Haupt / Tumor

Was ist Netzhautangiopathie: Ursachen, Symptome und Behandlungsmerkmale

Tumor

Retinale Angiopathie - eine Modifikation von Blutgefäßen und Kapillaren, die durch eine Störung der Nervenregulation des Gefäßtonus und einen behinderten Blutzufluss / -abfluss im Lumen bestimmt wird.

Beschreibung der Krankheit

Die Krankheit tritt infolge einer Schädigung der Netzhautgefäße und nachfolgender pathologischer Veränderungen auf. Die Ophthalmoskopie, dh die Untersuchung des Fundus, ist die Art und Weise, wie ein Augenarzt eine Angiopathie diagnostizieren kann. Es handelt sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern nur um Signale über bestimmte Prozesse, die die Gefäße betreffen. Dieser Störung muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da sie in vernachlässigter Form den Sehnerv verkümmern und sogar eine Person des Sehens berauben kann.

Ursachen für die Entwicklung der Krankheit und ihre Klassifizierung

Da sich die Angiopathie der Netzhaut vor dem Hintergrund einer bereits im Körper vorhandenen Krankheit manifestiert, hat ihre Einstufung als Grundlage einen ätiologischen Faktor. Die folgenden Arten von Pathologie werden unterschieden.

1. Hypotonisch oder primär. Es ergibt sich aus der direkten Wirkung des pathogenen Faktors auf die Gefäße des Fundus. Bei Babys kann es sich also um ein postpartales Trauma, eine Hypoxie oder die spezifische Struktur der Blutgefäße handeln. Bei Erwachsenen liegt der Grund in der Fehlfunktion des vegetativ-vaskulären Systems und insbesondere im Mechanismus der Regulation des Gefäßtonus.

2. Hintergrund oder sekundär. Beinhaltet:

  • Diabetische Angiopathie der Netzhaut, dh aufgrund von Diabetes mellitus, wenn ein gestörter Stoffwechsel den Blutfluss verlangsamt und das trophische Gewebe des Auges beeinträchtigt wird. Gleichzeitig werden die Wände dünner, das Blutungsrisiko steigt stark an.
  • Morchelangiopathie (dysorisch). Es tritt bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit auf. Die Ursache der Krankheit liegt in amypoiden Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße..
  • Hypertensive Retinopathie (hypertonisch). Das Ergebnis eines erhöhten Drucks ist die Verzweigung der Gefäße, die Verengung der Arterien an einigen Stellen, die Erweiterung des Venenlumens und die Diagnose von Punktblutungen. Wenn der Fall vernachlässigt wird, sind auch die Gewebe des Augapfels betroffen, es wird trüb. Alle obigen Änderungen sind jedoch reversibel, wenn der Druck normalisiert wird.
  • Juvenile Netzhautangiopathie. Was ist das? Warum eine solche Pathologie der Fundusgefäße auftritt (ein anderer Name ist Ilza-Krankheit oder proliferierende Retinitis), ist noch nicht geklärt. Eine Angiopathie dieser Art entwickelt sich in der Jugend. Die Hauptform ihrer Manifestation ist das Vorhandensein von Blutungen in der Netzhaut und im Glaskörper. Die Gefäße entzünden sich, was zu Krankheiten wie Katarakt, Glaukom und sogar Netzhautablösung führen kann. Dieser Behandlungssubtyp ist der schwierigste..
  • Gemischt aufgrund des Einflusses mehrerer Pathologien auf die Fundusgefäße gleichzeitig.

Zusätzliche Risikofaktoren

Zu den Ursachen für das Krankheitsrisiko zählen außerdem Alter, schlechte Gewohnheiten, Arbeiten an einem gefährlichen Arbeitsplatz, zervikale Osteochondrose, Intoxikation des Körpers usw. Eine Netzhautangiopathie kann auch durch Störungen verursacht werden, die während einer traumatischen Hirnverletzung auftreten, eine scharfe Kompression der Bauchhöhle und Truhe Die Folge ist ein rascher Anstieg des Hirndrucks, das Auftreten von Blutungen und Rupturen und in Zukunft die Bildung von Blutgerinnseln, die die Situation verschlimmern.

Symptome einer Angiopathie

Die retinale vaskuläre Angiopathie weist die folgenden charakteristischen Symptome auf:

  • Sehbehinderung;
  • das Erscheinen in den Augen von Blitzen, "Blitz";
  • vollständiger Verlust des Sehvermögens;
  • häufige Nasenbluten;
  • progressive Myopie;
  • Netzhautdystrophie;
  • Beinschmerzen
  • Blut in Urin und Kot;
  • Fälle von gastrointestinalen Blutungen;
  • gelbe Flecken, deutlich sichtbar am Augapfel, Gefäßverzweigung, punktgenaue Blutung;
  • Wenn die Angiopathie hypotonischer Natur ist, kann der Patient eine Funduspulsation spüren.

Die Spezifität der Krankheit bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft wird eine Netzhautangiopathie normalerweise im dritten Trimester festgestellt und ist vom hypertonischen Typ. Das Vorhandensein eines hohen Blutdrucks bei einer Frau in Kombination mit einer Gestose dient als Indikation für eine Geburt durch einen Kaiserschnitt, da ein hohes Risiko für einen Bruch der Netzhautgefäße und einen Verlust des Sehvermögens während einer natürlichen Geburt besteht.

Merkmale der Angiopathie bei Säuglingen

Es ist schwierig, eine Netzhautangiopathie bei einem Neugeborenen ohne professionelle Untersuchung zu diagnostizieren, da das Kind noch nicht in der Lage ist, sich über seinen Zustand zu beschweren. Ein Alarm für Kinderärzte und Eltern sollte ein erhöhter Hirndruck beim Kind sein. Der Grund für die Untersuchung älterer Kinder können Verletzungen, Blutdruckstörungen und Diabetes sein.

Diagnose einer Angiopathie

Um einen Patienten zu diagnostizieren, werden am häufigsten eine Untersuchung der Fundusgefäße und eine Untersuchung des Patienten durchgeführt. Eine Untersuchung kann das Vorhandensein der folgenden Pathologien zeigen:

1. Der hypotonische Typ der Angiopathie der Netzhautgefäße. Was ist das, überlegen Sie weiter. Diese Art zeichnet sich aus durch:

  • blasse, aber deutlich sichtbare Arterien;
  • die Venen pulsieren, sind mit Blut gefüllt;
  • Thrombose;
  • Netzhautgewebedystrophie und Schwellung.

2. Hypertensiver Typ:

  • verengte Arterien;
  • Fleckenblutungen;
  • erweiterte Venen, verzweigte Form.

3. Diabetikertyp:

  • geschwollene Kapillarwände mit einem verengten oder verstopften Lumen;
  • kleine Blutungen in der Nähe des Sehnervs;
  • gelbe Flecken im Fundus.

4. Jugendliche Angiopathie der Netzhautgefäße:

  • Der Ausbruch der Krankheit ist gekennzeichnet durch erweiterte Venen, Anastomosen, leichte Trübung der Netzhaut und punktgenaue Blutungen.
  • später bilden sich Kopplungen um die Gefäße und neue Gefäße auf der Netzhaut; Glaskörperblutungen und Netzhaut sind spürbar.

Um den Zustand der Gefäße zu klären, kann der Arzt zusätzliche diagnostische Methoden verschreiben, wie z. B. Radiographie (hilft bei der Beurteilung der Durchgängigkeit der Gefäße), Ultraschall (untersucht den Zustand der Gefäßwände und bestimmt die Geschwindigkeit des Blutflusses); MRT (zeigt den Zustand und die Struktur von Geweben).

Behandlung der Augenangiopathie

Die Therapie der Netzhautangiopathie besteht darin, die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit zu beseitigen. Es gelten folgende Methoden:

  • medikamentöse Behandlung;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • eine spezielle Diät, bei der Lebensmittel enthalten sind, die reich an Vitamin C und B sind; Wenn der Patient einen hohen Blutzucker hat, sollten die Kohlenhydrate begrenzt sein und bei hohem Blutdruck den Gehalt an Salz, scharfen und fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung verringern.
  • traditionelle medizinische Methoden.

Wie sonst kann Angiopathie der Netzhaut von Blutgefäßen des Auges loswerden?

Methoden der traditionellen Therapie

Die Behandlung wird je nach Art der Pathologie verordnet..

1. Wenn die Krankheit als Folge einer arteriellen Hypertonie auftrat, sollten alle Mittel auf die Senkung des Blutdrucks und der Cholesterinmenge gerichtet sein. In diesem Fall werden zugewiesen:

- Medikamente, die helfen, den Zustand der Blutgefäße zu verbessern;

- Blutverdünner.

2. Die diabetische Form erfordert eine Senkung des Zuckergehalts. Hierzu werden folgende Methoden angewendet:

- kohlenhydratarme Ernährung;

- mäßige Bewegung.

3. Wenn eine Angiopathie auf eine neurozirkulatorische Dystonie zurückzuführen ist, sollte das Ziel der Behandlung darin bestehen, das ordnungsgemäße Funktionieren des sympathischen und des parasympathischen Systems wiederherzustellen. Es wird empfohlen, weniger gestresst zu sein, einen gesunden und aktiven Lebensstil einzuhalten, richtig zu essen, Aromatherapie und Psychotraining anzuwenden sowie Vitaminkomplexe und Medikamente einzunehmen.

4. Bei der juvenilen Netzhautangiopathie in beiden Augen (was wir untersucht haben) steht die Behandlung in direktem Zusammenhang mit der Schwere der Pathologie. Das Behandlungsschema umfasst hormonelle Präparate, die Verwendung von Laser und Photokoagulation, die dazu beitragen, die Bildung neuer Gefäße und Faserstränge zu reduzieren und eine Netzhautablösung zu verhindern.

Wenn ausgedehnte Blutungen und Schnüre im Glaskörper festgestellt werden, wird die vollständige oder teilweise Entfernung des letzteren durch chirurgische Eingriffe durchgeführt.

Vorbereitungen

Hier ist eine Liste von Medikamenten, die zur Behandlung der Netzhautangiopathie verschrieben werden:

  • Beitrag zur Verbesserung der Durchblutung: Mildronat, Actovegin, Taufon, Trental, Solcoseryl;
  • Verringerung der Blutviskosität: Curantil, Persantin, Agapurin, Aspirin Cardio;
  • Gefäßverstärkungswände: Parmidin, Calciumdobesylat;
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse in Geweben: ATP, Cocarboxylase;
  • hormonelle Medikamente (Steroide);
  • Vitamine oder Vitaminkomplexe, einschließlich solcher für die Augen ("Strix" mit Blaubeeren, "Vitrum Vision", "Aevit", "Blueberry forte", "Optics").

Schwangeren werden keine Medikamente verschrieben, da die Medikamente Nebenwirkungen auf das ungeborene Kind haben können. Die Ausnahme ist eine schwere Gestose und ein schweres Risiko für die Mutter. Folk-Methoden zur Behandlung der Fundus-Angiopathie sind unten angegeben..

Hausmittel

Methoden zur Behandlung von Angiopathie mit Volksheilmitteln können in Kombination angewendet werden. Am häufigsten werden Abkochungen von Lorbeerblättern, Kümmel, Ebereschenfrüchten, weißen Misteln, Blättern schwarzer Johannisbeeren, Dill und Petersiliensaft verwendet.

Sie können auch spezielle pflanzliche Heilmittel verwenden:

  • Kamille und Johanniskraut, jeweils in der Menge eines halben Esslöffels verbunden und mit 500 ml kochendem Wasser gefüllt. Die Brühe 15-20 Minuten ziehen lassen, dann abseihen und zweimal trinken (ein Teil - morgens vor den Mahlzeiten, der zweite - nach dem Abendessen).
  • Melissa (15 g) + geschreddertes Baldrian-Rhizom (gleiche Menge) + Schafgarbenkraut (50 g). Zwei Teelöffel der Mischung sollten mit einem Glas Wasser gegossen und drei Stunden lang an einen kalten Ort gestellt werden. Dann muss es 15 Minuten in einem Wasserbad gekocht, abgekühlt, filtriert und mit Wasser verdünnt werden, um 250 ml Brühe zu erhalten. Den ganzen Tag in kleinen Portionen trinken.

Es muss daran erinnert werden, dass die Verwendung von Volksheilmitteln zuerst mit Ihrem Arzt besprochen werden sollte. Sie sollten mindestens drei Wochen lang konsumiert werden..

Prognose

Bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung kann die Behandlung wirksam sein, wenn Augenprobleme gerade erst begonnen haben. Das Sehvermögen wird sich vollständig erholen. Angiopathie bei Kindern ist gut korrigiert, da sich ihr Sehorgan noch bildet. Moderne Methoden können nicht nur ein gutes Sehvermögen wiedererlangen, sondern auch dessen Niedergang verhindern.

Der Artikel befasst sich mit Netzhautangiopathie. Was es ist, wurde ausführlich beschrieben..

Netzhautangiopathie

Ätiologie der retinalen Angiopathie

AussichtDie Gründe, die ihn verursacht haben
Hypertensive Netzhautangiopathie (GAS)Die Pathologie entwickelte sich aufgrund einer arteriellen Hypertonie. Ein stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich negativ auf die Wände der Blutgefäße des Auges aus. Die Zerstörung ihrer inneren Schicht führt zu Verdichtung und Bruch, führt zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses / -abflusses und zur Bildung von Blutgerinnseln. Ein spezifisches Symptom von GAS sind komplexe, verschlungene, pathologisch verengte Gefäße des Fundus.
HypotonischDie arterielle Hypotonie ist durch eine Blutdrucksenkung um mehr als 20% gekennzeichnet und kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Die Verringerung des Tons der Blutgefäße führt zu deren Verzweigung, zur Bildung von Blutgerinnseln in ihnen, macht ihre Wände durchlässig und wirkt sich negativ auf die Geschwindigkeit des Blutflusses aus.
DiabetikerEin ungewöhnlich hoher Glukosespiegel im Blut bei Diabetes führt zu einer Verstopfung des Blutgefäßlumens, dem Eindringen von Blut in das Gewebe der Netzhaut, einem Elastizitätsverlust und einer Proliferation der Gefäßwände. Aufgrund der Verengung der Kapillaren verschlechtert sich die Mikrozirkulation des Blutes, was zu einem Mangel an Nährstoffen und Sauerstoff sowie zu Blutungen führt. Es gibt einen fortschreitenden Verlust der Sehschärfe..
TraumatischErscheint, nachdem ein Patient lange Zeit Verletzungen des Schädels, der Augäpfel, der Halswirbelsäule und der schweren Brustkompression erlitten hat. Sie provozieren einen signifikanten Anstieg des Hirndrucks beim Patienten und die damit einhergehenden Risse der Gefäßwände und Blutungen in der Netzhaut.
Netzhautangiopathie in der SchwangerschaftDer Zustand stellt in der Regel von Anfang an keine Gefahr dar, da er sich nach Abschluss der Toxikose von selbst beseitigt. In den späteren Entwicklungsstadien kann es sich jedoch durch die Entwicklung einer Komplikation wie einer Netzhautablösung manifestieren. Das Risiko einer Angiopathie bei schwangeren Frauen steigt zeitweise mit hohem Blutdruck und anderen pathologischen Zuständen, die sich negativ auf die Wände der Blutgefäße auswirken.
Juvenile AngiopathieEs ist immer noch nicht möglich, die Ursache der Entzündung der Netzhautgefäße bei jugendlichen Patienten festzustellen. Das Problem äußert sich in kleinen Blutungen im Glaskörper und in der Netzhaut. Im fortgeschrittenen Stadium sind Komplikationen in Form von Netzhautablösung, Entwicklung von Glaukom und Katarakt, Sehbehinderung und sogar vollständiger Blindheit möglich.
Netzhautangiopathie bei einem KindDie Krankheit kann sich bei Säuglingen aufgrund einer Geburtsverletzung oder einer beeinträchtigten fetalen Entwicklung in der pränatalen Phase entwickeln. Es kann eine unausgewogene Ernährung der schwangeren Frau, fetale Hypoxie, Verletzungen des Kopfes oder des Halses des Babys während der Geburt hervorrufen.

Experten identifizieren eine Reihe von Faktoren, die bei den oben genannten Krankheiten und Verletzungen das Risiko einer Angiopathie signifikant erhöhen. Diese beinhalten:

  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen und häufiger Alkoholkonsum;
  • Alter des Patienten;
  • dystrophische Erkrankungen des Gelenkknorpels - Osteochondrose;
  • Arbeit in gefährlichen Industrien;
  • radioaktive Wirkungen auf den Körper.

Netzhautangiopathie: Symptome

Die Hinterlist dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass sie sich in den Anfangsstadien der Entwicklung in nichts manifestiert. Meistens entdeckt es ein Arzt bei einer ophthalmologischen Untersuchung. Bei der Suche nach medizinischer Hilfe in späteren Stadien sind pathologische Prozesse irreversibel und führen zu einer Verschlechterung der Sehschärfe. Deshalb ist es so wichtig, regelmäßig vorbeugende Besuche bei einem Augenarzt durchzuführen. Die klinischen Manifestationen der Krankheit sind wie folgt:

  • Sehbehinderung;
  • das Erscheinen eines Schleiers vor den Augen, der das normale Sehen behindert;
  • Verengung der Grenzen des Gesichtsfeldes;
  • Pulsationsempfindungen in den Augen;
  • wiederkehrende Augenblutung;
  • gelbe Flecken auf der Bindehaut.

Darüber hinaus kann es bei dem Patienten zu häufigen Nasenbluten, einer Beimischung von Blut im Urin sowie zu Schmerzsymptomen in den unteren Extremitäten kommen.

Netzhautangiopathie: Diagnose

Diagnosestudien für diese Krankheit zielen darauf ab, pathologische Veränderungen in den Blutgefäßen des Auges, das Vorhandensein von Blutgerinnseln in ihnen zu identifizieren, die Dicke ihrer Wände und ihre Position zu bestimmen. Zu diesem Zweck führt der Augenarzt umfassende diagnostische Studien durch, die wie folgt aussehen:

  • Geschichte nehmen;
  • Visometrie - Bestimmung der Sehschärfe und ihrer Störungen;
  • Tonometrie - Änderung des Augeninnendrucks und Feststellung der Einhaltung der Norm;
  • Ophthalmoskopie - Beurteilung des Zustands der Netzhaut, Identifizierung des betroffenen Bereichs und seiner Größe;
  • Biomikroskopie - die Untersuchung des Zustands der Strukturen von PGA;
  • Perimetrie - Bestimmung der Grenzen des Sichtfeldes;
  • OCT - die Untersuchung von Augengewebe;
  • Angiographie - eine Untersuchung des Zustands der Blutgefäße der Netzhaut.

Netzhautangiopathie: Behandlung

Die Taktik zur Behandlung der Krankheit wird vom Augenarzt und Spezialisten festgelegt, die die Krankheiten behandeln, die die Entwicklung der Angiopathie provoziert haben: Therapeut, Kardiologe, Endokrinologe, Neuropathologe. Die Auswahl erfolgt in Abhängigkeit von den individuellen Indikationen des Patienten, der Ursache der Pathologie und dem Grad ihrer Entwicklung.

Konservative Methoden zielen darauf ab, die Ursachen zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu stabilisieren. Bei hohem Blutdruck werden Medikamente verschrieben, um ihn zu senken, und bei Diabetes mellitus die Verwendung von pharmakologischen Wirkstoffen, die den Blutzucker senken.

Medizinische Methoden zielen darauf ab, Augentropfen zu verwenden, die die Durchblutung der Augengefäße anregen, sowie pharmakologische Wirkstoffe einzunehmen:

  • Stimulierung der Mikrozirkulation im Blut;
  • eine verstärkende Wirkung auf die Wände von Blutgefäßen haben;
  • Ausschluss der Bildung von Blutgerinnseln;
  • Ergänzung des Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper.

Die physiotherapeutische Beseitigung des Problems beinhaltet die Durchführung einer Akupunktur-, Laser- und Magnetresonanztherapie. Für den Patienten ist es wichtig zu verstehen, dass viel von ihm abhängt und er Folgendes benötigt:

  • aufhören zu rauchen und alkoholische Getränke zu konsumieren;
  • eine ausgewogene Ernährung bieten;
  • Geben Sie den Augen eine gute Pause.

In besonders vernachlässigten Fällen wird eine Hämodialyse angewendet, bei der das Blut gereinigt wird, wenn die konservative Behandlung nicht den gewünschten Effekt erzielt. Darüber hinaus ist die Verwendung von Laserkorrekturtechniken möglich:

  • Panretinale Laserkoagulation - beinhaltet das Aufbringen von etwa zweitausend Laserpunkten in Form eines Gitters auf die Netzhaut. Während des Eingriffs berührt der Arzt nicht den Makula-Bereich und die Schicht der Photorezeptionen, wodurch Sehstörungen beseitigt werden. Das Wesentliche an der Korrektur ist, dass die behandelten Bereiche weniger von Blutgefäßen abhängig sind und für eine normale Funktion weniger Sauerstoff benötigen. Gleichzeitig erhält die für das zentrale Sehen verantwortliche Makula diese in der erforderlichen Menge, was sich positiv auf die Sehschärfe auswirkt.
  • Fokale Laserkoagulation - wird verwendet, wenn der pathologische Prozess die Makula beeinflusst hat und deren Schwellung beobachtet wird. Die Korrektur zielt darauf ab, die Wände der betroffenen Blutgefäße abzudichten, wodurch Ödeme reduziert und die Sehschärfe wiederhergestellt werden.

Netzhautangiopathie oder was es ist

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer Verletzung der Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss des primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutung im Glaskörper / subzellulären Raum, Bildung von Mikroaneurysmen, Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombose der Netzhautarterie, was zu einer Änderung der Blutflussgeschwindigkeit und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, deren Ursachen sowohl ophthalmologische als auch allgemeine Faktoren sein können. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und degenerativen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, verminderter Sehqualität oder vollständigem / teilweisem Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion aufgrund der engen anatomischen Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und Nebenhöhlen auftreten. Eine angeborene Tortuosität der Gefäße des Kindes ist ebenfalls möglich. Da die Netzhautangiopathie keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es für mcb-10 keinen separaten Code für die Netzhautangiopathie.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich negativ auf die allgemeine Hämodynamik und das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu ihrer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zur Ungleichmäßigkeit des Kalibers und zur Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Straffung und Rupturen), was zu lokaler Gefäßfunktionsstörung und allmählich zu Störungen des hämodynamischen / arteriellen Blutflusses / der arteriellen Netzhaut führt ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was zu ihrer Verzweigung und Bildung von Blutgerinnseln führt, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Geschwindigkeit des Blutflusses negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensins des Aldosteronsystems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenetischen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen in den Endotheliozyten und die anschließende Verletzung der Permeabilität der Mikrogefäßwand für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma von insolventen Gefäßen zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - im Zentrum ihrer Entwicklung steht ein ausgeprägter Anstieg des Hirndrucks aufgrund von Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, einer längeren Kompression der Brust, die zu Brüchen der Mikrovaskulaturwände und Blutungen in der Netzhaut führt.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt bei Vorliegen von Diabetes auf.
  • Hypertensiv (hypertoner Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Häufigere hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei traumatischen Hirnverletzungen, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugendlicher).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet werden.

Ursachen der retinalen vaskulären Angiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der Angiopathie der Netzhautgefäße sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Schilddrüsenerkrankung.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Physiologische Zustände, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und fortgeschrittenes Alter.

Die ausschließlich „okularen“ Ursachen der Angiopathie sind verschiedene akute Kreislaufstörungen der Netzhaut (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine retinale vaskuläre Angiopathie kann sich durch häufigen Alkoholmissbrauch, Tabakrauchen, radioaktive Auswirkungen auf den Körper und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel fehlen im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie die Symptome praktisch, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme vorliegen. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • Abnahme der Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / reduzierte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, ein Gefühl von Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen der Gefäße im Auge.

Tests und Diagnose

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie im Allgemeinen in Betracht ziehen, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in den Gefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Trombonet, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Verbesserung des Stoffwechsels im Gewebe des Auges - dies sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxika und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln sind Cocarboxylase, ATP, Riboxin (ATP-Vorläufer), Anthocyan forte, Luteinkomplex, Neurorubin, Mildronat, Perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, Perfektes Is, Okuvayt vollständig, Super Vision, Vitamine B, C, E, A. Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zur antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Ditsinon, Doksium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vazoket), falls erforderlich.

Xantinol-Nikotinat und Pentoxifyllin können von Vasodilatatoren unterschieden werden. Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer doppelten Dosis von 100 mg.

Von den lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, wird Taufon, Emoxy-Optiker, verschrieben (der Wirkstoff ist Emoxipin, das zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Am Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stauungen oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen von ischämischen Prozessen in den Gefäßen der Netzhaut wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), Tropfen eines Emoxy-Optikers. Ein Vitamin-Mineral-Komplex wird ebenfalls mit einem monatlichen Kurs in die Behandlung eingeführt. Im Falle einer Verletzung des venösen Abflusses und einer venösen Stauung werden venotone Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vazoket). Neben der venotonischen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Sehr wichtig ist die Behandlung der Grunderkrankung, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat.

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen. Patienten sollten ein von einem Arzt empfohlenes zuckersenkendes Medikament einnehmen und sich an eine kohlenhydratarme Diät halten. Den Patienten wird eine moderate körperliche Aktivität gezeigt, die zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Schlüsselaspekte der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Für blutdrucksenkende Zwecke bei Diabetes mellitus ist es am besten, Präparate der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prieneva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur den Druck kontrollieren, sondern auch den Beginn und das Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen können - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie bei Diabetes mellitus, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens.
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alpha-Lipon, Berlition, Espa-Lipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und Nahrungsergänzungsmittel Eikonol mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Alpha-Liponsäure-Präparate sind wichtig für Diabetes mellitus, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ, reguliert den Blutzucker. Es wird auch empfohlen, Okuyvayt-Reti-Nat forte, das Fischöl, Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes nimmt die Fragilität der Gefäße zu und das Auftreten von Blutungen ist eine häufige Komplikation des Fundus. Bei längerer Anwendung von Doxyum (Calciumdobsylat) für 4 bis 8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei schwerer Nierenfunktionsstörung kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis nicht mehr als 40 mg betragen. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes, die aufgrund der Grunderkrankung häufig Nierenschäden haben..

Bei rheumatischen Läsionen der Netzhaut wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der vom Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Absorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Bioced, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Lidase- oder Chymotrypsin-Injektion, Lidase-Elektrophorese verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, begleitet von Schock: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Die rechtzeitige Linderung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Tonus der Netzhautgefäße einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Blutzirkulation in den Gefäßen des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.

Retinale Angiopathie - Arten, Ursachen, Symptome, Diagnose- und Behandlungsmethoden

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Einführung

Die retinale Angiopathie ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom für verschiedene Erkrankungen, die eine Funktionsstörung der Blutgefäße des Auges und eine Veränderung der Struktur der Gefäßwand verursachten. Eine Manifestation von Gefäßschäden ist eine Veränderung ihres Tons, vorübergehende reversible Krämpfe.

Angiopathien, die lange Zeit bestehen, führen zu irreversiblen Folgen: nekrotische Veränderungen im Bereich der Netzhaut, die vom betroffenen Gefäß mit Blut versorgt wurden, dessen Ausdünnung, Ruptur und Peeling. Alle diese Effekte werden unter dem Namen Retinopathie zusammengefasst..

Der Zustand der Netzhaut hängt stark von der Qualität der Blutversorgung ab. Wenn betroffene Bereiche auftreten, ist das Sehvermögen beeinträchtigt und wird anschließend nicht wiederhergestellt. Wenn der Bereich in der Makula betroffen ist, ist das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt. Bei vollständiger Ablösung der Netzhaut entwickelt sich Blindheit.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Netzhautangiopathie kann ein Symptom für jede Krankheit sein, die den Zustand der Gefäße beeinflusst. Veränderungen in den Gefäßen des Fundus charakterisieren indirekt den Grad der Schädigung der Gefäße des gesamten Organismus. Eine Netzhautangiopathie kann in jedem Alter auftreten, tritt jedoch nach 30 Jahren bei Menschen immer noch häufiger auf.

Die häufigsten Ursachen für Netzhautangiopathie:

  • Bluthochdruck jeglichen Ursprungs;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • juvenile Angiopathie;
  • hypotonische Angiopathie (mit niedrigem Blutdruck);
  • Skoliose;
  • traumatische Angiopathie.

Angiopathie kann auch bei Osteochondrose der Halswirbelsäule, bei systemischer Autoimmunvaskulitis (entzündliche Gefäßläsionen) und bei Blutkrankheiten auftreten.

Es gibt auch prädisponierende Faktoren, die zur Entwicklung einer Netzhautangiopathie beitragen:

  • Rauchen;
  • schädliche Wirkungen am Arbeitsplatz;
  • verschiedene Vergiftungen;
  • angeborene Fehlbildungen von Blutgefäßen;
  • älteres Alter.

Arten der Netzhautangiopathie

Symptome einer Netzhautangiopathie

Diabetische Angiopathie (Retinopathie)

Hypertensive Angiopathie (Retinopathie)

Erhöhter Blutdruck wirkt auf die Gefäßwand, zerstört deren innere Schicht (Endothel), die Gefäßwand wird dichter, fibrosiert. Die Gefäße der Netzhaut an der Kreuzung quetschen die Venen, die Durchblutung ist gestört. Die Bedingungen für die Bildung von Blutgerinnseln und Blutungen werden geschaffen: Der Blutdruck ist hoch, einige Gefäße reißen und Angiopathie geht in Retinopathie über. Gebogene Fundusgefäße - ein charakteristisches Zeichen für Bluthochdruck.

Laut Statistik wird im ersten Stadium der Hypertonie bei 25 bis 30% der Patienten ein normaler Fundus beobachtet, im zweiten Stadium bei 3,5% und im dritten Stadium sind bei allen Patienten Veränderungen des Fundus vorhanden. Im fortgeschrittenen Stadium treten häufig Blutungen im Augapfel, Trübungen der Netzhaut und destruktive Veränderungen im Gewebe der Netzhaut auf.

Hypotonische Angiopathie

Traumatische Angiopathie

Juvenile Angiopathie

Diagnose

Eine retinale Angiopathie wird bei der Untersuchung durch einen Augenarzt des Fundus festgestellt. Die Netzhaut wird mit einer vergrößerten Pupille unter einem Mikroskop untersucht. Diese Untersuchung zeigt eine Verengung oder Vasodilatation, das Vorhandensein von Blutungen, die Position der Makula.

Zusätzliche Untersuchungsmethoden zur Diagnose von Angiopathie:

  • Durch Ultraschall von Gefäßen mit Duplex- und Doppler-Abtastung der Gefäße der Netzhaut können Sie die Geschwindigkeit des Blutflusses und den Zustand der Gefäßwand bestimmen.
  • Durch Röntgenuntersuchung mit Einführung eines Kontrastmittels in die Gefäße können Sie die Durchgängigkeit der Gefäße und die Geschwindigkeit des Blutflusses bestimmen.
  • Computerdiagnose;
  • Magnetresonanztomographie (MRT) - Ermöglicht die Beurteilung des Zustands (strukturell und funktionell) der Weichteile des Auges.

Netzhautangiopathie bei Kindern

Unter Berücksichtigung der Grunderkrankung (Ursachen der Angiopathie) gibt es diabetische, hypertensive, hypotonische, traumatische Angiopathien.

Die diabetische Angiopathie entwickelt sich bei Kindern im späten Stadium des Diabetesverlaufs und je später, desto früher beginnt die Behandlung. Am Fundus kommt es zu einer Ausdehnung und Tortuosität der Venen, zu Netzhautödemen und leichten Blutungen. Familien, bei denen das Risiko besteht, an Diabetes zu erkranken, müssen ihren Blutzucker genau überwachen.

Solche Kinder entwickeln eine frühe vaskuläre Atherosklerose, was durch das Auftreten von Mikroaneurysmen der Arterien (Vorsprung der Arterienwand aufgrund ihrer Ausdünnung) belegt wird. Bei Kindern nimmt die Sehschärfe ab, das periphere Sehen ist beeinträchtigt.

Bei einer hypertensiven Angiopathie kommt es zu Beginn zu einer Verengung der Arterien und einer Ausdehnung der Venen (aufgrund eines gestörten Abflusses), und später dehnen sich die Arterien aus. Bei der hypotonischen Angiopathie hingegen dehnen sich die Arterien zunächst aus, ihre Verzweigung erscheint und verstärkt sich.

Traumatische Angiopathie tritt auch häufig bei Kindern auf, da Kinder häufig Verletzungen einschließlich Augenkontusionen erleiden. Bei einer traumatischen Angiopathie wird das Kind durch Augenschmerzen gestört, es treten Blutungen am Augapfel und an der Netzhaut auf und die Sehschärfe nimmt ab.

Die jugendliche Angiopathie ist oben beschrieben (siehe Arten von Angiopathien)..

Da Angiopathie nur ein Symptom einer anderen Krankheit ist, ist es vor der Entscheidung über die Behandlung erforderlich, diese Grunderkrankung festzustellen und zu diagnostizieren. Nach Klärung der Diagnose wird eine komplexe Behandlung mit Schwerpunkt auf der Behandlung der Grunderkrankung verordnet. Zur Behandlung der Angiopathie selbst werden Arzneimittel verwendet, die die Mikrozirkulation des Blutes verbessern..

Netzhautangiopathie bei Neugeborenen

Veränderungen in der Netzhaut können auch im Krankenhaus festgestellt werden. In der frühen postpartalen Phase ist dies jedoch keine Pathologie. Netzhautveränderungen in einem späteren Zeitraum, wenn der Fundus gemäß den Anweisungen eines Neurologen untersucht wird, können pathologisch sein.

Es ist nicht einfach, die Manifestationen der Pathologie unabhängig zu identifizieren. In einigen Fällen kann ein einzelnes Symptom auftreten - ein rotes Kapillarnetz oder kleine Flecken auf dem Augapfel. Solche Symptome können bei traumatischer Angiopathie auftreten. Bei anderen Krankheiten wird empfohlen, ein Kind mit einem Augenarzt zu konsultieren.

Bei Kindern können Veränderungen der Netzhaut aufgrund von emotionalem und körperlichem Stress auftreten, selbst wenn sie nur minimal sind wie eine Veränderung der Körperhaltung. Daher weist nicht jede Veränderung der Netzhaut eines Neugeborenen auf eine Pathologie hin. Wenn Sie Vollblutvenen im Fundus ohne Vasokonstriktion und Veränderungen des Sehnervs aufdecken, sollten Sie ein Kind mit einem Neurologen konsultieren. Diese Veränderungen werden höchstwahrscheinlich nicht als pathologisch erkannt.

Mit einem Anstieg des Hirndrucks tritt eine Schwellung des Sehnervs auf, seine Bandscheibe wird uneben, die Arterien werden verengt und die Venen sind vollblütig und verschlungen. Wenn solche Veränderungen auftreten, müssen Kinder dringend ins Krankenhaus eingeliefert und gründlich untersucht werden.

Netzhautangiopathie in der Schwangerschaft

Eine Angiopathie kann sich jedoch bei einer schwangeren Frau im zweiten oder dritten Trimester mit später Toxikose und hohem Blutdruck entwickeln. Wenn eine Frau vor der Empfängnis eine Angiopathie vor dem Hintergrund einer Hypertonie hatte, kann diese während der Schwangerschaft fortschreiten und zu den schwerwiegendsten Komplikationen führen. Ständige Blutdrucküberwachung, Fundusüberwachung und blutdrucksenkende Medikamente sind erforderlich.

Im Falle des Fortschreitens der Angiopathie ist das Problem der Abtreibung gelöst, wenn eine Gefahr für das Leben der Frau besteht. Indikationen für eine Abtreibung sind Netzhautablösung, Zentralvenenthrombose und progressive Retinopathie. Nach Angaben wird die operative Lieferung durchgeführt..

Behandlung der retinalen Angiopathie

Im Zentrum der Behandlung von Angiopathien steht die Behandlung der Grunderkrankung. Die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck, Hypoglykämika und Diäten normalisieren, verlangsamt oder stoppt sogar die Entwicklung von Veränderungen in den Gefäßen der Netzhaut. Die Rate der pathologischen Veränderungen in den Netzhautgefäßen hängt direkt von der Wirksamkeit der Behandlung der Grunderkrankung ab.

Die Behandlung sollte umfassend unter Aufsicht nicht nur eines Augenarztes, sondern auch eines Endokrinologen oder Therapeuten durchgeführt werden. Neben Medikamenten werden auch physiotherapeutische Behandlungen, lokale Behandlungen und Diät-Therapien eingesetzt..

Bei Diabetes mellitus ist die Ernährung nicht weniger wichtig als die medikamentöse Behandlung. Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind von Lebensmitteln ausgeschlossen. Tierische Fette sollten durch pflanzliche Fette ersetzt werden. Achten Sie darauf, Gemüse und Obst, Milchprodukte und Fisch in die Ernährung aufzunehmen. Körpergewicht und Blutzucker sollten systematisch überwacht werden..

Arzneimittelbehandlung

  • Wenn eine Angiopathie festgestellt wird, werden den Patienten Medikamente verschrieben, die die Durchblutung verbessern: Pentilin, Vasonit, Trental, Arbiflex, Xanthinol-Nikotinat, Actovegin, Pentoxifyllin, Cavinton, Piracetam, Solcoseryl. Diese Medikamente sind während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie in der Kindheit kontraindiziert. In einigen Fällen werden sie jedoch in niedrigen Dosen immer noch für diese Patientenkategorie verschrieben..
  • Es werden auch Arzneimittel verwendet, die die Permeabilität der Gefäßwand verringern: Parmidin, Ginkgo biloba, Calciumdobesylat.
  • Thrombozytenglukose senkende Medikamente: Ticlodipin, Acetylsalicylsäure, Dipyridamol.
  • Vitamintherapie: B-Vitamine (B.1, BEIM2, BEIM6, BEIM12, BEIMfünfzehn), C, E, P..

Behandlungskurse sollten 2-3 Wochen lang durchgeführt werden 2 r. Im Jahr. Alle Medikamente werden nur nach Anweisung eines Arztes angewendet..

Bei Diabetes mellitus sollte die vom Endokrinologen verschriebene Dosierung von Insulin oder anderen hypoglykämischen Mitteln strikt eingehalten werden. Bei Bluthochdruck und Arteriosklerose werden zusätzlich zu blutdrucksenkenden Medikamenten Medikamente eingesetzt, die den Cholesterinspiegel normalisieren. Ein stabiler normaler Blutdruck und kompensierter Diabetes verzögern die bei dieser Pathologie unvermeidlichen Veränderungen in den Gefäßen der Netzhaut erheblich.

Augentropfen

Physiotherapie

Hausmittel

Traditionelle Medizin kann und sollte angewendet werden, aber Sie sollten zuerst Ihren Arzt konsultieren und sicherstellen, dass keine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Verschreibung besteht.

Einige Rezepte aus der traditionellen Medizin:

  • Zu gleichen Teilen (100 g) Johanniskraut, Kamille, Schafgarbe, Birkenknospen, Immortelle einnehmen. 1 Esslöffel Sammlung 0,5 l kochendes Wasser gießen, 20 Minuten darauf bestehen, abseihen und auf ein Volumen von 0,5 l bringen; Trinken Sie morgens 1 Glas auf nüchternen Magen und abends 1 Glas (nach dem abendlichen Gebrauch der Infusion nichts trinken oder essen). Täglich konsumieren, bevor die gesamte Kollektion verwendet wird.
  • Nehmen Sie 15 g Baldrianwurzel und Zitronenmelissenblätter, 50 g Schafgarbenkraut. 2 TL Sammlung 250 ml Wasser gießen, 3 Stunden an einem kühlen Ort bestehen. Dann 15 Minuten in einem Wasserbad stehen, abkühlen lassen, filtrieren und das Volumen auf 250 ml einstellen. In kleinen Portionen wird die Infusion den ganzen Tag über getrunken. 3 Wochen Behandlungskurs.
  • Nehmen Sie 20 g Schachtelhalm, 30 g Hochländer und 50 g Weißdornblüten. 2 TL gehackte Kräuter gießen 250 ml kochendes Wasser, bestehen 30 Minuten. und in 30 Minuten eingenommen. vor den Mahlzeiten 1 EL. 3 p. pro Tag für einen Monat.
  • Nehmen Sie 1 TL. weiße Mistel (zuvor zu Pulver gemahlen) 250 ml kochendes Wasser in eine Thermoskanne gießen, über Nacht darauf bestehen und 2 EL trinken. 2 p. pro Tag für 3-4 Monate.

Es ist auch nützlich, eine Infusion von Dillsamen, eine Infusion von Kümmel und Kornblumengras, Tee aus den Früchten von schwarzer Eberesche und Blättern von schwarzen Johannisbeeren zu nehmen.

Was ist Netzhautangiopathie?

Netzhautangiopathie - Schädigung der Elemente des Kreislaufsystems im Zusammenhang mit einer gestörten neurohumoralen Regulation. Manifestiert durch Dystonie (Mangel an normalem Muskeltonus in der Gefäßwand), Parese (Schwächung der Muskeln der Gefäßwand), reversible Krämpfe der Muskulatur der Gefäßwand, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinträchtigen. Vor dem Hintergrund der Pathologie nimmt die Permeabilität der Arterienwand zu, was zur Entwicklung eines Ödems im Bereich der Bandscheibe der Basis des Sehnervs führt. In den frühen Stadien ist es asymptomatisch. Die Krankheit wird häufiger bei Patienten über 40 Jahren diagnostiziert und tritt bei Kindern, einschließlich Neugeborenen, auf.

Krankheitsmerkmale

Die Angiopathie der Gefäße der Netzhaut spiegelt einen Mangel an Blutversorgung der Sehorgane wider, was zu einer Verzerrung der wahrgenommenen visuellen Informationen führt. Die Netzhaut ist die Netzhaut auf der Innenseite des Augapfels, die aus Nervenfasern besteht. Die Membran nimmt das von der Linse und der Hornhaut auf sie projizierte Bild wahr. Die empfangenen Daten werden an das Gehirn übertragen, sodass eine Person ein bestimmtes Bild sieht.

Um die Funktionen der Netzhaut zu erfüllen, ist eine konstante Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen durch die Elemente des Blutkreislaufs erforderlich. Eine Angiopathie der Gefäße, die die Netzhaut versorgen, kann sich in einem oder beiden Augen entwickeln. Wenn die Diagnose "Netzhautangiopathie" mit der Bezeichnung "OI" anzeigt, bedeutet dies, dass beide Augen betroffen sind. Dies ist die Reduktion, mit der Augenärzte die Krankheit beschreiben.

Angiospasmus von in der Netzhaut liegenden Gefäßen führt zum Verschluss (beeinträchtigte Durchgängigkeit) des Gefäßbettes. Der Verschluss von Augenarterien äußert sich klinisch in einer beeinträchtigten Sehfunktion. Eine Schädigung der Zentralarterie führt häufig zur Erblindung. Wenn die Pathologie einzelne kleine Äste betrifft, ist die Erhaltung der Sehschärfe möglich. Mit einem kurzfristigen Angiospasmus der Gefäße, die die Netzhaut versorgen, ist die Wiederherstellung der Sehfunktion möglich.

Einstufung

Die idiopathische Angiopathie ist eine Folge einer Dysregulation des Muskeltonus der Arterienwände, die sich normalerweise aufgrund von Fehlfunktionen des autonomen Nervensystems entwickelt. Bei Neugeborenen kann die primäre Form als Folge von Anomalien der intrauterinen Entwicklung, Geburtsverletzung, Sauerstoffmangel aufgrund von Erstickung oder anderen teratogenen Faktoren auftreten.

Die juvenile Angiopathie, auch als Izla-Krankheit bekannt, ist ein Beispiel für eine idiopathische Form. Es wird häufiger bei männlichen Patienten festgestellt, in 90% der Fälle ist es bilateraler Natur. Die juvenile Angiopathie von Arterien und Netzhautarteriolen (OU-bilateral) ist eine Krankheit, die durch eine schrittweise Entwicklung gekennzeichnet ist, die die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose bestimmt.

Im Anfangsstadium (entzündlich) entwickelt sich eine Periphlebitis (Entzündung der Faser, umgebende Vene) der peripheren Elemente des Kreislaufsystems der Netzhaut. Eine wichtige Rolle bei der Pathogenese spielen Immunmechanismen. Die Entwicklung des pathologischen Prozesses ist mit einem Anstieg des Interleukinspiegels (Zytokine - von Leukozyten synthetisierte Zellen des Immunsystems) verbunden, der entzündungshemmend und entzündungshemmend (Mobilisierung der Entzündungsreaktion) wirken kann.

Die folgenden Entwicklungsstadien sind eine Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes, eine Infiltration (Imprägnierung) des Gefäßendothels mit Leukozyten und eine Zunahme der Wirkung von oxidativem Stress. Das Ergebnis ist ein Verschluss (beeinträchtigte Durchgängigkeit) der Arterien mit der Bildung von Bereichen, denen die Blutversorgung entzogen ist, und der Übergang zum ischämischen Stadium.

Infolgedessen tritt eine Vaskularisierung auf (die Bildung neuer Elemente des Gefäßnetzwerks), die häufig zu Blutungen im Glaskörperbereich führt (eine gelartige, transparente Substanz, die den Raum zwischen der Netzhaut und der Linse ausfüllt) und den Prozess der Netzhautablösung hervorruft. Ähnliche Verstöße deuten auf einen Übergang in das Proliferationsstadium hin.

Hintergrundangiopathie ist eine Läsion der Elemente des Kreislaufsystems, die sich vor dem Hintergrund einer Grunderkrankung entwickelt (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutkrankheiten, Kopfverletzungen, zerebrale Blutflussstörungen, Infektionen des Zentralnervensystems). Hintergrundangiopathie, die die Gefäße betrifft, die die Netzhaut versorgen - dies ist eine Krankheit, die auf eine primäre Pathologie zurückzuführen ist, die es Ihnen ermöglicht, Arten unter Berücksichtigung ätiologischer Faktoren auszuwählen:

  • Hypertonisch. Aufgrund des anhaltenden Blutdruckanstiegs.
  • Hypotonisch. Aufgrund eines stetigen Blutdruckabfalls.
  • Diabetiker Aufgrund erhöhter Blutzuckerkonzentration.
  • Traumatisch. Aufgrund mechanischer Gewebeschäden.
  • Dysoric, auch bekannt als Morchelangiopathie. Aufgrund von Ablagerungen von Amyloid (Proteinfraktionen) im Gewebe der Gefäßwand. Oft mit Alzheimer kombiniert.

Eine gemischte Angiopathie, die die Gefäße des Fundus betrifft, wird diagnostiziert, wenn verschiedene Faktoren die pathogenetischen Mechanismen beeinflussen, z. B. kardiovaskuläre Pathologien in Kombination mit einer Vorgeschichte von Diabetes mellitus. Retinale Neuroangiopathie bedeutet gleichzeitige Schädigung der Elemente des Kreislaufsystems und der Nervenfasern des Auges. Das Angioödem (eine Abnahme des Gefäßwandtonus aufgrund einer gestörten neurohumoralen Regulation) der Netzhautarterien ist eine Folge von Fehlfunktionen des autonomen Systems.

Ursachen

Die Angiopathie der fütternden Netzhautarterien des Auges ist eine Pathologie, die häufig nicht sporadisch, sondern vor dem Hintergrund der Grunderkrankung auftritt und auf die Sekundärnatur der Erkrankungen hinweist. Unter den Gründen, die die Entwicklung einer Netzhautangiopathie provozieren, ist die Pathologie hervorzuheben:

  1. Arterieller Hypertonie. Ein anhaltender Anstieg der Blutdruckwerte wirkt sich negativ auf den Zustand der Gefäßwand aus, die sich verdickt und von faserigen Fasern durchdrungen wird. Bei einer Angiopathie der Hypertonie zeigen sich Verengungen und übermäßige Tortuosität des arteriellen Bettes.
  2. Diabetes mellitus. Eine erhöhte Konzentration von Glukose im Blut ist mit entzündlichen Prozessen verbunden, die das Gewebe der Arterienwände betreffen. Die Durchlässigkeit der Wände nimmt zu, die flüssige Fraktion, die Blut und Lymphzellen enthält, sickert aus dem Blutkreislauf aus, was mit der Entwicklung eines Gewebeödems im perivaskulären Raum (um die Gefäße herum) korreliert.
  3. Arterielle Hypotonie. Ein anhaltender Blutdruckabfall korreliert mit einer chronischen Ausdehnung des Kanals und einer Abnahme des Tonus der Gefäßwand.
  4. Verletzungen im Bereich der Seh- und Schädelorgane. Traumatische Verletzungen sind mit einem hohen Risiko des Bruches von Gefäßen verbunden, die in den Sehorganen liegen. Infolgedessen treten sichtbare Blutungen auf.
  5. Pathologien der Elemente des Blutkreislaufsystems (Thrombose, Vaskulitis, atherosklerotische Läsion).

Unter den Faktoren, die zur Entwicklung von Gefäßpathologien und Begleiterkrankungen beitragen, ist eine Vergiftung (Vergiftung mit Ethylalkohol, Betäubungsmitteln), Blutkrankheiten (Gerinnungsstörung, Anämie) im Alter von über 50 Jahren zu erwähnen. Bei Vorhandensein provozierender Faktoren steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Angiopathie zu entwickeln.

Symptomatik

Symptome wie eine pathologische Veränderung der Elemente des Kreislaufnetzwerks sind charakteristisch für eine Angiopathie der Arterien im Bereich der Netzhaut, die die Behandlungstaktik bestimmt. Die betroffenen Gefäße dehnen sich aus, weil die Gefäßwand ihre Elastizität und ihren Tonus verliert. Das Gefäßbett wird gekräuselt, was zusammen mit einer beeinträchtigten Durchgängigkeit zu einer Änderung der Geschwindigkeit und des Volumens des Blutflusses führt.

Manifestationen einer Angiopathie der Elemente der Blutversorgung der Augen umfassen einen Verlust des Sehvermögens, der teilweise oder vollständig sein kann und ein oder beide Sehorgane betrifft. Normalerweise entwickeln sich Störungen unter dem Einfluss provozierender Faktoren - psycho-emotionale Überlastung, körperliche Aktivität. Oft auftretende Symptome treten am Morgen nach dem Aufwachen auf..

Der Abnahme der Sehschärfe gehen häufig Symptome voraus - vorübergehende Sehstörungen, kurzfristiger Verlust des Sichtfeldes, Auftreten von Fremdkörpern (Punkte, Fliegen, Funken) im Gesichtsfeld. Die Angiopathie von Gefäßen im Bereich der Netzhaut bei Erwachsenen und Kindern äußert sich in folgenden Anzeichen:

  • Das Vorhandensein eines Flecks von rosa, kirschfarbener Farbe im Bereich der Netzhaut. Der Fleck zeigt sich deutlich vor dem Hintergrund der Netzhaut von weißgrauer Farbe aufgrund eines Ödems der ischämischen Genese.
  • Verengung der Arteriolen (kleine Arterien vor den Kapillaren) der inneren Auskleidung der Sehorgane.
  • Die Bildung von intraretinalen (innerhalb der retikulären Nervenmembran befindlichen) Blutungsherden.

In den frühen Stadien der Pathologie ist die Bandscheibe der Basis des Sehnervs blassrosa mit unscharfen, unscharfen Rändern. Später verblasst die Bandscheibe, die Ränder sind aufgrund von Ödemen in der peripapillären Zone der inneren Augenmembran nicht sichtbar. Wenn ischämische Prozesse die gesamte innere Schale betreffen, kann die Farbe der papillomakulären Region unverändert bleiben..

Wenn die Durchgängigkeit der Zentralarterie, ihrer Äste, gestört ist, treten in den Zonen, die die betroffenen Gefäße versorgen, pathologische Veränderungen der ischämischen Genese auf. Wenn sich die Ischämie nicht auf die Makula ausbreitet (der Mittelpunkt der retikulären Membran, an dem Lichtstrahlen gebrochen werden), fällt das Sichtfeld entsprechend der Lokalisierung des ischämischen Fokus aus.

Bei einer Schädigung der Makula-Region verschlechtert sich die Sehschärfe. Infolge destruktiver Prozesse entwickelt sich eine Atrophie des Sehnervengewebes. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Augenarzt, wenn Symptome beobachtet werden:

  1. Häufige Rötung der Augenschleimhaut.
  2. Das sichtbare Bild verwischen.
  3. Gefühl von Pulsation und Fülle in den Augen.
  4. Sichtfelder.
  5. Sehschmerz.
  6. Das Auftreten von Fremdkörpern und toten Winkeln im Rahmen der Überprüfung.

Wenn diese Symptome auftreten, benötigen Sie eine Beratung durch einen Spezialisten, der eine diagnostische Untersuchung durchführt und ein Behandlungsprogramm entwickelt.

Diagnosemethoden

Die Diagnose einer Netzhautangiopathie basiert auf den Ergebnissen einer ophthalmologischen Untersuchung und einer instrumentellen Untersuchung. Die Hauptdiagnosemethode ist die Ophthalmoskopie, bei der der Zustand der im Fundus liegenden Elemente des Kreislaufsystems erfasst wird. Die Ophthalmoskopie zeigt das Vorhandensein eines ischämischen Ödems. Andere instrumentelle Methoden:

  • Visometrie Bestimmung der Sehschärfe.
  • Refraktometrie Die Untersuchung der Brechkraft des optischen Systems der Sehorgane.
  • Tonometrie. Bestimmung des Augeninnendrucks.

Durch die biomikroskopische Untersuchung können Sie vorläufige Schlussfolgerungen über den Durchgängigkeitsgrad der Arterien ziehen, die die Netzhaut versorgen. Bei teilweiser Obstruktion wird ein afferenter Pupillendefekt beobachtet (die Pupille erweitert sich auf der Seite der Schädigung des Sehnervengewebes durch die schnelle Bewegung der Lichtreizquelle von einem gesunden Sehorgan zum geschädigten Auge)..

Bei vollständiger Obstruktion wird das Fehlen oder die signifikante Abnahme der Reaktion der Pupille auf einen Lichtreiz festgestellt. Parallel dazu Ultraschall-Dopplerographie von Blutgefäßen, Röntgen mit Kontrast (durchgeführt, um die Geschwindigkeit und das Volumen des Blutflusses zu bestimmen). Während der Bildgebung (CT, MRT) wird die morphologische Struktur, die Art der strukturellen Veränderungen, die in den Geweben der Sehorgane auftreten, bestimmt.

Behandlungsmethoden

Hintergrundangiopathie der Arterien, die die Netzhaut versorgen, ist eine solche Pathologie, die geheilt werden kann, wenn die therapeutische Wirkung auf die Grunderkrankung gerichtet ist, wodurch die provozierenden Faktoren beseitigt werden. Die Therapie wird mit Medikamenten durchgeführt:

  1. Kreislaufstimulanzien (Vasodilatatoren - vasodilatierende, zerebrale Blutflusskorrekturen, die die Mikrozirkulation verbessern - Cavinton, Actovegin). Zusätzlich zur oralen, intramuskulären, intravenösen Verabreichung von Arzneimitteln werden lokale Tropfen verwendet - Taufon, Emoxipin.
  2. Statine (senken den Gehalt an Lipidfraktionen im Blut).
  3. Thrombolytika (verbessern die rheologischen Eigenschaften von Blut).
  4. Angioprotektoren (stimulieren den Stoffwechsel in den Geweben der Gefäßwand).
  5. Vitamine der Gruppe B, C, E..

Zur Behandlung der idiopathischen Angiopathie von Arterien in der Netzhaut werden Kortikosteroide, ein entzündungshemmendes Medikament, verschrieben. Eine desensibilisierende Therapie wird durchgeführt, um allergische Reaktionen und Autoimmunprozesse zu unterdrücken. Parallel dazu werden Lasertherapie und andere physiotherapeutische Methoden verschrieben (Elektrostimulation, Magnetotherapie).

Physiotherapiemethoden verbessern die Durchblutung und die Blutversorgung der Gewebe der Sehorgane. Eine Operation ist angezeigt, wenn nach konservativer Behandlung keine therapeutische Wirkung erzielt wird. Operationen durchführen - Photokoagulation (Kauterisation des Netzhautgewebes mit einem Laserstrahl, um beschädigte Gefäße zu schließen, das Fortschreiten pathologischer Prozesse zu unterdrücken), Vitrektomie (teilweise oder vollständige Entfernung des Glaskörpers).

Verhütung

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehören die Raucherentwöhnung und der Missbrauch alkoholhaltiger Getränke, die Organisation einer gesunden Ernährung, regelmäßige, dosierte körperliche Aktivität, das Gehen an der frischen Luft und ein aktiver Lebensstil. Um die Entwicklung von Augenkrankheiten zu verhindern, ist es wichtig, mindestens einmal jährlich einen Augenarzt aufzusuchen.

Die Angiopathie der Arterien, die die Netzhaut versorgen, ist eine Krankheit, die rechtzeitig behandelt werden muss, um Komplikationen wie verminderte Sehschärfe und Blindheit zu vermeiden.

Netzhautangiopathie in beiden Augen: Was ist das, Symptome und Behandlung

Die retinale Angiopathie ist eine häufige ophthalmologische Pathologie, bei der sich die Struktur des Gefäßsystems des Sehapparates verändert und die Durchblutung der Augen verletzt wird. Eine retinale Kapillarangiopathie wird bei vielen Krankheiten beobachtet und kann zu ernsthaften Sehproblemen führen. Ophthalmoskopie und einige andere instrumentelle Studien sind erforderlich, um Pathologie zu erkennen..

Ursachen

Netzhautangiopathie - was ist das? Dieser ophthalmologische Begriff bedeutet ein Symptom, das bei verschiedenen Krankheiten auftritt, die durch eine Schädigung des Kreislaufsystems gekennzeichnet sind. Dieser pathologische Zustand geht mit einer Veränderung der Fundusgefäße einher, wodurch die Blutversorgung der Augen gestört wird und sich die Sehfunktionen verschlechtern.

Die folgenden Krankheiten können das Auftreten eines Hintergrundangioödems der Netzhautgefäße hervorrufen:

  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • Atherosklerose;
  • Rheuma;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Autoimmunvaskulitis;
  • Anämie;
  • Leukämie;
  • hoher Hirndruck;
  • zervikale Osteochondrose, Skoliose.

Eine retinale Angiopathie kann sich vor dem Hintergrund von Pathologien des Nervensystems entwickeln, begleitet von einer Verletzung der Regulation des Gefäßtonus sowie angeborenen Herzfehlern. Unter den anderen Ursachen für das Auftreten eines Angioödems der Sehorgane können solche Faktoren identifiziert werden:

  • aktives Rauchen;
  • Übergewicht;
  • in einer Fabrik mit schädlichen Bedingungen arbeiten;
  • Körpervergiftung;
  • individuelle strukturelle Merkmale der Gefäßwände;
  • in Gebieten mit hoher Strahlung leben;
  • längerer Gebrauch von Medikamenten, die den Gefäßtonus verletzen;
  • Augenverletzung, begleitet von Schäden an Blutgefäßen;
  • genetische Veranlagung.

Arten der Angiopathie

Eine Netzhautangiopathie tritt infolge pathologischer Zustände des Körpers auf, begleitet von einer Verschlechterung der Blutversorgung des Fundus. Eine ähnliche Veränderung der Kapillaren des Sehapparates kann in jedem Alter auftreten, wird jedoch am häufigsten bei Menschen im fortgeschrittenen Alter diagnostiziert. Je nach Herkunftsart werden folgende Arten der Netzhautangiopathie unterschieden:

  1. Hypertonisch. Erhöhter Blutdruck ist eine der häufigsten Ursachen für hypertensive Angioneuropathie. Arterielle Hypertonie führt zu einer Schädigung der Zentralarterie, einer Verengung der Blutgefäße, einer Erweiterung der Venen und einer Schädigung des Netzhautgewebes. Infolgedessen treten die venösen Kanaläste auf, es treten Punktblutungen auf, das Risiko eines Bruchs, die Entwicklung von Atherosklerose nimmt zu. Mit der rechtzeitigen Behandlung von Bluthochdruck kehrt die Augenstruktur zur Normalität zurück.
  2. Hypotonisch. Niedriger Blutdruck führt zu einer Verlangsamung des Blutflusses und einer Abnahme des Tons kleiner Kapillaren, wodurch sich das Blut verdickt und das Thromboserisiko steigt. Bei der Diagnose kommt es zu einer Erweiterung des arteriellen Netzwerks und zu einer Pulsation der Venen.
  3. Diabetiker Bei Diabetes mellitus treten im gesamten Körper Gefäßschäden auf, wodurch die Durchblutung beeinträchtigt wird, die Blutgefäße verstopfen, die Kapillarwand anschwillt und das Sehvermögen beeinträchtigt wird. Aufgrund des hohen Glukosespiegels im Blut bilden sich Blutgerinnsel, eine Gewebsatrophie beginnt und es werden multiple Blutungen beobachtet.

Die diabetische Angiopathie der Netzhaut entwickelt sich in mehreren Stadien:

  1. Nicht proliferativ. Es kommt zu einer allmählichen Läsion der Fundusgefäße, es bilden sich mikroskopische Aneurysmen und es entstehen kleine Blutungen. Dieses Stadium wird von Netzhautödemen und Rötungen der Iris begleitet..
  2. Präproliferativ. Es kommt zu einer Schädigung der Netzhautvene, die gewunden und erweitert wird. Beim Aufbrechen von Blutgefäßen werden Blutungen beobachtet, es bilden sich venöse Infiltrate, die eine signifikante Sehbehinderung hervorrufen..
  3. Proliferativ. Der schwerste Grad der diabetischen Angiopathie, bei dem neue Kapillaren gebildet werden, ist durch eine erhöhte Fragilität gekennzeichnet. Dies führt zum Auftreten einer großen Anzahl von Blutungen, die eine Ablösung der Netzhaut hervorrufen.
  4. Traumatisch. Aufgrund von Schädigungen des Kopfes, des Halses oder der Augen werden Blutgefäße zusammengedrückt und es kann zu einem signifikanten Anstieg des Hirndrucks kommen, der zur Bildung von Leukozytenembolien führen kann.
  5. Jugendlich. Eine seltene und gefährliche Form der Netzhautangiopathie, deren Auftreten nicht genau bekannt ist. Die Pathologie entwickelt sich bis zu 30 Jahre. Das juvenile Angioödem der Gefäße äußert sich in entzündlichen Prozessen, Blutungen und Proliferation des Bindegewebes, was letztendlich zu verschiedenen Komplikationen führt.
  6. Angeboren Es entwickelt sich bei Frühgeborenen aufgrund der Unterentwicklung des Gefäßsystems.

Die Bestimmung der Art der Netzhautangiopathie ist ein wichtiger Punkt in der Diagnose, von dem die spezifische Behandlung abhängt.

Symptome

Das Anfangsstadium der Entwicklung irgendeiner Form von Netzhautangiopathie geht nicht mit schweren Symptomen einher, was die rechtzeitige Diagnose des Problems erschwert. Die primären Anzeichen, anhand derer das Vorhandensein einer Pathologie vermutet werden kann, sind:

  • unscharfes sichtbares Bild;
  • Flackern von "Fliegen" vor den Augen;
  • kurzfristige Bräunung;
  • in der Nähe der Sehschärfe.

Im Verlauf der Krankheit kann der Patient über folgende Symptome klagen:

  • Pulsation in der Augenpartie;
  • häufige Migräne;
  • Ophthalmotonus;
  • Schmerz, Schmerz in den Augen;
  • Nasenbluten;
  • leichtes Flackern;
  • Verengung des Sichtfeldes.

Die symptomatischen Manifestationen können je nach Art der Angiopathie variieren. Am häufigsten gibt es eine hypertonische Form, bei der ein erhöhter arterieller und intraokularer Druck, Netzhautblutungen und arterielle Tortuosität vorliegen. Bei der diabetischen Angioneuropathie werden Rötung der Iris der Augen, Schwellung und Degeneration der Netzhaut sowie ein erhöhter Blutzucker beobachtet.

Diagnose

Wenn es Anzeichen einer Netzhautangiopathie gibt, sollten Sie sich an einen Augenarzt wenden, der die richtige Diagnose stellt und die Behandlung verschreibt. Um ein Problem zu erkennen, führt der Arzt eine detaillierte Umfrage und Untersuchung durch, wonach er verschiedene diagnostische Maßnahmen vorschreibt. Diagnose einer hypertensiven Angioeuropathie von Blutgefäßen mit Hilfe solcher Studien:

  • Ophthalmoskopie (Fundusuntersuchung);
  • Ultraschall von Blutgefäßen;
  • Tonometrie (Messung des Augeninnendrucks);
  • Visometrie (Beurteilung der Sehschärfe);
  • Angiographie (Beurteilung der Gefäßdurchgängigkeit);
  • Computerperimetrie (Untersuchung peripherer Abteilungen).

Darüber hinaus besteht möglicherweise Bedarf an CT-, MRT-, OCT- oder anderen instrumentellen Studien.

Netzhautangiogopathie bei Kindern

Das hypertensive Angioödem der Netzhautgefäße bei Neugeborenen ist das Ergebnis einer komplizierten Geburt, einer Geburtsverletzung oder einer Verletzung der intrauterinen Entwicklung des Kindes.

Die folgenden Faktoren können das Auftreten einer Pathologie bei einem Baby hervorrufen:

  • falsche Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft;
  • genetische Veranlagung;
  • angeborene Fehlbildungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • fetale Hypoxie;
  • Frühgeburt;
  • Schädigung der Halswirbelsäule während der Geburt.

Bei richtiger Therapie verschwindet die Netzhautangiopathie bei Neugeborenen für einige Monate. Wenn das Baby Anzeichen einer Angioneuropathie aufweist, muss dies einem Spezialisten gezeigt werden, da dieses Phänomen auf die Entwicklung solcher Pathologien hinweisen kann:

  • Diabetes mellitus;
  • Glomerulonephritis;
  • Nierenretinopathie;
  • Verletzung des Blutdrucks.

Wenden Sie sich sofort an einen Augenarzt, wenn solche Symptome beobachtet werden:

  • unscharfes sichtbares Bild;
  • schlechte Sicht in die Ferne;
  • Nasenbluten;
  • Hämaturie;
  • Schmerzen in den Augen;
  • Sehkraftverlust.

Video

Eine Netzhautangiopathie bei älteren Kindern kann vor dem Hintergrund kürzlich übertragener Infektionskrankheiten mit VVD sowie aufgrund einer Verletzung des Materialstoffwechsels oder von Pathologien der Aktivität der Netzhautgefäße auftreten.

Während der Schwangerschaft

Netzhautangiopathie während der Schwangerschaft ist ein häufiges Phänomen, mit dem sich sowohl neugebildete als auch erfahrene Mütter im 2-3-Trimester treffen. Am häufigsten tritt das Problem in der 9. Schwangerschaftsmonat auf. Das vaskuläre Angioödem während der Schwangerschaft ist normalerweise das Ergebnis von Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Diabetes mellitus. Während des Embryonenwachstums nimmt das Blutvolumen zu, in Stresssituationen werden Druckstöße beobachtet, die eine Dehnung der Gefäßwände hervorrufen. Dies kann schwerwiegende Komplikationen wie Gefäßthrombosen, Blutungen, Netzhautablösungen und Sehverlust verursachen..

Die hypertensive Angiopathie bei einer schwangeren Frau weist die folgenden charakteristischen Unterschiede auf:

  • periodische Verengung der Arterien aufgrund von Toxikose;
  • Gefäßsklerose;
  • Kreislaufstörung;
  • schnelle Wiederherstellung des Sehapparates nach der Geburt.

Behandlung der Netzhautangiopathie mit Medikamenten

Die Behandlung der Netzhautangiopathie wird individuell unter Berücksichtigung der Form und des Entwicklungsgrades des pathologischen Zustands ausgewählt. Der Augenarzt wählt eine medizinische Behandlung aus, die in erster Linie auf die Beseitigung der Grundursache (Bluthochdruck, Diabetes mellitus usw.) abzielen sollte. Bei hypertensiver Angiopathie der Netzhautgefäße werden am häufigsten Medikamente verschrieben, die aus folgenden Wirkstoffgruppen bestehen:

  1. Vorbereitungen zur Verbesserung der Durchblutung: Vasonite, Trental, Solcoseryl.
  2. Angioprotektoren (normalisieren die Wandpermeabilität und den Blutfluss auch in den kleinsten Kapillaren): Tooxevasin, Detralex, Pentoxifyllin.
  3. Glukokortikosteroide (lindern Netzhautödeme): Dexamethason.
  4. Augentropfen zur Verbesserung der Mikrozirkulation des Fundus: Taufon, Emoxipin, Quinax.
  5. Blutgerinnselhemmer: Curantil, Aspirin, Tiklid.
  6. Vorbereitungen zur Stärkung der Gefäßwände: Enalapril, Calciumdobesylat, Prestarium.
  7. Injektionen, die die Bildung neuer Blutgefäße hemmen (Hypotrophie des Gefäßnetzwerks verhindern): Pegantamib, Bevacizumab.

Zusätzlich werden Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben, einschließlich Vitamine der Gruppen A, B, C und E. Falls erforderlich, werden andere Arzneimittel verschrieben. Zur Behandlung der hypertensiven Netzhautangiopathie werden am häufigsten folgende Medikamente eingesetzt:

Die medikamentöse Therapie der Netzhautangiopathie wird zweimal jährlich verschrieben. Der Behandlungsverlauf beträgt durchschnittlich 2-3 Wochen.

Physiotherapie bei Angiopathie

Die Hauptmethode zur Behandlung der Netzhautangiopathie ist die Medikation. Um ein besseres Ergebnis und eine schnelle Genesung zu erzielen, empfehlen Ärzte häufig Physiotherapie. Bei dieser Diagnose werden am häufigsten die folgenden physiotherapeutischen Verfahren empfohlen:

  1. Magnetotherapie. Diese Technik besteht darin, die Augen Magnetfeldimpulsen auszusetzen. Dies hilft, Blutgefäße zu erweitern, Schwellungen zu lindern und den Augeninnendruck zu normalisieren. Die Magnetotherapie beschleunigt auch die Regenerationsprozesse..
  2. Lasertherapie Mit Hilfe von periodischer niederfrequenter Laserstrahlung verbessert sich die Blutversorgung des Sehapparates, entzündliche Prozesse werden beseitigt und das Immunsystem gestärkt. Eine Laserphysiotherapie wird während der Schwangerschaft bei onkologischen Prozessen oder Pathologien des Nervensystems nicht durchgeführt.
  3. Akupunktur. Mit Hilfe spezieller Nadeln werden aktive Punkte beeinflusst, die für den Zustand des Sehapparates verantwortlich sind, wodurch die Mikrozirkulation der Augen normalisiert und die Sehfunktionen verbessert werden.
  4. Farbtherapie. Dies ist eine der besten Möglichkeiten zur Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhaut in beiden Augen, deren Essenz darin besteht, das Nervensystem mit dem einen oder anderen Farbspektrum zu beeinflussen.

Zu Hause wird bei atherosklerotischer Angiopathie der Netzhaut die Verwendung eines speziellen physiotherapeutischen Geräts, Sidorenkos Brille, empfohlen. Dieses Gerät kombiniert mehrere wirksame physiotherapeutische Verfahren, die dazu beitragen, den Zustand der Sehorgane wiederherzustellen und die Funktion des Sehapparats zu verbessern.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Als Ergänzung zur Haupttherapie empfehlen Ärzte häufig die Verwendung alternativer Medizin. Bei Angiopathie der Augengefäße können Sie folgende Volksheilmittel anwenden:

  • Gut gewaschene Petersilienblätter müssen mit einem Mixer gehackt werden. Die resultierende Masse sollte durch ein Käsetuch gepresst und der restliche Saft 2 mal täglich mit 1 Esslöffel oral eingenommen werden.
  • Nehmen Sie 100 Gramm Birkenknospen, Immortelle, Johanniskraut, Kamille und Schafgarbe, mischen Sie. Einen Esslöffel der erhaltenen Kräutersammlung, 2 Tassen kochendes Wasser einschenken und 20 Minuten ruhen lassen. In gesiebter Brühe müssen Sie Wasser hinzufügen, damit 0,5 l erhalten werden. Nehmen Sie morgens und abends 1 Glas.
  • In ein Glas kochendes Wasser 1 Esslöffel Kreuzkümmel und 1 Teelöffel blaue Kornblumenblätter geben und 5 Minuten kochen lassen. Erhaltene Brühe 2 mal täglich 100 ml einnehmen.
  • 1 Esslöffel Dillsamen in ein Glas kochendes Wasser geben, 1 Stunde stehen lassen und dann dreimal täglich vor den Mahlzeiten 100 ml Abkochung einnehmen.

Um das Sehvermögen bei Netzhautangiopathie wiederherzustellen, wird empfohlen, Tee aus Johannisbeerblättern oder Ebereschenfrüchten zu nehmen. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Pathologie..

Prävention und Prognose

Bei rechtzeitiger Behandlung stellt eine hypertensive Netzhautangiopathie keine Bedrohung für das Sehvermögen dar. Wenn Sie jedoch mit dem pathologischen Prozess beginnen, treten verschiedene Komplikationen auf, die zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust des Sehvermögens führen können. Sie können negative Folgen vermeiden, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren und alle seine Anweisungen befolgen.

Sie können die Entwicklung eines Angioödems und seine möglichen Komplikationen verhindern, wenn Sie die folgenden vorbeugenden Maßnahmen durchführen:

  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • richtig essen, ausgeglichen;
  • Augenhygiene beachten;
  • Vermeiden Sie übermäßigen visuellen Stress.
  • visuelle Gymnastik durchführen;
  • Vermeiden Sie Arbeiten bei gefährlichen Arbeiten.

Der Autor des Artikels: Kvasha Anastasia Pavlovna, Spezialistin für die Website glazalik.ru
Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Netzhautangiopathie

Der menschliche Körper ist ein einziges Ganzes, und pathologische Prozesse, die in einem Organ oder System ablaufen, manifestieren sich häufig an einem völlig anderen Ort. Beispielsweise ist eine Netzhautangiopathie in beiden Augen eine sekundäre Manifestation oder Folge bestimmter Krankheiten..

Gegenstand der Niederlage

Die Netzhaut ist eine einzigartige Formation, die einerseits aus Photorezeptorzellen und andererseits aus Nervenzellen besteht. Der lichtempfindliche Teil der Netzhaut nimmt die innere Oberfläche des Auges von der Dentallinie bis zu der Stelle ein, an der der Sehnerv (die Bandscheibe) entsteht. Es gibt überhaupt keine lichtempfindlichen Zellen, und lange Prozesse von Ganglienzellen verflechten sich und führen zum Sehnerv.

Im Gegensatz zu diesem Bereich auf der Netzhaut gibt es einen Ort mit der höchsten Konzentration an farbempfindlichen Zellen - Zapfen. Dies ist die Makula (Macula lutea) und ihre zentrale Vertiefung. Es bietet die klarste Wahrnehmung und Sehschärfe. Wenn Sie sich vom Zentrum zur Peripherie entfernen, beginnen sich lichtempfindliche Kegelzellen mit Zellen eines anderen Typs zu vermischen - Stäbchen, die die Peripherie fast vollständig einnehmen. Diese Zellen sind sehr lichtempfindlich und bieten uns Dämmerungssicht, aber sie nehmen keine Farbe wahr. Aufgrund dieser Anordnung von Rezeptionszellen entwickelt eine Person ein zentrales und peripheres Sehen.

Was ist Netzhautangiopathie? So genannte Störung der Regulationsmechanismen der Kontraktion und Expansion in seinen Gefäßen. Infolgedessen führt eine Neuroangiopathie zu einer Störung der Ernährung der Netzhaut, in der dystrophische Prozesse auftreten, deren mögliche Folgen Ablösung und Verlust des Sehvermögens sind.

Wie manifestiert es sich?

Die Symptome einer Verengung betreffen hauptsächlich die Sehqualität. Eine Person kann "Blitz", "Funken" sehen, das Sehvermögen verschlechtert sich, das Bild wird verschwommen und verschwommen, die Myopie schreitet voran.

Normalerweise ist diese Krankheit charakteristisch für eine ältere Altersgruppe. Es ist wichtig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um die Diagnose zu klären, da Presbyopie - senile Sehbehinderung - ähnliche Symptome hervorruft..

Der Arteriospasmus der Netzhautgefäße kann vor dem Hintergrund von Kopfschmerzen, Nasenbluten und Anfällen von Bluthochdruck auftreten.

Ursachen

Angioneuropathie kann einen anderen Ursprung haben, hat jedoch aufgrund einer bestimmten Pathologie normalerweise einen Hintergrundcharakter. Daher wird sie als Angiopathie der Netzhaut im Hintergrund bezeichnet.

So könnte es sein:

  • Vergiftung des Körpers;
  • Leukämie;
  • Bluthochdruck;
  • Vaskulitis autoimmunen Ursprungs, rheumatoide Arthritis;
  • angeborene Pathologie des Bindegewebes von Blutgefäßen;
  • Blutkrankheiten (Anämie);
  • erhöhter Hirndruck;
  • Verletzung der Nervenregulation des Gefäßtonus;
  • Schädigung der Halswirbelsäule oder Osteochondrose.

Ein vaskuläres Angioödem der Netzhaut ist häufig und kann bei Rauchern oder Personen, die Medikamente einnehmen, die den gesamten Gefäßtonus beeinflussen, als Hintergrund auftreten.

Forschungsmethoden

Fundusgefäße und ihr Zustand haben einen wichtigen diagnostischen Wert. Am häufigsten wird in einer Klinik ein Spiegel-Ophthalmoskop verwendet. Dies ist ein konkaver Spiegel mit einem Loch in der Mitte. Diese Form ermöglicht es, den Lichtstrahl mit Hilfe spezieller Tropfen auf der Netzhaut durch die erweiterte Pupille zu sammeln und zu lenken.

Eine detailliertere Untersuchung wird mit der Methode der Fluoreszenzangiographie durchgeführt. Eine spezielle Substanz wird in den Blutkreislauf injiziert. Es breitet sich im gesamten Blutkreislauf aus. Die Verengung der Fundusgefäße kann im Kontrastlicht mit einer bestimmten Wellenlänge sehr detailliert erfasst und fotografiert werden.

Eine vaskuläre Angiopathie der Netzhaut als Folge einer bestimmten Genese kann als diabetisch, hypoton, hypertensiv, traumatisch und jugendlich bezeichnet werden.

Diabetiker

Vor dem Hintergrund des sogenannten Diabetes ist das Blutnetz im Allgemeinen betroffen und betrifft große und kleine Gefäße. Eine diabetische Angiopathie tritt auf, wenn die Endothelschicht von Mikrogefäßen durch hohe Glukosekonzentrationen geschädigt wird, wodurch ihre Permeabilität beeinträchtigt wird und ein Ödem der Kapillarwand auftritt. Auch eine Veränderung der Blutzusammensetzung bei Diabetes führt zur Bildung von Blutgerinnseln, die die kleinen Gefäße der Netzhaut leicht verstopfen.

Mit der Gesamtheit dieser Veränderungen werden die Gefäße der Netzhaut verengt und der Blutfluss in ihnen verlangsamt sich oder stoppt sogar. Dies führt zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gewebes, Sauerstoffmangel und in der Folge zu Atrophie.

Neben kleinen Blutgerinnseln und ödematösen Gefäßen mit Diabetes auf der Netzhaut treten häufig Mikroblutungen auf, da die Gefäße leicht verletzt werden können. Die Ansammlung von Glukose und Stoffwechselprodukten in den Wänden macht Kapillaren extrem zerbrechlich.

Hypotonisch

Symptome einer Netzhautangiopathie können auch mit einer Abnahme des Gesamtblutdrucks (Hypotonie) in den peripheren Gefäßen auftreten. Der Blutfluss verlangsamt sich, was eine Voraussetzung für Blutgerinnung und Blutgerinnsel ist. Eine Verletzung der Blutdruckresistenz in peripheren Gefäßen tritt in der Regel bei einer Pathologie im vasomotorischen Zentrum des Gehirns oder des Vagusnervs auf.

Eine retinale Angiopathie nach hypotonem Typ ergibt bei der Ophthalmoskopie ein bestimmtes Bild:

  • kleine Gefäße sind deutlich sichtbar, sehen aber blass aus;
  • es gibt kein "Doppel" der Mauer;
  • träge, mäanderförmig, anstatt normalerweise unkomplizierter.

Das Lumen der Arterien nimmt zu, der Druck nimmt ab, es können sich Blutgerinnsel bilden, bei längerer Blutstase, Schwellung nimmt zu, Trübung tritt auf der Netzhaut auf.

Hypertonisch

Eine retinale vaskuläre Angiopathie in beiden Augen wird noch häufiger durch hohen Blutdruck verursacht..

Das Fundusbild ist gemischt, da die Veränderungen sowohl die Gefäße als auch das Netzhautgewebe selbst betreffen, es hängt jedoch immer direkt vom Entwicklungsstadium der Krankheit und ihrer Schwere ab.

Netzhautschäden treten hauptsächlich durch Schweiß von Exsudat auf, das das Gewebe abblättert.

Hypertensive Vasopathie verleiht den Gefäßen ein verzweigtes Aussehen (Guist-Symptom), sie sind vergrößert, der Durchmesser ist ungleichmäßig, stellenweise treten winzige Blutungen auf.

Typischerweise können hypertensive vaskuläre Angiopathien der Netzhaut bei der Behandlung der Grunderkrankung eine umgekehrte Entwicklung erfahren.

In Verletzung der Nervenregulation des Gefäßtonus gibt es eine gemischte Art der Netzhautangiopathie.

Netzhautangiopathie in der Schwangerschaft

Toxische Hypertonie bei Frauen in Position beeinflusst häufig den Zustand der Netzhautgefäße. Erhöhter Druck wird durch eine Erhöhung des Blutvolumens verursacht, um das Wachstum des Fötus, eine Änderung des Hormonspiegels und Druckschwankungen in den emotionalen Reaktionen einer Frau sicherzustellen. Hypertensive Angiopathie tritt auf. Die Wände der Gefäße werden in diesem Fall immer dehnbarer. Eine Netzhautangiopathie während der Schwangerschaft ist gefährlich, da möglicherweise Blutgefäße reißen und schwere Blutungen entstehen, die den Verlust des Sehvermögens und die Netzhautablösung bedrohen.

Eine Frau mit einer ophthalmologischen Diagnose muss sich unter Aufsicht des behandelnden Arztes unbedingt auf die Geburt vorbereiten. Bei drohender Netzhautablösung erfolgt die Entbindung per Kaiserschnitt.

Traumatisch

Die Ursachen für eine Netzhautangiopathie liegen in einer Verletzung von Kopf, Hals, Kompression der Rippen und sogar in einem Bruch langer Knochen. Eine Gefahr für Gefäßformationen des Auges sind Leukozytenembolien, die sich an den Schadensstellen bilden. Durch Verstopfen mit einer Embolie werden kleine Gefäße ausgeblutet, und auf der Netzhaut treten viele Blanchierherde auf. Dieses Phänomen wird als Käufer-Retinopathie bezeichnet. Eine Behandlung der retinalen Angiopathie ist in diesem Fall nicht vorgesehen, der Sehzustand kann sich unabhängig verbessern oder verschlechtern.

Jugendlich

Über diese Art der Netzhautangiopathie ist nicht bekannt, um was es sich handelt. Es äußert sich in einer ständigen Entzündung der Gefäße, häufigen Blutungen in der inneren Optikschicht und den Augenstrukturen sowie einer Proliferation des Bindegewebes. Infolgedessen Katarakte, Glaukom, Netzhautablösung.

Netzhautgefäßangiopathie bei Kindern

Netzhautschäden bei Neugeborenen sind normalerweise mit Vererbung, angeborenen Krankheiten oder dem Geburtsprozess verbunden..

Enge Arterien, Sehnervenödeme, Blutungen entlang der Fundusgefäße können bei Glomerulonephritis oder geschrumpften Nieren festgestellt werden. Dies ist eine Manifestation der Nierenretinopathie. Angioödem erfordert in diesem Fall die Beseitigung von Nierenentzündungen als Grundursache.

Eine retinale Angiopathie bei einem Kind in Form von begrenzten sackförmigen oder spindelförmigen Verlängerungen und Tortuosität von Blutgefäßen, die sich zuerst bis zur Peripherie und dann bis zur zentralen Region des Fundus erstrecken, ist eine Manifestation von Diabetes mellitus. Angesichts der erblichen Natur dieser Krankheit sollte eine Analyse des Diabetes bei Säuglingen durchgeführt werden, um rechtzeitig mit der Behandlung dieser endokrinen Krankheit zu beginnen. Dadurch werden weitere Schäden an den Gefäßen und am Sehnervenkopf sowie diabetische Blindheit vermieden..

Bei Kindern und Jugendlichen kann es nach Infektionskrankheiten - Tuberkulose, Toxoplasmose und Virusinfektionen - zu einer plötzlichen Abnahme der Sehschärfe aufgrund von Gefäßerkrankungen und leichten Blutungen kommen. Ein besonderes Symptom der sogenannten Ilza-Krankheit (Netzhautangiopathie bei einem Kind) ist häufig eine wiederkehrende Fleckenblutung, die sich durch das plötzliche Auftreten eines dunklen Flecks oder einen schmerzhaften Verlust des Sehvermögens aufgrund einer Blutung äußert.

Behandlung

Wie Angioödeme zu behandeln sind, hängt von Art und Ursache ab. Die Diagnose einer Netzhautangiopathie zeigt nur die Art der Veränderungen an, die diese Struktur befallen haben..

Wenn die Ursache für die Veränderung Bluthochdruck ist, behandeln sie zunächst den Bluthochdruck mit verschiedenen Gruppen von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Die Entspannung der Wand verengter Gefäße wird durch Vasodilatatoren erreicht - eine Gruppe von Vasodilatatoren. Normalerweise werden sie gemäß den Anweisungen eingenommen..

In kritischen Situationen werden sie wie folgt verabreicht: Nitroglycerin - sublingual, retrobulbäre Atropin- und Papaverinsulfatlösung, i / v - Aminophyllin, i / m - Nikotinsäurelösung, 10% Koffeinlösung für die Bindehaut.

Angioprotektoren werden ebenfalls verwendet. Diese Gruppe von Arzneimitteln ist zur Anwendung bei jeder Art von Angioretinopathie indiziert. Je nach Wirkmechanismus blockieren sie die Produktion von Entzündungsmediatoren und vaskulär schädlichen Faktoren (Hyaluronidasen). Darüber hinaus tragen sie zur Erweiterung der Blutgefäße bei, verbessern die Mikrozirkulation, verringern die Schwellung des Arzneimittels Dicinon, Parmidin, Compliance, Doxium, Peritol.

Hemmen Sie die Bildung von Blutgerinnseln Tiklid, Divaskan, Diabetes.

Enalapril, Prestarium, Tritace, Vitamin K und Rutin stärken die Wände des Kapillarnetzwerks.

Die Gruppe der Retinoprotektoren ist normalerweise ein Mittel zur Verbesserung des Stoffwechsels in der Netzhaut und zur Beseitigung des Angioödems ihrer Gefäße. Tropfen für Angiopathie, die von einem Augenarzt verschrieben werden können - Emoxipin, Taufon, Quinax, Emoxy - Optic.

Da das diabetische Netzhautangioödem durch die schädlichen Wirkungen von Glukose verursacht wird, muss zunächst die Hyperglykämie beseitigt werden. Dazu werden entweder Insulin oder zuckersenkende Medikamente verschrieben (abhängig von der Art des Diabetes). Darüber hinaus ist es notwendig, mit einer beeinträchtigten Kapillardurchgängigkeit umzugehen und eine erhöhte Gefäßpermeabilität zu beseitigen.

Grundlage der Behandlung sind Diätkorrekturen, Antidiabetika, Blutdruckkontrolle, Angio- und Retinoprotektoren. In einigen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein - Photokoagulation der Netzhaut oder Entfernung schwerer Blutungen, Erholung von Netzhautablösungen. Die Frage wird auch chirurgisch gelöst, wenn die verengten Gefäße eine Thrombose oder Embolie erlitten haben..

Retinale Angiopathie wird auch mit Volksheilmitteln behandelt, nur sollte verstanden werden, dass sie zusätzliche Unterstützung bei der Behandlung von Grunderkrankungen bieten.

Meist verwendete Pflanzen, die zur "Reinigung" von Blutgefäßen von atherosklerotischen Plaques beitragen, die zur Stärkung der Gefäßwand beitragen, reich an Vitaminen und Antioxidantien.

Es ist wichtig zu bedenken, dass nach 30 Jahren die Wahrscheinlichkeit einer bestimmten Art von Netzhautangiopathie zunimmt. Daher sollte zusätzlich zur prophylaktischen Anwendung von Volksheilmitteln regelmäßig ein Augenarzt untersucht werden.

Was ist Netzhautangiopathie: Ursachen, Symptome und Behandlungsmerkmale

Retinale Angiopathie - eine Modifikation von Blutgefäßen und Kapillaren, die durch eine Störung der Nervenregulation des Gefäßtonus und einen behinderten Blutzufluss / -abfluss im Lumen bestimmt wird.

Beschreibung der Krankheit

Die Krankheit tritt infolge einer Schädigung der Netzhautgefäße und nachfolgender pathologischer Veränderungen auf. Die Ophthalmoskopie, dh die Untersuchung des Fundus, ist die Art und Weise, wie ein Augenarzt eine Angiopathie diagnostizieren kann. Es handelt sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern nur um Signale über bestimmte Prozesse, die die Gefäße betreffen. Dieser Störung muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da sie in vernachlässigter Form den Sehnerv verkümmern und sogar eine Person des Sehens berauben kann.

Ursachen für die Entwicklung der Krankheit und ihre Klassifizierung

Da sich die Angiopathie der Netzhaut vor dem Hintergrund einer bereits im Körper vorhandenen Krankheit manifestiert, hat ihre Einstufung als Grundlage einen ätiologischen Faktor. Die folgenden Arten von Pathologie werden unterschieden.

1. Hypotonisch oder primär. Es ergibt sich aus der direkten Wirkung des pathogenen Faktors auf die Gefäße des Fundus. Bei Babys kann es sich also um ein postpartales Trauma, eine Hypoxie oder die spezifische Struktur der Blutgefäße handeln. Bei Erwachsenen liegt der Grund in der Fehlfunktion des vegetativ-vaskulären Systems und insbesondere im Mechanismus der Regulation des Gefäßtonus.

2. Hintergrund oder sekundär. Beinhaltet:

  • Diabetische Angiopathie der Netzhaut, dh aufgrund von Diabetes mellitus, wenn ein gestörter Stoffwechsel den Blutfluss verlangsamt und das trophische Gewebe des Auges beeinträchtigt wird. Gleichzeitig werden die Wände dünner, das Blutungsrisiko steigt stark an.
  • Morchelangiopathie (dysorisch). Es tritt bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit auf. Die Ursache der Krankheit liegt in amypoiden Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße..
  • Hypertensive Retinopathie (hypertonisch). Das Ergebnis eines erhöhten Drucks ist die Verzweigung der Gefäße, die Verengung der Arterien an einigen Stellen, die Erweiterung des Venenlumens und die Diagnose von Punktblutungen. Wenn der Fall vernachlässigt wird, sind auch die Gewebe des Augapfels betroffen, es wird trüb. Alle obigen Änderungen sind jedoch reversibel, wenn der Druck normalisiert wird.
  • Juvenile Netzhautangiopathie. Was ist das? Warum eine solche Pathologie der Fundusgefäße auftritt (ein anderer Name ist Ilza-Krankheit oder proliferierende Retinitis), ist noch nicht geklärt. Eine Angiopathie dieser Art entwickelt sich in der Jugend. Die Hauptform ihrer Manifestation ist das Vorhandensein von Blutungen in der Netzhaut und im Glaskörper. Die Gefäße entzünden sich, was zu Krankheiten wie Katarakt, Glaukom und sogar Netzhautablösung führen kann. Dieser Behandlungssubtyp ist der schwierigste..
  • Gemischt aufgrund des Einflusses mehrerer Pathologien auf die Fundusgefäße gleichzeitig.

Zusätzliche Risikofaktoren

Zu den Ursachen für das Krankheitsrisiko zählen außerdem Alter, schlechte Gewohnheiten, Arbeiten an einem gefährlichen Arbeitsplatz, zervikale Osteochondrose, Intoxikation des Körpers usw. Eine Netzhautangiopathie kann auch durch Störungen verursacht werden, die während einer traumatischen Hirnverletzung auftreten, eine scharfe Kompression der Bauchhöhle und Truhe Die Folge ist ein rascher Anstieg des Hirndrucks, das Auftreten von Blutungen und Rupturen und in Zukunft die Bildung von Blutgerinnseln, die die Situation verschlimmern.

Symptome einer Angiopathie

Die retinale vaskuläre Angiopathie weist die folgenden charakteristischen Symptome auf:

  • Sehbehinderung;
  • das Erscheinen in den Augen von Blitzen, "Blitz";
  • vollständiger Verlust des Sehvermögens;
  • häufige Nasenbluten;
  • progressive Myopie;
  • Netzhautdystrophie;
  • Beinschmerzen
  • Blut in Urin und Kot;
  • Fälle von gastrointestinalen Blutungen;
  • gelbe Flecken, deutlich sichtbar am Augapfel, Gefäßverzweigung, punktgenaue Blutung;
  • Wenn die Angiopathie hypotonischer Natur ist, kann der Patient eine Funduspulsation spüren.

Die Spezifität der Krankheit bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft wird eine Netzhautangiopathie normalerweise im dritten Trimester festgestellt und ist vom hypertonischen Typ. Das Vorhandensein eines hohen Blutdrucks bei einer Frau in Kombination mit einer Gestose dient als Indikation für eine Geburt durch einen Kaiserschnitt, da ein hohes Risiko für einen Bruch der Netzhautgefäße und einen Verlust des Sehvermögens während einer natürlichen Geburt besteht.

Merkmale der Angiopathie bei Säuglingen

Es ist schwierig, eine Netzhautangiopathie bei einem Neugeborenen ohne professionelle Untersuchung zu diagnostizieren, da das Kind noch nicht in der Lage ist, sich über seinen Zustand zu beschweren. Ein Alarm für Kinderärzte und Eltern sollte ein erhöhter Hirndruck beim Kind sein. Der Grund für die Untersuchung älterer Kinder können Verletzungen, Blutdruckstörungen und Diabetes sein.

Diagnose einer Angiopathie

Um einen Patienten zu diagnostizieren, werden am häufigsten eine Untersuchung der Fundusgefäße und eine Untersuchung des Patienten durchgeführt. Eine Untersuchung kann das Vorhandensein der folgenden Pathologien zeigen:

1. Der hypotonische Typ der Angiopathie der Netzhautgefäße. Was ist das, überlegen Sie weiter. Diese Art zeichnet sich aus durch:

  • blasse, aber deutlich sichtbare Arterien;
  • die Venen pulsieren, sind mit Blut gefüllt;
  • Thrombose;
  • Netzhautgewebedystrophie und Schwellung.

2. Hypertensiver Typ:

  • verengte Arterien;
  • Fleckenblutungen;
  • erweiterte Venen, verzweigte Form.

3. Diabetikertyp:

  • geschwollene Kapillarwände mit einem verengten oder verstopften Lumen;
  • kleine Blutungen in der Nähe des Sehnervs;
  • gelbe Flecken im Fundus.

4. Jugendliche Angiopathie der Netzhautgefäße:

  • Der Ausbruch der Krankheit ist gekennzeichnet durch erweiterte Venen, Anastomosen, leichte Trübung der Netzhaut und punktgenaue Blutungen.
  • später bilden sich Kopplungen um die Gefäße und neue Gefäße auf der Netzhaut; Glaskörperblutungen und Netzhaut sind spürbar.

Um den Zustand der Gefäße zu klären, kann der Arzt zusätzliche diagnostische Methoden verschreiben, wie z. B. Radiographie (hilft bei der Beurteilung der Durchgängigkeit der Gefäße), Ultraschall (untersucht den Zustand der Gefäßwände und bestimmt die Geschwindigkeit des Blutflusses); MRT (zeigt den Zustand und die Struktur von Geweben).

Behandlung der Augenangiopathie

Die Therapie der Netzhautangiopathie besteht darin, die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit zu beseitigen. Es gelten folgende Methoden:

  • medikamentöse Behandlung;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • eine spezielle Diät, bei der Lebensmittel enthalten sind, die reich an Vitamin C und B sind; Wenn der Patient einen hohen Blutzucker hat, sollten die Kohlenhydrate begrenzt sein und bei hohem Blutdruck den Gehalt an Salz, scharfen und fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung verringern.
  • traditionelle medizinische Methoden.

Wie sonst kann Angiopathie der Netzhaut von Blutgefäßen des Auges loswerden?

Methoden der traditionellen Therapie

Die Behandlung wird je nach Art der Pathologie verordnet..

1. Wenn die Krankheit als Folge einer arteriellen Hypertonie auftrat, sollten alle Mittel auf die Senkung des Blutdrucks und der Cholesterinmenge gerichtet sein. In diesem Fall werden zugewiesen:

- Medikamente, die den Zustand der Blutgefäße verbessern;

- Blutverdünner.

2. Die diabetische Form erfordert eine Senkung des Zuckergehalts. Hierzu werden folgende Methoden angewendet:

- eine Diät mit einer reduzierten Menge an Kohlenhydraten;

- mäßige Bewegung.

3. Wenn eine Angiopathie auf eine neurozirkulatorische Dystonie zurückzuführen ist, sollte das Ziel der Behandlung darin bestehen, das ordnungsgemäße Funktionieren des sympathischen und des parasympathischen Systems wiederherzustellen. Es wird empfohlen, weniger gestresst zu sein, einen gesunden und aktiven Lebensstil einzuhalten, richtig zu essen, Aromatherapie und Psychotraining anzuwenden sowie Vitaminkomplexe und Medikamente einzunehmen.

4. Bei der juvenilen Netzhautangiopathie in beiden Augen (was wir untersucht haben) steht die Behandlung in direktem Zusammenhang mit der Schwere der Pathologie. Das Behandlungsschema umfasst hormonelle Präparate, die Verwendung von Laser und Photokoagulation, die dazu beitragen, die Bildung neuer Gefäße und Faserstränge zu reduzieren und eine Netzhautablösung zu verhindern.

Wenn ausgedehnte Blutungen und Schnüre im Glaskörper festgestellt werden, wird die vollständige oder teilweise Entfernung des letzteren durch chirurgische Eingriffe durchgeführt.

Vorbereitungen

Hier ist eine Liste von Medikamenten, die zur Behandlung der Netzhautangiopathie verschrieben werden:

  • Beitrag zur Verbesserung der Durchblutung: Mildronat, Actovegin, Taufon, Trental, Solcoseryl;
  • Verringerung der Blutviskosität: Curantil, Persantin, Agapurin, Aspirin Cardio;
  • Gefäßverstärkungswände: Parmidin, Calciumdobesylat;
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse in Geweben: ATP, Cocarboxylase;
  • hormonelle Medikamente (Steroide);
  • Vitamine oder Vitaminkomplexe, einschließlich solcher für die Augen ("Strix" mit Blaubeeren, "Vitrum Vision", "Aevit", "Blueberry forte", "Optics").

Schwangeren werden keine Medikamente verschrieben, da die Medikamente Nebenwirkungen auf das ungeborene Kind haben können. Die Ausnahme ist eine schwere Gestose und ein schweres Risiko für die Mutter. Folk-Methoden zur Behandlung der Fundus-Angiopathie sind unten angegeben..

Hausmittel

Methoden zur Behandlung von Angiopathie mit Volksheilmitteln können in Kombination angewendet werden. Am häufigsten werden Abkochungen von Lorbeerblättern, Kümmel, Ebereschenfrüchten, weißen Misteln, Blättern schwarzer Johannisbeeren, Dill und Petersiliensaft verwendet.

Sie können auch spezielle pflanzliche Heilmittel verwenden:

  • Kamille und Johanniskraut, jeweils in der Menge eines halben Esslöffels verbunden und mit 500 ml kochendem Wasser gefüllt. Die Brühe 15-20 Minuten ziehen lassen, dann abseihen und zweimal trinken (ein Teil - morgens vor den Mahlzeiten, der zweite - nach dem Abendessen).
  • Melissa (15 g) + geschreddertes Baldrian-Rhizom (gleiche Menge) + Schafgarbenkraut (50 g). Zwei Teelöffel der Mischung sollten mit einem Glas Wasser gegossen und drei Stunden lang an einen kalten Ort gestellt werden. Dann muss es 15 Minuten in einem Wasserbad gekocht, abgekühlt, filtriert und mit Wasser verdünnt werden, um 250 ml Brühe zu erhalten. Den ganzen Tag in kleinen Portionen trinken.

Es muss daran erinnert werden, dass die Verwendung von Volksheilmitteln zuerst mit Ihrem Arzt besprochen werden sollte. Sie sollten mindestens drei Wochen lang konsumiert werden..

Prognose

Bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung kann die Behandlung wirksam sein, wenn Augenprobleme gerade erst begonnen haben. Das Sehvermögen wird sich vollständig erholen. Angiopathie bei Kindern ist gut korrigiert, da sich ihr Sehorgan noch bildet. Moderne Methoden können nicht nur ein gutes Sehvermögen wiedererlangen, sondern auch dessen Niedergang verhindern.

Der Artikel befasst sich mit Netzhautangiopathie. Was es ist, wurde ausführlich beschrieben..