Haupt / Diagnose

Cerebrolysin - Gebrauchsanweisung

Diagnose

ANWEISUNG
für die medizinische Verwendung des Arzneimittels

Registrierungs Nummer:

Handelsname des Präparats: Cerebrolysin ®

Der internationale Name der Droge: keine

Darreichungsform:

STRUKTUR.
Wirkstoff: 1 ml einer wässrigen Lösung des Arzneimittels enthält 215,2 mg Cerebrolysinkonzentrat (ein Peptidkomplex aus dem Gehirn des Schweins). Die aktive Fraktion von Cerebrolysin wird durch Peptide dargestellt, deren Molekulargewicht 10.000 Dalton nicht überschreitet.
Hilfsstoffe Natriumhydroxid und Wasser zur Injektion.

BESCHREIBUNG
Bernsteinklare Lösung.

PHARMAKOTHERAPEUTISCHE GRUPPE: Nootropikum

ATX-Code: N06BX

PHARMACHOLOGISCHE WIRKUNG.

Pharmakodynamik
Cerebrolysin enthält niedermolekulare biologisch aktive Neuropeptide, die die Blut-Hirn-Schranke durchdringen und direkt in die Nervenzellen gelangen. Das Medikament hat eine organspezifische multimodale Wirkung auf das Gehirn, d.h. bietet metabolische Regulation, Neuroprotektion, funktionelle Neuromodulation und neurotrophe Aktivität.
a) Stoffwechselregulation: Cerebrolysin erhöht die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels des Gehirns und verbessert die intrazelluläre Proteinsynthese im sich entwickelnden und alternden Gehirn.
b) Neuroprotektion: Cerebrolysin schützt Neuronen vor der schädlichen Wirkung der Laktatazidose, verhindert die Bildung freier Radikale, erhöht das Überleben und verhindert den Tod von Neuronen unter Bedingungen von Hypoxie und Ischämie, verringert die schädliche neurotoxische Wirkung von exzitatorischen Aminosäuren (Glutamat).
c) neurotrophe Aktivität: Cerebrolysin ist das einzige nootrope peptiderge Arzneimittel mit nachgewiesener neurotropher Aktivität, die der Wirkung natürlicher Faktoren des neuronalen Wachstums (NGF) ähnelt, sich jedoch unter Bedingungen der peripheren Verabreichung manifestiert.
d) funktionelle Neuromodulation: Cerebrolysin wirkt sich positiv auf die kognitive Beeinträchtigung von Gedächtnisprozessen aus

Pharmakokinetik
Die komplexe Zusammensetzung von Cerebrolysin, dessen aktive Fraktion aus einem ausgewogenen und stabilen Gemisch biologisch aktiver Oligopeptide mit totaler multifunktionaler Wirkung besteht, erlaubt nicht die übliche pharmakokinetische Analyse einzelner Komponenten.

INDIKATIONEN FÜR DEN GEBRAUCH
Alzheimer-Krankheit, Demenzsyndrom verschiedener Herkunft, chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz, ischämischer Schlaganfall, traumatische Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks; geistige Behinderung bei Kindern, Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizit bei Kindern; in komplexer Therapie - mit endogener Depression, die gegen Antidepressiva resistent ist

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament
  • akutes Nierenversagen
  • epileptischer Status

SCHWANGERSCHAFT UND STILLZEIT
Mit Vorsicht wird das Medikament im ersten Trimenon der Schwangerschaft und während der Stillzeit verschrieben..

Während der Schwangerschaft und während des Stillens sollte Cerebrolysin nur nach einer gründlichen Analyse des Verhältnisses der positiven Wirkung der Behandlung und des mit ihrer Anwendung verbundenen Risikos angewendet werden. Die Ergebnisse experimenteller Studien geben keinen Grund zu der Annahme, dass Cerebrolysin eine teratogene oder toxische Wirkung auf den Fötus hat. Es wurden jedoch keine ähnlichen klinischen Studien durchgeführt..

DOSIERUNG UND ANWENDUNG
Es wird parenteral angewendet. Dosierung und Dauer der Behandlung hängen von der Art und Schwere der Erkrankung sowie vom Alter des Patienten ab. Es ist möglich, Einzeldosen zu verschreiben, deren Wert 50 ml erreichen kann. Es ist jedoch vorzuziehen, eine Behandlung durchzuführen.

Die empfohlene optimale Behandlungsmethode sind tägliche Injektionen für 10 bis 20 Tage.

• Akute Erkrankungen (ischämischer Schlaganfall, traumatische Hirnverletzung, Komplikationen bei neurochirurgischen Operationen):von 10 ml bis 50 ml
• In der verbleibenden Zeit des Schlaganfalls und der traumatischen Schädigung des Gehirns und des Rückenmarks:von 5 ml bis 50 ml
• Mit psychoorganischem Syndrom und Depression:5 ml bis 30 ml
• Bei Alzheimer-Krankheit, vaskulärer Demenz und kombiniertem vaskulären Alzheimer-Ursprung:5 ml bis 30 ml
• In der neuropädiatrischen Praxis:0,1-0,2 ml / kg Gewicht

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, bis eine Verbesserung des Zustands des Patienten aufgrund der Behandlung beobachtet wird. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Verabreichung von Dosen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden.

Cerebrolysin wird als Injektion verwendet: intramuskulär (bis zu 5 ml) und intravenös (bis zu 10 ml). Es wird empfohlen, Dosen von 10 ml bis 50 ml nur durch langsame intravenöse Infusion nach Verdünnung mit den vorgeschlagenen Standardlösungen für die Infusion zu verabreichen. Die Infusionsdauer beträgt 15 bis 60 Minuten.

NEBENWIRKUNG
Häufige Nebenwirkungen - mehr als 1/100 - weniger als 1/10; seltene Nebenwirkungen - mehr als 1/1000 - weniger als 1/100; sehr seltene Nebenwirkungen - mehr als 1/10000 - weniger als 1/1000; extrem seltene Nebenwirkungen - weniger als 1/10000.

Bei übermäßig schneller Verabreichung ist in seltenen Fällen ein Gefühl von Fieber, Schwitzen, Schwindel und (in Einzelfällen) ein möglicher schneller Herzschlag oder Arrhythmien möglich.

Aus dem Magen-Darm-Trakt: In seltenen Fällen wurden Appetitlosigkeit, Dyspepsie, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen beobachtet.

Von der Seite des Zentralnervensystems und des peripheren Nervensystems: In seltenen Fällen ging der erwartete Aktivierungseffekt mit Erregung einher (manifestiertes aggressives Verhalten, Verwirrung, Schlaflosigkeit). Es gibt Berichte über das Auftreten in Einzelfällen (von der Seite des Immunsystems: in äußerst seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen oder allergische Reaktionen, die sich durch Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Extremitäten, unteren Rücken, Atemnot, Schüttelfrost und kollaptoiden Zustand äußern.

Lokale Reaktionen: In seltenen Fällen kommt es zu Hautrötungen, Juckreiz und Brennen an der Injektionsstelle.

Andere: Aus Studien wurden äußerst seltene Fälle von Hyperventilation, arterieller Hypertonie, arterieller Hypotonie, Müdigkeit, Zittern, Depression, Apathie, Schwindel und grippeähnlichen Symptomen (Husten, laufende Nase, Infektionen der Atemwege) berichtet.

Es sollte beachtet werden, dass einige unerwünschte Wirkungen (Erregung, arterielle Hypertonie, arterielle Hypotonie, Lethargie, Zittern, Depression, Apathie, Schwindel, Kopfschmerzen, Atemnot, Durchfall, Übelkeit) während klinischer Studien festgestellt wurden und bei Patienten gleichermaßen auftraten behandelt mit Cerebrolysin und bei Placebo-Patienten.

ÜBERDOSIS
Nicht gefunden

Interaktion mit anderen Medikamenten
Angesichts des pharmakologischen Profils von Cerebrolysin sollte möglichen additiven Wirkungen in Verbindung mit Antidepressiva oder MAO-Inhibitoren besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. In solchen Fällen wird empfohlen, die Dosis des Antidepressivums zu reduzieren..

Cerebrolysin und ausgewogene Aminosäurelösungen sollten nicht in einer einzigen Infusionslösung gemischt werden.

Cerebrolysin ist nicht kompatibel mit Lösungen, die Lipide enthalten, und mit Lösungen, die den pH-Wert des Mediums ändern (5,0-8,0)..

SPEZIELLE ANWEISUNGEN
Wenn die Injektionen zu schnell sind, können Sie sich heiß, schwitzend oder schwindelig fühlen. Daher sollte das Medikament langsam verabreicht werden..

Überprüfung und Bestätigung der Verträglichkeit des Arzneimittels (innerhalb von 24 Stunden bei Raumtemperatur und Vorhandensein von Licht) mit den folgenden Standardlösungen für die Infusion:

  • 0,9% ige Natriumchloridlösung (9 mg NaCl / ml).
  • Ringer-Lösung (Na + - 153,98 mmol / l; Ca2 + - 2,74 mmol / l; K + - 4,02 mmol / l; SG -163,48 mmol / l).
  • 5% ige Glucoselösung

Die gleichzeitige Verabreichung von Cerebrolysin mit Vitaminen und Arzneimitteln, die die Herzzirkulation verbessern, ist zulässig. Diese Arzneimittel sollten jedoch nicht in derselben Spritze mit Cerebrolysin gemischt werden. Verwenden Sie nur eine klare Lösung und nur einmal..

EINFLUSS AUF DIE FÄHIGKEIT, FAHRZEUGE ZU VERWALTEN
Klinische Studien haben gezeigt, dass Cerebrolysin die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren und Mechanismen zu nutzen, nicht beeinträchtigt.

AUSGABEFORMULAR

Lösung für Injektionsampullen 1 ml
1 ml in braunen Glasampullen. 10 Ampullen werden in eine Blisterstreifenverpackung aus mit Wachspapier beschichtetem PVC gegeben. Eine Blisterstreifenverpackung mit Gebrauchsanweisung wird in einen Karton gelegt.

In Großverpackung
10 Ampullen (1 ml) werden in einen mit Wachspapier beschichteten PVC-Blister gegeben. 50 oder 225 Blister mit Gebrauchsanweisung werden in einen Karton gelegt.

Lösung für Injektionsampullen 5 ml und 10 ml
5 ml, 10 ml in braunen Glasampullen. 5 Ampullen werden in eine mit Wachspapier bedeckte Blisterpackung aus PVC gegeben. Eine Blisterstreifenverpackung mit Gebrauchsanweisung wird in einen Karton gelegt.

Lösung für Injektionsfläschchen 30 ml
30 ml in einer Flasche braunen Glases, mit einem Gummistopfen unter einem Aluminium-Sicherheitslauf mit einem Loch für die Nadel in der Mitte verkorkt und mit einer Plastikschutzkappe verschlossen. 1 oder 5 Flaschen mit Gebrauchsanweisung werden in einen Karton gegeben.

LAGERBEDINGUNGEN
An einem dunklen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C lagern.,
Von Kindern fern halten..
Hinweis: Nach dem Öffnen der Ampulle / Durchstechflasche sollte die Lösung sofort verwendet werden..

VERFALLSDATUM
Haltbarkeit von Ampullen - 5 Jahre.
Die Haltbarkeit der Flaschen beträgt 4 Jahre.
Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

PHARMAZIE-URLAUBBEDINGUNGEN
Auf Rezept

HERSTELLER
EVER Neuro Pharma GmbH A-4866 Unterach, Österreich, Europa.

PACKER (Ampullen 1 ml)
CJSC BIOKOM, Russland,
355016, Stavropol, Chapaevsky Passage, 54

Repräsentative Adresse:
127055 Moskau, st. Butyrsky Val, 68/70, S. 1

Gebrauchsanweisung für Cerebrolysin ® (Cerebrolysin ®)

Der Inhaber der Registrierungsbescheinigung:

Produziert und verpackt:

Qualitätskontrolle ausstellen:

Kontakte für Anrufe:

Darreichungsformen

reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16
Cerebrolysin ®
reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16
reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16
reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16
reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16
reg. Nr.: P N013827 / 01 vom 08.08.07 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 15.07.16

Freisetzungsform, Verpackung und Zusammensetzung des Arzneimittels Cerebrolysin ®

Tan Lösung zur Injektion, klar.

1 ml
Cerebrolysinkonzentrat (ein Komplex von Peptiden * aus dem Gehirn des Schweins)215,2 mg

* Molekulargewicht nicht mehr als 10.000 Dalton.

Hilfsstoffe: Natriumhydroxid, Wasser d / und.

1 ml - braune Glasampullen (10) - Konturzellenverpackungen (1) - Kartons.
2 ml - braune Glasampullen (10) - Konturzellenverpackung (1) - Kartonpackungen.
5 ml - braune Glasampullen (5) - Konturzellenverpackung (1) - Kartonpackungen.
10 ml - braune Glasampullen (5) - Konturzellenverpackung (1) - Kartonpackungen.
20 ml - braune Glasampullen (5) - Konturzellenverpackung (1) - Kartonpackungen.
30 ml - Flaschen braunes Glas (1) - Packungen Pappe.
30 ml - braune Glasflaschen (5) - Kartons.

pharmachologische Wirkung

Cerebrolysin ® enthält biologisch aktive Neuropeptide mit niedrigem Molekulargewicht, die die BHS durchdringen und direkt in die Nervenzellen gelangen. Das Medikament hat eine organspezifische multimodale Wirkung auf das Gehirn, d.h. bietet metabolische Regulation, Neuroprotektion, funktionelle Neuromodulation und neurotrophe Aktivität.

Stoffwechselregulation: Cerebrolysin ® erhöht die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels des Gehirns und verbessert die intrazelluläre Proteinsynthese im sich entwickelnden und alternden Gehirn.

Neuroprotektion: Das Medikament schützt Neuronen vor der schädlichen Wirkung der Laktatazidose, verhindert die Bildung freier Radikale, erhöht die Überlebensfähigkeit und verhindert den Tod von Neuronen unter Bedingungen von Hypoxie und Ischämie, verringert die schädliche neurotoxische Wirkung von exzitatorischen Aminosäuren (Glutamat)..

Neurotrophe Aktivität: Cerebrolysin ® ist das einzige nootrope peptiderge Arzneimittel mit nachgewiesener neurotropher Aktivität, ähnlich der Wirkung natürlicher Faktoren des neuronalen Wachstums (NGF), das sich jedoch unter Bedingungen der peripheren Verabreichung manifestiert.

Funktionelle Neuromodulation: Das Medikament wirkt sich positiv auf die beeinträchtigte kognitive Funktion aus.

Pharmakokinetik

Indikationen des Arzneimittels Cerebrolysin ®

  • Alzheimer-Erkrankung;
  • Demenzsyndrom verschiedener Herkunft;
  • chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • traumatische Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks;
  • geistige Behinderung bei Kindern;
  • Aufmerksamkeitsdefizitstörung bei Kindern;
  • endogene Depression, die gegen Antidepressiva resistent ist (im Rahmen einer komplexen Therapie).
Öffnen Sie die Liste der Codes ICD-10
ICD-10-CodeIndikation
F00Alzheimer-Demenz
F01Vaskuläre Demenz
F03Nicht näher bezeichnete Demenz
F31Bipolare affektive Störung
F32Depressive Episode
F33Rezidivierende depressive Störung
F79Nicht näher bezeichnete geistige Behinderung
F90.0Störungen der Aktivität und Aufmerksamkeit
G30Alzheimer-Erkrankung
I63Hirninfarkt
I67.2Zerebrale Atherosklerose
I69Die Folgen einer zerebrovaskulären Erkrankung
S06Intrakranielle Verletzung
T09.3Nicht näher bezeichnete Rückenmarksverletzung
T90Die Folgen von Kopfverletzungen
T91.3Die Folgen einer Rückenmarksverletzung

Dosierungsschema

Das Medikament wird parenteral angewendet. Die Dosis und Dauer der Anwendung hängen von der Art und Schwere der Erkrankung sowie vom Alter des Patienten ab. Eine einmalige Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosis von bis zu 50 ml ist möglich, es ist jedoch vorzuziehen, eine Behandlung durchzuführen.

Die empfohlene Behandlungsmethode sind tägliche Injektionen für 10 bis 20 Tage.

IndikationDosis
Akute Erkrankungen (ischämischer Schlaganfall, traumatische Hirnverletzung, Komplikationen bei neurochirurgischen Operationen)von 10 ml bis 50 ml
In der Restperiode von Schlaganfall und traumatischer Schädigung des Gehirns und des Rückenmarksvon 5 ml bis 50 ml
Psychoorganisches Syndrom und Depression5 ml bis 30 ml
Alzheimer-Krankheit, vaskuläre und kombinierte Alzheimer-vaskuläre Demenz5 ml bis 30 ml
In der neuropädiatrischen Praxis0,1-0,2 ml / kg Körpergewicht

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, bis eine Verbesserung des Zustands des Patienten aufgrund der Behandlung beobachtet wird. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Injektionen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden.

Cerebrolysin ® wird parenteral in Form einer / m-Injektion (bis zu 5 ml) und einer iv-Injektion (bis zu 10 ml) angewendet. Es wird empfohlen, das Arzneimittel in einer Dosis von 10 ml bis 50 ml nur durch langsame intravenöse Infusion nach Verdünnung mit Standardinfusionslösungen zu verabreichen. Die Infusionsdauer beträgt 15 bis 60 Minuten.

Nebenwirkung

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen wurde gemäß den Empfehlungen der WHO bestimmt: sehr oft: (≥ 1/10); häufig: (von ≥1 / 100 bis zum Teil des Immunsystems: sehr selten - erhöhte individuelle Empfindlichkeit, allergische Reaktionen.

Psychische Störungen: selten - der erwartete Effekt der Aktivierung geht mit Erregung, aggressivem Verhalten, Verwirrung und Schlaflosigkeit einher.

Vom Nervensystem: selten - eine zu schnelle Verabreichung des Arzneimittels kann zu Schwindel führen; sehr selten - vereinzelte Fälle von generalisierter Epilepsie und ein Fall von Anfällen waren mit Cerebrolysin assoziiert.

Von der Seite des Herz-Kreislauf-Systems: sehr selten - eine zu schnelle Verabreichung des Arzneimittels kann zu einer erhöhten Herzfrequenz und Arrhythmie führen.

Aus dem Verdauungssystem: sehr selten - Dyspepsie, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen; selten - Appetitlosigkeit.

Seitens der Haut und des Unterhautgewebes: sehr selten - Hautreaktionen; selten - bei übermäßig schneller Verabreichung ist ein Gefühl von Fieber, Schwitzen und Juckreiz möglich.

Allgemeine Störungen und Störungen an der Injektionsstelle: sehr selten - Rötung, Juckreiz, Brennen an der Injektionsstelle, Schmerzen in Nacken, Kopf und Gliedmaßen, Fieber, leichte Rückenschmerzen, Atemnot, Schüttelfrost, Kollaps.

Nach den Ergebnissen einer Studie wurde der Zusammenhang zwischen der Verwendung des Arzneimittels in seltenen Fällen berichtet (von> 1/10 000 bis ®, das hauptsächlich bei älteren Patienten angewendet wird, sind die oben genannten Krankheitssymptome typisch für diese Altersgruppe und treten häufig auch ohne Einnahme des Arzneimittels auf.

Es sollte beachtet werden, dass einige unerwünschte Wirkungen (Erregung, arterielle Hypertonie, arterielle Hypotonie, Lethargie, Zittern, Depression, Apathie, Schwindel, Kopfschmerzen, Atemnot, Durchfall, Übelkeit) während klinischer Studien festgestellt wurden und bei Patienten gleichermaßen auftraten behandelt mit Cerebrolysin ® und bei Placebo-Patienten.

Wenn eine der in den Anweisungen angegebenen Nebenwirkungen verschlimmert ist oder andere in den Anweisungen nicht angegebene Nebenwirkungen festgestellt werden, sollte der Patient den behandelnden Arzt informieren.

Benachrichtigung über vermutete Nebenwirkungen

Es ist wichtig, Nebenwirkungen nach der Registrierung des Arzneimittels zu melden, um eine kontinuierliche Überwachung des Verhältnisses von Risiko und Nutzen des Arzneimittels sicherzustellen. Medizinische Mitarbeiter werden gebeten, alle Fälle von Nebenwirkungen, die bei der Anwendung des Arzneimittels beobachtet wurden, über nationale Meldesysteme für Nebenwirkungen und / oder an die Adresse des Unternehmensvertreters zu melden.

Kontraindikationen

  • schweres Nierenversagen;
  • epileptischer Status;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Mit Vorsicht sollte das Medikament bei allergischer Diathese, epileptischen Erkrankungen, einschließlich verschrieben werden mit generalisierter Epilepsie aufgrund einer möglichen Zunahme der Häufigkeit von Anfällen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und während des Stillens sollte Cerebrolysin ® nur nach einer gründlichen Analyse des Verhältnisses der positiven Wirkung der Behandlung und des mit ihrem Verhalten verbundenen Risikos angewendet werden.

Die Ergebnisse experimenteller Studien geben keinen Grund zu der Annahme, dass Cerebrolysin ® eine teratogene oder toxische Wirkung auf den Fötus hat. Es wurden jedoch keine ähnlichen klinischen Studien durchgeführt..

Verwendung bei eingeschränkter Nierenfunktion

spezielle Anweisungen

Wenn die Injektionen zu schnell sind, können Sie sich heiß, schwitzend oder schwindelig fühlen. Daher sollte das Medikament langsam verabreicht werden..

Die Verträglichkeit des Arzneimittels (innerhalb von 24 Stunden bei Raumtemperatur und mit Licht) wurde überprüft und mit den folgenden Standardlösungen für die Infusion bestätigt: 0,9% ige Natriumchloridlösung, Ringer-Lösung, 5% ige Dextrose (Glucose) -Lösung.

Die gleichzeitige Anwendung des Arzneimittels Cerebrolysin ® mit Vitaminen und Arzneimitteln, die die Herzzirkulation verbessern, ist zulässig. Diese Arzneimittel sollten jedoch nicht in derselben Spritze mit Cerebrolysin gemischt werden.

Verwenden Sie nur eine klare Lösung von Cerebrolysin und nur einmal..

Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge und Kontrollmechanismen zu fahren

Klinische Studien haben gezeigt, dass Cerebrolysin ® die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren und Mechanismen zu nutzen, nicht beeinträchtigt.

Überdosis

Wechselwirkung

In Anbetracht des pharmakologischen Profils des Arzneimittels Cerebrolysin ® sollten mögliche additive Wirkungen in Kombination mit Antidepressiva oder MAO-Hemmern besonders berücksichtigt werden. In solchen Fällen wird empfohlen, die Dosis des Antidepressivums zu reduzieren. Die Verwendung von Cerebrolysin ® in hohen Dosen (30-40 ml) in Kombination mit MAO-Inhibitoren in hohen Dosen kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen.

Cerebrolysin ® und ausgewogene Aminosäurelösungen sollten nicht in derselben Infusionslösung gemischt werden.

Cerebrolysin ® ist nicht kompatibel mit Lösungen, die Lipide enthalten, und mit Lösungen, die den pH-Wert des Mediums ändern (5,0-8,0)..

Lagerbedingungen des Arzneimittels Cerebrolysin ®

Das Medikament sollte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt und bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C vor Licht geschützt werden.

Cerebrolysin ® (Cerebrolysin ®)

Inhalt

Pharmakologische Gruppe

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

3D-Bilder

Struktur

Injektion1 ml
aktive Substanz:
Cerebrolysinkonzentrat (ein Komplex von Peptiden aus dem Gehirn eines Schweins)215,2 mg
Hilfsstoffe: Natriumhydroxid; Wasser für Injektionen

Beschreibung der Darreichungsform

Tan klare Lösung.

Charakteristisch

Die aktive Fraktion des Arzneimittels Cerebrolysin ® wird durch Peptide dargestellt, deren Molekulargewicht 10.000 Da nicht überschreitet.

pharmachologische Wirkung

Pharmakodynamik

Cerebrolysin ® enthält biologisch aktive Neuropeptide mit niedrigem Molekulargewicht, die die BHS durchdringen und direkt in die Nervenzellen gelangen. Das Medikament hat eine organspezifische multimodale Wirkung auf das Gehirn, d.h. bietet metabolische Regulation, Neuroprotektion, funktionelle Neuromodulation und neurotrophe Aktivität.

Stoffwechselregulation. Cerebrolysin ® erhöht die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels des Gehirns und verbessert die intrazelluläre Proteinsynthese im sich entwickelnden und alternden Gehirn.

Neuroprotektion. Cerebrolysin ® schützt Neuronen vor den schädlichen Wirkungen der Laktatazidose, verhindert die Bildung freier Radikale, erhöht das Überleben und verhindert den Tod von Neuronen unter Bedingungen von Hypoxie und Ischämie, verringert die schädliche neurotoxische Wirkung von exzitatorischen Aminosäuren (Glutamat).

Neurotrophe Aktivität. Cerebrolysin ® ist das einzige nootrope peptiderge Arzneimittel mit nachgewiesener neurotropher Aktivität, das der Wirkung natürlicher Faktoren des neuronalen Wachstums (NGF) ähnelt, sich jedoch unter Bedingungen der peripheren Verabreichung manifestiert.

Funktionelle Neuromodulation. Cerebrolysin ® wirkt sich positiv auf kognitive Beeinträchtigungen aus und verbessert die Gedächtnisprozesse.

Pharmakokinetik

Die komplexe Zusammensetzung des Arzneimittels Cerebrolysin ®, dessen aktive Fraktion aus einem ausgewogenen und stabilen Gemisch biologisch aktiver Oligopeptide mit totaler multifunktionaler Wirkung besteht, erlaubt keine übliche pharmakokinetische Analyse einzelner Komponenten.

Indikationen des Arzneimittels Cerebrolysin ®

Demenzsyndrom verschiedener Herkunft;

chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz;

traumatische Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks;

geistige Behinderung bei Kindern;

Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung;

mit endogener Depression, die gegen Antidepressiva resistent ist, in komplexer Therapie.

Kontraindikationen

individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament;

schweres Nierenversagen;

Vorsichtsmaßnahmen: allergische Diathese; epileptische Krankheiten, einschließlich mit generalisierter Epilepsie (aufgrund einer möglichen Zunahme der Häufigkeit von Anfällen).

Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und während des Stillens sollte das Medikament Cerebrolysin ® nur nach einer gründlichen Analyse des Verhältnisses der positiven Wirkung der Behandlung und des mit seinem Verhalten verbundenen Risikos angewendet werden.

Die Ergebnisse experimenteller Studien geben keinen Grund zu der Annahme, dass das Medikament Cerebrolysin ® eine teratogene oder toxische Wirkung auf den Fötus hat. Es wurden jedoch keine ähnlichen klinischen Studien durchgeführt..

Nebenwirkungen

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen wurde gemäß den Empfehlungen der WHO bestimmt: sehr häufig (≥ 1/10); oft (≥1 / 100 bis ®.

Von der Seite des Herzens: sehr selten - eine zu schnelle Verabreichung des Arzneimittels kann zu einer erhöhten Herzfrequenz und Arrhythmie führen.

Aus dem Verdauungstrakt: sehr selten - Dyspepsie, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen.

Seitens der Haut und des Unterhautgewebes: selten - bei übermäßig schneller Verabreichung ist ein Gefühl von Fieber, Schwitzen und Juckreiz möglich.

Allgemeine Störungen und Störungen an der Injektionsstelle: sehr selten - Rötung, Juckreiz, Brennen an der Injektionsstelle.

Nach den Ergebnissen einer Studie wurde der Zusammenhang zwischen der Verwendung des Arzneimittels in seltenen Fällen berichtet (von ≥1 / 10.000 bis ® wird hauptsächlich bei älteren Patienten angewendet, die oben genannten Krankheitssymptome sind typisch für diese Altersgruppe und treten häufig auch ohne die Verwendung des Arzneimittels auf. Unerwünschte Wirkungen (Erregung, arterielle Hypertonie, arterielle Hypotonie, Lethargie, Zittern, Depression, Apathie, Schwindel, Kopfschmerzen, Atemnot, Durchfall, Übelkeit) wurden in klinischen Studien festgestellt und traten gleichermaßen auf wie bei mit Cerebrolysin ® behandelten Patienten. und bei Placebo-Patienten.

Wenn sich eine der in der Anleitung angegebenen Nebenwirkungen verschlimmert oder der Patient andere Nebenwirkungen bemerkt hat, die nicht in der Anleitung aufgeführt sind, sollten Sie Ihren Arzt informieren.

Benachrichtigung über vermutete Nebenwirkungen

Es ist wichtig, Nebenwirkungen nach der Registrierung des Arzneimittels zu melden, um eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels sicherzustellen..

Gesundheitsdienstleister werden gebeten, alle Fälle von Nebenwirkungen, die bei der Verwendung des Arzneimittels beobachtet wurden, über das nationale System zur Meldung von Nebenwirkungen und / oder an die unten angegebene Adresse der Unternehmensvertretung zu melden.

Interaktion

Angesichts des pharmakologischen Profils des Arzneimittels Cerebrolysin ® sollte besonderen additiven Wirkungen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, wenn es zusammen mit Antidepressiva verabreicht wird, einschließlich MAO-Hemmer. In solchen Fällen wird empfohlen, die Dosis des Antidepressivums zu reduzieren..

Die Verwendung hoher Dosen des Arzneimittels Cerebrolysin ® (30-40 ml) in Kombination mit hohen Dosen von MAO-Inhibitoren kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen.

Das Medikament Cerebrolysin ® und ausgewogene Lösungen von Aminosäuren sollten nicht in einer Infusionslösung gemischt werden.

Cerebrolysin ® ist nicht kompatibel mit Lösungen, die Lipide enthalten, und mit Lösungen, die den pH-Wert des Mediums ändern (5–8)..

Dosierung und Anwendung

V / m (bis zu 5 ml), iv (bis zu 10 ml), iv durch langsame Infusion (von 10 bis 50 ml).

Dosierung und Dauer der Behandlung hängen von der Art und Schwere der Erkrankung sowie vom Alter des Patienten ab. Es ist möglich, Einzeldosen zu verschreiben, deren Wert 50 ml erreichen kann. Es ist jedoch vorzuziehen, eine Behandlung durchzuführen. Empfohlener optimaler Behandlungsverlauf - tägliche Injektionen für 10–20 Tage.

Akute Erkrankungen (ischämischer Schlaganfall, Kopfverletzung, Komplikationen nach neurochirurgischen Operationen) - von 10 bis 50 ml.

Die verbleibende Periode von Schlaganfall und traumatischer Schädigung des Gehirns und des Rückenmarks beträgt 5 bis 50 ml.

Psychoorganisches Syndrom und Depression - von 5 bis 30 ml.

Alzheimer-Krankheit, Demenz vaskulären und kombinierten Alzheimer-vaskulären Ursprungs - von 5 bis 30 ml.

In der neuropädiatrischen Praxis - 0,1-0,2 ml / kg.

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, bis eine Verbesserung des Zustands des Patienten aufgrund der Behandlung beobachtet wird. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Verabreichung von Dosen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden.

Es wird empfohlen, Dosen von 10 bis 50 ml nur mittels langsamer intravenöser Infusionen nach Verdünnung mit den vorgeschlagenen Standardlösungen für Infusionen einzugeben. Die Infusionsdauer beträgt 15 bis 60 Minuten.

Überdosis

spezielle Anweisungen

Wenn die Injektionen zu schnell sind, können Fieber, Schwitzen und Schwindel auftreten. Daher sollte das Medikament langsam verabreicht werden.

Überprüfung und Bestätigung der Verträglichkeit des Arzneimittels (innerhalb von 24 Stunden bei Raumtemperatur und Vorhandensein von Licht) mit den folgenden Standardlösungen für die Infusion:

- 0,9% ige Natriumchloridlösung (9 mg NaCl / ml);

- Ringer-Lösung (Na + - 153,98 mmol / l; Ca 2+ - 2,74 mmol / l; K + - 4,02 mmol / l; Cl - 163,48 mmol / l);

- 5% ige Glucoselösung.

Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels Cerebrolysin ® mit Vitaminen und Arzneimitteln, die die Herzzirkulation verbessern, ist zulässig. Diese Arzneimittel sollten jedoch nicht in derselben Spritze mit dem Arzneimittel Cerebrolysin ® gemischt werden.

Verwenden Sie nur eine klare Lösung und nur einmal.

Auswirkungen auf die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren. Klinische Studien haben gezeigt, dass das Medikament Cerebrolysin ® die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren und Mechanismen zu nutzen, nicht beeinträchtigt.

Freigabe Formular

Injektion.

1 oder 2 ml in braunen Glasampullen (gemäß DIN-ISO 9187-1-B-1-br bzw. DIN-ISO 9187-1-B-2-br; Nennkapazität 1,2 ml; Typ 1, Heb. F.). Jeweils 10 Ampere in Kontur PVC-Verpackung mit Wachspapier beschichtet. 1 Blisterpackung in einem Karton.

5, 10, 20 ml in braunen Glasampullen (gemäß DIN-ISO 9187-1-B-5-br, DIN-ISO 9187-1-B-10-br und DIN-ISO 9187-1- B-20-br; Nennkapazität 5, 10, 20 ml; Typ 1, Heb. F.). Jeweils 5 Ampere. in Kontur PVC-Verpackung mit Wachspapier beschichtet. 1 Blisterpackung in einem Karton.

Jeweils 30 ml in einer braunen Glasflasche, die mit einem Gummistopfen unter einem Aluminium-Sicherheitslauf mit einem Nadelloch in der Mitte und einer geschlossenen Plastikschutzkappe (gemäß DIN-ISO 8362-4 50H br-1; Nennkapazität 30 ml; Typ 1) verkorkt ist, Heb. F.). 1 oder 5 fl. in einem Karton.

Hersteller

Hersteller der fertigen Darreichungsform, Packer:

1. EVER Pharma Yen GmbH. Otto-Schott-Straße, 15, 07745, Jena;

2. Hameln Pharmaceuticals GmbH. Langes Feld, 13, 31789, Deutschland.

1. EVER Pharma Yen GmbH. Brüsseler Straße, 18, 07747, Jena, Deutschland;

2. Hameln Pharmaceuticals GmbH. Langes Feld, 13, 31789, Hameln, Deutschland.

Das Unternehmen ist Inhaber eines Registrierungszertifikats und führt eine Qualitätskontrolle durch: Qualitätskontrolle: EVER Neuro Pharma GmbH. Oberburgau, 3, A-4866, Unterach, Österreich.

Adresse der Organisation, die berechtigt ist, Ansprüche von Verbrauchern anzunehmen: LLC EVER Neuro Pharma. 107061, Russland, Moskau, Preobrazhenskaya pl., 8.

Tel.: (495) 933-87-02, (963) 657-53-94; Fax: (495) 933-87-15.

Apothekenurlaubsbedingungen

Lagerbedingungen des Arzneimittels Cerebrolysin ®

Von Kindern fern halten.

Haltbarkeit des Arzneimittels Cerebrolysin ®

Injektionslösung 215,2 mg / ml - 5 Jahre.

Injektionslösung 215,2 mg / ml - 5 Jahre.

Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Injektionen Cerebrolysin: Anleitung, Preise und Bewertungen

Das Medikament Cerebrolysin bezieht sich auf Anweisungen zur Verwendung als Nootropika. Injektionen in Ampullen für intravenöse und intramuskuläre Injektionen von 1 ml, 5 ml, 10 ml und 30 ml erhöhen die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels des Gehirns und verbessern die intrazelluläre Proteinsynthese im sich entwickelnden und alternden Gehirn. Patientenbewertungen und Empfehlungen von Ärzten berichten, dass dieses Arzneimittel bei der Behandlung von Schlaganfall und Hirnschäden hilft..

Form und Zusammensetzung freigeben

Eine Lösung zur parenteralen Verabreichung Cerebrolysin ist eine klare bernsteinfarbene Flüssigkeit. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist ein Cerebrolysinkonzentrat (ein Komplex von Peptiden, die aus dem Gehirn des Schweins gewonnen werden). Sein Gehalt in 1 ml Lösung beträgt 215,2 mg. Es enthält auch Hilfskomponenten, zu denen Natriumhydroxid und Wasser zur Injektion gehören.

Injektionslösung Cerebrolysin ist in Glasampullen von 1, 2, 5, 10 und 20 ml enthalten. Ampullen sind in einer 5-teiligen Blisterstreifenpackung verpackt. Das Kit enthält Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels. Die Lösung kann auch in einem 30-ml-Glasfläschchen (zur intravenösen Infusion) enthalten sein..

Was hilft Cerebrolysin?

Gemäß den Anweisungen ist die Verwendung von Cerebrolysin und seinen Analoga für verschiedene Formen der psychiatrischen und neurologischen, einschließlich psychoherontologischer und neuropädiatrischer Pathologie, angezeigt, begleitet von einer Verletzung der intellektuell-mnestischen und kognitiven Funktionen:

  • endogene Depression, die gegen Antidepressiva resistent ist;
  • traumatische Verletzungen des Rückenmarks und des Gehirns;
  • Altersdemenz;
  • Demenzsyndrom verschiedener Herkunft (Alzheimer-Krankheit, vaskuläre Demenz, senile Demenz);
  • ischämischer Schlaganfall;
  • geistige Behinderung bei Kindern;
  • zerebrovaskuläre Insuffizienz (chronische Form);
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung bei Kindern.

Gebrauchsanweisung

Cerebrolysin-Injektionen sollten parenteral (intravenös oder intramuskulär) verabreicht werden. Die Dosis und Dauer der Anwendung hängen von der Art und Schwere der Erkrankung sowie vom Alter des Patienten ab. Eine einmalige Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosis von bis zu 50 ml ist möglich, eine Behandlung ist jedoch vorzuziehen. Die empfohlene Behandlungsmethode sind tägliche Injektionen für 10 bis 20 Tage:

  • Alzheimer-Krankheit, vaskuläre und kombinierte vaskuläre Alzheimer-Demenz - von 5 ml bis 30 ml.
  • Akute Erkrankungen (ischämischer Schlaganfall, traumatische Hirnverletzung, Komplikationen bei neurochirurgischen Operationen) - von 10 ml bis 50 ml.
  • In der verbleibenden Zeit des Schlaganfalls und der traumatischen Schädigung von Gehirn und Rückenmark - von 5 ml bis 50 ml.
  • Psychoorganisches Syndrom und Depression - von 5 ml bis 30 ml.

In der neuropädiatrischen Praxis (bei Kindern) - 0,1-0,2 ml / kg Körpergewicht. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, bis eine Verbesserung des Zustands des Patienten aufgrund der Behandlung beobachtet wird. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Injektionen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden.

Cerebrolysin wird parenteral in Form von intramuskulären Injektionen (bis zu 5 ml) und intravenösen Injektionen (bis zu 10 ml) angewendet. Es wird empfohlen, das Arzneimittel in einer Dosis von 10 ml bis 50 ml nur durch langsame intravenöse Infusion nach Verdünnung mit Standardlösungen zu verabreichen.

Die Infusionsdauer beträgt 15 bis 60 Minuten. Nach dem Öffnen der Ampulle / Durchstechflasche sollte sofort eine Lösung von Cerebrolysin verwendet werden.

pharmachologische Wirkung

Bei der Anwendung von Cerebrolysin steigt die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels im Gehirngewebe signifikant an, der Prozess der Proteinsynthese in Gehirnneuronen (sowohl in sich entwickelnden Neuronen als auch in alternden Gehirnneuronen) wird aktiviert, die transsynaptische Übertragung wird stimuliert und die schädlichen Auswirkungen der Laktatazidose werden minimiert.

Das Medikament erzeugt auch eine neuroprotektive Wirkung, die darin besteht, die Resistenz des Gehirngewebes gegen Vergiftungen, Hypoglykämie, Hypoxie und andere deformierende Wirkungen zu erhöhen. In klinischen Studien wurde festgestellt, dass Cerebrolysin auch eine antioxidative Wirkung hat, dh den Prozess der Oxidation freier Radikale verlangsamen kann.

Es wurde auch gefunden, dass die Verwendung des Arzneimittels einen positiven Effekt auf die Homöostase einzelner Mikroelemente-Antioxidantien (Magnesium, Vanadium, Selen, Mangan und Kalium) hat. Bei regelmäßiger Anwendung des Arzneimittels werden die Prozesse der mentalen Aktivität aktiviert und die Stimmung verbessert.

Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels verbessern sich die Prozesse des Erinnerns an Informationen, die Konzentration der Aufmerksamkeit und die Lernfähigkeit. Bei der Anwendung des Arzneimittels lernen die Patienten leichter verschiedene Fähigkeiten..

Derzeit ist Cerebrolysin das einzige nootrope peptiderge Arzneimittel mit klinisch nachgewiesener neurotropher Aktivität. Dank dieser neurotrophen Aktivität kann das Medikament die fortschreitenden neurodegenerativen Prozesse, die in den Geweben des Gehirns auftreten, stoppen oder hemmen.

Kontraindikationen

Das Medikament ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, bei Patienten mit epileptischen Anfällen und schwerer Nierenfunktionsstörung.

Nebenwirkungen

Vor dem Hintergrund der Verwendung einer Lösung zur parenteralen Verabreichung von Cerebrolysin ist die Entwicklung negativer pathologischer Reaktionen aus mehreren Organsystemen möglich:

  • eine paradoxe Reaktion, begleitet von motorischer und sprachlicher Unruhe, aggressivem Patientenverhalten, Verwirrung, Schlaflosigkeit;
  • Einzelfälle von Anstieg oder Abfall des systemischen Blutdrucks;
  • Rötung (Hyperämie), Juckreiz, Brennen der Haut im Bereich der Lösung;
  • unspezifische Manifestationen des Immunsystems, begleitet von Kopfschmerzen, Beschwerden im Nacken, Gliedmaßen, im unteren Rückenbereich, Atemnot, Schüttelfrost, einer signifikanten Abnahme des systemischen Blutdrucks;
  • Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, Appetitlosigkeit bis zu seiner völligen Abwesenheit.

Bei einer schnellen intravenösen Injektion von Cerebrolysin-Injektionslösung können Schwindel, Fiebergefühl, Schwitzen und Herzklopfen (Tachykardie) auftreten. Bei Anzeichen von Nebenwirkungen wird die Möglichkeit einer weiteren Anwendung des Arzneimittels vom behandelnden Arzt festgelegt.

Kinder während der Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und während des Stillens sollte Cerebrolysin nur nach einer gründlichen Analyse des Verhältnisses der positiven Wirkung der Behandlung und des mit ihrem Verhalten verbundenen Risikos angewendet werden.

In der pädiatrischen Praxis wird Cerebrolysin angewendet, wenn vernünftige Indikationen vorliegen.

spezielle Anweisungen

Gemäß den Anweisungen sollte Cerebrolysin in einer Dosis von 10 bis 50 ml nur durch sehr langsame intravenöse Infusionen mit vorläufiger Verdünnung mit speziellen Infusionslösungen (Ringer-Lösung, Dextroselösung) verabreicht werden. Infusionsdauer - von 15 Minuten bis zu einer Stunde.

Nach dem Öffnen der Ampulle / Durchstechflasche muss die Arzneimittellösung sofort verwendet werden. Bei einmaliger Anwendung wird nicht empfohlen, Cerebrolysin, Vitamine und Medikamente, die die Herzzirkulation verbessern, in derselben Spritze zu mischen.

Wechselwirkung

Das Medikament ist nicht kompatibel mit Medikamenten, die ihren pH-Wert (5,0-8,0) ändern können, lipidhaltige Medikamente.

Cerebrolysin darf mit ausgewogenen Aminosäurelösungen mit Vitaminen, Arzneimitteln zur Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen verwendet werden. Es ist jedoch kontraindiziert, diese Arzneimittel zur Infusion in einer Flasche zu mischen.

Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, um mögliche pharmakologische Wirkungen bei der Verwendung mit Monoaminoxidasehemmern (MAOs) oder Antidepressiva zu berücksichtigen.

Analoga des Arzneimittels Cerebrolysin

Zu Nootropika gehören Analoga:

  1. Actovegin.
  2. Mexiphine.
  3. Zerebral.
  4. Aminalon.
  5. Pyridit.
  6. Amilonosar.
  7. Tenothen.
  8. Picamilon.
  9. Gleazer.
  10. Demanol.
  11. Encephabol.
  12. Phenotropil.
  13. Ampase.
  14. Cerebrolysat.
  15. Noocetam.
  16. Noocholin Rompharm.
  17. Hopanteninsäure.
  18. Bilobil.
  19. Pantogam.
  20. Intellan.
  21. Memotropil.
  22. Minisem.
  23. Gopantam.
  24. Idebenon.
  25. Escotropil.
  26. Pirabene.
  27. Phenibut.
  28. Glycin.
  29. Cortexin.
  30. Pramistar.
  31. Mexiprim.
  32. Glutaminsäure.
  33. Delecitis.
  34. Neuromet.
  35. Nootropil.
  36. Piracetam.
  37. Cerebramin.
  38. Gammalon.
  39. Semax.
  40. Ceraxon.
  41. Gliatilin.
  42. Lucetam.

Urlaubsbedingungen und Preis

Der Durchschnittspreis für Cerebrolysin (Injektionslösung 2 ml Nr. 10) in Moskau beträgt 1056 Rubel. Rezept erhältlich.

Die Haltbarkeit der Lösung zur parenteralen Verabreichung von Cerebrolysin in Ampullen beträgt 5 Jahre, in Fläschchen 4 Jahre. Das Arzneimittel sollte in seiner Originalverpackung an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahrt werden, der für Kinder unzugänglich ist, und zwar bei einer Lufttemperatur von nicht mehr als + 25 ° C..

Lesen Sie auch, was einem engen Analogon von Cerebrolysin - Actovegin hilft (Gebrauchsanweisung).

CEREBROLYSIN 2ML N10 AMP R-D D / IN

Art der Ware:Medikamente
Wirkstoffe:* *
Hersteller:EVER Pharma Yena GmbH / EVER Neuro Pharma GmbH
Herkunftsland:Deutschland / Österreich
Pharmakotherapeutische Gruppe:Nootropikum
Freigabeformular und Verpackung:2 ml - dunkle Glasampullen (10) - Konturzellenverpackung (1) - Kartonpackungen
Lagertemperatur:2 ° C bis 25 ° C.
Von Kindern fern halten:Ja
An einem dunklen Ort aufbewahren:Ja
Alle Arzneimittel CerebrolysinAlle ähnlichen Produkte

Gebrauchsanweisung für Cerebrolysin

Darreichungsform

Bernsteinfarbene Injektion, klar.

Struktur

Peptidkomplex * aus Schweinehirn 215,2 mg

Hilfsstoffe: Natriumhydroxid, Wasser d / und.

Pharmakodynamik

Cerebrolysin® enthält niedermolekulare biologisch aktive Neuropeptide, die die BHS durchdringen und direkt in die Nervenzellen gelangen. Das Medikament hat eine organspezifische multimodale Wirkung auf das Gehirn, d.h. bietet metabolische Regulation, Neuroprotektion, funktionelle Neuromodulation und neurotrophe Aktivität.

Stoffwechselregulation: Cerebrolysin® erhöht die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels des Gehirns und verbessert die intrazelluläre Proteinsynthese im sich entwickelnden und alternden Gehirn.

Neuroprotektive Wirkung: Das Medikament schützt Neuronen vor der schädlichen Wirkung der Laktatazidose, verhindert die Bildung freier Radikale, erhöht die Überlebensfähigkeit und verhindert den Tod von Neuronen unter Bedingungen von Hypoxie und Ischämie, verringert die schädliche neurotoxische Wirkung von exzitatorischen Aminosäuren (Glutamat)..

Neurotrophe Aktivität: Cerebrolysin® ist das einzige nootrope peptiderge Arzneimittel mit nachgewiesener neurotropher Aktivität, die der Wirkung natürlicher Faktoren des neuronalen Wachstums (NGF) ähnelt, sich jedoch unter Bedingungen der peripheren Verabreichung manifestiert.

Funktionelle Neuromodulation: Das Medikament wirkt sich bei beeinträchtigten kognitiven Funktionen positiv aus, verbessert die Konzentration und die Gedächtnisprozesse.

Pharmakokinetik

Die komplexe Zusammensetzung von Cerebrolysin, dessen aktive Fraktion aus einem ausgewogenen und stabilen Gemisch biologisch aktiver Oligopeptide mit totaler multifunktionaler Wirkung besteht, erlaubt nicht die übliche pharmakokinetische Analyse einzelner Komponenten.

Nebenwirkungen

Dosierung

Das Medikament sollte parenteral angewendet werden. Die Dosis und Dauer der Anwendung hängen von der Art und Schwere der Erkrankung sowie vom Alter des Patienten ab. Eine einmalige Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosis von bis zu 50 ml ist möglich, es ist jedoch vorzuziehen, eine Behandlung durchzuführen.

Die empfohlene Behandlungsmethode sind tägliche Injektionen für 10 bis 20 Tage.

Akute Zustände (ischämischer Schlaganfall, traumatische Hirnverletzung, Komplikationen bei neurochirurgischen Operationen) von 10 ml bis 50 ml

In der Restperiode von Hirnschlag und traumatischer Schädigung des Gehirns und des Rückenmarks von 5 ml bis 50 ml

Psychoorganisches Syndrom und Depression von 5 ml bis 30 ml

Alzheimer-Krankheit, Demenz vaskulären und kombinierten Alzheimer-vaskulären Ursprungs von 5 ml bis 30 ml

In der neuropädiatrischen Praxis 0,1-0,2 ml / kg Körpergewicht

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, bis eine Verbesserung des Zustands des Patienten aufgrund der Behandlung beobachtet wird. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Injektionen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden.

Cerebrolysin® wird parenteral in Form einer i / m-Injektion (bis zu 5 ml) und einer iv-Injektion (bis zu 10 ml) angewendet. Es wird empfohlen, das Arzneimittel in einer Dosis von 10 ml bis 50 ml nur durch langsame intravenöse Infusion nach Verdünnung mit Standardinfusionslösungen zu verabreichen. Die Infusionsdauer beträgt 15 bis 60 Minuten.

Nach dem Öffnen der Ampulle / Durchstechflasche sollte sofort eine Lösung von Cerebrolysin verwendet werden.

Wann und wie wird Cerebrolysin intramuskulär oder intravenös injiziert??

Cerebrolysin wird in Form einer klaren bernsteinfarbenen Lösung hergestellt. Das Medikament wird intramuskulär, intravenös in einem Strom und Tropfen verabreicht. Nach den Indikationen nach einer Therapie in Form von Injektionen verschreiben Neurologen Cerebrolysin-Analogtabletten. Ihr Preis ist niedrig. Arzneimittel enthalten andere Wirkstoffe, haben jedoch die gleiche Wirkung wie Cerebrolysin. Welches Medikament verschrieben werden soll, entscheiden Neurologen, nachdem sie die Ergebnisse von Studien untersucht haben, die mit den neuesten Geräten in Europa und den USA durchgeführt wurden.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Was sagt die detaillierte Anweisung für Cerebrolysin? Intravenös kann das Arzneimittel aufgrund seiner Eigenschaften verabreicht werden. Das Arzneimittel wird in Form einer klaren bernsteinfarbenen Flüssigkeit präsentiert. Seine Hauptsubstanz ist ein Cerebrolysinkonzentrat - ein Komplex von Peptiden, die aus dem Gehirn des Schweins gewonnen werden. 1 ml der Lösung enthält 215,2 mg der Hauptkomponente.

Darüber hinaus enthält es zusätzliche Substanzen: Natriumhydroxid und Wasser zur Injektion.

Das Medikament wird in Ampullen mit 1, 2, 5, 10 und 20 ml Cerebrolysin verkauft. Das Medikament kann unabhängig vom Volumen der Fläschchen intravenös verabreicht werden. Geben Sie das Medikament auch in 30-ml-Flaschen frei.

Cerebrolysin Preis

Die moderne Computerwelt bietet ihren Benutzern viele Möglichkeiten. Über das Internet können Sie leicht herausfinden, wie viel Cerebrolysin in Ampullen kostet. Experten empfehlen jedoch nicht, eine Lösung im World Wide Web zu kaufen, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, über abgelaufene Waren zu stolpern. Apothekenprodukte sind der Garant für Qualität, denn Mitarbeiter von Pharmaunternehmen schätzen ihren Ruf.

MedikamentennameHerstellerVolumen mlPreis, reiben.
CerebrolysinEVER Neuro Pharma1526
CerebrolysinEVER Neuro Pharma2954
CerebrolysinEVER Neuro Pharma5947
CerebrolysinEVER Neuro Pharma101372
CerebrolysinEVER Neuro Pharmazwanzig3022
CerebrolysinEVER Neuro Pharmadreißig4325

Eigenschaften der Cerebrolysinlösung

Die Lösung "Cerebrolysin" gilt als Stimulans für neurometabolische Prozesse. Die Hauptkomponente - deproteinisiertes Hydrolysat aus dem Gehirn von Schweinen - aktiviert die Prozesse der Zelldifferenzierung, verbessert den Zustand der Zellen des Nervensystems und stimuliert den Schutzmechanismus.

Tierstudien haben gezeigt, dass die im Medikament enthaltenen biologisch aktiven Peptide und Aminosäuren die neuronale und synaptische Plastizität positiv beeinflussen, was letztendlich die Gehirnfunktion verbessert.

Nach Untersuchungen an Modellen mit zerebraler zerebraler Ischämie konnte festgestellt werden, dass nach intravenöser Anwendung von „Cerebrolysin“ Folgendes möglich ist:

  • die Folgen eines Herzinfarkts reduzieren;
  • die ausgedehnte Entwicklung von Ödemen verhindern;
  • Mikrozirkulation normalisieren;
  • neurologische und kognitive Beeinträchtigung stabilisieren;
  • Überlebensrate erhöhen.

Nach Studien an Modellen mit Alzheimer-Krankheit konnte nachgewiesen werden, dass das Medikament eine direkte Wirkung auf Neuronen hat, die Anzahl der Moleküle erhöht, die für den Transport von Glukose durch die Blut-Hirn-Schranke verantwortlich sind, und infolgedessen ein kritischer Energiemangel ausgeglichen wird.

Nach Analyse der Enzephalogramme von gesunden Menschen und Patienten mit vaskulärer Demenz konnte festgestellt werden, dass nach intravenöser Verabreichung von „Cerebrolysin“ (die Gebrauchsanweisung bestätigt dies):

  • erhöhte neuronale Aktivität;
  • die Gehirnfunktion verbessert sich;
  • Die Fähigkeit, alltägliche Aufgaben selbständig zu warten und auszuführen, nimmt zu, wodurch der Patient keine zusätzliche Hilfe benötigt.

Die Injektionslösung weist eine neurotrophe Aktivität auf, die letztendlich dazu beiträgt, neurodegenerative Prozesse zu reduzieren oder sogar vollständig zu stoppen.

Während der Studien konnte festgestellt werden, dass mit der Einführung von Cerebrolysin keine Antikörper intravenös gebildet werden und sich keine anaphylaktische Reaktion entwickelt. Es beeinflusst das Immunsystem nicht, stimuliert nicht die Histaminrezeptoren und die Hämagglutination der Erythrozyten.

Aufgrund der Tatsache, dass die aus dem Schweinehirn gewonnene proteolytische Peptidfraktion kurze Peptide enthält, die denen des menschlichen Körpers ähneln, ist eine genaue pharmakokinetische Analyse nicht möglich.

Pharmakologische Eigenschaften

Hilft den Stoffwechsel im Gehirngewebe zu verbessern. Cerebrolysin enthält biologisch aktive Aminosäuren und Peptide, die die Hauptglieder im Hirnstoffwechsel darstellen.

Das Medikament durchdringt die Barriere zwischen Blut und Gehirngewebe, reguliert den intrazellulären Stoffwechsel und verbessert die Übertragung der Nervenanregung.

Infolge seiner Einführung steigt die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels, die intrazelluläre Proteinsynthese verbessert sich, der negative Effekt der Laktatazidose (Ansäuerung aufgrund eines übermäßigen Milchsäuregehalts) nimmt ab.

Bei Anwendung von "Cerebrolysin"?

Gemäß den Anweisungen für die Anwendung von „Cerebrolysin“ wird es intravenös, dass das Medikament zur Anwendung bei psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen sowie bei psychoherontologischen und neuropädiatrischen Erkrankungen empfohlen wird, die mit intellektuellen und kognitiven Beeinträchtigungen einhergehen:

  • Antidepressivum-resistente Depression;
  • Verletzungen des Gehirns und des Rückens;
  • Demenz;
  • vaskuläre und senile Demenz;
  • Schlaganfall;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • geistige Behinderung von Kindern;
  • chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz;
  • Hyperaktivität von Kindern;
  • Aufmerksamkeitsdefizit.

Viele Experten verwenden das Medikament seit langem zur Behandlung vieler Krankheiten. Und viele von ihnen kennen genau die Antwort auf die Frage, was besser ist: "Cerebrolysin" intravenös oder intramuskulär? Natürlich ergeben intravenöse Injektionen ein schnelleres und stabileres Ergebnis..

Belarussische Generika

Einige Generika und Synonyme aus Weißrussland haben den gleichen Namen und die gleiche Zusammensetzung wie in der Russischen Föderation hergestellte Arzneimittel. Die Tabelle ist klein und enthält nur einen Teil davon.

Der Name der DrogeDer Durchschnittspreis in RubelCharakteristisch
Piracezin200-300Die Zusammensetzung enthält zwei Wirkstoffe. Geeignet zur Vorbeugung von Migräne und in mehreren anderen Fällen, die die Arbeit des Gehirns beeinträchtigen. Eine Überdosierung dieser Tabletten ist nicht möglich. Derzeit ist die Produktion des Arzneimittels eingestellt. Es gibt Steuern nach Fezam oder Nookam.
Aminalon140-160Geeignet für Patienten mit Durchblutungsstörungen des Gehirns, mit Schädelverletzungen, mit Schwindel oder Kopfschmerzen. Es gibt keine Kontraindikationen, aber es besteht eine Allergie gegen einen Bestandteil des Arzneimittels. Sie sollten es nicht einnehmen.

Wie man "Cerebrolysin" eingibt?

Bei der Herstellung der Injektionslösung müssen die Anweisungen strikt eingehalten werden. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der richtigen Verabreichungsmethode und Dosis ab.

In den ersten Anwendungstagen wird empfohlen, 2-3 Injektionen pro Woche durchzuführen. Anschließend muss schrittweise auf tägliche Injektionen umgestellt werden. Die Therapie wird am besten in Kursen von 10 oder 20 Tagen durchgeführt, bis sich der Patient vollständig erholt hat oder sich sein Zustand dramatisch ändert..

Während der Verabreichung von Cerebrolysin wird empfohlen, 5-10 ml der Lösung in reiner Form intravenös per Strom zu entnehmen. Wenn große Dosen verabreicht werden müssen, bereiten Sie eine Lösung für die langsame Infusion vor und tragen Sie sie sofort nach der Zubereitung auf. Bei intramuskulärer Injektion eine Lösung von 5 ml und nicht mehr.

Nach der Verdünnung ist das Arzneimittel nicht länger als einen Tag aktiv, wenn es jedoch an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur gelagert wird. Damit das Arzneimittel jedoch die maximale Wirkung entfalten kann, ist es besser, es unmittelbar nach der Zubereitung zu verabreichen.

Muss ich Cerebrolysin züchten? Das Medikament wird nur in verdünntem Zustand intravenös verabreicht. Um ein Volumen von 100 ml zu erhalten, wird es verdünnt mit:

  • 5% ige Glucoselösung;
  • NaCl;
  • Ringer-Lösung.

Sie sammeln das Produkt kurz vor der Injektion.

Lagerbedingungen und Verfallsdaten

Das Arzneimittel wird unter normalen Bedingungen, dh bei Raumtemperatur, gelagert. Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt 5 Jahre.

Die Analyse der Wirksamkeit des Arzneimittels bei Erwachsenen zeigte, dass Cerebrolysin in 60% aller Fälle eine anhaltende Verbesserung der funktionellen Aktivität des Gehirns hervorruft. Viele Patienten vergleichen das Medikament gerne mit Glycin und Ceraxon und sprechen von ihnen als Analoga. Die Wirkstoffe dieser Arzneimittel gehören jedoch zu verschiedenen chemischen Gruppen und können nicht die gleiche Wirkung erzielen..

Wie man das Medikament intravenös verabreicht und in welchen Dosen?

Um die negativen Folgen einer Verletzung des Rückenmarks und des Gehirns zu neutralisieren, muss eine Behandlung mit Cerebrolysin durchgeführt werden. Anweisungen für die intravenöse Anwendung von Injektionen bei Erwachsenen enthalten detaillierte Informationen zur Verabreichung des Arzneimittels und in welcher Dosierung.

Wenden Sie das Medikament parenteral an. Die Dosierung und der Behandlungsverlauf werden je nach Art und Schwere der Erkrankung für jeden Patienten individuell ausgewählt. Berücksichtigt werden auch das Alter des Patienten und die damit verbundenen Pathologien. Sie können das Medikament einmal in 50 ml einnehmen, aber Experten bevorzugen es immer noch, eine Injektionskur zu verschreiben. Der Behandlungsverlauf kann 10-20 Tage betragen.

Bei akuten Zuständen wie ischämischem Schlaganfall, traumatischer Hirnverletzung und Komplikationen nach neurochirurgischen Operationen wird das Medikament in 10-50 ml verabreicht.

Für Hirnverletzungen und die verbleibende Schlaganfalldauer wird die Dosierung in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung ausgewählt und beträgt 5-50 ml.

Bei Depressionen und psychoorganischem Syndrom wird ein Medikament von 5-30 ml verabreicht.

Bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit und Demenz vaskulären Ursprungs kann die Dosis 5 bis 30 ml pro Tag betragen.

Bei der Behandlung von Kindern mit Verletzungen des Rückenmarks und des Gehirns wird die Dosis in Abhängigkeit vom Körpergewicht berechnet - 0,1-0,2 ml / kg.

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, wird einigen Patienten empfohlen, sich wiederholten Kursen zu unterziehen. Es kann mehrere von ihnen geben, um den Zustand des Patienten signifikant zu verbessern. Nach Abschluss des ersten Kurses kann die Häufigkeit der Injektionen auf 2-3 Mal pro Woche reduziert werden.

"Cerebrolysin" wird parenteral in Form von intramuskulären Injektionen von 5 ml oder intravenös 10 verabreicht. Wenn die Dosierung um mehr als 10 ml erhöht wird, ist es besser, das Arzneimittel durch langsame intravenöse Infusion zu verabreichen, die mit Standardlösungen vorverdünnt ist. Die Wartungsdauer kann zwischen 15 und 60 Minuten liegen.

Worüber sprechen die Bewertungen??

Bewertungen von Ärzten und Patienten über Cerebrolysin können sehr unterschiedlich gefunden werden. Darüber hinaus halten es viele ausländische Experten für einen teuren Dummy mit unbewiesener Wirksamkeit. Gleichzeitig verschreiben unsere Ärzte das Medikament ziemlich oft, und die Patienten sind - wenn Sie glauben, dass die Bewertungen noch vorhanden sind - oft genug mit den erzielten Behandlungsergebnissen zufrieden.

Bei Kindern sind Injektionen bei Bedarf wirksam, um die Folgen eines Geburtstraumas mit perinataler Pathologie der zentralen NS zu beseitigen und die Spannung der NS zu verringern. Darüber hinaus stimuliert das Medikament die Entwicklung des Gehirns und der Sprache bei Kindern, bei denen eine „verzögerte Sprachentwicklung“ diagnostiziert wurde..

Gleichzeitig stellen viele Mütter fest, dass die Wirksamkeit des Arzneimittels von der richtigen Auswahl der Dosis und der Dauer der Behandlung abhängt. Einige glauben, dass Cerebrolysin in hohen Dosierungen und in Kombination mit einer Reihe von physiotherapeutischen Maßnahmen gut wirkt.

Nach Angaben der Eltern, deren Kinder mit dem Medikament behandelt wurden, ist ein besonders ausgeprägter Fortschritt bei Kindern zu beobachten, wenn die Therapie bis zu einem Jahr begonnen wurde.

Eine Reihe negativer Bewertungen von Cerebrolysin für Kinder ist mit der Tatsache verbunden, dass Injektionen ziemlich schmerzhaft, teuer und kontraindiziert sind.

Nebenwirkungen

Bei den meisten Patienten werden nach Abschluss der Injektionen mit Cerebrolysin keine Nebenwirkungen intravenös oder intramuskulär beobachtet, in seltenen Fällen treten jedoch immer noch negative Reaktionen auf. Darunter:

  • depressive Zustände;
  • ursachenloser Schmerz in der Brust;
  • Schwindel;
  • Schläfrigkeit;
  • Verlust von Appetit.

Darüber hinaus klagen einige Patienten über andere Nebenwirkungen:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Dyspnoe;
  • Hypertonie
  • Hyperventilationssyndrom.

Symptome können viel seltener sein:

  • Schüttelfrost;
  • hohes Maß an Krampfaktivität;
  • Dyspepsie;
  • Angioödem;
  • Anfälle von Epilepsie;
  • allergische Manifestationen;
  • Darmerkrankungen;
  • Beschwerden im Nacken, Rücken, Armen und Beinen.

Anweisungen zur intravenösen Injektion von "Cerebrolysin" für Erwachsene besagen, dass das Medikament zur Behandlung älterer Patienten verwendet werden kann. Aus diesem Grund können unerwünschte Manifestationen bei älteren Menschen nicht mit dem Behandlungsverlauf zusammenhängen..

Die meisten Nebenwirkungen entstehen durch pathologische Veränderungen im Körper, was durch zahlreiche Studien belegt wurde. Viele Reaktionen manifestieren sich gleich häufig sowohl während der Injektion des Arzneimittels als auch unter Einführung von Placebo. Dazu gehören: Zittern, Lethargie, Druckstöße, Atemnot, Verdauungsstörungen.

Kontraindikationen

Die folgenden Krankheiten und Zustände sind absolute Kontraindikationen für die Anwendung des Arzneimittels:

  1. Geschichte jeder Form von Epilepsie.
  2. Akutes Nierenversagen.
  3. Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Produkts.

Nebenwirkungen

Bei der Anwendung des Arzneimittels können folgende negative Anzeichen auftreten:

  • Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen.
  • Appetitstörungen, Dyspepsie, Durchfall oder Verstopfung.
  • Übelkeit, Erbrechen.
  • Ein Zustand übermäßiger Erregung mit erhöhter Aggressivität, inkohärenter Sprache, verwirrtem Bewusstsein und Schlafstörungen.
  • Epileptische Anfälle, Krämpfe.
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament äußert sich in Kopfschmerzen, Beschwerden im Nacken, im unteren Rücken, Rücken, Gliedmaßen, Schüttelfrost, Atemnot und einem Zustand, der kurz vor dem Zusammenbruch steht.
  • Sich müde fühlen.
  • Zitternde Glieder.
  • Depressive Zustände.
  • Apathie, Gleichgültigkeit.
  • Schwindel.
  • Grippeähnliche Symptome (Husten, laufende Nase, Halsschmerzen und Nasopharynx).
  • Erhöhung oder Senkung des Blutdrucks.
  • Hautrötung.
  • Brennen und Jucken an der Injektionsstelle.

Die Verwendung von "Cerebrolysin" bei der Behandlung von Kindern

Kleine Kinder wie Erwachsene erleiden Hirnverletzungen, die eine angemessene Behandlung erfordern. Sie können während der Geburt (solche Verletzungen werden als perinatal bezeichnet) oder während eines Sturzes auf etwas Festes auftreten. Traumatische Hirnverletzungen gelten als sehr schwerwiegend und können zu irreversiblen Folgen führen, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird..

Traumatische Hirnverletzungen können zum Tod von Zellen im Gehirn führen, was letztendlich die Entwicklung einer geistigen Behinderung, eine Verlangsamung der körperlichen und geistigen Entwicklung, abgelenkte Aufmerksamkeit und Hyperaktivität hervorruft. Um das Kind von solchen Konsequenzen zu befreien, muss eine intravenöse Cerebrolysin-Injektionstherapie durchgeführt werden. In der Gebrauchsanweisung wird ausführlich beschrieben, wie und wann die Anwendung erfolgen soll. Das Medikament hilft dem Gehirn, seine Funktionen schneller wiederherzustellen..

Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament Funktionen wie neuroprotektive, metabolische und neuroplastische Regulation hat, können wir mit Sicherheit sagen, dass es Nervenzellen wiederherstellt und vor freien Radikalen schützt. Aus diesem Grund kann dieses Instrument als das beste bei der Behandlung von Kopfverletzungen bei Kindern angesehen werden. Es ist notwendig für die Behandlung von Kindern mit gestörter Durchblutung im Gehirngewebe, was zu einer Verzögerung der Entwicklung führt.

Sie können jedoch nicht nur einen Injektionskurs selbst verschreiben, sondern nur der Arzt sollte dies tun und jeweils die richtige Dosierung auswählen.

Vor- und Nachteile des Arzneimittels

Der Hauptvorteil von Cerebrolysin ist seine Wirksamkeit. Das Medikament verbessert die Durchblutung des Gehirns, beseitigt Schlaflosigkeit, verbessert das Gedächtnis, schützt Neuronen vor Sauerstoffmangel und erfüllt auch viele seiner anderen Funktionen. Die therapeutische Wirkung bleibt bis zu 6 Monate erhalten.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass das Medikament für die Behandlung von Kindern zugelassen und sicher ist. Es stimuliert die Sprachentwicklung bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung und ist auch bei Geburtsverletzungen hochwirksam..

Zu den Nachteilen zählen die hohen Kosten für Cerebrolysin und das Risiko von Nebenwirkungen. Das Medikament ist auch nicht in Tablettenform erhältlich, was seine Verwendung erschwert. Für die Einführung der Lösung muss die Klinik besucht oder der Mitarbeiter der medizinischen Einrichtung zu Hause angerufen werden.

Interaktion mit anderen Drogen

Vor Beginn der Therapie ist es wichtig, die Anweisungen zu lesen, da sie die Hauptwarnung enthalten - die intravenöse und intramuskuläre Einführung von "Cerebrolysin" in dieselbe Spritze mit anderen Mitteln ist nicht akzeptabel.

Außerdem darf das Medikament gleichzeitig mit Vitaminen und Stimulanzien des Herzblutflusses in den Körper verabreicht werden. Aber hier nur in einer Spritze mischen sich zwei Medikamente nicht.

Sie können nicht in einer Lösung "Cerebrolysin" und ausgewogene Lösungen von Aminosäuren mischen.

Das Produkt ist nicht kompatibel mit Lösungen, bei denen der pH-Wert im Bereich von 5,0 bis 8,0 liegt, oder mit solchen, die Lipide enthalten.

Wenn Cerebrolysinum, Antidepressiva oder MAO-Hemmer gleichzeitig verwendet werden, verstärkt diese Kombination die Wirkung jedes der Arzneimittel. In diesen Fällen ist es lediglich erforderlich, die Dosierung zu reduzieren..

"Cerebrolysin" ist nicht kompatibel mit Mitteln, die sich auf den Wasserstoffindex auswirken.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Mit Vorsicht sollte Cerebrolysin im 1. Trimenon der Schwangerschaft und während der Stillzeit angewendet werden.

Die Anwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft und während des Stillens ist nur möglich, wenn der beabsichtigte Nutzen für die Mutter das potenzielle Risiko für den Fötus / das Neugeborene überwiegt.

Die Ergebnisse experimenteller Studien geben keinen Grund zu der Annahme, dass Cerebrolysin eine teratogene oder toxische Wirkung auf den Fötus hat. Es wurden jedoch keine ähnlichen klinischen Studien durchgeführt..

spezielle Anweisungen

Bevor Sie "Cerebrolysin" intravenös oder intramuskulär eingeben, müssen Sie sich in den Anweisungen über die Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln informieren.

Sie können nur eine klare Lösung ohne Sediment und andere Verunreinigungen verwenden. Verwenden Sie die Flasche nach dem Öffnen sofort und lagern Sie sie nicht nach dem Öffnen.

Wenn Sie das Medikament zu schnell injizieren, können Fieber, Schwitzen und Schwindel auftreten. Deshalb müssen Sie dies so langsam wie möglich tun.

Während der Schwangerschaft wird die Verwendung von „Cerebrolysin“ nicht empfohlen. Wenn es jedoch plötzlich keine andere Alternative gibt, ist die Einführung zulässig, jedoch nur unter ständiger Aufsicht eines Arztes. Während des Stillens ist es besser, die Fütterung während der Therapie vorübergehend auszusetzen..

Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung

Fast alle Veränderungen in der Funktion der Gehirnhälften und eine Verletzung der Verbindungen zwischen Neuronen können auf die Indikationen zur Verschreibung eines Arzneimittels zurückgeführt werden. Injektionen werden in der Neurologie und Psychiatrie eingesetzt. Jetzt versuchen Wissenschaftler, dieses Medikament in den komplexen Prozess der Behandlung von Demenz einzuführen. Ein Medikament wird nach einem Schlaganfall und einer traumatischen Verletzung der Pachymeninx (der äußeren Membran des Gehirns und des Rückenmarks) verschrieben..

Wenn wir darüber sprechen, wer bei der Anwendung des Arzneimittels kontraindiziert ist, können wir sagen, dass Cerebrolysin praktisch keine Einschränkungen aufweist und von Patienten gut vertragen wird.

Die Verwendung des Arzneimittels sollte jedoch in den folgenden Fällen eingeschränkt werden:

  • es gab eine anaphylaktische Reaktion, die durch das Eindringen des Arzneimittels in den systemischen Kreislauf verursacht wurde;
  • mit Herzrhythmusstörung und instabilem Blutdruck;
  • Menschen mit Epilepsie;
  • Patienten mit Leber- und Nierenerkrankungen.

Darüber hinaus wird das Medikament in den frühen Stadien der Schwangerschaft und während des Stillens mit Vorsicht verschrieben. Die Möglichkeit der Verwendung von Cerebrolysin in diesen Zeiträumen wird anhand des Verhältnisses von Nutzen und Schaden bewertet.

Analoga

Wenn Cerebrolysin-Injektionen intravenös oder intramuskulär verabreicht werden, helfen sie bei der Lösung vieler schwerwiegender Probleme, die den Rücken und das Gehirn betreffen. Das Medikament ist jedoch nicht für alle Patienten geeignet, daher müssen Sie nach einem Analogon suchen. In Apotheken finden Sie Ersatzstoffe für Medikamente, die auch in Form einer Lösung in Ampullen oder Fläschchen erhältlich sind. Nach Ansicht von Experten können gute Ersatzprodukte in Betracht gezogen werden:

1. „Nootropil“ ist ein weiteres Medikament, das zur Gruppe der Nootropika gehört, die Stoffwechselprozesse regulieren und den Blutfluss im Gehirn normalisieren. Dieses Medikament hat beruhigende und psychostimulierende Eigenschaften. Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Piracetam, das häufig in der Psychiatrie, Narkologie und Neurologie eingesetzt wird. Das Arzneimittel ist in Form von Tabletten, Injektionen und Kapseln erhältlich. Dieses Medikament wird nicht für hämorrhagischen Schlaganfall empfohlen..

2. Cerebrocurin. Dieses Medikament, das auf Peptidmodulatoren basiert, hilft, die Gehirnfunktion zu verbessern. Während der Therapie manifestiert sich eine nootrope und anabole Wirkung. Dieses einzigartige Werkzeug hilft dabei, einen spezifischen Schutz der Leberzellen vor negativen Auswirkungen zu bilden. Das Medikament wird zur Anwendung bei motorischer Aphasie und neurotischem Syndrom empfohlen. Erhältlich in Form einer Injektionslösung. Dieses Tool wird häufig von Augenärzten verwendet. Es wird nicht für die Behandlung von Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen.

3. "Cerebrolysat" ist ein weiteres wirksames Mittel mit nootroper Wirkung. Dank der Verwendung des Arzneimittels verbessert sich der Stoffwechsel in den Gehirnzellen, ihre Resistenz gegen Hypoxie nimmt zu und das neurologische Defizit wird signifikant verringert. Die Hauptsubstanz des Arzneimittels ist Rinderhirnhydrolysat. Es wird empfohlen, bei der Behandlung von Neuropathie, zerebraler Ischämie und Zerebralparese zu verwenden. Erhältlich in Form einer Injektionslösung. Nach der Anwendung wird ein Anstieg der Bioelektroaktivität des Gehirns beobachtet. Während der Behandlung kann der Patient einen Blutdruckanstieg haben.

Nur ein Experte sollte ein Analogon auswählen, wobei die Besonderheiten des Krankheitsverlaufs des Patienten und die damit verbundenen Beschwerden zu berücksichtigen sind.

Wie viel kostet das Medikament??

Leider sind viele Menschen mit der Notwendigkeit konfrontiert, Cerebrolysin einzunehmen. Die Injektionen sind sicherlich wirksam und wirken sich positiv auf die Funktion des Nervensystems aus. Für viele Patienten sind die Kosten jedoch ein wichtiger Faktor..

Der Preis des Arzneimittels hängt vom Hersteller sowie von der Dosis und dem Volumen der Lösung ab. Eine Packung bestehend aus zehn Ampullen mit einem Volumen von 1 ml kostet etwa 900-1000 Rubel. Die Kosten für die gleiche Anzahl von 2 ml Ampullen variieren zwischen 1600 und 2000 Rubel. Wenn es sich um 10-ml-Ampullen handelt, müssen Sie für 5 Stück etwa 3.000 Rubel bezahlen. Natürlich kostet die Therapie viel, denn um den gesamten Kurs abzuschließen, müssen manchmal mehrere Pakete verwendet werden. Aber die Wirkung der Droge ist das ausgegebene Geld wert.

Was ist besser: Cerebrolysin, Actovegin, Mexidol oder Cortexin?

Die Anleitung empfiehlt die intravenöse und intramuskuläre Anwendung von „Cerebrolysin“ bei Patienten mit Demenz mit Entwicklungsverzögerung bei Kindern sowie zur Beseitigung der Symptome eines Schlaganfalls.

Cortexin ist ein gutes Analogon von Cerebrolysin, aber nur das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers präsentiert, aus dem eine Injektionslösung hergestellt wird. Besteht aus Peptiden, die aus dem Gehirn von Rindern extrahiert wurden.

"Actovegin" wird als biogenes Stimulans angesehen, das bei der Behandlung von ischämischem Schlaganfall bei Durchblutungsstörungen im Gehirn aktiv eingesetzt wird. Das Präparat enthält einen Extrakt aus dem Blut junger Kühe. Das Tool wird in den GUS-Ländern aktiv eingesetzt, ist jedoch in Amerika und Europa verboten.

"Mexidol" wird aktiv zur Behandlung von akuten und chronischen Formen des zerebralen Kreislaufs bei größeren Veränderungen, die durch Atherosklerose verursacht werden, zur Behandlung von vegetativer Gefäßdystonie eingesetzt. Das Medikament hat antioxidative und antihypoxische Wirkungen..

Trotz der Tatsache, dass all diese Medikamente aufgrund ihrer Eigenschaften bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden können, die mit einer beeinträchtigten Gehirnfunktionalität verbunden sind, können sie nicht ohne die Empfehlung eines Spezialisten verwendet werden. "Cerebrolysin" intravenös wird nur dann die maximale Wirkung erzielen, wenn die Dosis richtig ausgewählt und der Behandlungsverlauf vollständig aufrechterhalten wird.

Der Wirkungsmechanismus von Cerebrolysin

Cerebrolysin ist ein Peptidpräparat, das durch standardisierte enzymatische Verdauung von fettfreien Proteinen im Schweinehirn erhalten wird. Die in Cerebrolysin enthaltenen Peptide sind Fragmente einer Reihe von neurotrophen Faktoren des Gehirns, des neurotrophen Faktors, des Insulinwachstumsfaktors 1 und des Insulinwachstumsfaktors 2. Neurotrophe Faktoren von Cerebrolysin zeigen eine neuroprotektive und neuroregenerative Wirkung im Nervengewebe, erhöhen die Neuroplastizität und stimulieren die Bildung von Neuronen. Die klinische Wirksamkeit von Cerebrolysin wurde für die Behandlung von ischämischem Schlaganfall, Demenz (Alzheimer-Krankheit, vaskuläre Demenz) und traumatischer Hirnschädigung bestätigt.

Cerebrolysin hat eine multimodale und pleiotrope Wirkung. Der Begriff "multimodale Wirkung" zeigt an, dass Cerebrolysin alle oben genannten Wirkungen aufweist: Neuroprotektion und Neuroregeneration (Neuroplastizität, Neurogenese). Der Begriff "pleiotrope Wirkung" zeigt an, dass Cerebrolysin alle Komponenten der neuroprotektiven Wirkung aufweist.

Die antioxidative Wirkung von Cerebrolysin besteht darin, die enzymatische Aktivität der Hauptenzyme zu verringern, die bei oxidativem (oxidativem) Stress aktiviert werden. Er reduziert dazu die Bildung von Superoxidanionen und Wasserstoffperoxid, die Substrate dieser Enzyme sind. Cerebrolysin hat die Fähigkeit, die Bildung von Hydroxylradikalen zu reduzieren.

Cerebrolysin hat auch die folgenden Wirkungen:

  • Entzündungshemmend (im Nervengewebe);
  • Antiapoptotikum (reduziert die Schwere des programmierten Todes von Neuronen);
  • Anti-Amyloid (reduziert die Bildung von Ablagerungen von Aβ und intrazellulären TAU-Verwicklungen bei Alzheimer).

Cerebrolysin erhöht die Neuroplastizität des Gehirns - verstärkt die Bildung von Nervenprozessen und deren Beteiligung an synaptischen Kontakten. Das Medikament fördert die Bildung von Neuronen sowohl in einem gesunden Gehirn als auch dessen pathologische Schädigung..

Cerebrolysin-Injektionstechnik für ein Kind

Vor der intramuskulären Injektion von Cerebrolysin nimmt die Krankenschwester die Ampulle aus der Packung und inspiziert sie. Dann bereitet er 2 sterile Einwegspritzen mit einem Volumen von 2 ml vor, befeuchtet ein Wattepad mit 70% alkoholhaltigem Antiseptikum oder bereitet Einweg-Alkoholtücher vor.

Damit das Kind keine Schmerzen verspürt, kann Cerebrolysin mit einer 0,5% igen Novocainlösung verdünnt werden, wenn das Baby nicht gegen dieses Medikament allergisch ist. Als Lösungsmittel können Sie 0,9% ige Natriumchloridlösung oder Wasser zur Injektion verwenden.

Intramuskuläre Injektionen von Cerebrolysin bei Kindern werden in die Muskeln des Gesäßes oder der Oberschenkel durchgeführt. Es ist zu beachten, dass bei Neugeborenen und Kindern der ersten Monate die Gesäßmuskeln schlecht entwickelt sind und im Bereich des äußeren oberen Quadranten häufig der Ischiasnerv verläuft. Es besteht ein hohes Risiko für Komplikationen. Daher ist es besser, das Medikament in den anterolateralen Oberschenkel zu injizieren.

Cerebrolysin wird in einer Spritze unter Beachtung des folgenden Algorithmus gesammelt:

  • Hände gründlich mit Seife und Handtuch waschen;
  • Wischen Sie die Ampulle mit einem Alkoholtuch mit Lösungsmittel ab und öffnen Sie sie.
  • Öffnen Sie die Spritzenpackung und befestigen Sie die Nadel an der Kanüle.
  • Ziehen Sie 1 - 2 ml Lösungsmittel in die Spritze und ziehen Sie am Kolben.
  • Lassen Sie Luft aus der Spritze ab, indem Sie sie mit der Nadel nach oben heben
  • Wischen Sie den Deckel der Flasche mit einem Alkoholtuch ab.
  • Durchstechen Sie den Deckel mit einer Nadel und führen Sie das Lösungsmittel dort ein, um ein Schäumen zu vermeiden (indem Sie die Nadel zur Wand führen).
  • Lassen Sie die Nadel und warten Sie, bis sich das Medikament vollständig aufgelöst hat.
  • Wählen Sie die richtige Menge an Lösung.
  • Wechseln Sie die Nadel, verdrängen Sie überschüssige Luft und schließen Sie sie mit einer sterilen Kappe.

Die Cerebrolysin-Injektion wird am Morgen durchgeführt. Das Kind wird an den Händen eines Erwachsenen fixiert, der Oberschenkel wird freigelegt, die Injektionsstelle wird zweimal mit einem Alkoholtupfer eingerieben und es wird trocknen gelassen. Die Nadel wird senkrecht zur vorderen Seitenfläche des Oberschenkels eingeführt. Je nach Muskel- und Fettschicht bilden sie entweder eine Muskelfalte oder dehnen die Haut an der Injektionsstelle. Die Nadel sollte nicht vollständig eingeführt sein. Die Verabreichungstiefe wird in Abhängigkeit von der Dicke der Weichteile bestimmt. Drücken Sie mit einem trockenen Wattestäbchen auf die Injektionsstelle. Durch Drücken auf den Kolben wird die Lösung langsam in den Oberschenkelmuskel injiziert. Nach der Injektion sollte das Baby beruhigt sein.

Vladimir Vladimirovich Kvasovka

Stellvertretender Generaldirektor für medizinische Angelegenheiten, Allgemeinarzt, Gastroenterologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften