroschlag wie bei einem Schlaganfall ist es dringend erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen, auch wenn die Symptome vollständig verschwunden sind. Die Symptome eines Mikrohubs deuten darauf hin, dass die zum Gehirn führenden Gefäße teilweise blockiert oder verengt sind und das Risiko eines Schlaganfalls besteht.

Die ersten Anzeichen und Symptome eines Schlaganfalls

Wichtig! Wenn Symptome eines Schlaganfalls auftreten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Symptome eines Schlaganfalls:

- plötzliche Schwäche;
- Lähmung oder Taubheit der Muskeln des Gesichts, der Gliedmaßen (oft einerseits);
- Sprachbehinderung;
- Sehstörung;
- starke scharfe Kopfschmerzen;
- Schwindel;
- Gleichgewichts- und Koordinationsverlust, Gangstörungen.

Wie man einen Schlaganfall beim Menschen erkennt?

Wenn Sie bemerken, dass sich eine Person nicht natürlich verhält, dann beeilen Sie sich nicht zu glauben, dass sie betrunken ist, vielleicht hat eine Person einen Schlaganfall. Beachten Sie die folgenden Punkte, um diese Krankheit zu erkennen:

1. Schauen Sie genauer hin und fragen Sie, ob die Person Hilfe benötigt. Eine Person kann ablehnen, weil er selbst verstand nicht, was mit ihm geschah. Die Sprache einer Person mit einem Schlaganfall wird schwierig sein.

2. Bitten Sie um ein Lächeln, wenn sich die Lippenwinkel in unterschiedlichen Linien befinden und das Lächeln seltsam aussieht - dies ist ein Symptom für einen Schlaganfall.

3. Schütteln Sie die Hand einer Person. Wenn ein Schlaganfall auftritt, ist der Händedruck schwach. Sie können auch darum bitten, Ihre Hände zu heben. Ein Arm fällt spontan ab.

Wenn eine Person Anzeichen eines Schlaganfalls zeigt, ist Folgendes erforderlich:

1. Rufen Sie einen Krankenwagen.
2. Stellen Sie einer Person Erste Hilfe zur Verfügung.

Folgen eines Schlaganfalls

Für jede Person erscheinen die Folgen eines Schlaganfalls unterschiedlich. Einige Menschen haben Gott sei Dank keine Konsequenzen, andere haben möglicherweise vorübergehende oder dauerhafte Behinderungen, zum Beispiel:

- Lähmung oder Verlust von Muskelbewegungen;
- Sprachstörungen oder Schlucken;
- Gedächtnisverlust oder Klarheit des Verständnisproblems;
- Schmerzen oder Taubheitsgefühl bestimmter Körperteile;
- Verlust der Selbstversorgung.

Schlaganfalldiagnose

Um die am besten geeignete Methode zur Behandlung eines Schlaganfalls zu verschreiben, muss genau herausgefunden werden, welche Art von Krankheit aufgetreten ist und welche bestimmten Teile des Gehirns möglicherweise gelitten haben. Es ist auch notwendig, mögliche Ursachen für Symptome wie einen Hirntumor oder eine Arzneimittelreaktion auszuschließen..

Verfahren, die zur Diagnose eines Schlaganfalls verschrieben werden können:

Schlaganfallbehandlung

Die Schlaganfallbehandlung besteht aus 3 Phasen:

- die Bereitstellung von medizinischer Notfallversorgung;
- Krankenhaus Krankenhaus;
- Rehabilitation (Genesung).

In den frühen Morgenstunden eines Schlaganfalls sorgen Ärzte für eine Notfallversorgung.

In den frühen Tagen wird im Krankenhaus eine Intensivpflege durchgeführt, die das Todesrisiko verringert, Hirnschäden verringert und das Auftreten eines wiederholten Schlaganfalls verhindert.

Wichtig! Viele verschiedene Medikamente können zur Behandlung jeder Art von Schlaganfall verwendet werden. Denken Sie jedoch daran, dass alle Medikamente nur von Ihrem Arzt verschrieben werden können und streng nach Empfehlung eingenommen werden sollten!

In den folgenden Wochen und Monaten werden dem Patienten Medikamente verschrieben und der Gesundheitszustand wird ständig überwacht (wiederholte Studien werden durchgeführt und Tests durchgeführt)..

Nach der Behandlung wird eine Person in Form verschiedener Eingriffe, Physiotherapieübungen und Massagen rehabilitiert.

Ischämische Schlaganfallbehandlung

Die Behandlung dieser Art von Schlaganfall zielt darauf ab, ein Blutgerinnsel aufzulösen, das den Blutfluss in das Gehirn blockiert. Während der Behandlung versuchen die Ärzte außerdem, einen zweiten Schlaganfall und andere mögliche Komplikationen zu verhindern. Hierzu werden Medikamente in Form von Tabletten, Injektionen, Tropfern und verschiedenen medizinischen Verfahren eingesetzt.

Zur Behandlung von ischämischem Schlaganfall verschriebene Arzneimittel:

Gewebe-Plasminogen-Aktivator. Dies ist das Hauptarzneimittel, das ischämischen Schlaganfall durch Auflösen von Blutgerinnseln behandelt. Es ist jedoch nicht für jeden geeignet, da es klare Anwendungsempfehlungen, viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen enthält..

Das Medikament kann spätestens 3 Stunden nach der Blockierung der das Gehirn versorgenden Arterie durch ein Blutgerinnsel angewendet werden. Es ist am besten, wenn das Medikament dem Patienten innerhalb einer Stunde nach Beginn des Schlaganfalls verabreicht wird. Wenn bereits mehr als 3 Stunden vergangen sind, ist das Risiko der Verwendung dieses Arzneimittels höher als der erwartete Nutzen. Bei 6% der Menschen kann die Einführung des Arzneimittels einen hämorrhagischen Schlaganfall verursachen, insbesondere bei Menschen über 75 Jahren, die von diesem Verlauf betroffen sind..

Es ist möglich, Gewebeplasminogenaktivator einzugeben, wenn:

- durch Analysen wird genau bestätigt, dass der Schlaganfall ischämisch ist;
- seit Beginn des Schlaganfalls sind weniger als 3 Stunden vergangen;
- In den nächsten 3 Monaten gab es keine Kopfverletzungen und Herzinfarkte.
- hatte vorher noch nie einen Schlaganfall;
- In den letzten 21 Tagen gab es keine Blutungen im Magen, Darm und in den Nieren und es wurde kein Blut im Urin festgestellt.
- In den letzten 14 Tagen gab es keine Operationen.
- oberer Blutdruck unter 185 mm Hg und unterer unter 110 mm Hg. st.;
- Tests zeigten, dass das Blut normal gerinnt;
- Der Blutzucker ist nicht zu hoch.

Zahlreiche Kontraindikationen und gefährliche Nebenwirkungen verringern das Auftreten von Gewebeplasminogenaktivator.

Thrombozytenaggregationshemmer: Clopidrogel, Dipyridamol usw..

Thrombozytenaggregationshemmer lösen kein bereits gebildetes Blutgerinnsel auf, verringern jedoch das Risiko neuer Blutgerinnsel und damit das Risiko eines zweiten Schlaganfalls.

Antikoagulanzien: Warfarin, Dabigatran, Heparin usw..

Antikoagulanzien haben schwerwiegendere Nebenwirkungen als Thrombozytenaggregationshemmer, daher werden sie seltener verschrieben..

Bei der Behandlung von ischämischem Schlaganfall werden auch Pillen gegen Bluthochdruck sowie Statine verschrieben, die mit einem erhöhten Gehalt an "schlechtem" Cholesterin eingenommen werden.

Hämorrhagische Schlaganfallbehandlung

Die Behandlung des hämorrhagischen Schlaganfalls zielt auf den schnellsten Stopp der in der Hirnarterie gebildeten Blutung sowie auf die Entfernung eines Blutgerinnsels ab, das Druck auf das Gehirn ausübt. In solchen Fällen ist eine Neurochirurgie angezeigt..

Darüber hinaus werden bei der Behandlung von hämorrhagischem Schlaganfall Pillen gegen Bluthochdruck verschrieben, die streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden müssen.

Zusätzlich können Mannit, Barbiturate oder Steroide verschrieben werden.

Schlaganfallwiederherstellung (Rehabilitation)

Nach dem Verlassen des Krankenhauses muss sich eine Person, die einen Schlaganfall erlitten hat, erholen (Rehabilitation). Die restaurative Post-Schlaganfall-Therapie ist ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Schlaganfällen, weil Das Risiko eines sekundären Schlaganfalls beträgt laut Statistik 4-14%.

Sehr gut, schicken Sie die Person sofort in ein spezialisiertes Rehabilitationszentrum.

In solchen Zentren wird einer Person geholfen, die Kraft und Funktionen des Körpers wiederherzustellen und zu einem unabhängigen Leben zurückzukehren. Die Wirkung und Dauer der Genesung hängt vom Bereich des geschädigten Gehirns und der Größe des Schadens ab..

Verfahren zur Wiederherstellung von Schlaganfällen

Physiotherapieübungen (Kinesitherapie). Ernennung zur Wiederherstellung des vollen Bewegungsumfangs, der Kraft und Beweglichkeit sowie des Gleichgewichts und der Selbstpflege. Therapeutische Übungen werden unter Aufsicht eines Arztes mit einer Messung von Herzfrequenz und Druck durchgeführt. Während des Sportunterrichts ist es unerlässlich, der Person eine Pause zu gönnen.

Zuerst macht Passivgymnastik, ein Rehabilitologe oder ausgebildete Verwandte Bewegungen für den Patienten, dann werden die Übungen komplizierter, die Person lernt, wieder zu sitzen, zu stehen, zu stehen und zu gehen, zu essen, sich anzuziehen und persönliche Hygieneregeln zu befolgen.

Massage. Massage besteht darin, langsam und leicht die Muskeln zu streicheln, in denen der Ton erhöht wird. Es ist auch möglich zu reiben und sanft zu kneten.

Anästhesie. Zur Schmerzlinderung werden Verfahren wie Elektrotherapie, Magnetotherapie und Lasertherapie empfohlen. Verfahren lindern Schmerzen, aktivieren die Immunität, verbessern die Mikrozirkulation usw..

Verbesserung des trophischen Gewebes. Verwenden Sie dazu: Ozokerit, Paraffinbäder, Hydroverfahren usw..

Verband verriegeln. Es wird für das Sick-Shoulder-Syndrom verschrieben.

Sprachrehabilitation. Um die eigene Sprache wiederherzustellen und die Sprache anderer zu verstehen, wird ein Sprachtherapeut-Aphasiologe unterrichtet. Dazu gehören Klassenübungen sowie Hausaufgaben zum Schreiben, Lesen und Zählen..

Psychologische und soziale Anpassung. Für eine Person, die einen Schlaganfall hatte, ist die Unterstützung von Freunden, Familie und Freunden, die ihn mit Sorgfalt und Liebe umgeben könnten, sehr wichtig. Für eine vollständige Genesung ist eine positive Einstellung sehr wichtig. Sie brauchen ein gesundes psychologisches Klima in der Familie, Lächeln und Hilfe. Zeigen Sie Geduld, kommunizieren Sie, finden Sie einen solchen Beruf (Hobby) von Interesse, nehmen Sie mit ihm an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen teil. Nicht umsonst steht in der Heiligen Schrift geschrieben: „Ein fröhliches Herz ist gut wie Medizin, aber ein stumpfer Geist trocknet Knochen“ (Sprüche 17:22)..

Medikamente zur Wiederherstellung des Schlaganfalls

Nach allgemeinen Empfehlungen zur Genesung nach einem Schlaganfall werden wir Medikamente in Betracht ziehen, die uns bei der Durchführung einer Post-Schlaganfall-Therapie helfen. Damit…

Nach hämorrhagischen Schlaganfällen kann man keine Blutverdünner nehmen, weil Aus diesen Mitteln nimmt die sekundäre Entwicklung der Krankheit zu. Alle anderen Medikamente werden unabhängig von der Art des Schlaganfalls nicht unterschiedlich verschrieben..

Medikamente, die die Blutversorgung des Gehirns verbessern: Pentoxifyline, Cavinton, Cerebrolysin, Medikamente auf Aspirinbasis.

Medikamente, die den Stoffwechsel in den Gehirnzellen verbessern: Ceraxon, Actovegin, Solcoseryl, Cinnarizin, Ginkgo Fort, Cortexin.

Nootropika (Medikamente, die einen spezifischen Effekt auf höhere Gehirnfunktionen haben). Solche Medikamente können die geistige Aktivität stimulieren, die kognitiven Funktionen verbessern, das Gedächtnis verbessern und die Lernfähigkeit steigern: „Piracetam“, „Noofen“, „Lutsetam“.

Kombinierte Mittel: "Fezam", "Neuro-Norm", "Tiocetam".

Auch verwenden:

"Glycin" - verringert die Erregbarkeit des Nervensystems);
"Sirdalud" - beseitigt Muskelverspannungen, Muskelkrämpfe und Hypertonizität;
Kräutertees und Kräuterkochungen;
Gidazepam und Adaptol sind Antidepressiva.

Behandlung von Schlaganfall-Volksheilmitteln

Volksheilmittel werden nur zur Wiederherstellung nach einem Schlaganfall sowie zur Vorbeugung der sekundären Entwicklung der Krankheit eingesetzt. Fragen Sie vor dem Gebrauch unbedingt Ihren Arzt!

Zitrone. 1 kg Zitronen durch einen Fleischwolf geben und die entstandene Aufschlämmung mit 1 kg Zucker mischen. Lagern Sie die resultierende Zusammensetzung im Kühlschrank in einer Glasschüssel. Nehmen Sie dieses Mittel jeden Morgen für 1 Teelöffel und essen Sie eine zusätzliche kleine Knoblauchzehe.

Die Eier. Trinken Sie jeden Morgen 2 rohe hausgemachte Eier. Beachten Sie nur, dass Hühnereier allergene Lebensmittel sind. Wenn Sie Anzeichen einer Allergie zeigen, verwenden Sie diese nicht mehr..

Termine. Schälen Sie frische reife Datteln und hacken Sie sie fein oder lassen Sie sie durch einen Fleischwolf. Iss sie 2-3 mal am Tag nach den Mahlzeiten. Wenn es schwer zu schlucken ist, nehmen Sie dieses in Milch verdünnte Produkt.

Salbei. Gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser 1 EL. Löffel Salbeiblätter zum Kochen bringen und die Hitze abstellen. Etwa eine halbe Stunde stehen lassen. Trinken Sie einen Monat lang 8-10 Mal täglich 2 Schlucke.

Stepwalk ist weiß. Gießen Sie 2 Tassen Wodka 1 EL. ein Löffel zerquetschter Wurzeln aus weißem Gras. Bestehen Sie eine Woche lang und belasten Sie dann. Morgens und abends nach einer Mahlzeit 25 Tropfen Tinktur mit Wasser verdünnen und einnehmen.

Weiße Mistel und japanische Sophora. Mischen Sie 50 g weiße Mistel und 50 g japanische Sophora und gießen Sie 0,5 l Wodka hinein. Lassen Sie das Produkt 1 Monat lang an einem dunklen Ort ziehen und schütteln Sie den Behälter regelmäßig mit der Infusion. Nehmen Sie die Infusion 2 mal täglich für 1 Teelöffel. Machen Sie nach 20 Tagen Aufnahme eine Pause von 15 Tagen und wiederholen Sie den Kurs.

Mama. Nehmen Sie ein kleines Stück Mumie von der Größe eines Streichholzkopfes und verdünnen Sie es mit 2 EL. Löffel kochendes Wasser. Nimm das Mittel.

Salbe aus Lorbeer. 3 EL. Esslöffel gehacktes Lorbeerblatt 1 Tasse unraffiniertes Sonnenblumenöl gießen. Lassen Sie das Produkt eine Woche lang stehen, belasten Sie es und schmieren Sie es zweimal täglich (morgens und abends) durch durch Schlaganfall gelähmte Stellen.

Salbe aus Lorbeer und Kiefer. Lorbeerblatt- und Kiefernnadeln getrennt trennen. Mischen Sie 1 Teelöffel Nadeln und 6 Teelöffel Lorbeerblatt. Fügen Sie der Zusammensetzung 12 Teelöffel Butter hinzu. Reiben Sie mit dieser Salbe Ihre gelähmten Gliedmaßen zweimal täglich.

Salbeibad. 3 Tassen Salbeikraut 2 Liter kochendes Wasser gießen. 1 Stunde stehen lassen, abseihen und mit warmem Wasser ins Badezimmer gießen. Nehmen Sie diese Bäder jeden zweiten Tag.

Schlaganfallprävention

Die Hauptprävention von Schlaganfällen ist die Identifizierung und Beseitigung von Risikofaktoren. Beachten Sie die grundlegenden Regeln und Empfehlungen, die das Risiko eines Schlaganfalls oder eines erneuten Schlaganfalls verringern:

  • bleib ruhig und positiv eingestellt;
  • normales Gewicht halten, Fettleibigkeit vermeiden;
  • Essen Sie richtig und konzentrieren Sie Ihre Ernährung auf frisches Obst und Gemüse, damit der Körper alle Vitamine und Mineralien erhält, die er benötigt.
  • beschränke dich auf Salz;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • genug Schlaf bekommen, der beste Traum wird sein, wenn eine Person um 21: 00-22: 00 Uhr ins Bett geht;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben (Alkohol, Rauchen, Drogen);
  • Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck (mit Bluthochdruck);
  • Kontrolle des Blutzuckers, der mit einem Glukometer durchgeführt werden kann;
  • Kontrollieren Sie den "schlechten" Cholesterinspiegel im Blut.

Was verursacht einen Gehirnschlag, wie kann man ihn vermeiden, vorbeugen und behandeln?

Guten Tag, liebe Freunde. Heute ist ein sehr ernstes Thema, lassen Sie uns über einen Schlaganfall des Gehirns sprechen. Schlaganfall - akuter zerebrovaskulärer Unfall (Schlaganfall).

Schlaganfall ist eine gefährliche Krankheit, aber viele ignorieren diese gefährliche Krankheit trotz des enormen Ausmaßes ihrer Ausbreitung immer noch zu Unrecht. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um diesen Artikel zu lesen und Ihrer Gesundheit zu helfen, indem Sie sich über die Ursachen dieser Krankheit und deren Vorbeugung informieren. Was verursacht einen Schlaganfall??

Was verursacht einen Schlaganfall?

Typischerweise ist die Ursache des Schlaganfalls ein Blutgerinnsel in der Arterie des Gehirns. Schnelle Behandlung ist die Verwendung von Medikamenten zur Auflösung von Blutgerinnseln. Andere Behandlungen umfassen Medikamente, die das Risiko nachfolgender Schlaganfälle verringern..

Rehabilitationsmaßnahmen spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung dieser Krankheit. Das Risiko einer Behinderung nach einem Schlaganfall hängt vom Ort der Bildung eines Blutgerinnsels, der Geschwindigkeit der nachfolgenden Behandlung und dem Grad der Hirnschädigung ab. Bei Verdacht auf ONMK muss sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

Ursachen

Bei einem Schlaganfall tritt eine scharfe Unterbrechung der Blutversorgung eines bestimmten Teils des Gehirns auf. Gehirnzellen benötigen eine konstante Sauerstoffversorgung mit Blut, so dass Gehirnzellen bald nach dem Blockieren des Blutflusses zu sterben beginnen. Blut gelangt über zwei innere Halsschlagadern und zwei Wirbelarterien in das Gehirn..

Im Falle eines Blutgerinnsels in der Halsschlagader kann sich bis zum Tod eine ausgedehnte Hirnschädigung entwickeln. Wenn sich in einem der kleinen Zweige dieser Arterie ein Blutgerinnsel bildet, können die Symptome minimal sein. Es gibt zwei Haupttypen von Schlaganfällen - ischämische und hämorrhagische.

Ischämischer Typ

Der Begriff "ischämisch" bedeutet einen Zustand mit einem verringerten Blut- und Sauerstofffluss zu einem bestimmten Körperteil. Dies wird normalerweise durch die Bildung eines Blutgerinnsels in einer Arterie verursacht, das den Blutfluss blockiert. Ischämischer Schlaganfall tritt in etwa 70% der Fälle auf..

Hämorrhagischer Typ

Diese Art von Schlaganfall tritt auf, wenn eine geschwächte Arterie reißt. Intrazerebrale Blutungen führen zum Austreten von Blut in das Gehirngewebe. Dies führt zu Sauerstoffmangel und zum Tod der Nervenzellen.

Dieses Phänomen wird in 10% der Fälle festgestellt. Bei Blutungen in den Raum zwischen Gehirn und Arachnoidea entsteht eine Subarachnoidalblutung, die in etwa 5% der Fälle festgestellt wird. Normalerweise ist dieser Raum mit Liquor cerebrospinalis gefüllt.

Wie alt kann ein Schlaganfall sein??

In Industrieländern ist Schlaganfall eine der Haupttodesursachen bei älteren Menschen sowie die Entwicklung von Behinderungen bei älteren Menschen. Die meisten Fälle sind über 65 Jahre alt. In Industrieländern tritt alle 100 Menschen über 75 Jahre ein Schlaganfall auf..

Diese Krankheit kann sich jedoch in jedem Alter entwickeln, auch bei Säuglingen. Obwohl Schlaganfall in jungen Jahren viel seltener ist. Zu viele ältere Menschen leben mit den Folgen eines Schlaganfalls. In etwa der Hälfte der Fälle benötigen Menschen nach ONMK Hilfe von anderen.

Erste Anzeichen und Symptome

Die Funktion verschiedener Körperteile wird von verschiedenen Teilen des Gehirns gesteuert. Daher können die Symptome eines Schlaganfalls variieren, je nachdem, welcher Teil des Gehirns betroffen ist. Die Symptome entwickeln sich normalerweise ziemlich plötzlich und umfassen normalerweise mindestens eines dieser Symptome:

  • Schwäche im Arm und / oder Bein. Der Grad der Manifestation kann von einer vollständigen Lähmung einer Körperseite bis zu einer kleinen Unbeholfenheit einer der Hände variieren.
  • Schwäche oder Neulackierung einer Seite des Gesichts.
  • Probleme mit Gleichgewicht, Koordination, Vision, Sprache, Kommunikation und Schlucken.
  • Schwindel, Instabilität.
  • Taubheit der Körperteile.
  • Kopfschmerzen.
  • Verwirrtheit.
  • Bewusstlosigkeit in besonders schweren Fällen.

Wie manifestiert sich ein Mikroschlag??

Die Symptome eines Mikroschlags ähneln denen eines Schlaganfalls, dauern jedoch nicht länger als 24 Stunden. Dies wird durch einen vorübergehenden Mangel an Blutfluss zu einem bestimmten Teil des Gehirns verursacht. In den meisten Fällen verursacht ein Mikroschlag einen winzigen Thrombus in einer kleinen Arterie.

Für einige Minuten wird der Blutfluss blockiert und auf kleinem Raum fehlt die Blutversorgung. Danach löst sich das Blutgerinnsel auf oder die Blutversorgung wird auf benachbarte Blutgefäße umverteilt.

Trotz der Tatsache, dass die Symptome eines Mikrohubs schnell genug vergehen, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Dies liegt an der Tatsache, dass dies das Risiko erhöht, einen gemeinsamen Schlaganfall zu entwickeln.

Weiterlesen:

Auswirkungen

Die Folgen eines Schlaganfalls können sehr unterschiedlich sein, sie hängen sehr stark von der Stelle der Blutung oder der Entwicklung eines Blutgerinnsels sowie von der Weite der Läsion ab. Mit einem ausgedehnten Schlaganfall sind Todesfälle möglich. Kleinere BACs verursachen relativ kleine Probleme, die verschwinden können..

In den meisten Fällen sind die Folgen eines Schlaganfalls eine Kreuzung zwischen diesen beiden Extremen. Zu den Problemen, auf die Menschen nach einem Schlaganfall stoßen können, gehören eines oder mehrere der folgenden:

  • Schwäche auf einer Körperseite. Dies kann Bewegungsprobleme bei betroffenen Beinen oder Probleme mit der Handsteuerung umfassen..
  • Probleme bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts und der Koordination.
  • Probleme beim Schlucken sind häufig genug. In vielen Fällen kann dies gefährlich sein, da Lebensmittel möglicherweise nicht in die Speiseröhre, sondern in die Luftröhre gelangen..
  • Probleme mit Sprache und Kommunikation können in einem weiten Bereich variieren, bis zu einer völligen Unfähigkeit zu sprechen. Sprach-, Schreib- und Lesefähigkeiten können ebenfalls beeinträchtigt sein..
  • Sichtprobleme. Es kann zu Doppelbildern sowie zum Verlust eines Teils des Sichtfelds kommen.
  • Verschlechterung der mentalen Prozesse (Unfähigkeit, neue Informationen aufzunehmen, sich zu konzentrieren, sich zu merken).
  • Unzureichende emotionale Reaktion. Einige Patienten lachen oder weinen unvernünftig.
  • Ständige Müdigkeit.

Die Symptome können von Patient zu Patient sehr unterschiedlich sein. Einige Wochen nach einem Schlaganfall nehmen Schwellungen und Entzündungen um das geschädigte Nervengewebe allmählich ab..

Dies kann zu einer gewissen Verbesserung des Zustands des Patienten führen, zum Verschwinden bestimmter Symptome.
Bei Rehabilitation und entsprechender Therapie wird eine allmähliche Verbesserung des Zustands einer Person festgestellt.

Manchmal können im Laufe der Zeit andere Teile des Gehirns teilweise die Funktionen der beschädigten Abschnitte übernehmen, was den Zustand des Patienten verbessert. In 30% der Fälle benötigen Menschen, die an dieser Krankheit leiden, für 3 Wochen keine umfassende Haushaltspflege mehr. Oft entwickelt sich jedoch nach einem Schlaganfall ein gewisser Grad an Behinderung..

Diagnose

Ein Arzt kann einen Schlaganfall normalerweise anhand typischer Symptome und Anzeichen diagnostizieren. Manchmal sind folgende Arten von Untersuchungen erforderlich:

  • Computertomographie oder MRT des Gehirns. Diese Arten von Untersuchungen können dabei helfen, festzustellen, welche Art von Schlaganfall auftritt..
  • Eine Blutuntersuchung auf Zucker und Cholesterin. Ein erhöhter Gehalt dieser Verbindungen deutet auf ein zusätzliches Rückfallrisiko hin..
  • Manchmal werden eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs und ein Elektrokardiogramm durchgeführt, um die Grundursache des Schlaganfalls zu klären..
  • Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern im Nacken zur Beurteilung des Schweregrads atherosklerotischer Plaques, die zur Entwicklung eines Schlaganfalls beitragen.

Behandlung

Erste Hilfe vor dem Eintreffen des Krankenwagens besteht darin, zu verhindern, dass Lebensmittel und Getränke in die Atemwege gelangen, indem die Nahrungsaufnahme eingeschränkt wird. In der Tat wird bei ONMK das Verschlucken von Lebensmitteln häufig gestört und kann in den falschen Hals gelangen.

Für den Patienten ist es besser, eine bequeme horizontale Position einzunehmen und die Kissen so unter Hals und Kopf zu legen, dass sie in einem Winkel von 30 ° zur Horizontalen stehen. Scharfe Bewegungen sollten vermieden werden. Es ist wichtig, den Komfort zu gewährleisten, bevor medizinisches Personal eintrifft.

Im Idealfall wird der Patient umgehend in die Notaufnahme gebracht, wo er von einem Arzt untersucht wird. Nach der Untersuchung und den erforderlichen zusätzlichen Untersuchungsarten wird eine Behandlung verordnet.

Vor der Behandlung ist es wichtig festzustellen, welche Art von Schlaganfall auftritt - hämorrhagisch oder ischämisch. Immerhin ist die Behandlung dieser beiden Krankheitstypen signifikant unterschiedlich.

Wenn nach einem ischämischen Schlaganfall weniger als viereinhalb Stunden vergangen sind, wird eine intravenöse Verabreichung von Alteplase durchgeführt. Dieses Medikament trägt zur Zerstörung von Blutgerinnseln bei.

Die chirurgische Zerstörung des Thrombus, der den Schlaganfall verursacht hat, kann den Gesamtzustand des Patienten verbessern. Im Falle eines ischämischen Schlaganfalls werden häufig Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben, die die Gerinnungsfähigkeit der Blutplättchen verringern. Es hilft bei der Verhinderung eines Rückfalls..

Andere Arten von Medikamenten, die nach einem Schlaganfall verschrieben werden, zielen ebenfalls darauf ab, das Rückfallrisiko zu verringern. Zum Beispiel werden Medikamente oft verschrieben, um Zucker und Cholesterin zu senken und bei hohem Blutdruck zu helfen.

Vorhofflimmern und Karotisstenose können zur Entwicklung eines Schlaganfalls beitragen. Daher werden Medikamente verschrieben, die die Auswirkungen dieser Krankheiten minimieren.

Bei einem hämorrhagischen Schlaganfall vom Subarachnoidaltyp wird in einigen Fällen eine Operation durchgeführt, um eine Arterienruptur zu behandeln. Manchmal werden auch chirurgische Eingriffe durchgeführt, um den Hirndruck zu verringern, der nach einem Schlaganfall ansteigen kann.

Wie zu Hause behandeln - Reha

Sobald dies möglich und sicher ist, müssen Sie versuchen, dem Patienten beim Aufstehen und Bewegen zu helfen. Dies geschieht, um den Rehabilitationsprozess so früh wie möglich zu beginnen. Es verringert auch das Risiko einer tiefen Venenthrombose, die häufig auftritt, wenn man sich längere Zeit hinlegt..

Der Zweck der Rehabilitation besteht darin, die Aktivität zu steigern und die Lebensqualität einer Person zu verbessern, die einen Schlaganfall erlitten hat. Dies erfordert angemessene Hilfe und Unterstützung von anderen..

Es erfordert auch die Einbeziehung verschiedener Spezialisten, die zur Rehabilitation des Patienten beitragen. Dazu gehören Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Ernährungswissenschaftler, Psychologen und andere.

Wie man sich von einem Schlaganfall erholt - Videoanweisung für Verwandte

Wie man die Krankheit verhindert

Ein ischämischer Schlaganfall ähnelt einem Herzinfarkt dahingehend, dass er durch die Bildung eines Blutgerinnsels in einem Blutgefäß verursacht wird. Die Ursachen für Schlaganfälle sind wie bei einem Herzinfarkt Arteriosklerose der Arterien und Thrombose. Was ist der Unterschied zwischen Herzinfarkt und Schlaganfall??

Bei einem Myokardinfarkt tritt der Tod des Herzgewebes aufgrund einer gestörten Blutversorgung auf. Ein Schlaganfall führt zu einer Schädigung des Gehirngewebes aufgrund einer gestörten Blutversorgung oder einer Arterienruptur.

Aus diesem Grund umfasst die Prävention von Herzinfarkt und Schlaganfall die Minimierung einer Reihe von Faktoren, die zur Entwicklung von Blutgerinnseln beitragen:

  • Alkohol. Schlaganfall und Alkohol sind eine gefährliche Kombination. Um das Schlaganfallrisiko zu verringern, ist es ratsam, den Alkoholkonsum zu minimieren, um den Konsum starker alkoholischer Getränke zu vermeiden..
  • Rauchen. Die Raucherentwöhnung sollte der erste Schritt zur Verhinderung eines Schlaganfalls sein. Chemikalien, die im Tabakrauch enthalten sind und beim Rauchen in den Blutkreislauf gelangen, können die Arterien schädigen und das Risiko für die Entwicklung dieser Krankheit erhöhen..
  • Übergewicht. Übergewichtskontrolle ist ein wichtiger Schritt bei der Prävention dieser Krankheit..
  • Erhöhtes Cholesterin ist ein Risikofaktor, kann jedoch durch Einnahme von Medikamenten und Verbesserung der Ernährung korrigiert werden..
  • Bluthochdruck. Welchen Druck kann ein Schlaganfall haben? In der Regel entwickelt sich ein Schlaganfall mit hohem Blutdruck. Daher ist seine rechtzeitige Überwachung ein wichtiger Schritt zur Vorbeugung dieser Krankheit. Medikamente gegen Bluthochdruck werden empfohlen, um das Schlaganfallrisiko zu verringern..
  • Bewegungsmangel. Es ist ratsam, täglich mindestens eine halbe Stunde körperlich aktiv zu sein.
  • Angemessene Ernährung. Es ist notwendig, die Ernährung mit einer Vielzahl natürlicher Lebensmittel zu sättigen, wobei Gemüse, Obst und Vollkornprodukte überwiegen. Es ist wichtig, Meeresfrüchte, Fisch und fettarme Milchprodukte zu essen. Sie sollten die Aufnahme von gesättigten Fetten, Süßem, Mehl und Salzigem begrenzen.
  • Diabetes. Schlaganfall und Diabetes sind eine weitere gefährliche Kombination. Diabetiker müssen sich an die geeignete Behandlung halten, um das Risiko einer Gehirnblutung zu verringern.

Fazit

Schlaganfall ist eine gewaltige Krankheit, die Geißel unserer Zeit. Menschen, die davon betroffen sind, verlieren oft viel an Lebensqualität..

Jetzt wissen wir, woher der Schlaganfall kommt. Um dies zu vermeiden, sollten geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung anzupassen.

Schließlich sind eine strenge Ernährung und die Ablehnung von Tabak und Alkohol einem Rollstuhl vorzuziehen. Der Autor des Artikels: Vladimir Sviridov, Ph.D., Spezialist für Informationstechnologie.

Schlaganfall

Jährlich erkranken in Russland 500 bis 700.000 Menschen an Schlaganfällen. Die Sterblichkeit durch Schlaganfall beträgt ungefähr 300.000 Menschen pro Jahr. Im Laufe des Jahres stirbt etwa die Hälfte der Schlaganfallpatienten, und 90% bleiben schwerbehindert..

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche akute Verletzung des Gehirnkreislaufs, bei der ein Teil des Gehirns stirbt.

Abhängig davon, welcher Teil des Gehirns geschädigt wurde, gehen bei einem Schlaganfallpatienten bestimmte Gehirnfunktionen verloren und verschiedene Organe funktionieren nicht mehr richtig.

Arten von Schlaganfällen

Es gibt zwei Haupttypen von Schlaganfällen - ischämisch und hämorrhagisch.

Bei einem ischämischen Schlaganfall bei einem Patienten verstopft ein Thrombus eine der Arterien des Gehirns. Dies führt zur Unterbrechung des Blutflusses durch die Arterie und zum allmählichen Tod des "stromabwärts" gelegenen Gehirngewebes. Innerhalb von sechs Stunden nach Verstopfung des Gefäßes tritt ein Hirntod auf. Diese Situation wird manchmal als "Hirninfarkt" bezeichnet..

Bei einem hämorrhagischen Schlaganfall tritt aufgrund einer Verletzung der Integrität der Gefäßwand eine Blutung des Gehirns auf. Diese Art von Schlaganfall ist seltener, aber seine Folgen sind normalerweise katastrophal..

Es gibt Schlaganfalltypen, die sowohl eine Blockade der Arterien mit einem Thrombus als auch eine Gehirnblutung kombinieren..

Anzeichen eines Schlaganfalls

  • Plötzlich verlor die Sicht.
  • Ein klarer Verstoß gegen die Koordination.
  • Schwäche von Armen und Beinen.
  • Verlust des Verständnisses von Wörtern oder der Fähigkeit zu sprechen.
  • Empfindlichkeitsreduzierung.
  • Starke Kopfschmerzen können von Erbrechen begleitet sein.
  • Plötzliche Schwäche und Schwindel.
  • Schwierigkeiten beim Sprechen und Wahrnehmen.
  • Sehbehinderung.
  • Verschwommenes Bewusstsein.

Wie man einen Schlaganfall diagnostiziert?

Bitten Sie eine Person zu lächeln. Mit einem Schlaganfall wird das Lächeln schief.

Bitten Sie darum, die Arme hoch zu halten. Sie können dies nicht mit Muskelschwäche tun. Sie können den Unterschied in den Bewegungen rechts und links erkennen.

Bitten Sie das Opfer, einen einfachen Satz zu sagen. Während eines Angriffs spricht eine Person langsam und stammelt. Es ist wie die Rede eines Betrunkenen.

Bitten Sie darum, Ihre Zunge herauszustrecken - die Zungenspitze weicht zur Mitte des Gehirns ab.

Erste Hilfe bei Schlaganfall

Patienten mit akutem zerebrovaskulären Unfall sollten sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei einem Schlaganfall sind die ersten Minuten und Stunden der Krankheit am teuersten, da zu diesem Zeitpunkt die medizinische Versorgung am effektivsten sein kann.

Ursachen des Schlaganfalls

  • Fettleibigkeit.
  • Geringe körperliche Aktivität.
  • Hypertonische Erkrankung.
  • Rauchen und Alkoholismus.
  • Zerebrale Aneurysmen.
  • Diabetes mellitus.
  • Herz- und Gefäßerkrankungen.
  • Hoher Cholesterinspiegel.
  • Erhöhte Blutgerinnung (eine häufige Ursache ist Wassermangel).
  • Vererbung (genetische und Elternschaft).

Kontrollierte Risikofaktoren

1. Hoher Blutdruck - Druck über 160/90 mm Hg erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Gefäßkatastrophe um das Vierfache und den Druck von 200/110 mm Hg - zehn Mal.

Der obere Druck wird beeinflusst von:

  • psycho-emotionaler Zustand (Stress, nervöse Belastung usw.)
  • Probleme im Zusammenhang mit der Halswirbelsäule (es gibt schwerwiegende Nervenplexusse und Gefäßformationen, die den Druckanstieg beeinflussen können): Osteochondrose, verschiedene Verletzungen.

Der niedrigere Blutdruck hängt von der Arbeit der Nebennieren und der Leber ab. Die Leber ist verantwortlich für die Freisetzung oder Bindung aller Hormone, die wir im Körper haben, sowie aller biologischen Substanzen.

Der Druck wird auch durch die Menge an getrunkenem Wasser (30 ml pro 1 kg Gewicht, gedünsteter Tee, Kaffee, Suppen werden nicht berücksichtigt) sowie die Blutgerinnung beeinflusst.

2. Herzerkrankungen wie Vorhofflimmern erhöhen das Schlaganfallrisiko um das Drei- bis Vierfache. Schlaganfälle, die durch die Bildung eines Blutgerinnsels im Herzen verursacht werden, unterscheiden sich durch ihre Schwere und führen häufig zu einer Behinderung der Patienten.

3. Diabetes mellitus erhöht die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall zu entwickeln, um das Drei- bis Fünffache. Dies ist auf die frühe Entwicklung von Atherosklerose und hämorheologischen Störungen bei Patienten mit Diabetes zurückzuführen.

4. Rauchen verdoppelt die Wahrscheinlichkeit von Gefäßunfällen aufgrund der beschleunigten Entwicklung von Karotisarteriosklerose.

5. Hohe Gesamtcholesterinspiegel und Lipide niedriger Dichte sind ein indirekter Risikofaktor für die Entwicklung eines Schlaganfalls: Die Entwicklung von Atherosklerose ist damit verbunden; Alkoholmissbrauch kann das Schlaganfallrisiko bis zu dreimal erhöhen.

6. Lebensstilfaktoren:

  • Unterernährung,
  • Übergewicht,
  • Mangel an körperlicher Aktivität,
  • psychoemotionaler Stress.

Primäre Maßnahmen zur Schlaganfallprävention

Arzneimitteltherapie zum Ausgleich des Blutdrucks.

Verwendung von blutverdünnenden Produkten (ischämischer Schlaganfall).

Versuchen Sie, das Fortschreiten der Atherosklerose (ischämischer Schlaganfall) zu stoppen..

Produkte, die die Durchblutung des Gehirns beschleunigen (ischämischer Schlaganfall).

Medikamente, die Stoffwechselprozesse im Gehirn verbessern (ischämischer Schlaganfall).

Produkte zur Beseitigung von Bluthochdruck (hämorrhagischer Schlaganfall).

Beruhigende Produkte mit erhöhter Angst (hämorrhagischer Schlaganfall).

Produkte zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen und zur Erhöhung ihres Tons (hämorrhagischer Schlaganfall).

Maßnahmen zur sekundären Schlaganfallprävention

  1. Aufrechterhaltung eines konstanten Blutdrucks bei Bluthochdruck. Es ist dieser Indikator, der das Auftreten eines Schlaganfalls am meisten bestimmt.
  2. Diabetes-Behandlung. Durch Diabetes sind die Wände der Blutgefäße beschädigt.
  3. Gewichtsverlust. Es wurde ein Muster beobachtet: Je mehr eine Person übergewichtig ist, desto wahrscheinlicher entwickelt sie einen Schlaganfall (sowohl hämorrhagisch als auch ischämisch)..
  4. Kontinuierliche Überwachung der Blutgerinnung. Eine erhöhte Blutgerinnung führt zur Bildung von Blutgerinnseln, die den Blutkreislauf verlangsamen oder vollständig blockieren können.
  5. Ständige Überwachung des Cholesterinspiegels im Blut. Atherosklerose-Behandlung.
  6. Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol loswerden. Rauchen führt zu Vasokonstriktion.
  7. Arbeiten Sie mit inneren mentalen Belastungen und Problemen, stellen Sie mentale Prozesse wieder her. Normalisierung von Schlaf, Ernährung und körperlicher Aktivität.

Welche Programme werden verwendet, um einen Schlaganfall zu verhindern und sich davon zu erholen??

Wellnessprogramm „Schutz der Blutgefäße“

  1. Prävention von Atherosklerose;
  2. Progressive Atherosklerose;
  3. Zustand nach einem akuten zerebrovaskulären Unfall (wir empfehlen die Verwendung von Mind-Max- und Ginkgo / Gotu Kola-Produkten als Verlängerungen);
  4. Koronare Herzkrankheit (als Erweiterung wird eine zusätzliche Einnahme von Coenzym Q10 Plus, Hawthorn Plus, kolloidalen Mineralien mit Asai-Saft empfohlen);
  5. Prävention und komplexe Therapie von degenerativen Erkrankungen der Netzhaut (es wird zusätzlich empfohlen, das Perfect Ace NSP einzunehmen);
  6. Verbesserung der Mikrozirkulation.

Wellnessprogramm „Clear Head“

Das Clear Head-Programm richtet sich in erster Linie an Menschen, die hart arbeiten, intellektuell arbeiten und häufig unter emotionalem Stress leiden. Dieses Kit ist sicherlich nützlich für Schüler und Schüler, die eine erhöhte akademische Belastung erfahren. Es kann auch bei zerebrovaskulären Unfällen und älteren Menschen eingesetzt werden, die durch eine Abnahme der Gehirnfunktion gekennzeichnet sind.

Wellnessprogramm "Antistress"

Starker / konstanter Stress ist sehr schädlich für die menschliche Gesundheit. Dadurch wird in erster Linie die körperliche Gesundheit beeinträchtigt - die Immunität wird verringert, wir erkranken häufiger an Erkältungen, unsere chronischen Krankheiten verschlimmern sich, Stress spiegelt sich in unserem Aussehen wider. All dies wird wiederum zu einer zusätzlichen Quelle für Angstgefühle. Jene. Stress beeinflusst sowohl den mentalen Zustand als auch das emotionale Wohlbefinden. Wir werden immer wütender, wütender und nervöser. Das Antistress-Programm wurde entwickelt, um das Nervensystem zu stärken, den emotionalen Zustand zu verbessern und unseren Körper vor den negativen Auswirkungen von Stress zu schützen.

Wellness-Programm „Ihre Lebergesundheit“

Das Programm „Ihre Lebergesundheit“ wird hauptsächlich als Prophylaxe eingesetzt, um die Effizienz und Stabilität der Leber in ungünstigen Situationen zu erhöhen: erhöhter toxischer und medikamentöser Stress, Übergewicht usw. Es ist auch für Menschen mit akuter oder chronischer Leberfunktionsstörung gedacht. verschiedener Herkunft: Hepatitis, einschließlich Virushepatitis, Hepatose, einschließlich Fetthepatose, toxische Leberschäden nach Medikation, Leberversagen, Gallenausscheidung usw. als Ergänzung zu der vom behandelnden Arzt verordneten Hauptbehandlung.

Wellnessprogramm "Gesundes Herz"

Anwendungshinweise:

  1. Koronare Herzkrankheit (ergänzt durch die Ernennung von Faktoren, die die Verwendung von Glukose als Energiequelle verbessern - α-Liponsäure),
  2. Herzinsuffizienz (ergänzt durch die Verschreibung von L-Carnitin-Quellprodukten),
  3. Progressive Atherosklerose der Koronararterien (ergänzt durch die Ernennung von Antioxidantien - Vitamin C NSP und Vitamin E, oder verbinden Sie das Programm "Gesunde Gefäße"),
  4. Zustand nach akutem Myokardinfarkt (wir empfehlen die Verwendung von Produkten zur Verbesserung der Durchblutung - Ginkgo / Gotu Kola, Knoblauch, Morinda sowie Quellprodukte von L-Carnitin),
  5. Herzrhythmusstörungen (ergänzt durch die Ernennung von Magnesiumchelat sowie Ausgangsprodukten von Kalium, Taurin, Orotsäure, Molybdän - Superkomplex, Cholin - Liv Guard),
  6. Hypertonie (wir empfehlen die zusätzliche Verwendung von Produkten wie BPC, CCC, Magnesiumchelat, Gotu Kola, Knoblauch sowie Quellprodukten von L-Carnitin, die eine ausgeprägte blutdrucksenkende Wirkung haben).

Gesundheit!

Empfehlungen eines Neurologen, Immunologen, Reflexologen Yuri Chistyakov

Eine vollständige Aufzeichnung des Materials zum Thema „Schlaganfall. Ursachen. Risikogruppen. Verhütung Erholung von einem Schlaganfall. Support für NSP-Produkte “ist unten zu hören: